FCB-Dokumentation auf Amazon Prime (Achtung: SPOILER!)

  • "Ein Mann weniger und 4:0 zur Halbzeit! 😜"


    👍😄

    Besonders schön in dem Moment die Handbewegungen von Müller... echt wie von der Kreisklasse an aufwärts... was hab ich gelacht ;)

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Robben hätten sie aber auf jeden Fall auch noch vor die Kamera zerren können/müssen!

    Ansonsten ganz interessant, mal in die Kabine gucken zu können. Hätte man aber auch auf Spielfilmlänge runterkürzen können.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Die Doku ist nur im deutschsprachigen Raum zu sehen. Das zum internationalen Marketing.

    Obwohl die Audiooptionen doch schon verfügbar sind.

    Der Rest der Welt bekommt die Doku erst ab 8. Dezember zu sehen.

    Sehr seltsames Konzept. Das macht man doch kaum noch mit den unterschiedlichen Releasedaten. Landet im Netz und wenn dann die weltweite Ausstrahlung kommt, ist der Hype schon vorbei. Selbst der BVB hatte ein einheitliches Datum. Und die Trailer bei YouTube waren für den internationalen Markt vorbereitet, aber die meisten internationalen Fans können es heute nicht sehen.

    0

  • Wenn ich die Spiele gegen Paris nochmal sehe könnte ich platzen vor Wut. Was für eine dreckige Arschlochtruppe... Und Navas gibt das asoziale Verhalten auch noch zu.

  • Kennt jemand den Witz, bei dem Müller vor der Kältekammer die Pointe vergessen hat?

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Ich bin sehr zufrieden mit der Doku. Viele Enblicke sind bislang so nie möglich gewesen. Für mich besonders interessant war es, zu beobachten, dass Verantwortliche in vielen Situationen genau so reagieren wie ich auf dem Sofa auch. Rummenigge ärgert sich über die Nachspielzeit in Wolfsburg, Kahn erinnert beim 0:2-Rückstand gegen Dortmund daran, wie viele Spiele wir schon dieser Situation waren in der vergangenen Spielzeit. Das alles ist sympathisch.


    Die Einspieler mit den Rückblicken in unsere Historie hätten an einigen Stellen kürzer ausfallen können, das Finale dahoam geht bei mir bis heute nicht anzuschauen. Da habe ich vorgespult. Ich hätte mir jedoch insgesamt noch ein bisschen mehr Kabine und etwas weniger Geschichte gewünscht. Dennoch: Für mich eine gute, unterhaltsame Doku, die ich sicher immer wieder anschauen werde.


    Besonders sympathisch für mich Müller, Choupo-Moting und Davies. Und Klopps Aussage zu Müller sagt alles: Du merkst einfach diese Abneigung gegen alles, was nicht Bayern München ist.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Was ja so eigentlich auch nicht stimmt. Müller hat sich öffentlich immer sehr respektvoll dem Gegner gegenüber geäußert oder verhalten. Dabei wäre eine generelle Abneigung gegen Schwach-Geile aus Zeckenhausen eigentlich etwas ganz Natürliches! 😄

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ich bin jetzt auch mal mit den ersten beiden Folgen gestartet. Wirklich sehr interessante Einblicke hinter die Kulissen, auch wenn natürlich nur das gezeigt wird was gezeigt werden soll.
    Ich war ein bisschen überrascht wie locker und entspannt Kahn Auftritt, das passt ja so gar nicht zu dem Kahn den mal als Spieler kennt.

    Die Geschichte von Brazzo hat mich unglaublich bewegt und man spürt, wie er mit jeder Faser seines Körpers für den FCB lebt.


    Eine, wahrscheinlich dumme, Frage habe ich allerdings. Wer ist der Kerl der da Anfangs immer mit Kahn und Brazzo im Büro sitzt?

  • Ich muss sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Maßstab war für mich die Serie über die Spurs, da kommt unsere Doku leider gar nicht ran.


    Es ist weder Fisch noch Fleisch. Die abgelaufene Saison kommt verhältnismäßig kurz, dass Jahr zuvor auch. Dafür aber ein sehr starker Fokus auf die Vergangenheit, die mal als Fan sowieso kennt und in anderen Filmchen schon gesehen hat. Ironischerweise hat man den UEFA Cup Sieg völlig außen vorgelassen, auch habe ich den Weltpokal 2001 vermisst. Es hätten mir auch mehr Szenen aus der Kabine gefallen, gefühlt gab es solche Szenen nur in den Paris und BVB Spielen. In jeder Folge gab es zwei, drei Schwerpunkte, die sukzessive abgearbeitet worden sind. Nach dem Motto: Thema erledigt, was kommt jetzt? Es wirkt in Teilen lieblos aneinander gereiht, an anderen Stellen fehlt die Tiefe. Warum kommen auch Tuchel oder gar Klopp zu Wort, Breitner oder Robben aber nicht? Szenen wie die in Mourinhos Büro vermisse ich gänzlich.


