Julian Nagelsmann

  • Auch wenn ich Julian für die aktuell richtige Wahl halte, glaube ich, dass wir in der kommenden Saison eine Art Zäsur erleben werden. Ich fürchte, dass der Umbruch größer ist als befürchtet. Wenn`s ganz blöd läuft, wird das sogar eine Saison wie die letzte von Juve, nur dass ich nicht davon ausgehe, dass wir mit Hängen und Würgen die CL erreichen, sondern auch bei der Meisterschaft mitreden.


    Ist nur so ein Bauchgefühl. Aber alle großen Serien enden irgendwann einmal.

  • Glaube ich eigentlich nicht. Gar nicht mal so sehr wegen der Entwicklung bei uns (gut möglich, dass es mal ein bisschen mehr rumpeln wird als in der Vergangenheit), sondern vor allem weil ich auch nicht sehe, wer uns gefährlich werden könnte.

    Die Leipziger müssen sich ja auch neu aufstellen, da kann es schon das ein oder andere Problem geben. Und der Trainer überzeugt mich auch überhaupt nicht. Und ob Rose in Dortmund funktionieren wird muss sich auch erst noch zeigen, ich bin da auch eher skeptisch. Lass den da mal so schleppend loslegen wie in Gladbach, dann haben die nach 3-4 Spielen gleich wieder Theater.

    0

  • Die Dortmunder verlieren möglicherweise Sancho und/oder Haaland, haben ab der kommenden Saison zudem nur einen weiteren durchschnittlichen Trainer. RB muss sich erstmal neu aufbauen.


    Da müssten wir eine Saison wie vor 15-20 Jahren hinlegen, damit die Meisterschaft in Gefahr ist. Von Juves Situation ganz zu schweigen. Welche Teams sollen denn auf den Plätzen 1-4 stehen, damit wir am letzten Spieltag noch um Platz 4 kämpfen? Wir werden auch weiterhin überragende Spieler haben, die europaweit ihres Gleichen suchen. Völlig ausgeschlossen, dass es uns wie Juve ergehen wird.

  • Verstehe auch nicht diese Skepsis.


    Nagelsmann wird es mMn schon schaffen das Team für sich zu gewinnen und vor allem so zu trainieren und spielen zu lassen, das es passt.

    Das sind doch ganz andere Voraussetzungen als Anc mit seiner Truppe anfing- wo außer Reputation nichts zeitgemäßes vorhanden war.


    Natürlich sind da einige Dinge die der Club etwas charmanter hätte kommunizieren können, so das da garnicht erst einer auf die Idee kommen könnte es Nagelsmann anzulasten, aber letztlich muss man es Nagelsmann zugestehen seinen inneren Zirkel so zu besetzen, das er seiner Überzeugung nach erfolgreich arbeiten kann.


    Zum inneren Kreis gehören MMn aber nicht Krüger Broich und die gesamte medizinische Abteilung, auch nicht die unabhängige scouting und performance analysis Abteilung.


    Boa und Alaba hatten eben brutal viel Erfahrung, die Lucas und Upa natürlich erst einmal mit der Zeit bekommen müssen. Trotzdem sind sie qualitativ sportlich gesehen auf sehr hohem Level.


    Wenn wir dann noch Wijnaldum mit seiner Erfahrung dazu bekämen sehe ich uns sehr sehr gut aufgestellt

  • Gündogan hat auf der CL PK eindrucksvoll darauf hingewiesen das der große Unterschied zu vorigen Saisons der ist, dass Pep für das Team eine gute Balance zwischen dominantem Offensivfußball und Defensive gefunden hat.


    Etwas das Nagelsmann unbedingt auch bei uns wieder hinbekommen muss.

    Diese vielen Rückstände und Gegentore sind über die Distanz einfach kontraproduktiv und kaum verkraftbar.

  • Nagelsmann in SB:


    MMn adressiert er sofort die entscheidenden Dinge. Guter Anfand

    - Balance

    - Führungsspieler

    - Tiger

    - Anspruch


    Eine meiner Hauptaufgaben wird, die Balance zwischen einer stabilen Defensive und dieser unglaublich guten Offensive hinzubekommen.“


    „Die Erwartungshaltung bei den Bayern steht ja sowieso immer fest. Man sollte Meister werden, den Pokal gewinnen, und man sollte auch in der Champions League weit kommen. Dieser Herausforderung stelle ich mich.“


    Ich habe dem Verein gesagt, dass ich gern zwei Co-Trainer und einen Analysten mitbringen würde. Ich habe aber nie gesagt, dass ich für diesen oder jenen Mitarbeiter keinen Platz habe oder dass jemand nicht gewünscht ist. Ich habe zu Hermann ein sehr gutes Verhältnis.“


    Besonders freut sich Nagelsmann darauf, „die enorme Qualität der Spieler tagtäglich im Training zu sehen. Es ist natürlich interessant, mit einem Weltfußballer zusammenzuarbeiten, aber auch mit Thomas Müller, Manuel Neuer, Jo Kimmich oder vielen anderen. Es ist pure Vorfreude, die ich empfinde.“

  • Interessant ist zusätzlich zu den von Konfuzius genannten Aspekten aus meiner Sicht noch folgender:


    »Ich möchte, dass wir variabel aufgestellt sind, damit die Gegner uns nicht ausrechnen und wir auf jede Spielsituation reagieren können. Dazu gehört auch, die Grundordnungen in den Spielen zu wechseln.«


    Klingt so, als würden wir auch die 3er Kette in unser Repertoire aufnehmen.

