Julian Nagelsmann

  • In einem Jahr sehen wir weiter. Nagelsmann muss aus der Saison lernen. Für viele Umstände, mit denen er zu tun hat, kann er nichts, aber das, was er verantwortet, enttäuscht mich schon etwas. Wir haben uns in den vergangenen sechs Monaten spielerisch um ein, zwei Stufen zurückentwickelt. Es fehlen Grundlagen wie sauberes Pass- und klares Positionsspiel. Das muss er in den Griff kriegen.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Oh ja, Nagelsmann raus. Abfindung so 30 Millionen und einen neuen Trainer holen, der dann erst mal Verstärkungen fordert, weil der Kader zu dünn ist. Dann wird die neue Saison noch durch die unsägliche WM unterbrochen incl. dass Schlüsselspieler natürlich bei der WM dabei sind und entsprechend platt zurückkommen.


    Yup, sounds like a plan.

    Es geht nicht um welchen Trainer und Verstärkungen, es geht um welchen Fussball will ich eigentlich spielen. Und da sind wir wohl völlig ratlos derzeit. Ich weiss für welchen Fussball Real, Chelsea, Liv, City usw steht aber derzeit nicht für was wir, Juve oder Man United steht und das muss man klar definieren. JN Idee von flexiblen, unterschiedlich Systemen am Laptop konstruiert ohne auf die Stärken der Spieler zu achten und offenbar falschem Training (keine Automatismen, keine Ballsicherj´het usw) kann es ja wohl nicht sein.

  • Es geht nicht um welchen Trainer und Verstärkungen, es geht um welchen Fussball will ich eigentlich spielen. Und da sind wir wohl völlig ratlos derzeit. Ich weiss für welchen Fussball Real, Chelsea, Liv, City usw steht aber derzeit nicht für was wir, Juve oder Man United steht und das muss man klar definieren. JN Idee von flexiblen, unterschiedlich Systemen am Laptop konstruiert ohne auf die Stärken der Spieler zu achten und offenbar falschem Training (keine Automatismen, keine Ballsicherj´het usw) kann es ja wohl nicht sein.

    Wie soll ich denn den Fussball spielen, wenn der der Kader ist zu dünn, die Qualität zu stark abfallend und es fallen über Monate Schlüsselspieler aus (Kimmich, Goretzka, Davies) und dauerhaft muss der Kader wegen Corona umgestellt werden.


    Soll ich dann jegliche Entwicklung hin zu flexiblen Systemen sein lassen und einfach 4231 spielen? Blöd nur wenn die 3 genannten Spieler fehlen, ein Pavard immer noch die Form von vor 2 Jahren sucht und man mit Herndanez, Upamecano nicht gerade das sicherste Duo da hinten drin hat. Dazu ein Sane, der alles andere als der Spieler ist, den sich Brazzo feucht erträumt hat.


    Aber ist ja super einfach von "Laptoptrainern" zu sprechen, wenn der aktuelle Trainer nicht mal eine Saison hinter sich gebracht hat.


    Flick war gefühlt den selben Schreibern hier nicht recht. Na das kann ja dann heiter werden nach Nagelsmann und Flick. ETH ist by the way in Manchester gelandet. Es wird also dünn.

    0

  • Ich bin grundsätzlich Nagelsmann-Fan. Hatte mir viel von seiner Verpflichtung versprochen. Noch ist es natürlich für ein Urteil zu früh. Was gestern aber deutlich zutage getreten ist, ist die Tatsache, dass Villareal uns in zwei Spielen in etwa auf die Art und Weise geschlagen hat, wie wir früher Real, ManU und Konsorten ausgeschaltet hatten. Mit einer funktionierenden Mannschaft. Mit einem Matchplan. Oder ganz allgemein gesagt: Villareal hat seine Möglichkeiten ausgeschöpft, hat geringere individuelle Klasse mit funktionierendem System ausgeglichen.Davon sind wir leider weit entfernt. Von Nagelsmann hätte ich einen gewissen Progress erwartet. In kleinen Schritten, selbstverständlich auch mit Rückschlägen aber auf mittlere Frist erkennbar, dass seine Idee greift.

