17. Spieltag: Augsburg - FC BAYERN 0:1

  • Nur dass Umschaltspiel kein Problem, sondern die Lösung ist.

    Es ist genau das, was uns zu 2 Triples geführt hat.
    Es ist genau der Weg, den wir nach dem Ersten völlig unnötig verloren haben, was uns massiv an potenziellen Erfolgen gekostet hat, die dann stattdessen Real abgesahnt hat.


    Dieses Jahr kann es sein, dass dieser Power-Weg nicht zu ganz großen Erfolgen führt. Teams, die einen weniger aufwändigen Stil favorisieren, stehen derzeit besser da und werden vielleicht im Saisonendspurt auch mehr Körner haben.


    Aber es ist wichtig, das Vertrauen in Flick nicht zu verlieren und nicht wieder direkt nach dem Riesenerfolg den Weg zu verlassen und wieder auf Ballquergeschiebe zu setzen. Der Weg, den Flick eingeschlagen hat, ist der Weg, der derzeit auf Sicht der erfolgversprechendste ist.

    Wenn dieses Jahr nur der nationale Titel rausspringen sollte und es international nicht völlig bös wird, dann war das Jahr immer noch in Ordnung.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wir waren die Mannschaft mit dem höchsten Ballbesitzwert in der CL - vor City.

    Uns führte eine gesunde Mischung zum Erfolg. Wir konnten halt auch den Ball halten und den Gegner ins Leere laufen lassen. Das war gerade gegen Barca zu sehen.
    Und bei Führungen brachte er Coutinho und forcierte den Ballbesitz, um das Spiel ruhig nach Hause zu bringen.

    Nun kommt dann die totale Umschaltoffensive und wir schwimmen bis zum Abpfiff. Aber Umschaltspiel ist natürlich die Lösung. Nicht mal der Pöhler setzt da noch bedingungslos drauf, weil der Gegner sich leicht darauf einstellen kann, wenn man sonst nichts kann.

    0

  • Hansi Flick in der Ard toll wie die Mannschaft gekämpft hat und den Sieg eingefahren hat .

    Das versteht glaube ich keiner mehr bei aller Belastung hin oder her

    Doch, gibt genug, für die Flick nichts falsch macht, ist ja nicht die Schuld des Trainers, wenn er keinen einzigen(!) Neuzugang vernünftig eingebaut bekommt, so dass man sie gegen Augsburg spielen lassen kann.


    Die Spieler sind schließlich alle Scheisse, egal ob sie von City, Lyon Paris oder Barcelona kommen.


    Hätte unser Sportdirektoral mal fünf andere gekauft, mit denen hätte es bestimmt funktioniert...


    Tolisso setzt dem ganzen nur die Krone auf...

    0

  • Wir waren die Mannschaft mit dem höchsten Ballbesitzwert in der CL - vor City.

    Uns führte eine gesunde Mischung zum Erfolg. Wir konnten halt auch den Ball halten und den Gegner ins Leere laufen lassen. Das war gerade gegen Barca zu sehen.
    Und bei Führungen brachte er Coutinho und forcierte den Ballbesitz, um das Spiel ruhig nach Hause zu bringen.

    Nun kommt dann die totale Umschaltoffensive und wir schwimmen bis zum Abpfiff. Aber Umschaltspiel ist natürlich die Lösung. Nicht mal der Pöhler setzt da noch bedingungslos drauf, weil der Gegner sich leicht darauf einstellen kann, wenn man sonst nichts kann.

    Vor allem haben ja nicht Mal mehr umschalten können in der 2. Halbzeit, dafür müsste man pressen und Zweikämpfe gewinnen...


    Und Ball und Passsicherheit war auch weg, als Augsburg i Halbzeit zwei aggressiv presste.


    Genau genommen können wir nur noch Fußball spielen, wenn der Gegner extrem passiv ist und uns gewähren lässt, wie Augsburg gestern in der ersten Halbzeit.


    Ich finde das erschreckend und da ist nicht der Sportdirektor dran schuld oder der Abgang eines Spielers...

    0

  • Unterschiedlich starke Halbzeiten sind bei uns ja eher die Regel als die Ausnahme. Das war schon unter Pep so.


    Aber das gestern war ja, als ob da zwei unterschiedliche Mannschaften im Bayern-Trikot gespielt hätten. Kaum nachzuvollziehen.