    Wäre ich ohne größere Erwartungen rangegangen, wäre mein Fazit wohl auch ernüchternd. Die Mischung aus Vergangenheit und der aktuellen Lage gefällt mir nicht sonderlich, eine saubere Trennung wäre in meinen Augen interessanter. So musste man sehr stark selektieren und man wird beiden Zeitschienen nicht im Ansatz gerecht.

  • Hab erst die Hälfte durch, stimme meinem Vorredner aber zu. Ich will Einblicke aus der Kabine, der Mannschaft, Dinge, die man eben nicht schon kennt.


    Gefühlt sinds 30% Bilder und Geschichten aus der Vergangenheit, 30% Spiele/Geschehen rund ums Spiel aus einer neuen Kameraperspektive, 30% Gelaber von Funktionären/Kommentare von Klopp, Tuchel usw. und erst DANN die heiß ersehnten 10%: die Mannschaft, die Kabine, die privaten Einblicke.

  • Die letzten 12 Jahre, angefangen mit van Gaal hätten so gutes Material abgegeben, damit hätte man auch 12 Folgen machen können. So musste ich doch einiges vorspulen. 😬

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Es ist jetzt keine verschwendetete Lebenszeit, wenn man sich die Doku anschaut.


    Viel mehr ist es aber nicht.


    Es gibt 1-2 Momente wo man sich sagt, echt gut aber sonst?


    Denke man muss sich fragen wofür steht diese Doku.

    Wo kommen mal normale Mitarbeiter zu Wort?

    Wo mal Fans?


    Mit der ganzen Zusammensetzung bin ich auch überhaupt nicht zufrieden.

    Auch wenn ich über manche Einblicke natürlich dankbar bin.


    Was aus dieser Doku ist für Gerd?

    Ich finde das schon fast beschämend für was dieser Slogan da benutzt wird und dann kommt er in 6 Folgen nicht einmal wirklich vor.


    Ist für mich nichts halbes und nichts ganzes und ich weiss echt nicht was ich da als Abschlussfazit zu sagen soll.

    Richtig oder gar nicht?
    Mir fehlt auch die klare Sicht was das nun genau sein soll.

  • Also ich bin ja ein Fan von all or nothing seit der ersten Stunde, dank meiner Cardinals. Im Vergleich dazu war ich dann doch etwas enttäuscht.


    Es gab sicher paar emotionale Momente, auch paar interessante eindrücke von hinter den Kulissen aber auch leider viel belangloses.


    Einmal angucken ist OK, aber ob ich es mir auch ein zweites Mal anschauen werde? Keine Ahnung...

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ich habe die Doku mittlerweile auch durch und bin insgesamt zufrieden. War das, was man erwarten konnte, gleichzeitig war ja irgendwann klar, dass es kein "All or nothing", sondern eine Verknüpfung einer aktuellen Saison mit der Historie des Vereins wird. Vielleicht ein nicht ganz einheitliches Konzept, aber in meinen Augen ist es okay.


    Ein paar Sachen, die mir aufgefallen sind:


    - Neppe dürfte nicht weniger als Brazzo involviert sein. Der ist ja wirklich überall dabei. Kann mir vorstellen, dass der hier früher oder später noch (mehr) Karriere machen wird.


    - Bei Choupo hat man zwei Jahre verlängert, weil man in der Corona-Zeit kein Geld für einen anderen Backup ausgeben wollte und zudem extrem zufrieden mit ihm ist. Bemerkenswert fand ich vor allem das Gespräch mit Brazzo und Neppe, als letzterer meinte, die erste HZ beim Spiel in Leipzig wäre eine 1 + gewesen. Wurde ja, auch hier glaube ich, von vielen anders gesehen. Was ich damit sagen will: Intern bewertet man viele Dinge einfach anders, als es von außen den Anschein hat. In dem Kontext finde ich auch bemerkenswert, dass Brazzo "nicht mal" so einen recht billigen Spieler alleine verlängert, sondern vorher noch bei Kahn um Erlaubnis fragen muss, ob wir da die 2 Jahre machen, weil das ja gegen unsere Regel verstößt, Spielern über 31 nur ein Jahr zu geben. Wobei wir diese Regel ja eigentlich, zumindest bei Top-Spieler, doch sowieso nicht mehr einhalten.


