Superliga? Nein danke!

  • Ja bleibt trotzdem witzig wegen Fussball ein politisches Schauspiel zu veranstalten. Dummbackener Populismus par excellence.

    Du hast doch sicherlich jetzt ein bisschen Good old Boris kennengelernt.

    Da wunderst Du Dich das er und seine Gang auf diese amerikanischen Möchtegerns populistisch reagieren?


    Wer mal schnell etwas über Nacht für die Fischer macht, dem wird schon etwas für den Football einfallen. Jede Wette.

    P.s. Du erinnerst Dich schon daran wie über Nacht die Visa Bestimmungen für Russen geändert wurden und sich Abramovich über 3 Jahre nicht in das UK getraut hat?

  • Nö. Das nennt man Gleichmacherei. Total langweilig. Es gibt auch nicht endlos viele gute Spieler. Es ist unmöglich, dass in der deutschen Liga 8 Bayerns gegeneinander um den Titel spielen.

  • Genaugenommen passiert das im Fussball ja sogar, man denke an die Meisterschaften von Leicester oder in Deutschland Kaiserslautern. Ist das im Tennis schon mal passiert, dass der am schlechtesten gerankte Spieler einen Grand Slam gewonnen hat?

    Und von muss ist ja auch keine Rede - sonst könnte man sich doch die ganzen Pokalwettbewerbe schenken, wo eigentlich auch selten die Amateure gewinnen.

    Und spätestens als die Griechen Europameister wurden, hatte man doch den Beweis, da nichts unmöglich ist.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Du hast doch sicherlich jetzt ein bisschen Good old Boris kennengelernt.

    Da wunderst Du Dich das er und seine Gang auf diese amerikanischen Möchtegerns populistisch reagieren?


    Wer mal schnell etwas über Nacht für die Fischer macht, dem wird schon etwas für den Football einfallen. Jede Wette.

    P.s. Du erinnerst Dich schon daran wie über Nacht die Visa Bestimmungen für Russen geändert wurden und sich Abramovich über 3 Jahre nicht in das UK getraut hat?

    Ich mag Boris, fast besser als Monty Python.

    0

  • UEFA möchte ein 6 Mrd. Euro-Turnier aus dem Boden stampfen



    Wie das US-amerikanische Medienunternehmen „Bloomberg“ am Montagabend berichtet, sucht die UEFA derzeit händeringend nach Lösungen um die Gründung der ESL aufzuhalten. Demnach befindet man sich in fortgeschrittenen Gesprächen mit der Investmentfirma „Centricus Asset Management“. Ziel ist es ein neues „Champions League-Turnier“ auf die Beine zu stellen. Demnach soll dieser neue Wettbewerb ein Finanzierungsvolumen von 6 Mrd. Euro umfassen. Dies wäre fast doppelt so viel wie die ESL. Heißt im Klartext: Die UEFA möchte die abtrünnigen Verein wieder „zur Vernunft“ bringen und diesen allen Anschein nach mit deutlich mehr Prämien/Geld entgegenkommen.



    Laut „Bloomberg“ sind die Verhandlungen „im vollen Gange“, es ist jedoch vollkommen offen, ob die UEFA und Centricus eine Einigung erzielen können.

    Den 💩💩 braucht’s dann auch so dringend wie einen Kropf 🤮🤮.... dann kann man auch grünes Licht für die SL geben 👎🏻👎🏻

    0

  • Und von muss ist ja auch keine Rede - sonst könnte man sich doch die ganzen Pokalwettbewerbe schenken, wo eigentlich auch selten die Amateure gewinnen.

    Und spätestens als die Griechen Europameister wurden, hatte man doch den Beweis, da nichts unmöglich ist.

    Ja, eben. Fussball ist ja an sich ein Spiel, in dem es auch für völlig unterlegene Mannschaften nicht unmöglich ist, mal was zu gewinnen. Hinten dicht und vorne hilft der liebe Gott beim 1:0; das 5-6 mal hintereinander, und schon hat man einen Pokal. Das geht doch in so gut wie keiner anderen Sportart.

    0

  • Nö. Das nennt man Gleichmacherei. Total langweilig. Es gibt auch nicht endlos viele gute Spieler. Es ist unmöglich, dass in der deutschen Liga 8 Bayerns gegeneinander um den Titel spielen.

    Langweilig sind für mich 10 Titel am Stück und absolure Chancenlosigkeit für 90% der Wettbewerber.


    Es werden in der deutschen Liga dann auch keine 8 Bayerns sein.


    Da wird gar kein Bayern sein.