  • Gegen Freiburg war sane sehr gut, heute kam er rein es gelang nichts aber ist auch schwierig wenn die ganze Mannschaft gerade am absaufen ist

    Freiburg war eher die Ausnahme seiner bisherigen Leistungen. Wenn ich die legendäre #10 übernehme und hier für teuer Geld geholt werde, dann muss die Einstellung ohne wenn und aber passen. Die war aber überwiegend bisher lustlos, divenhaft. Nicht umsonst kommt er am King und an Gnabry nicht vorbei, obwohl letzterer momentan nicht in Hochform ist.

    0

  • Also hätte mir jemand vor der Saison gesagt hätte, dass wir zur Halbzeit 4 Punkte Vorsprung haben, wäre ich vollkommen zufrieden gewesen ... dass das eine enorm zähe Kaugummi-Saison wird, war doch allen klar. Der Tank ist alle und es wird immer nur mit der Pipette tröpfchenweise nachgefüllt ... manchmal geschoben ... manchmal bergab rollen gelassen.

    TRIPLE 2020 - DANKE JUNGS

  • Wir waren die Mannschaft mit dem höchsten Ballbesitzwert in der CL - vor City.

    Uns führte eine gesunde Mischung zum Erfolg. Wir konnten halt auch den Ball halten und den Gegner ins Leere laufen lassen. Das war gerade gegen Barca zu sehen.
    Und bei Führungen brachte er Coutinho und forcierte den Ballbesitz, um das Spiel ruhig nach Hause zu bringen.

    Nun kommt dann die totale Umschaltoffensive und wir schwimmen bis zum Abpfiff. Aber Umschaltspiel ist natürlich die Lösung. Nicht mal der Pöhler setzt da noch bedingungslos drauf, weil der Gegner sich leicht darauf einstellen kann, wenn man sonst nichts kann.

    Erstens das und zweitens mag man zum Kadermanagement von Flick stehen wie möchte (ich selbst finde es unzureichend, da kein Trainer nur Spieler bekommt, die ihm gefallen), aber unser zweiter Anzug hat einfach an Qualität eingebüßt und zwar enorm! Dazu vor dem Hintergrund der Mehrbelastung diese Saison!


    Klar, letzte Saison war da Odriozola, der keinerlei Rolle gespielt hat, aber gleichzeitig hatten wir auch noch Perisic und Coutinho, wovon ersterer zum erweiterten Stamm zählte, aber beide zumindest das gemacht haben, was Rollenspieler tun sollen: Scorer liefern! Dazu haben wir mit Thiago und Countinho massiv an Spiel- und Ballkontrolle verloren, was uns aktuell komplett abgeht. Können wir nicht unser Pressing durchziehen, fangen wir an zu schwimmen. Wir haben kaum mehr Ruhephasen mit dem Ball, sondern tragen selbst zum hektischen Spiel bei.


    Wenn du dann von 3 Backups (Sarr, Choupo-Moting und Roca) keinen gebrauchen kannst bzw einsetzt, fehlen dir nicht nur Entlastungsminuten, sondern auch möglicherweise Scorer. Costa habe ich mal etwas außen vor genommen, da er ja immerhin zum Einsatz kommt/kam. Allerdings auch mit mäßigem Erfolg.


    Einzig Sane kannst du bisher positiv hervorheben, aber der ist von der Rolle, die er bei uns einnehmen soll, auch noch ein Stück weit entfernt. Unterm Strich kannst du sagen, dass 5 von 7 Neuzugängen (Tanguy) keinen Mehrwert für uns darstellen und einer leider - was man keinem vorwerfen kann - verletzt ist. Da muss einmal mehr Brazzo gefragt werden, was er da fabriziert hat, nachdem im Vorjahr bereits Kalle mit Persic und Countinho spät einschreiten musste. Wenn sich dann auch Mal vor Augen führt, dass mit der Abwehr der Mannschaftsteil im Sommer eine Baustelle werden wird, in die wir in den letzten beiden Jahren knapp 200 Mio. Euro gepumpt haben (wenn ich mich nicht verrechnet habe), dann ist das auch zu hinterfragen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Also hätte mir jemand vor der Saison gesagt hätte, dass wir zur Halbzeit 4 Punkte Vorsprung haben, wäre ich vollkommen zufrieden gewesen ... dass das eine enorm zähe Kaugummi-Saison wird, war doch allen klar. Der Tank ist alle und es wird immer nur mit der Pipette tröpfchenweise nachgefüllt ... manchmal geschoben ... manchmal bergab rollen gelassen.