  • Du willst wohl das Ausscheiden bei drückender Überlegenheit gegen PSG nicht mit dem diesjährigen Ausscheiden vergleichen? Der Fussball gegen PSG voriges Jahr und der die letzte Woche da sind Welten dazwischen. Seit Jahren spielen wir 4231 äusserst erfolgreich, flexible Systeme habe ich diese jahr nicht gesehen, nur die Zerstörung eines funktionierenden. Das Problem ist ja die Tendenz. Trotz Ausfällen im Herbst waren wir da stabiler und warum sind in der wichtigen Periode so viele Spieler ausser Form bzw auch oft falsch eingesetzt. Warum verliert Kimmich mehr und mehr seine Führungsrolle, warum ist Lewy offensichtlich frustriert, warum nimmt man Müller seinen notwenidgen Raum, warum spielt Coman rechts, warum geistert Kimmich am ganzen Platz herum, warum gibt es keine Varianten bei den Freistössen und Ecken und und und. Was wird eigentlich trainiert? Coman rechts und Gnavbry links spielen zu lassen um ihnen das Selbstvertrauen zu nehmen? Warum überlässt man das Aufbauspiel dem jungen Upa (was macht das ZM?)? Hat er übrigens toll gemacht gestern.

  • Ich bin grundsätzlich Nagelsmann-Fan. Hatte mir viel von seiner Verpflichtung versprochen. Noch ist es natürlich für ein Urteil zu früh. Was gestern aber deutlich zutage getreten ist, ist die Tatsache, dass Villareal uns in zwei Spielen in etwa auf die Art und Weise geschlagen hat, wie wir früher Real, ManU und Konsorten ausgeschaltet hatten. Mit einer funktionierenden Mannschaft. Mit einem Matchplan.


    das sieht kahn scheinbar anders. ich hätte nicht gedacht dass ich mir mal hoeneß und rummenigge zurückwünsche.


    https://twitter.com/SkySportDE…&t=RhiiRbte_XOdN53TlqA1qQ

  • Das ist eine Kombination aus unerfahrenem Trainer, der wohl kein grosser Motivater ist, Menschenführung, schlechtes bzw kein System, keine Automatismen und einem Antreiber im ZM ,der es leider derzeit nicht ist. Deswegen hätte ich ja Roca spielen lassen, der kann Ballsicherheit, verliert keine 19 Bälle im Spiel und kann Kontrolle. Einen "Stabilisator" in der Zentrale hätte es gebraucht.

    Trotzdem wusste auch Nagelsmann: "Im Hinspiel haben wir das Duell verloren." Angst vor dem was nun auf den Bayern-Trainer zurollen könnte, hat Nagelsmann aber nicht: "Wenn man ausscheidet, dann ist das so. Aber Angst habe ich nicht, da gibt es Schlimmeres." Das ist halt auch ein Problem. Natürlich gibt es Schlimmeres auf der Welt, aber es ist mal die verdammte Pflicht eines Trainers, den Spielern zu vermitteln, dass es nichts wichtigeres als diese 90 Minuten auf der Welt gibt. Dieses Gefühl hatte ich nicht. Und mit solchen Aussagen wird das auch nichts. Und das hat viel mit Erfahrung und natürlicher Autorität zu tun. Diese besitzt Pep, Flick, Jupp usw aber JN (noch) nicht. Dass er alle mit Kosenamen anredet kommt mir vor wie in einer "Kumpelsgang".

    Ach komm, jetzt wird es echt billig. Er sagt doch nicht, dass es Schlimmeres gibt als dieses Ausscheiden, sondern dass er keine Angst davor hat, jetzt in den Medien durch den Dreck gezogen zu werden, genau darauf spielt das Zitat nämlich ab.

  • Ach komm, jetzt wird es echt billig. Er sagt doch nicht, dass es Schlimmeres gibt als dieses Ausscheiden, sondern dass er keine Angst davor hat, jetzt in den Medien durch den Dreck gezogen zu werden, genau darauf spielt das Zitat nämlich ab.

    ich gebe zu, dass ist vielleicht etwas übertrieben. Aber was uns die letzten Jahre ausgezeichnet hat, waren nicht immer die besseren Einzelspieler sondern dieser unglaubliche Wille, dieser Hunger, das miasanmai, das füreinander kämpfen. Neben einem funktionierendem System, hinter dem alle standen. Hatte man diese Gefühl gestern?

  • ich gebe zu, dass ist vielleicht etwas übertrieben. Aber was uns die letzten Jahre ausgezeichnet hat, waren nicht immer die besseren Einzelspieler sondern dieser unglaubliche Wille, dieser Hunger, das miasanmai, das füreinander kämpfen. Neben einem funktionierendem System, hinter dem alle standen. Hatte man diese Gefühl gestern?

    Natürlich hatte man das Gefühl, dass die Spieler unbedingt wollten. