Julian Nagelsmann

  • Eine Sache, die mir einfach nach wie vor Kopfschmerzen bereitet, ist das In-Game Coaching.


    Ich bin mir sicher, dass Nagelsmann und seine Assistenten hervorragend analysieren können. Und mit "Radio Müller" steht oft auf dem Platz einer, der von dort die Anweisungen geben kann. Es war auf CNN Sonntag noch ein kurzer Bericht über "Radio Müller".


    Auf der anderen Seite, in Situationen wie diesen (oder ähnlichen in den entsprechenden Begegnungen, die mit einem eher überraschenden Ergebnis für uns endeten) sehe ich oft in Kameraeinstellungen dann Nagelsmann mit seinen Bankmitstreitern diskutieren oder auf dem allgegenwärtigen Tablet analysieren - also ehrlich gesagt, ich bin mir nicht sicher, ob für sowas während des Spieles Zeit ist. Und Radio Müller kann dann auch nix bewegen, wenn die für die Partie herausgegebene Grundtaktik gerade vom Gegner zerpflückt wird oder Müller taktisch quasi aus dem Spiel genommen wird.


    Gerade wenn einer, der mit solchen "Sicherheitsgarantien" seitens der Bayernführung ausgestattet wurde die auf die Namen 5-Jahres-Vertrag und 20 Mio hören, also gerade wenn einer so bedacht wurde, dann kann und sollte er auch das Vermögen haben und in einer Halbzeitpause einen wirklich eklatant offensichtlichen Fehler wie die Coman - Gnabry - Rochade umstellen.


    Ich sehe schlichtweg nix, was da als Entschuldigung dienen könnte, das war ein Fehler, dass er da nicht umgestellt hat. Sorry, die, wie Nagelsmann es betitelte, "taktische Idee" habe ich in 90 Minuten nicht gesehen, dafür habe ich gesehen, dass Coman oft einen Zwischenschritt machen musste oder sich den Ball noch stellen musste, weil er offenbar auf der falschen Seite war.


    Und Nagelsmann muss auch keine Rumpelstilzchen am Spielfeldrand sein, wenn das nicht seins ist; aber anstatt den 4. Offiziellen dann zwischendurch zuzutexten (ein Solches hat bitte wann schonmal in der Geschichte des Fußballs was Positives hervorgebracht? O.k., wenn man bei dem Dampf ablässt, senkt es den eigenen Blutdruck, bringt aber den 11 Protagonisten auf dem Feld, die gerade nach der Spielidee suchend den Rasen umgraben, leider gar nix) und wiederum dann zeitweise sich wieder hinzusetzen (hätte ich keine Minute da unten gekonnt) hätte er lieber mal, wenn es ihm selber schon aufgefallen ist, da vom Rand aus Anweisungen rausbrüllen müssen - vielleicht sind es unsere Leute auch auf dem Feld nicht mehr gewohnt in einem lärmenden Stadion zu spielen.


    Nee, sorry, in einem CL-Spiel in der K.O.-Phase kannste nicht solche Experimente bringen, und wenn, dann musste mit Spielern unseres Qualitätsniveaus eben in der Pause umstellen - gerade wenn Du die Sicherheit hast, dass Dir von der Vereinsführung her nix passieren kann.

    0

  • Insgesamt gilt aber auch für Nagelsmann, was auch für neue Spieler gilt: Ein Jahr Eingewöhnungsphase. Nächste Saison dann müssen wirklich Fortschritte sichtbar werden.

    Keiner unserer guten und erfolgreichen Trainer hat ein Jahr Eingewöhnungsphase gebraucht. Egal wie suboptimal evtl. die Situation gerade war. Kein Jupp, kein Pep, kein Flick. Auch kein Hitzfeld oder Lattek. Und auch im normalen Job bekommst Du kein Jahr. Da gilt die 100-Tage-Regel.

    Daß man darauf hoffen kann / hofft, kann ich ja verstehen. Aber daß ab der neuen Saison alles besser wird, glaube ich ehrlich gesagt nicht.

  • Keiner unserer guten und erfolgreichen Trainer hat ein Jahr Eingewöhnungsphase gebraucht. Egal wie suboptimal evtl. die Situation gerade war. Kein Jupp, kein Pep, kein Flick. Auch kein Hitzfeld oder Lattek. Und auch im normalen Job bekommst Du kein Jahr. Da gilt die 100-Tage-Regel.

    Daß man darauf hoffen kann / hofft, kann ich ja verstehen. Aber daß ab der neuen Saison alles besser wird, glaube ich ehrlich gesagt nicht.

    Von den o.g. Trainern musste aber auch keiner zugleich noch den Pressesprecher geben und die komplette vereinspolitik den Medien erklären. Zudem hat er, zumindest auf Jupp, Pep und Flick bezogen, den deutlich schlechteren Kader. Flick würde mit dieser Mannschaft auch nicht mehr erreichen, oder warum ist er zum dfb gegangen? Das ist ihm sehr schnell klar geworden, dass er hier nur noch verlieren kann. JN macht Fehler ohne Frage, aber ich bin froh dass er unser Trainer ist.

    0

  • das letzte Jahr von ihm hast du schon mitbekommen

    JN sagte heute bei der PK dass Alaba fehlt, nicht ich, Ich schreibe er hat eindeutige Schwächen (vor allem das Kopfballspiel) aber er hat auch Eigenschaften, die einfach schwer ersetzbar sind und er wurde allseits voll akzeptiert, Eigenschaften, die keiner derderzeitigen Defesnivspieler inkl ZM hat.

  • Von den o.g. Trainern musste aber auch keiner zugleich noch den Pressesprecher geben und die komplette vereinspolitik den Medien erklären. Zudem hat er, zumindest auf Jupp, Pep und Flick bezogen, den deutlich schlechteren Kader. Flick würde mit dieser Mannschaft auch nicht mehr erreichen, oder warum ist er zum dfb gegangen? Das ist ihm sehr schnell klar geworden, dass er hier nur noch verlieren kann. JN macht Fehler ohne Frage, aber ich bin froh dass er unser Trainer ist.

    "zugleich noch den Pressesprecher geben und die komplette vereinspolitik den Medien erklären"...muss er nicht, tut er. Nervt mich eh, er sollte bei den sportlichen Dingen bleiben. Ein bisschen wie Kimmich am Platz, will alleine fuer mehrere spielen.

  • Von den o.g. Trainern musste aber auch keiner zugleich noch den Pressesprecher geben und die komplette vereinspolitik den Medien erklären. Zudem hat er, zumindest auf Jupp, Pep und Flick bezogen, den deutlich schlechteren Kader. Flick würde mit dieser Mannschaft auch nicht mehr erreichen, oder warum ist er zum dfb gegangen? Das ist ihm sehr schnell klar geworden, dass er hier nur noch verlieren kann. JN macht Fehler ohne Frage, aber ich bin froh dass er unser Trainer ist.

    Also weil er in den Pressekonferenzen zu anderen Themen als dem Sportlichen befragt wird (da ist er laturnich der allererste Bayern-Trainer, dem das passiert) trifft er eklatante taktische Fehlentscheidungen?

    Das ist mal ne steile These.

    Und ich finde die Erklärung Kader einfach nur dämlich.

    Es liegt doch nicht am Kader, wenn man gegen Teams wie Bochum oder Valencia das klar und eindeutig schlechtere Team ist.

    Bei Bochum wären ALLE Spieler, die wir im Kader haben, klare Stammspieler.

    Bei Valencia wahrscheinlich alle außer den absoluten Hinterbänklern wie Sarr.

    Das sind Schwächen, die analysiert und abgestellt werden müssen.

    Ich traue ihm zu, das hinzubekommen.

    Es wird aber auch Zeit

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • JN sagte heute bei der PK dass Alaba fehlt, nicht ich, Ich schreibe er hat eindeutige Schwächen (vor allem das Kopfballspiel) aber er hat auch Eigenschaften, die einfach schwer ersetzbar sind und er wurde allseits voll akzeptiert, Eigenschaften, die keiner derderzeitigen Defesnivspieler inkl ZM hat.

    Alaba fehlt überhaupt nicht, jemand der hier solche „Wertschätzung“ einfordert und mit weinerlichen PK auffällt darf gerne irgendwo anders gegen den Ball treten.

    Nicht mal das ist dir zu blöd, 5x täglich Jesus-Alaba beten und Nagelsmann bashen. Weiter so, Redrum.