    Finde auch, dass sich die Hinrunden-Tabelle sehen lassen kann. Vier Punkte Vorsprung. Zehn vor dem BVB. Mehr Punkte als nach 17 Spieltagen in den letzten beiden Jahren. Das ist aller Ehren wert.

  • Also hier werden ein paar Dinge aber auch zeitlich sehr verdreht dargestellt. Nach Flicks Übernahme war Thiago erst einmal der Chef im Mittelfeld bis zu seiner Verletzung gegen Union im ersten Spiel nach dem ersten Lockdown. Auch die Werte von Coutinho deuten da auf was ganz anderen hin.


    Wir hatten letztes Jahr nicht nur mehr Qualität im Kader, sondern auch Spieler, die Ball- und Spielkontrolle haben. Also ein Spiel beruhigen können? Wer kann das denn aktuell bei uns? Am ehesten ein Roca, aber der ist ja komplett außen vor.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Hallo,

    Flick macht aktuell keinen guten Job. Das muss man leider so sagen.

    wie die gesamte Mannschaft auch.

    Gestern wurde doch sehr eindrucksvoll demonstriert, dass nicht die Auf- sondern die Einstellung entscheidet, wie unsere Spiele laufen und wer als Sieger den Platz verlässt. Die erste Hälfte war, abgesehen von der Chancenverwertung und Konsequenz im 16er, richtig gut. Intensität, Körpersprache, Laufbereitschaft, Passqualität, Zweikampfverhalten, all das war da und man hat Augsburg klar dominiert und deren Bemühungen im Keim erstickt. Über ein 3:0 oder 4:0 hätte sich keiner beschweren können. Und es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Selbst ein Benjamin Pavard fiel nicht ab, sondern war offensiv die defensiv voll im Spiel. Ich bin überzeugt, dass es der Leistung keinen Abbruch getan hätte wenn z.B. Niklas Süle für Jerome Boateng, Buna Sarr für Benjamin Pavard und Leroy Sane für Serge Gnabry gespielt hätten. Selbst mit einem Marc Roca für Joshua Kimmich hätten wir eine ähnliche erste Halbzeit gesehen.

    Und dann kommt die 2. Halbzeit. Gleiches Personal. Und all das oben aufgeführte war 2 Klassen schlechter. Ähnlich wie gegen Mainz, nur umgekehrt und noch krasser vom Niveauunterschied. Und so können 2 Mannschaften die eigentlich nichts drauf haben, weder offensiv noch defensiv, über eine Halbzeit lang uns das Leben mal so richtig schwer machen. Und das richtig problematische an der Situation: Es gelingt dann nicht mehr, den Schalter wieder umzulegen. Die Einwechselspieler sind dann auch nicht in der Lage für einen Umschwung zu sorgen. Eigentlich sehe ich es nicht so gerne, wenn unsere Mittelfeldspieler den Ball so lange halten. Aber damit hat uns Jamal Musiala gestern möglicherweise den Sieg gerettet. Da hatten wir den Ball einfach mal über einen längeren Zeitraum und er war nicht durch einen Stockfehler spätestens nach dem dritten ungenauen Pass sofort wieder beim Gegner. Damit hatten wir die Zeit wieder rauszurücken und uns wieder aufzustellen.

    Natürlich ist auch Hansi Flick dafür in die Verantwortung zu nehmen. Gesehen haben wir das aber unter letzten beiden Trainern auch regelmäßig. Nach einer sehr guten Phase im Spiel kommt ein krasser Abfall der Leistung und es geht praktisch nichts mehr.

    Ich kann verstehen, warum es Hansi Flick so schwer fällt, Ergänzungsspieler ran zu lassen. Unsere Mannschaft ist wie ein Schachtel Pralinen: Man weiß vorher nicht, welches Gesicht sie zeigt. Und dann ist es ihm offensichtlich lieber, eine eingespielte Truppe auf dem Platz zu haben, die mit individueller Qualität das Spiel nach Hause holt.

    Meiner Meinung nach würde uns ein Marc Roca gerade in den Situationen, wo wir viel zu schnell viel zu oft den Ball verlieren aber gut tun. Er hat ein sauberes Passspiel und Übersicht.


    Ralf

  • Also hier werden ein paar Dinge aber auch zeitlich sehr verdreht dargestellt. Nach Flicks Übernahme war Thiago erst einmal der Chef im Mittelfeld bis zu seiner Verletzung gegen Union im ersten Spiel nach dem ersten Lockdown. Auch die Werte von Coutinho deuten da auf was ganz anderen hin.


