Julian Nagelsmann

  • Goretzka hat nach dem Spiel explizit erwähnt dass JN sie gut eingestellt hat und sie genau die Räume bespielt haben, die ihnen vorher gezeigt wurden. Komisch, dass von den angeblichen internen Problemen zwischen Mannschaft und Trainer nach außen wenn überhaupt das Gegenteil zu hören ist..

  • Goretzka hat nach dem Spiel explizit erwähnt dass JN sie gut eingestellt hat und sie genau die Räume bespielt haben, die ihnen vorher gezeigt wurden. Komisch, dass von den angeblichen internen Problemen zwischen Mannschaft und Trainer nach außen wenn überhaupt das Gegenteil zu hören ist..

    Naja, wenn man weiss, dass wir seit Woche gerne durch die Mitte spielen und dann die Mitte so offen zu haben wie Pilsen, das ist Harakiri. Wir haben gesehen, dass wir gut um schalten können und in die Löcher spielen, Abschlüsse waren auch gut. Wirkliche Rückscjlüsse kann man nicht ziehen und meine Meinung über JN ändert das nicht, nach dem halben Jahr reicht das noch nicht mich umzustimmen.

  • Goretzka hat nach dem Spiel explizit erwähnt dass JN sie gut eingestellt hat und sie genau die Räume bespielt haben, die ihnen vorher gezeigt wurden. Komisch, dass von den angeblichen internen Problemen zwischen Mannschaft und Trainer nach außen wenn überhaupt das Gegenteil zu hören ist..

    Das ein bevorzugter Spieler sich positiv über den Trainer äußert finde ich jetzt nicht außergewöhnlich. Ein Gravenberch berichtet beispielsweise anders.

    Ich bin ehrlich - ich werde einfach nicht so richtig schlau aus Nagelsmann.

    Die Situation in der letzten Rückrunde kann ich mir durch die Causa Lewandowski erklären, der für Stunk gesorgt haben könnte.

    Vielleicht hat Nagelsmann daraus gelernt.

    Nach einem fulminanten Start waren richtige Kackspiele dabei, die letzten 2 Spiele waren wieder ein Fest. Hauen wir die Lüdenscheider am Samstag weg sieht die Welt wieder ziemlich rosig aus. JN macht es einem aber auch echt nicht einfach. :D

  • Also bis die Situation in der Buli wieder rosig aussieht dauert es ein paar Siege hintereinander.

    Sogar wenn wir den BVB jetzt schlagen haben wir gerade mal einen 2er Punkteschnitt.

  • Naja, wenn man weiss, dass wir seit Woche gerne durch die Mitte spielen und dann die Mitte so offen zu haben wie Pilsen, das ist Harakiri. Wir haben gesehen, dass wir gut um schalten können und in die Löcher spielen, Abschlüsse waren auch gut. Wirkliche Rückscjlüsse kann man nicht ziehen und meine Meinung über JN ändert das nicht, nach dem halben Jahr reicht das noch nicht mich umzustimmen.

    Das ist sicherlich richtig, Leverkusen und Pilsen haben eigentlich genau so gespielt, dass es uns maximal entgegenkommt. Was mich da ein wenig positiver stimmt ist, dass das auch bei der Mannschaft angekommen zu sein scheint, jedenfalls wenn man sich die Äußerungen von Leon Goretzka anschaut. Es werden andere Gegner kommen, und dann wird man sehen, ob wir auch gegen Gegner Lösungen finden, die die Mitte dicht machen. Wenn das weiterhin nicht klappt, hat JN vermutlich ein Problem.

    0

  • Die letzten beiden Gegner waren schwach, bzw. sehr schwach. Diese beiden Spiele sind nicht dazu geeignet, irgend eine Trendwende zu erkennen. BVB und Freiburg in der BL, Augsburg im DFB-Pokal und in Barcelona in der CL, das sind die Meßlatten der nächsten Wochen.....alles andere zählt nicht!

  • Also bis die Situation in der Buli wieder rosig aussieht dauert es ein paar Siege hintereinander.

    Sogar wenn wir den BVB jetzt schlagen haben wir gerade mal einen 2er Punkteschnitt.

