Kathleen Krüger

  • Ich schreibe jetzt jeden Tag hier etwas, damit der Thread nicht nach unten rutscht!!!!


    Wahnsinn wie lange man diskutiert, ob der Thread erhalten bleiben soll oder nicht. Wen stört das? Wer wird dadurch belästigt?

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Frage, wie soll den das auch tatsächlich gehen, da gibts die Frage bezüglich kurzfristiger Entwicklung und langfristige. Wie willst du die erste Frage stellen und bewerten?

    Möchte nicht pietätlos sein interessiert mich wirklich

    0

  • Aus der Entscheidung, hier einen Thread aufzumachen, mache ich kein Theater. Das regelt der Markt sozusagen alleine. Von der Bedeutung ihrer Persönlichkeit und Ausstrahlung für das Team ist es sicher berechtigt.

    Was es aberdauerhaft zu debattieren gibt, ist eine andere Frage. Aber wenn es nichts zu sagen gibt, verschwindet es eben. Das ist dann kein großer Schade.


    Den einen Punkt möchte ich doch nochmal kurz ansprechen - die Bitte um Entschuldigung von kellerwaldbulle habe ich gelesen.

    Es geht mir auch eher um folgende Bemerkung von airlion2.0

    Und auch die Bemerkungen von einigen waren weder sexistisch noch unter der Gürtellinie , zumal man im Kreis von gleichgeschlechtlichen Paaren hin und wieder auch solche frechen Bemerkungen bringen ohne dass sich einer auf den Schlips getreten fühlt ...

    Das markiert mE leider genau das Problem; das Leute sagen: Ist doch nicht so schlimm, war doch gar nicht so gemeint, war doch nur ein Spaß.

    Mit Verharmlosung und Bagatellisierung lösen wir das massive gesellschaftliche Problem des Sexismus eben nicht.

    Es lebt eben auch in solchen Sprüchen.

    Und noch mehr dann, wenn sie verharmlost werden.

    0

  • Frage, wie soll den das auch tatsächlich gehen, da gibts die Frage bezüglich kurzfristiger Entwicklung und langfristige. Wie willst du die erste Frage stellen und bewerten?

    Möchte nicht pietätlos sein interessiert mich wirklich

    Personalführung aus den 80ern in a Nutshell...Wenn du diese Frage wirklich stellen musst hier, führst du bitte nie ein Mitarbeitergespräch, ja?

  • Es wird nicht verharmlost, aber wenn man unter Lesben und Schwulen genauso solche Scherze macht , warum soll ich mir dann anmaßen andere für die Aussagen zu verurteilen?

  • Macht doch den Deckel auf sexistisch oder nicht.

    Endet nur im Streit und muß nicht sein.


    Ich bin eben ein bißchen plump und habe mir wirklich nichts böses dabei gedacht, und jetzt so eine Diskussion.

    Lasst es bitte.=O

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • ...........

    Mit Verharmlosung und Bagatellisierung lösen wir das massive gesellschaftliche Problem des Sexismus eben nicht.

    Es lebt eben auch in solchen Sprüchen.

    Und noch mehr dann, wenn sie verharmlost werden.



    Also in meinen Jobs waren die Damen die Schlimmsten!!!

  • Könnt ihr den Quark jetzt bitte sein lassen? Wem zu Kathleen Krüger nicht mehr einfällt, als sich darüber Gedanken zu machen von wem sie schwanger ist oder wer es generell für unsinnig hält, das für sie ein Thread eröffnet wurde, hält am besten einfach mal die Finger still.
    Der Thread tut keinem weh und wenn er kaum frequentiert wird ist es halt so. Auf der anderen Seite spricht aber auch nichts dagegen das es ihn gibt.
    Also von jetzt an bitte wirklich über Kathleen Krüger bzw. Ihr Wirken beim FCB diskutieren.

  • Mei, über das meiste hier drinnen kann/muss man leider hinwegsehen.


    Sie macht einen grandiosen Job. Alle sind nur höchsten Lobes, wenn sie von ihr sprechen. Wer weiß, ob sie irgendwann nicht sogar im Verein zu Höherem berufen ist? Ich bin sicher keiner, der Verfechter von Frauenquoten ist, da für mich da - ganz wie bei Jogi - der Leistungsgedanke maßgebend ist. Aber das wäre ein Zeichen und die Zeit ist reif dafür.


    Aber bis es soweit ist, alles Gute bei dem wohl Großartigsten, was ein Leben so hervorbringen kann. Und irgendwann danach kann sie gerne zum Zweitgroßartigsten zurückkehren und alle werden sie mit offenen Armen empfangen.