Superliga? Nein danke!

  • In dieser Sache war aber vorher nur von de PL und Seria A die Rede, wie das die andere Ligen sehen keine Ahnung. Glaube nicht das man den BVB und uns aus der Liga werfen würde trotz Super League. In anderen Liga kann ich mir das eher vorstellen

    Wir sind der Liga schon lange ein Dorn im Auge. Da würde ich nicht so viel Hoffnung rein setzen.


    Außerdem: Sollten wir wirklich so dämlich sein, da mitzumachen, dann bitte auch ohne Bundesliga. Wenn, dann soll es alle gleich treffen. Dann aber auch ohne mich...

  • il

    Ja soweit diese Pläne konkreter werden und zur Umsetzung reifen steigen wir garantiert mit ein.

    0

  • Dann wäre es mir lieber, die würden die CL einfach reformieren, damit hatte ich mich eh schon abgefunden. Aber da stecken halt nicht dieselben Leute dahinter..


    Find‘s auch super unattraktiv da nun eine neuen Wettbewerb aus dem Boden zu stampfen, komplett ohne Historie und so. Klar, das war beim Europapokal der Landesmeister auch mal so, aber da stecken nun 70 Jahre Tradition drin und die CL ist doch immer noch ein geiler Wettbewerb. Dann presse ich das lieber noch etwas aus (das ist eh unvermeidlich) als da irgendwas Künstliches aus dem Boden zu stampfen.

    Absolut unattraktiv, da mit City oder so Mitteklassenvereinen wie Inter, Arsenal oder Tottenham in irgendeinem künstlich hochgezogenen Wettbewerb zu spielen.

    Perez Hauptargument ist aber leider genau das. Real Madrid, der größte Club, hat damals den Europokal der Landesmeister erschaffen. Und jetzt eben die Super League an der er ja schon seit Berlusconis und Kirchs Zeiten bastelt.

    Perez verweist auf die Ineffizienz der FIFA/UEFA wo unendlich viele Gelder ineffizient oder korrupt verschwendet werden. Dazu das Aufblähen der WM/EM und der Qualifikationen.

    Jetzt hat er mit den US Milliardären die eben nullkommanull Fussballromantik und damit Traditionsbewusstsein, Partner und Katalysatoren gefunden, die er bisher nicht hatte. In einer Zeit wo die meisten Traditionsclubs hoch verschuldet um Auswege sprich Kohle betteln. Insbesondere der größte Feind Barcelona- wie die Junkies um die Droge.


    Ironischerweise kommt dann dazu das es eine klare verbindliche FFP bzw Gehaltskosten/ Ausgabendeckelung gibt.

    Die Einnahmen sind abgesehen von der Einmalzahlung die jeder Club erhält(zwischen 250-350 Mio je nach Wertigkeit des jeweiligen Gründerclubs), sondern auch pro Saison erhält jeder Club Minimum 150 Mio garantiert auch wenn er jedes Spiel verlieren sollte(also mehr als der jetzige CL Gewinner), und der Gewinner wohl Minimum 250 Mio.

    Dazu garantiert man 2 Mrd pro Jahr an Solidaritätszahlungen an die Ligen.

    Obwohl man bereit ist weiterhin an den Ligen teilzunehmen.


    Man muss sich schon fragen warum es der UEFA nicht möglich ist, ähnliche Zahlen zu generieren bzw den Top Clubs nicht zugestehen will in einem JV diese Erlöse zu erzielen.
    Das Problem der UEFA und auch der FIFA sind eben die gleichstimmberechtigten kleinen Verbände.


    Perez hat die Nase voll und setzt alles auf eine Karte.


    Schockierend ist das man seinen Gedanken und Schlussfolgerungen teilweise folgen kann .


    Würde mir wünschen das man das alles innerhalb der bestehenden Strukturen machen kann, ist aber wohl bei den trägen Verbänden nicht möglich.

  • Was ganz klar ist:


    Wir werden uns diese Superliga nicht entgehen lassen. Aktuell warten wir nur aus taktischen Gründen ab und halten uns lauernd im Hintergrund.


    Alles andere ist eine viel zu romantische Hoffnung.

    Da würde ich mich so direkt nicht festlegen. Was aber klar sein sollte ist das wenn es diese Liga geben wird und wir da nicht teilnehmen wird es zu einem anderen Umbruch hier kommen. So viel ein Lewa sich im Sinne des Klubs gebessert hat ist er der erste der Weg ist wenn 15 andere Klubs auf der höchsten Ebene ums große Geld spielen. So hart das klingt da lege ich für keinen die Hand ins Feuer. Egal wie sich der Klub entscheidet es wird meiner Meinung nach zu einem groben Eingriff kommen.