    - Manche Interviews und Spielszenen (z. B. die Paris-Spiele) wurden vom Prime-Kommentator (Jonas Friedrich?) nachgesprochen, das fand ich relativ auffällig und nervig.


    - Interessant fand ich auch das Gespräch mit Gore, als der Brazzo und Neppe erzählte, die Stimmung sei im Moment nicht so gut. Man spricht also offenbar auch häufiger einzeln mit Spielern, die eine Stufe unter Neuer, Müller oder Lewa stehen.


    - Fand's cool, dass Kathleen Krüger mal etwas näher vorgestellt wurde. Die kümmert sich ja wirklich um alles, sogar darum, wer in welchem Bus mitfahren darf. Fand ich auch sehr sympathisch.


    - Interessant auch, wie die beiden Gnabry-Berater direkt nach der Nagelsmann-Verpflichtung mit Brazzo und Neppe gefacetimt haben, um die Einschätzung von Nagelsmann über Gnabry zu erfahren. Gehört sicher zu den Dingen, die man von außen unterschätzt. Da werden wohl tendenziell alle Berater recht schnell den Kontakt suchen. Sowas dürfte dann auch erklären, wieso es immer heißt, Brazzo habe so ein riesiges Arbeitspensum.


    - Und etwas makaber, aber ist mir auch aufgefallen: Dreesen hat an seiner linken Hand nur noch 4 Finger. Der hatte ja damals diesen Jagdunfall, aber dass ihn das so heftig erwischt hat, war mir nicht klar. Der Zeigefinger wurde offenbar amputiert und der Ringfinger scheint auch stark beschädigt zu sein. Tut nichts zur Sache, finde ich aber zumindest erwähnenswert. War offenbar schon recht heftig, dieser Unfall.


    Ansonsten ja, es war eher ein Werbefilm, auch wenn ein paar alibihafte Negativ-Szenen dabei waren. Fand es als seichte Unterhaltung aber okay und hatte auch den Eindruck, dass Kahn (war natürlich auch auf ihn zugeschnitten) den Laden schon gut im Griff hat und sehr progressiv und modern denkt. Was aber natürlich auch etwas Konfliktpotenzial mit den eher traditionell eingestellten Fans haben kann, das ist auch klar. Aber ich denke, insgesamt sind wir da in sicheren Händen. Und teilweise gab es natürlich auch einiges an Gänsehautpotenzial.


    Edit: Ach ja, und immer Gänsehaut, wenn Jupp zu sehen war und gesprochen hat. Gab mir immer das wohlige Gefühl seiner Pressekonferenzen zurück. Einfach ein herausragender Typ.

  • Diese Doku soll ja wohl auch für die weltweite Fanszene gemacht worden sein, die vielleicht die Geschichte nicht so gut kennen wie die eingefleischten hier.


    Vielleicht hat man deshalb immer wieder anhand aktueller Ereignisse/Personen dann den Bezug zu älteren Geschehnissen hergestellt, so das diese den FCB besser verstehen.


    Für die sind dann die Flashbacks evtl interessanter als für viele hier.

  • Sie ist ok, mehr aber auch nicht, denn es hätte deutlich besseres Material gegeben. Die Doku um 2010 starten bis heute und man hätte so viele denkwürdige Momente gehabt, so ist es eben nur ein kleines Werbevideo.

    Ich erwarte kein The last Dance, aber mehr haben unsere Jungs schon zu bieten ....

  • Die Doku ist nur im deutschsprachigen Raum zu sehen. Das zum internationalen Marketing.

    Obwohl die Audiooptionen doch schon verfügbar sind.

    Der Rest der Welt bekommt die Doku erst ab 8. Dezember zu sehen.

    Sehr seltsames Konzept. Das macht man doch kaum noch mit den unterschiedlichen Releasedaten. Landet im Netz und wenn dann die weltweite Ausstrahlung kommt, ist der Hype schon vorbei. Selbst der BVB hatte ein einheitliches Datum. Und die Trailer bei YouTube waren für den internationalen Markt vorbereitet, aber die meisten internationalen Fans können es heute nicht sehen.

    Das ist umgekehrt doch auch nicht anders. Serien starten in den USA z.B. viel früher, als bei uns.