Superliga? Nein danke!

  • Liest sich halt wie Europa League...so richtig geil ist das nicht.

  • Deutlich besser ist daran überhaupt nichts. Da muss man sich nichts vormachen. Das sind fast alle großen Namen im europäischen Fußball.
    Wenn es ohne die deutlich interessanter wäre, würde es wohl kaum diesen Aufschrei geben.
    Wer solche “deutlich besseren” Duelle sehen will, kann doch EL schauen.

    0

  • Die restlichen 14 Premier League Clubs treffen sich heute mit der EPL um den Auschluss der 6 Clubs zum Saisonende zu beraten und oder zu beschließen falls sie in der Superleague verbleiben.

    Die Regierung bereitet mit der FA weitere Sanktionen vor.


    Perez und seine US Amigos haben das wohl ziemlich unterschätzt.


    Angeblich denken ManCity und Chelsea schon an einen Rückzieher

    Die 12 Clubs sollen am Samstag bereits alle bindende Verträge unterschrieben haben, davon abgsehen wären EM/WM/CL/EPL usw. sportlich sowie prestigemäßig ohne diese 12 + 3 Clubs nichts mehr Wert. FIFA und UEFA sind einfach ein furchtbar korrupter Haufen, die vom Kuchen bislang nur wenige Brösel abgegeben haben. So kann sich keiner dieser teuren Clubs auf Dauer finanzieren. Es muss eine Veränderung her und das am besten losgelöst von der UEFA und FIFA. Französische und deutsche Clubs wurden übrigens laut Perez noch gar nicht erst gefragt. Denke, Paris und Bayern lassen sich keine 500 Millionen Euro (300 Unterschriftsbonus für die 15 Gründer plus mindestens 200 Millionen im Jahr selbst wer alle 18 Gruppenspiele verliert) entgehen. Sonst treten eben Dortmund oder Leipzig bei und kaufen den Bayern dann zukünftig alle Spieler weg :D

  • Deutlich besser ist daran überhaupt nichts. Da muss man sich nichts vormachen. Das sind fast alle großen Namen im europäischen Fußball.
    Wenn es ohne die deutlich interessanter wäre, würde es wohl kaum diesen Aufschrei geben.
    Wer solche “deutlich besseren” Duelle sehen will, kann doch EL schauen.

    Und was wäre die Alternative ?

    Sich prostituieren?

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Liest sich halt wie Europa League...so richtig geil ist das nicht.

    Bis auf 9 Vereine war das aber die tatsächliche CL-Gruppenphase dieser Saison.

    Und von diesen 9 steht hinter einigen ein Fragezeichen, ob die auch nächste Saison in der CL spielen würden.

  • Post by ochris ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Ihr könnt Euch ja alle gerne weiterhin einreden, dass der Rest dann nichts mehr wert ist.

    Zum Glück sehen das etliche Fans anders.


    Für mich wäre der Fußball dann sofort ein Stück sympathischer.

    Und wer weiß, wohin der eine oder andere Super-League-Kicker wechselt, weil er lieber CL spielt.


    Zum Glück bekunden ja immer mehr Profis über die sozialen Medien ihre Verbundenheit mit CL, EM und WM.


    Aber ich weiß, viele hier konsumieren keine sozialen Medien, weil sie dieses Forum für was besseres halten. :D

  • Deutlich besser ist daran überhaupt nichts. Da muss man sich nichts vormachen. Das sind fast alle großen Namen im europäischen Fußball.
    Wenn es ohne die deutlich interessanter wäre, würde es wohl kaum diesen Aufschrei geben.
    Wer solche “deutlich besseren” Duelle sehen will, kann doch EL schauen.

    Abwarten. Es kommt alles darauf an, ob der Nationalmannschafts- und vlt. sogar Ligaausschluss passiert. Wenn ja, ist alles möglich und es kann sein, dass denen alles unterm eigenen Hintern zusammenbricht.

  • Liest sich halt wie Europa League...so richtig geil ist das nicht.

    Wieso?
    Ich schau mir definitive lieber Spiele von Bayern gegen Atalanta Bergamo, FC Porto, Benfica Lissabon, Olympique Lyon, Paris SG, Ajax Amsterdam ,.... an.

    Das wären tolle Spiele.