    Wir hatten letztes Jahr nicht nur mehr Qualität im Kader, sondern auch Spieler, die Ball- und Spielkontrolle haben. Also ein Spiel beruhigen können? Wer kann das denn aktuell bei uns? Am ehesten ein Roca, aber der ist ja komplett außen vor.

    die ersten paar Spiele waren Thiago und Coutinho mal draussen.

    und auch nach seiner Verletzung war Thiago erst mal nur auf der Bank.

    es war schon damals abzusehen dass Flick für sein Spiel Thiago nicht unbedingt braucht.

    0

  • die ersten paar Spiele waren Thiago und Coutinho mal draussen.

    und auch nach seiner Verletzung war Thiago erst mal nur auf der Bank.

    es war schon damals abzusehen dass Flick für sein Spiel Thiago nicht unbedingt braucht.

    Thiago war genau 3 Spiele in der Bundesliga, nachdem Flick übernommen hatte, Einwechselspieler. Danach konstant auf dem Feld bis zu seiner Verletzung, die das Saisonende überdauerte. In Der CL sogar dauerhaft, auch nach der Verletzung.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Wir waren die Mannschaft mit dem höchsten Ballbesitzwert in der CL - vor City.

    Uns führte eine gesunde Mischung zum Erfolg. Wir konnten halt auch den Ball halten und den Gegner ins Leere laufen lassen. Das war gerade gegen Barca zu sehen.
    Und bei Führungen brachte er Coutinho und forcierte den Ballbesitz, um das Spiel ruhig nach Hause zu bringen.

    Nun kommt dann die totale Umschaltoffensive und wir schwimmen bis zum Abpfiff. Aber Umschaltspiel ist natürlich die Lösung. Nicht mal der Pöhler setzt da noch bedingungslos drauf, weil der Gegner sich leicht darauf einstellen kann, wenn man sonst nichts kann.

    Niemand spricht von „bedingungslos“.

    Es geht - wie du richtig sagst - um die Mischung. Die ist aktuell aber nicht machbar, denn das erfordert einen Trainingsaufwand, der nicht möglich ist.

    Also besinnt man sich auf seine Stärken und vertraut darauf, dass die die Schwächen übertünchen. Und das tun sie bei 39 Punkten nach 17 Spielen offensichtlich.


    Natürlich könnte man jetzt auf Ballbesitz total gehen. Das, was sich alle hier wünschen. Roca integrieren, Musiala noch öfter bringen, Dantas Spielzeit geben usw.

    Das Problem ist, dass man dann sich auf einem Terrain tummelt, auf dem es bessere Trainer als Flick gibt und bessere Mannschaften als unsere. Weil diese Teams seit Jahr und Tag nur auf Ballquergeschiebe ausgelegt sind.

    Das wird nie funktionieren.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind


  • Natürlich könnte man jetzt auf Ballbesitz total gehen. Das, was sich alle hier wünschen. Roca integrieren, Musiala noch öfter bringen, Dantas Spielzeit geben usw.

    Das Problem ist, dass man dann sich auf einem Terrain tummelt, auf dem es bessere Trainer als Flick gibt und bessere Mannschaften als unsere. Weil diese Teams seit Jahr und Tag nur auf Ballquergeschiebe ausgelegt sind.

    Das wird nie funktionieren.

    Das es deutlich mehr Umschaltteams als Teams mit "Ballquergeschiebe" gibt ist dir noch nicht aufgefallen?


    In der Bundesliga gibts nicht mal ne handvoll Teams die den Ball haben wollen. Also du bist mir echt einer. Dein Argument ist genau falschrum. Wenn wir uns auf den Umschaltwahn einlassen werden wir immer probleme bekommen.

  • Das es deutlich mehr Umschaltteams als Teams mit "Ballquergeschiebe" gibt ist dir noch nicht aufgefallen?


    In der Bundesliga gibts nicht mal ne handvoll Teams die den Ball haben wollen. Also du bist mir echt einer. Dein Argument ist genau falschrum. Wenn wir uns auf den Umschaltwahn einlassen werden wir immer probleme bekommen.

    Zumal hier nicht jeder Ballbesitz total und Ballquergeschiebe fordert. Es geht einzig und alleine darum, eine gesunde Mischung zu finden, damit wir neben unserem offensiven Pressing den Gegner auch über Spielkontrolle laufen lassen können, wodurch wir gleichzeitig Körner sparen. Aktuell müssen wir immer bis an ein Spielende die letzten noch vorhandenen Kraftreserveren herausholen, weil durch zum Geflippere selbst beitragen und daher dauernd hinterrennen müssen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.