    Unglücklich formuliert - rosig war auf den Trend inkl. "wenn wir die Schwatz-Gelben weghauen" bezogen. ;)

  • Die letzten beiden Gegner waren schwach, bzw. sehr schwach. Diese beiden Spiele sind nicht dazu geeignet, irgend eine Trendwende zu erkennen. BVB und Freiburg in der BL, Augsburg im DFB-Pokal und in Barcelona in der CL, das sind die Meßlatten der nächsten Wochen.....alles andere zählt nicht!

    Das ist mir zu platt. Stuttgart und Augsburg waren vorher auch keine "Meßlatten" trotzdem haben wir uns da schwer getan und Punkte liegen gelassen. In richtigen (Trainer-)Krisen haben wir auch solche Spiele verloren und dann war für die jeweiligen Trainer regelmäßig Feierabend. Hier hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt und hat einen klaren Trend vorerst abgewendet. Es bleibt nun abzuwarten in welche Richtung es nun weitergeht aber das die Siege gegen Leverkusen und Pilsen nicht zählen ist quatsch. Das waren zumindest für Nagelsmann "alles oder nichts"-Spiele und die mussten auch erstmal in der Form gewonnen werden.

  • Das ist mir zu platt. Stuttgart und Augsburg waren vorher auch keine "Meßlatten" trotzdem haben wir uns da schwer getan und Punkte liegen gelassen. In richtigen (Trainer-)Krisen haben wir auch solche Spiele verloren und dann war für die jeweiligen Trainer regelmäßig Feierabend. Hier hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt und hat einen klaren Trend vorerst abgewendet. Es bleibt nun abzuwarten in welche Richtung es nun weitergeht aber das die Siege gegen Leverkusen und Pilsen nicht zählen ist quatsch. Das waren zumindest für Nagelsmann "alles oder nichts"-Spiele und die mussten auch erstmal in der Form gewonnen werden.

    Naja. Leverkusen hat sogar zu Hause gegen Augsburg verloren. Ich fand auch, dass Leverkusen und Pilsen die bisher schwächsten Gegner waren. Da war ja rein gar nix von Gegenwehr zu erkennen. Ich würde die Siege auch nicht zu hoch hängen. Sie geben sicher Selbstvertrauen, sind aber kein Anzeichen für eine Trendwende.

    I wasn´t born to follow

  • ich würde jetzt beide spiele nicht zu hoch hängen, aber klar, sie waren wichtig. dass die gegner so schwach sind liegt ja einerseits am gegner aber auch viel an unserer taktik und motivation das auch zu wuppen.


    also bisher die richtigen schlüsse von JN und er darf gerne so weiter machen. Vielleicht ab und zu Tel von anfang an, damit Redrum keinen koller bekommt... wobei vielleicht gerade deshalb?

  • Ich schreibe es mal hier, weil ich JN ja durchaus kritisch sehe. Allerdings finde ich eben auch, dass man Dinge differenziert betrachten sollte/muss.

    Sicher waren die letzten Gegner eher schwach, aber auch schwache Gegner muss man erstmal besiegen, wenn man selbst eine kleine (große?) Krise hat. Insofern finde ich, dass man da Mannschaft und (!) Trainer durchaus Respekt zollen kann und hoffen darf, dass der Trend anhält. Da werden tatsächlich die nächsten Spiele entscheidend sein und eher ein Maßstab für das gegenwärtige Leistungsniveau.

    Zur Diskussion um die Aufstellung möchte ich persönlich nochmal sagen, dass ich die vor (!) Spielbeginn meist absurd finde. Wir wollten einen breiten Kader, der in der Gesamtheit in Form gebracht werden und funktionieren muss. Dies ist Teil des Trainerjobs und für das Gelingen trägt er die Verantwortung. Es wird also immer irgendwer, den man selbst gerade favorisiert auf der Bank sitzen. Liegt in der Natur der Sache. Wenn dann, die Mannschaft, für die sich der Trainer entschieden hat, nicht funktioniert, dann kann man das immer noch kritisieren. Alles andere macht mMn keinen Sinn.

