Superliga? Nein danke!

  • Aber am Ende muss man auch verstehen, wenn es denen ums Geld geht. Das sind Unternehmen und keine Dorfvereine und man muss halt auch die UEFA fragen, warum die Superliga so viel mehr Geld ausverhandeln kann.


    Mich würde eher interessieren, wann die Spiele stattfinden sollen.

    Alles was Perez an Kritik anbringt, macht absolut Sinn. Und das wurde jahrelang kritisiert, aber UEFA/FIFA haben dies in typischer Arroganz ignoriert und dann alle paar Jahre den Clubs ein Zugeständnis gemacht. Natürlich nicht ohne sich selbst noch mehr zu bereichern.


    UEFA/FIFA sind Verbände, die nicht den größten Teil aller Einnahmen behalten dürfen und mittlerweile unnötig aufgebläht wurden.

    Clubs wollten weniger Länderspiele und die UEFA bastelt daraus ein komplett neues Turnier, um die Freundschaftsspiele zu kompensieren - ein Pflichtspielturnier! Und zapft wieder überall ab.

    Es war einfach überfällig, dass es soweit kommt. Die UEFA/FIFA braucht die Clubs mehr, aber man hat schon immer den Eindruck, dass UEFA/FIFA nicht mehr nur Organisieren für die Clubs, sondern ein Selbstverständnis haben, dass die Clubs dankbar sein dürfen, dass sie von der UEFA/FIFA unterhalten werden. Diese Machtverteilung habe ich noch nie verstanden und vor allem, warum die Clubs das noch immer mitmachen. Sie verlieren doch Unmengen an Geld, den dieser Verbandsapparat verbraucht.
    Dieses seltsame Bündnis muss und wird irgendwann ein Ende haben.

    0

  • wie stellen die sich das bitte vor? unter der woche spielen sie in ihrer super liga, bekommen den arsch mit kohle zugeschissen und am wochenende spielen sie dann wieder normal in ihren ligen? die leidtragenden sind dann die kleinen vereine, die sportlich noch weniger mithalten können, als ohnehin schon.

  • wie stellen die sich das bitte vor? unter der woche spielen sie in ihrer super liga, bekommen den arsch mit kohle zugeschissen und am wochenende spielen sie dann wieder normal in ihren ligen? die leidtragenden sind dann die kleinen vereine, die sportlich noch weniger mithalten können, als ohnehin schon.

    Genau so.

  • D. h. die engl. Vereine spielen dann 4x im Jahr gegeneinander (2x Hin- und Rückspiel in Liga und Superliga) plus ggf. noch im Pokal.


    Wer soll das interessant finden?

  • wie stellen die sich das bitte vor? unter der woche spielen sie in ihrer super liga, bekommen den arsch mit kohle zugeschissen und am wochenende spielen sie dann wieder normal in ihren ligen? die leidtragenden sind dann die kleinen vereine, die sportlich noch weniger mithalten können, als ohnehin schon.

    Jap. Siehe hier:


  • Wenn die Vereine nach nur 16 Monten leerer Stadien finanziell schon so erschöpft sind und sich keiner vorstellen kann wie es aussehen würde wenn es so nur noch 1-2 Jahren bleiben würde - stelle ich mir die Frage;

    Wie lange würde JP Morgan diese Superliga finanzieren - wenn sich die Fans solidarisieren und nur 3 Jahre diese Liga ignorieren?

    Wie lange würde JP Morgan oder irgenein anderer Sponsor das erstmal finanziell durchhalten - zweitens solchen Imageschaden akzeptieren?

    Superliga hat nicht mal in der Nähe so viel Kraft wie sich die reichen Scheichs und Co. eingebildet haben.

    3 Jahre - nur 3 Jahre des Boykotts reichen aus und diese ganze Konstruktion wird von alleine auseinander fallen.

  • das wird aber nicht passieren

    0

  • ... und weiterhin keine Reaktion von uns ...


    da wird auch nichts mehr kommen.

    sind wir nicht sogar einer der mitgründer von dem ganzen mist? michael gerlinger vorne weg..

    wir würden uns ja komplett unglaubwürdig machen, wenn wir jetzt gegen diese superliga schießen.

  • das wird aber nicht passieren

    Wird - wenn wir uns organisieren. Kämpfen wir mit den gleichen Waffen wie die auch!

    Sie nutzen die weltweite Vernetzung um diese Liga zu vermarkten - wir können uns mit Fans aus Spanien, Italien, Frankreich, England organisieren und einen Europaweiten Boykott organisieren?

    Die können nicht ohne uns - nicht mal 3 Jahre. Das ganze Gerüst würde in sich zusammenfallen.

  • JPM unterschreiben einen Kredit für 10 Jahre 4,5 Mrd p.a. Plus 3,5 Mrd einmalige Zahlung

    Dh ca 50 Mrd garantiert


    Das macht JPM nicht wenn es keinen wie Amazon Apple DAZN gäbe der für 10 J die Rechte erwirbt.


    Unabhängig von Ticketeinnahmen

    Es wird sehr auf die Sponsoren ankommen


    Aber wie gesagt sind noch keine Verträge unterschrieben, bisher nur MOU und LOI‘s

  • wie stellen die sich das bitte vor? unter der woche spielen sie in ihrer super liga, bekommen den arsch mit kohle zugeschissen und am wochenende spielen sie dann wieder normal in ihren ligen? die leidtragenden sind dann die kleinen vereine, die sportlich noch weniger mithalten können, als ohnehin schon.

    Den Vorwurf kann man aber der UEFA und den teilnehmenden Klubs bei jeder Reform auch machen. Hätte es mit der Abschaffung des Europapokals dLM Internet gegeben kann ich mir vorstellen das der Aufschrei ähnlich war wie heute. 92/93 wurde die CL zum ersten Mal ausgetragen. Der Eingriff in den sportlichen Wettbewerb war doch im Vergleich gesehen ebenso heftig wie jetzt mit der Superleague. Auch ist doch das was die UEFA heute verabschiedet hat nichts anderes als eine UEFA Superleague. Mr Mintzlaff heute zur Superleague:. "Die Pläne lehnen wir ab. Wir sind Verfechter des sportlichen Wettbewerbs."

    Will der mir erzählen das die CL-Reform für sportlichen Wettbewerb steht? Auch hier gibt es anscheinend nur schwarz und weiß und das immer nur dem eigenen Zweck nach und das auch nur bis zu einem Punkt.

  • Wenn die Vereine nach nur 16 Monten leerer Stadien finanziell schon so erschöpft sind und sich keiner vorstellen kann wie es aussehen würde wenn es so nur noch 1-2 Jahren bleiben würde - stelle ich mir die Frage;

    ...

    3 Jahre - nur 3 Jahre des Boykotts reichen aus und diese ganze Konstruktion wird von alleine auseinander fallen.

    träumen kann man ja mal.

    Aber diese Superliga würde international deutlich mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als die CL in der aktuellen oder geplanten Form.

    Damit würden sich auch die Sponsoringeinnahmen deutlich erhöhen.

  • Jap. Siehe hier:


    Brechreizerregend, was da berichtet wird.

    Und ausgerechnet "Depperl" Boris Johnson fällt da mal positiv auf.


    Aber gut, selbst schuld, die Engländer, die sich ja schon jahrzehntelang für Investoren regelrecht prostituieren.