  • »Ich möchte, dass wir variabel aufgestellt sind, damit die Gegner uns nicht ausrechnen und wir auf jede Spielsituation reagieren können. Dazu gehört auch, die Grundordnungen in den Spielen zu wechseln.«

    Bin ja echt gespannt was er sich da einfallen lässt. Da kommt doch gleich wieder Vorfreude auf die neue Saison auf... :)

    0

  • Bin ja echt gespannt was er sich da einfallen lässt. Da kommt doch gleich wieder Vorfreude auf die neue Saison auf... :)

    Ja, und dann evtl mit 30.000 - 50.000 im Stadion, wehenden Fahnen, Schlachtgesänge, Gästefans und das ganze drumherum, lieber Gott lass bitte alles wieder wie früher sein.


    In der 15. Spielminute, Toooor für den FC Bayern München..................................................


    Die Baaaayern

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Interessant ist zusätzlich zu den von Konfuzius genannten Aspekten aus meiner Sicht noch folgender:


    »Ich möchte, dass wir variabel aufgestellt sind, damit die Gegner uns nicht ausrechnen und wir auf jede Spielsituation reagieren können. Dazu gehört auch, die Grundordnungen in den Spielen zu wechseln.«


    Klingt so, als würden wir auch die 3er Kette in unser Repertoire aufnehmen.

    Wird spannend. Im letzten Jahrzehnt sind nicht unbedingt die Mannschaften top gewesen, die nicht ausrechenbar waren, sondern die ein bestimmtes System in Perfektion gespielt haben, so dass sie trotz dass man um das System wusste nicht zu schlagen waren. Pep hat auch in wichtigen Spielen der letzten Jahre oft seine Grundordnung geändert, das war dann meist das Ende in der Champions Leauge.

  • Wir haben schon einige Spiele große Spiele deshalb gewonnen, weil wir uns an den Gegner angepasst und darüber dann unsere Stärken ausgespielt haben. Denke dir mal Kimmich ein bisschen weiter zwischen die IV zurück, stärker eingerückte Flügelspieler (wie wir sie bei Flick ja auch oft gesehen haben) und im Prinzip hast du da schon eine Dreierkette auf dem Feld.

  • SPORT1: Warum Julian Nagelsmann? Ein Trainer, der noch nichts gewonnen hat. Warum macht den FC Bayern zuversichtlich, dass die Personalie funktioniert?


    Kahn: Julian ist kein Schnellschuss gewesen. Als Verein ist man immer verpflichtet, sich Gedanken zu machen, was passiert, wenn das mit dem aktuellen Trainer nicht funktioniert. Oder sowas passiert wie jetzt mit Hansi Flick, der zur Nationalmannschaft gegangen ist. Wir haben Julian und seine Entwicklung schon sehr lange beobachtet.


    SPORT1: Er hat sein zweites DFB-Pokalfinale verloren.


    Kahn: Ich finde es gar nicht schlecht, dass wir einen Trainer verpflichten, der nicht so hochdekoriert ist, sondern hochehrgeizig. Wir holen ihn, weil wir von seiner Qualität überzeugt sind und er sich sehr stark mit dem Verein identifiziert, das war ein wichtiger Aspekt. Es war schon immer ein Traum von ihm, einmal Trainer bei Bayern München zu sein. Wir setzen in den nächsten Jahren ein Hauptaugenmerk auf jüngere Spieler. So wie es Hansi Flick gelungen ist, Jamal Musiala auf ein höheres Niveau zu bringen. Julian hat in Hoffenheim und Leipzig gezeigt, dass er Mannschaften besser machen und junge Spieler weiterentwickeln kann.


    SPORT1: Angesichts der Ablöse von 15 Millionen Euro plus X, die man RB Leipzig zahlen muss: Ist das Risiko noch überschaubar, das man bei ihm mit einem Fünfjahresvertrag eingeht?


    Kahn: Wir sind beim FC Bayern nicht ganz auf den Kopf gefallen. In München sind fünf Jahre eine lange Vertragslaufzeit. Damit wollten wir demonstrieren, dass wir in Zukunft etwas vorhaben und dass wir die nächste Ära aufbauen wollen. Eines war uns wichtig: Kontinuität auf der Trainerposition.



    https://m.sport1.de/fussball/b…-flick-salihamidzic-coman


    Im Endeffekt hat man das professionell und mit Weitblick abgewickelt. Klingt so, als habe man (ab jetzt?) immer einen Plan B in der Hinterhand. Marschroute für Nagelsmann somit auch klar.

  • Die Aussage zur Vertragslaufzeit interpretiere ich mal so, dass es nach 2-3 Jahren Ausstiegsmöglichkeiten gibt. Das wurde so ja glaub ich auch schon mal von der BILD berichtet. Die fünf Jahre sind dann tatsächlich wohl nur wegen der Aussenwirkung so gewählt. Wenn man den Vertrag nach zwei Jahren ohne zusätzliche Kosten auflösen kann ist es letztendlich auch wurscht, ob er drei oder fünf Jahre läuft...

    0

  • Wenn wir keinen Erfolg haben, fliegt der so oder so. Die lange Laufzeit kostet uns nur Geld. Ist mir unverständlich sowas zu machen.


    Ich hätte hier lieber nen Zidane an der Seitenlinie. Der ist nämlich frei. Dazu noch ein paar fertige Top Spieler und keine jungen Talente.


    Aber es scheint wir haben dafür kein Geld :/