    Im Endeffekt ist dies die Bankerotterklärung der Reals, Milans etc.
    Sie haben immer schlecht gewirtschaftet und sind trotzdem ohne die notwendige finanzielle Abdeckung nie davor zurück geschreckt, wie z.B. jetzt gerade einem David Alaba das finanzielle Angebot zu machen, welches FCB klugerweise abgelehnt hat.

    Das nennt man Missmanagement.


    Das wirklich Verrückte an dem Ganzen ist doch, dass sich all jene Vereine die bisher das Financial Fairplay mit Füßen getreten haben, sich jetzt selbst ins Abseits gestellt haben - was für ein Hohn. Was die UEFA nicht geschafft haben machen sie selbst. Ich bin froh, dass wir die los sind und freue mich wenn sich in diesem Jahr hoffentlich mal Mannschaften wie Eintracht Frankfurt oder von mir aus auch Wolfsburg für die CL sportlich qualifizieren.


    Wenn die Nationalen Verbände wirklich hinter der UEFA stehen, sollten sie all diese Vereine aus den Nationalen Verbänden ausschließen.
    Das sollte rechtlich möglich sein.
    Dann wollen wir mal sehen was Manchester City macht, ohne die Einnahmen aus der Premier League und dem dortigen Fernseh Pool.

    Man muss nicht unbedingt Eier legen können, um feststellen zu können, dass ein faules Ei stinkt

  • Die 12 Clubs sollen am Samstag bereits alle bindende Verträge unterschrieben haben, davon abgsehen wären EM/WM/CL/EPL usw. sportlich sowie prestigemäßig ohne diese 12 + 3 Clubs nichts mehr Wert. FIFA und UEFA sind einfach ein furchtbar korrupter Haufen, die vom Kuchen bislang nur wenige Brösel abgegeben haben. So kann sich keiner dieser teuren Clubs auf Dauer finanzieren. Es muss eine Veränderung her und das am besten losgelöst von der UEFA und FIFA. Französische und deutsche Clubs wurden übrigens laut Perez noch gar nicht erst gefragt. Denke, Paris und Bayern lassen sich keine 500 Millionen Euro (300 Unterschriftsbonus für die 15 Gründer plus mindestens 200 Millionen im Jahr selbst wer alle 18 Gruppenspiele verliert) entgehen. Sonst treten eben Dortmund oder Leipzig bei und kaufen den Bayern dann zukünftig alle Spieler weg :D

    15 Clubs sind nicht der Nabel der Welt, auch wenn das who-is-who Lineup in der Superliga natürlich gross ist.


    Ich bin mir sicher, dass wenn die UEFA und die nationalen Ligen hart bleiben, diese 15 Clubs dann sehr dumm aus der Wäsche gucken, wenn ihnen ihre Superliga mit 15 Teams als einziger Wettbewerb bleibt und sich alle nationalen und internationalen Wettbewerbe auch ohne sie entwickeln.


    Lass es so eintreten, lass die Superliga für sich existieren, lass 99% des Weltfussballs so weiter existieren - natürlich mit der ein oder anderen Reform -, dann bin ich mir sicher, dass in 2 bis 3 Jahren die Superliga nicht der dominierende oder spannende Wettbewerb sein wird.


    Wen man jetzt umfällt, dann schädigt man den Fussball irreparabel und spielt den Geldgeiern in die Hände. Bleibt man hart, dann gewinnen die meisten.

    0

  • Abwarten. Es kommt alles darauf an, ob der Nationalmannschafts- und vlt. sogar Ligaausschluss passiert. Wenn ja, ist alles möglich und es kann sein, dass denen alles unterm eigenen Hintern zusammenbricht.

    So ?

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Ganz ehrlich: Zwar wär's schade, nicht mehr die CL-Duelle gegen z.B. Real zu haben, aber andererseits wären wir sofort die ganzen Drecksklubs los.


    Und ob die Qualität dann dort oder im bisherigen Fußball höher ist, wird die Zeit zeigen. Das wird nun mal davon abhängen, was die Super League darf und wie das alles dann bei den Spielern und Fans ankommt.