  • Ich schreibe es mal hier, weil ich JN ja durchaus kritisch sehe. Allerdings finde ich eben auch, dass man Dinge differenziert betrachten sollte/muss.

    Sicher waren die letzten Gegner eher schwach, aber auch schwache Gegner muss man erstmal besiegen, wenn man selbst eine kleine (große?) Krise hat. Insofern finde ich, dass man da Mannschaft und (!) Trainer durchaus Respekt zollen kann und hoffen darf, dass der Trend anhält. Da werden tatsächlich die nächsten Spiele entscheidend sein und eher ein Maßstab für das gegenwärtige Leistungsniveau.

    Zur Diskussion um die Aufstellung möchte ich persönlich nochmal sagen, dass ich die vor (!) Spielbeginn meist absurd finde. Wir wollten einen breiten Kader, der in der Gesamtheit in Form gebracht werden und funktionieren muss. Dies ist Teil des Trainerjobs und für das Gelingen trägt er die Verantwortung. Es wird also immer irgendwer, den man selbst gerade favorisiert auf der Bank sitzen. Liegt in der Natur der Sache. Wenn dann, die Mannschaft, für die sich der Trainer entschieden hat, nicht funktioniert, dann kann man das immer noch kritisieren. Alles andere macht mMn keinen Sinn.

    Sehr gut.

    Ich habe auch gestern kritisiert, dass er Tel nicht von Anfang an gebracht hat. Im Nachhinein war es aber richtig, weil sich Gnabry, Mane und Goretzka mit guten Leistungen sicher Selbstvertrauen geholt haben. Warum ein ECM aber trotzdem den Vorzug erhielt, verstehe ich immer noch nicht.

    I wasn´t born to follow

  • Zur Diskussion um die Aufstellung möchte ich persönlich nochmal sagen, dass ich die vor (!) Spielbeginn meist absurd finde. Wir wollten einen breiten Kader, der in der Gesamtheit in Form gebracht werden und funktionieren muss. Dies ist Teil des Trainerjobs und für das Gelingen trägt er die Verantwortung. Es wird also immer irgendwer, den man selbst gerade favorisiert auf der Bank sitzen. Liegt in der Natur der Sache. Wenn dann, die Mannschaft, für die sich der Trainer entschieden hat, nicht funktioniert, dann kann man das immer noch kritisieren. Alles andere macht mMn keinen Sinn.

    So ist es. Das ist oft echt einfach Posterboy-Getue, weil der Liebling auf der Bank sitzt, während Spieler(typen), mit denen man nichts anfangen kann oder die man für überbezahlt etc. hält, spielen. Du sprichst den gewünschten breiten Kader da korrekterweise an. Es nützt halt auch nichts, wenn man die teilweise in Ungnade gefallenen Gnabry, Goretzka oder Choupo nun einfach ignoriert, schließlich werden die Verletzten kommen und bei dem Pensum ist sowieso jeder Spieler im Kader wichtig. Den Spielern Chancen zu ermöglichen, aus ihrem Loch herauszukommen, ist absolut korrekt.


    Wenn Gravenberch, Tel und co. FCB-Material sind, dann wird deren Zeit kommen. Ebenso wie sie bei Coman, Kimmich, Davies oder Musiala kam. Qualität setzt sich bei uns unabhängig des Trainers immer durch. Man darf halt nur nicht in einer 2 Monate alten Saison das große Jammern anfangen, weil der so herbeigesehnte breite Kader und die glücklicherweise noch wenigen Verletzten dazu führen, dass der ein oder andere Spieler (noch) zu wenige Minuten bekommt.

  • Ich schreibe es mal hier, weil ich JN ja durchaus kritisch sehe. Allerdings finde ich eben auch, dass man Dinge differenziert betrachten sollte/muss.

    Sicher waren die letzten Gegner eher schwach, aber auch schwache Gegner muss man erstmal besiegen, wenn man selbst eine kleine (große?) Krise hat. Insofern finde ich, dass man da Mannschaft und (!) Trainer durchaus Respekt zollen kann und hoffen darf, dass der Trend anhält. Da werden tatsächlich die nächsten Spiele entscheidend sein und eher ein Maßstab für das gegenwärtige Leistungsniveau.