    Deshalb kann jeder mal vorne sein.

    Natürlich muss man das dann auch regulieren, da sich auf Sicht sonst, wie immer im Kapitalismus, einfach das nächste Bayern entwickeln würde und auf Sicht eine neue Schere aufgeht.

    0

  • Das wird alles in einem riesen Knall enden, initiiert durch einzelne Vereine.

    Habe heute einen Kommentar von einem Fan ich glaube von Manchester United gelesen - lautet ungefähr so:

    "Wir werden unseren Verein ewig folgen - egal wo..." Und etwas gegen die UEFA.
    Das Kommentar war zwar nicht der mit den meisten Likes, aber Nr. 2 oder 3 auf alle Fälle.

    Wenn sie nur 30% der Fans hinter sich bringen - 20% bekommen sie durch Marketing - sind die normalen Fans bald die Minderheit.

    Sie haben das nicht ohne gründliche Planung und Kalkül gemacht... Ich dachte heute auch - dass in 2-3 Jahren das ganze auseinanderfallen wird - jedoch je mehr ich darüber lese desto mehr bin ich mir sicher dass das Ganze sehr, sehr, sehr, sehr sorgfältig vorbereitet ist.

    JP Morgan kann beste Experten - das man mit Geld kaufen kann -, engagieren: Feasibility Studien, Projektion der Einnahmen usw...

    Bleibt mir nur zu hoffen - dass es eine genauso gut "geplante" Investition ist wie ihre Investitionen in Immobiliensektor in USA im Jahr 2007... :S

  • Die Aufruhr im jeweiligen Inland kam weder überraschend noch heftiger als es zu erwarten war. Daher vermute ich auch dass sie es gewusst haben werden. Und dann hättest du recht..

    0

  • nein das ist nicht offen

    Wenn die Superleague kommt spielen diese Clubs nicht auch noch in der CL.

    Die Spiele finden zu gleichen Zeiten in Konkurrenz statt.

    Die Superleague Clubs möchten da auch garnicht teilnehmen sondern in ihren jeweiligen nationalen Ligen was man ihnen aber verwehren will

    https://rp-online.de/sport/fus…e-teilnehmer_aid-57426525


    Rudi Völler hat die neue europäische Super League als „Verbrechen am Fußball“ kritisiert und Konsequenzen für die Teilnehmer gefordert. „Wer ins dieser Liga mitspielen will, muss aus allen nationalen Ligen aussortiert werden. Mit allen Mannschaften. Die Jugend, die Frauen - alle müssen dann raus“, sagte der Sport-Geschäftsführer von Bayer Leverkusen der „Bild“.

    Dass die deutschen Topklubs Bayern München und Borussia Dortmund beim milliardenschweren Wettbewerb nicht mitmachen würden, „zeigt, dass sie Rückgrat haben“, ergänzte Völler. In Richtung des FC Liverpool, einem der zwölf Gründungsmitglieder der Super League, sagte der 61-Jährige: „Für einen Klub, bei dem die Fans 'You'll never walk alone' singen, ist das beschämend.“



    https://fussball.news/a/super-…rin-kuendigt-konsequenzen

    Ceferin: "Wer in Super League spielt, wird nicht mehr für Nationalmannschaft spielen"

    Schöne Aussichten.

  • die Regierung in London kann die Super-League ganz einfach verhindern. wenn man keine Arbeitserlaubnisse für Ausländische Spieler mehr erteilt ( die man durch den Brexit jetzt auch für EU-Ausländer braucht ) , haben die Vereine bald keine Spieler mehr.

  • Die Aufruhr im jeweiligen Inland kam weder überraschend noch heftiger als es zu erwarten war. Daher vermute ich auch dass sie es gewusst haben werden. Und dann hättest du recht..

    Möchte nicht Recht haben Ich muss mich irgendendwo geirrt haben. Bestimmt habe ich etwas übersehen. :D

    Das einzige was mir etwas Hoffnung macht ist dass sie damit nur sich eine bessere Verhandlungsposition mit der UEFA erpressen wollen.

  • die Regierung in London kann die Super-League ganz einfach verhindern. wenn man keine Arbeitserlaubnisse für Ausländische Spieler mehr erteilt ( die man durch den Brexit jetzt auch für EU-Ausländer braucht ) , haben die Vereine bald keine Spieler mehr.

    wird aber halt schwierig das nur auf die paar Vereine zu begrenzen.

    In Deutschland bzw. Europa wäre das nicht möglich.