  • Dieses Perez-Statement ist derart schizophren, unglaublich. Argumentiert mit den Verlusten Reals und wie wichtig der neue Geldfluss für die Vereine ist, gleichzeitig sind da Vereine wie Arsenal und United dabei, die mit Geld zugeschissen werden und trotzdem seit 10-15 Jahren nichts mehr auf die Reihe kriegen. Als Krönung nehmen dann noch Scheich-/Öl-Vereine wie City und Chelsea an der Superliga Teil :D das ist dermaßen dumm und abstoßend.


    Auch geil, dass die CL laut seinen Aussagen erst ab dem Achtelfinale interessant ist und er dann Arsenal und die Mailänder mit in den Wettbewerb nimmt. Wann haben die alle das letzte Mal was in den CL-KO-Spielen gerissen? Oder Juve, die im AF gegen Porto ausgeschieden sind.

    Absolute Blamage. Soll er halt die Wahrheit sagen: Die Geldschraube soll immer weiter nach oben gedreht werden, weil er nicht einsieht, dass die Vereine mal anfangen vernünftig zu wirtschaften, weil Barca oder Real nun durch die Corona-Krise ihre jahrzehntelange Misswirtschaft vor Augen geführt bekommen. Die verraten den Fußball und verkaufen die Fans für dumm, weil sie sture, geldgeile alte Männer sind, die ihr Fehlverhalten mit mehr und mehr Millionen kompensieren möchten. Ich habe viel mitgemacht, was den Fußball angeht, aber hier ist für mich die Grenze erreicht. Das ist dermaßen widerlich.. und das alles auf dem Rücken der Fanbasis, die die Vereine erst dazu gemacht hat, was sie sind. Unfassbar.

  • Soll er halt die Wahrheit sagen

    Dir ist bewusst, dass Du von Florentino Perez sprichst? Genauso gut könntest Du fordern, dass Neymar auf seinen Beinen bleiben soll, wenn ein Windhauch in seiner Nähe auftritt. Wird beides nicht passieren, ist beides gegen die Natur der Protagonisten:saint:.

    0

  • Jetzt braucht es die Ligen,Regierungen um das zu verhindern. Die Spieler müssen jetzt mal Eier zeigen und einfach da nicht spielen bzw. streiken oder zu einem team außerhalb der Sl wechseln, zwangsläufig Ablösefrei

    Habe Mal korrigiert, die sollen sich um die wirklichen Probleme kümmern....da haben wir genug 😉😉

    0

  • Wichtig ist das die Ligen hart bleiben und die Vereine rauswerfen.

    Damit fällt gerade für die PL Clubs einiges an Einnahmequellen weg was die SL nicht komplett auffangen kann.

  • Ganz ehrlich: Zwar wär's schade, nicht mehr die CL-Duelle gegen z.B. Real zu haben, aber andererseits wären wir sofort die ganzen Drecksklubs los.


    Und ob die Qualität dann dort oder im bisherigen Fußball höher ist, wird die Zeit zeigen. Das wird nun mal davon abhängen, was die Super League darf und wie das alles dann bei den Spielern und Fans ankommt.

    Bin mal gespannt, welche Spieler dann wohin wechseln.
    Vom "dreckigen Dutzend" weg oder hin zu ihr.
    Das wird interessant.
    Im Endeffekt wird doch das Ganze Mehrgeld einfach im Rachen der Spieler und Berater laden, die noch mehr Gage verlangen und das ganze Missmanagement geht damit eine Etage höher genau gleich weiter. Oder glaubt wirklich jemand, dass so ein Perez was dazu lernt?
    Die glauben, dass Ihre Legitimation nur darin besteht den Fans immer die besten (teuersten) Spieler zu präsentieren.


    Das Problem könnte nur sein, dass viele Spieler und Trainer, die diesen Vereinen vllt wirklich gerne den Rücken kehren möchten vertraglich festgefroren sind.

    Das tut dann schon weh und wird evtl. ein Kollateralschaden.

    Man muss nicht unbedingt Eier legen können, um feststellen zu können, dass ein faules Ei stinkt

  • Werde es nicht verlinken jeder kann es ja nachlesen aber was die rechte Hand von Perez sagt ist noch schizophrener.


    Anas Laghari von Key Capital der wohl GF der Superleague ist und für das financial engineering und Vermarktung zuständig ist.

    Auch er spricht von bindenden Verträgen.

    Mal abwarten.

    Anas Laghari: "The younger generations are less intersted in football. They only tune in for the big matches."