    Keep calm and go to New York

  • Spieler-Kritik an Nagelsmann


    Als langfristige Lösung für die Trainerbank verpflichtet, werden dem 34-Jährigen Rückschläge zugestanden – allein vor dem Hintergrund, dass es seine erste Saison als Bayern-Coach ist und er den Verein nebenbei auch in der Kommunikation nach außen sehr gut vertritt.

    Außerdem teilen die Kaderplaner Hasan Salihamidzic und Marco Neppe die intern bereits mehrfach kommunizierte Meinung des Trainers, dass die Mannschaft in der Breite nicht mehr über die Qualität verfügt wie noch im Triple-Jahr 2020 unter Hansi Flick.

    Das zieht Nagelsmann keineswegs aus der Verantwortung, zumal nach SPORT1-Informationen zuletzt auch innerhalb der Mannschaft kritische Töne hinsichtlich seiner bisweilen sehr offensiven Spielausrichtung aufkamen und sogar der eine oder andere arrivierte Spieler auf den Trainer zuging, um Unzufriedenheit über seine Rolle im Team und/oder seine taktischen Aufgaben kundzutun.

    Kein neues Phänomen in der vor Stars wimmelnden Bayern-Kabine, das mussten auch Nagelsmanns Vorgänger (die einen mehr, die anderen weniger) über sich ergehen lassen. Doch der Coach hat die volle Rückendeckung seiner Vorgesetzten!

    Diesen ist auch bewusst: Bringen wichtige Stammspieler wie in Villarreal nicht ihre beste Leistung, fallen aus oder sind im Fall von Leon Goretzka noch nicht für 90 Minuten Königsklasse bereit, kann Nagelsmann qualitativ kaum nachlegen.


    Tatsache: Mit David Alaba, Jérôme Boateng oder Thiago sind drei zentrale Säulen auf dem Platz und in der Kabine in den vergangenen beiden Jahren weggebrochen und auch von Top-Jokern mit Stammplatz-Potenzial wie Ivan Perisic oder Philippe Coutinho, die allein für das Niveau im Training wertvoll waren, fehlt jede Spur.


    Darüber hinaus geht mit Niklas Süle demnächst ein weiterer Stammspieler. Und in Bezug auf die Zukunft von Torgarant Robert Lewandowski gibt es noch immer keine Tendenz.

    Eine Situation, die Nagelsmann frustriert – gerade mit Blick auf die öffentlich klar kommunizierte Zielsetzung des Vereins, Jahr für Jahr um den Champions-League-Titel mitspielen zu wollen.


    Die nahenden Transfers der Ajax-Stars Noussair Mazraoui (24/rechte Abwehr) und Ryan Gravenberch (19/zentrales Mittelfeld) zeigen aber, dass die Bosse zumindest gewillt sind, ihren Coach zufriedenzustellen.

    Klären sich in den kommenden Wochen noch die letzten offenen Details, bekommt Nagelsmann zwei absolute Wunschspieler.


    Ein klares Indiz dafür, dass Salihamidzic und Co. es sich nach der Erfahrung mit Flick nicht mit einem weiteren Trainer verscherzen wollen – und fest an dessen Nachfolger glauben.

  • Alaba fehlt überhaupt nicht, jemand der hier solche „Wertschätzung“ einfordert und mit weinerlichen PK auffällt darf gerne irgendwo anders gegen den Ball treten.

    Nicht mal das ist dir zu blöd, 5x täglich Jesus-Alaba beten und Nagelsmann bashen. Weiter so, Redrum.

    Beschwere dich bei JN, ich habe das gestern nicht gesagt.

  • Nagelsmann scheint aber eine auf den „Sack“ bekommen zu haben wenn er von einer „haben keine Toleranz mehr“ spricht. Heist auf gut deutsch. Verlieren verboten und Konstanz reinbekommen.

    0

  • Außerdem teilen die Kaderplaner Hasan Salihamidzic und Marco Neppe die intern bereits mehrfach kommunizierte Meinung des Trainers, dass die Mannschaft in der Breite nicht mehr über die Qualität verfügt wie noch im Triple-Jahr 2020 unter Hansi Flick.

    :thumbsup: Welche bahnbrechende, neue Erkenntnis