  • Was wollen die denn heute großartig entscheiden? Es steht sogar im Raum das die CL abgebrochen wird da 3 von 4 Teilnehmern dieser geplanten Superleague angehören wollen. Die ECA ist in diesem Moment ohne Führung, die treibende Kraft der Reform um die es heute gegangen wär. Was ein Schauspiel. Das werden spannende Tage und Wochen in allen Bereichen. Sogar die EM-Austragung wird ein Thema sein aber aus anderen Gründen wie noch vor einer Woche.

    Dir ECA wird jetzt vom PSG-Fuzzi al-Kaleifi (oder so) geführt.

    Womit auch klar ist, von wem unsere Entscheidung abhängt.

  • Der smarte KHR ist rechtzeitig von seinem Job als CEO der ECA zurückgetreten......

    Und sonst auch nicht mehr involviert

    Agnelli hat jetzt den Brutus gespielt


    Gestern hat ja ein FCB Vertreter an der ECA Sitzung teilgenommen wo alle Vertreter der 12 Clubs rausgeworfen wurden.

  • Dir ECA wird jetzt vom PSG-Fuzzi al-Kaleifi (oder so) geführt.

    Womit auch klar ist, von wem unsere Entscheidung abhängt.


    Würde ich nicht so sehen.


    Qatar ist zwar ein wichtiger Sponsor, aber eben auch nur ein Sponsor.


    Deutlich wichtiger werden die Wünsche des Hauptsponsors sowie der Anteilseigner sein.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Würde ich nicht so sehen.


    Qatar ist zwar ein wichtiger Sponsor, aber eben auch nur ein Sponsor.


    Deutlich wichtiger werden die Wünsche des Hauptsponsors sowie der Anteilseigner sein.

    Ich mag deinen Optimismus, kann ihn aber nicht teilen.


    Wie wichtig die Wünsche des größten Anteilseigners in Bezug auf Qatar bisher waren, wissen wir ja alle.

  • Ich mag deinen Optimismus, kann ihn aber nicht teilen.


    Wie wichtig die Wünsche des größten Anteilseigners in Bezug auf Qatar bisher waren, wissen wir ja alle.

    Ich weiß nicht, ob das Optimismus ist. Gegen Katar zu entscheiden, hieße aktuell ja, sich für die SL zu entscheiden...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Würde ich nicht so sehen.


    Qatar ist zwar ein wichtiger Sponsor, aber eben auch nur ein Sponsor.


    Deutlich wichtiger werden die Wünsche des Hauptsponsors sowie der Anteilseigner sein.

    in erster Linie ist Al-Khelaifi dem

    qatarischen Herrscherhaus verbunden. Er ist ja auch Mitglied der Regierung und wird nichts tun was die WM 2022 gefährdet.

    Davon abgesehen hat er nicht nur PSG sondern auch beIN im Blick die ja die Vermarktungsrechte an der CL halten.


    Natürlich gibt es zwischen ihm und KHR enge Abstimmung da Sponsor

  • Glaube ich auch -- genauso wie der BVB

    0

  • Wir sind der Liga schon lange ein Dorn im Auge. Da würde ich nicht so viel Hoffnung rein setzen.


    Außerdem: Sollten wir wirklich so dämlich sein, da mitzumachen, dann bitte auch ohne Bundesliga. Wenn, dann soll es alle gleich treffen. Dann aber auch ohne mich...

    Dann müsste der Spielmodus aber noch angepasst werden in jeder gegen jeden mit anschließenden Play-offs und ggf. noch einen Superleague-Pokal. Man will ja sicherlich auf die gleiche Anzahl an Spielen kommen.


    Mich kotzt das ganze einfach nur an, aber wegen mir sollen sie es dann jetzt auch richtig durchziehen. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Gerade aktuell wo man (ich) eh so genervt von dem ganzen Business ist, fällt es einem mutmaßlich eh leichter damit zurechtzukommen. Vermutlich liest man den Frust in meinem Beitrag heraus...

  • Bin mal gespannt, wenn sich das Ganze denn tatsächlich konkretisieren sollte und wir dabei sein werden, wie lange es dauern wird und der Rettig wieder aus seinem Loch gekrochen kommt und seine schwachsinnigen Umverteilungsphantastereien in die Landschaft setzt. Denn daß dieses Projekt richtig Kohle bringt, scheint unausweichlich.

    Zitat Lothar Matthäus: "Costa, Sarr, Roca – das sind keine Bayern-München-Spieler"