    Zur Diskussion um die Aufstellung möchte ich persönlich nochmal sagen, dass ich die vor (!) Spielbeginn meist absurd finde. Wir wollten einen breiten Kader, der in der Gesamtheit in Form gebracht werden und funktionieren muss. Dies ist Teil des Trainerjobs und für das Gelingen trägt er die Verantwortung. Es wird also immer irgendwer, den man selbst gerade favorisiert auf der Bank sitzen. Liegt in der Natur der Sache. Wenn dann, die Mannschaft, für die sich der Trainer entschieden hat, nicht funktioniert, dann kann man das immer noch kritisieren. Alles andere macht mMn keinen Sinn.

    Ich bin zwar auch noch immer sehr skeptisch, was den Aufschwung angeht, hoffe aber, dass Nagelsmann hier die Kurve noch kriegt. Es wäre halt bitte, wen man später feststellt, dass es nicht weitergeht, dann aber wieder keine Vernünftige Alternative auf dem Markt ist. Eines haben auch diese Spiele gegen meinetwegen schwache Gegner gezeigt, SO spielt dann trotzdem keine Mannschaft, die gegen den Trainer spielt, wie ja gerne schnell behauptet wird.


    Aber sei es drum. Es ist erstmal gut, dass es aufwärts geht und was man selbst in der wirklich schlechten Phase gesehen hat ist, dass das Gebilde defensiv stabiler geworden ist und Du immer genug Chancen hattest, um die Spiele zu gewinnen. Das ist bei dem Kader schon eine Basis, die Dir eigentlich beim FC Bayern auch dann national den Titel liefert, wenn der Fußball zu wünschen übrig lässt.


    Von daher muss man weiter kritisch mit sich umgehen, aber sollte vermeiden können, ad hoc reagieren zu können.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Die letzten beiden Gegner waren schwach, bzw. sehr schwach. Diese beiden Spiele sind nicht dazu geeignet, irgend eine Trendwende zu erkennen. BVB und Freiburg in der BL, Augsburg im DFB-Pokal und in Barcelona in der CL, das sind die Meßlatten der nächsten Wochen.....alles andere zählt nicht!

    Und wenn wir die gewinnen waren es im Nachhinein wahrscheinlich auch wieder Kack.gegner

    0

  • So wie andy100690153 sehe ich das auch.

    Das, was mE zumindest in den Spielen klar erkennbar ist, ist, dass er die Mannschaft auf seiner Seite hat.

    Die haben sich echt reingehauen und die Spiele daher auch gewonnen.

    Trainer wie Kovac oder Carlo, die die Kabine verloren hatten, taten sich auch mit solchen Gegnern schwer.

    Und wie andy100690153 schon schrieb: ehrlicherweise sind Stuttgart und Augsburg auch kein Maßstab. Und trotzdem haben wir gegen die versagt.

    Daher: Schritt in die richtige Richtung und ein Zeichen, dass JN weitere Chancen verdient hat.

    Aber auch natürlich nur erste Schritte. Es müssen noch einige folgen

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Sehr gut.

    Ich habe auch gestern kritisiert, dass er Tel nicht von Anfang an gebracht hat. Im Nachhinein war es aber richtig, weil sich Gnabry, Mane und Goretzka mit guten Leistungen sicher Selbstvertrauen geholt haben. Warum ein ECM aber trotzdem den Vorzug erhielt, verstehe ich immer noch nicht.

    Für mich war das eindeutig eine erzieherische Maßnahme von JN! Wie er ja in der PK angedeutet hat, läßt er sich von den neuen Jungen nicht unter Druck setzen. Wenn die zu sehr motzen oder jammern, müssen sie halt noch mehr auf die Bank. Tel und auch Gravenberch müssen sich wohl erst mal hinten anstellen und Demut zeigen....

  • P.S fairerweise muß man schon sagen, daß hauptsächlich das Augsburg Spiel richtig schwach war. Das Stuttgart dann so mittelprächtig und die 2 anderen Unentschieden waren unglückliche Punktverluste. Mir war die "Krise" viel zu hoch gehängt!