    Ich kenne mich jetzt zwar mit den Gesetzen in England nicht aus, aber ich kann mir nicht vorstellen das es so einfach wird.

  • So einfach wird es nicht sein mit den Fans in England und auch in andren Ländern, wenn man ihnen das wegnimmt, was für sie den Fußball ausmacht.

    Der stolze Juve-Fan, der selbst in Apulien mit seinem Trikot rumläuft - der gehört dann nicht mehr dazu. Keine Duelle mehr mit Roma, mit Napoli mit Lecce- welchen Tifosi interessiert den die Superleague - den interessiert die Seria A.

    Spanien - das ewige Duell zwischen Madrid und dem Baskenland, findet nicht mehr statt!

    Und gerade in England gibt es genug Traditionalisten

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Flick wird dann wohl, der erste Verlierer der neuen Superleague.

    Klopp bekommt Stress laut Medien mit Pools Investoren, weil er gegen die Superleague ist - er hört auf oder fliegt - , Bierhoff kann sein Glück kaum fassen (sorr, Hansi, geht ums Vaterland) und wäscht das Image „der Mannschaft“ mit dem Messias rein - Brazzo hat Nagelsmann schon klar gemacht in der Zwischenzeit und Hansi steht alleine da...:/:thumbsup:

    0

  • ECA Statement

    KHR jetzt offiziell vorgeschlagen und wird wohl Freitag schon im UEFA Exekutivkomitee teilnehmen


    • Confirmation that the existing Executive Board remains as it currently stands to shape all key decisions and will now be complemented with new capabilities from ECA’s membership
    • The creation of an Executive Committee to work under the auspices of the Executive Board to manage day-to-day work during this transitional period. ECA Board Members on this Executive Committee are:
      • Nasser Al-Khelaifi (Paris Saint-Germain), Michael Gerlinger (FC Bayern München), Edwin van der Sar (AFC Ajax), Dariusz Mioduski (Legia Warszawa), Aki Riihilahti (HJK Helsinki) and Michele Centenaro (ECA’s Independent Board Member)
    • The proposal of ECA’s Honorary Chairman Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern München) to replace departed ECA Chairman Andrea Agnelli as one of two ECA representatives on the UEFA Executive Committee.

    https://www.ecaeurope.com/news…-statement-19-april-2021/

  • Warum auch, dann kann er für 300 Millionen neue Spieler holen, die er diese Saison nicht bekommen hat. Für den Transferwahnsinn kann er ja nix.

    0

  • Der Reiz von den US Sportligen ist für mich, dass jedes Team innerhalb weniger Jahre von ganz unten bis ganz oben kommen kann. Und umgekehrt ein Meister sich auch ganz schnell wieder am Tabellenende finden kann, wenn er schlechte Entscheidungen trifft.

    Und worauf beruht das Recht, in den Ligen mitmachen zu dürfen?


    Auf Geld. Oder auf der Bereitschaft, sich für ebensolches möglichst tief zu bücken und, wenn möglich, noch die Pobacken zu spreizen.

    Das hat mit sportlicher Leistung gar nichts zu tun.

    Selbst Investorenclubs müssen im jetzigen System die finanziellen PS ja erstmal auf die Straße bringen, also sportlich etwas leisten, um europäisch zum Beispiel gegen uns spielen zu dürfen.

    Und dann legt JP Morgan 3,5 Milliarden Euro hin und daraus leitet sich ab, dass das Ticket eben gelöst ist?


    Nee, sorry. Widerspricht allem, was ich für den Sport fühle.


    Wie große Vereine scheitern können, sieht man übrigens in allen Topligen jeden Tag. Einige der Gründungsmitglieder jetzt lassen da schön grüßen, ironischerweise ist der große Absturz nun das, womit du unter anderem die Daseinsberechtigung der Superliga rechtfertigst. Ich hab da schlechte Nachrichten...den Absturz, den du durch die SL möglich werden siehst, haben diese Clubs auch so hinbekommen...

    Schalke mag da gerne auch noch was erzählen und europaweit kannst du ganze Romane darüber schreiben, wie sowohl Erfolg als auch Absturz ohne SL möglich waren.

    Dieses Argument ist für mich pure Augenwischerei. Wettbewerb stellst du so innerhalb einer kleinen Gruppe her, schaffst aber null Anreiz, innerhalb dieses Kreises wirklich gute Arbeit zu machen. Denn schlechte Arbeit wird im Sommer nicht bestraft, sondern damit belohnt, dass der verbrannte Topf hübsch wieder aufgefüllt wird.

    Klingt total nach Spaß.:):rolleyes: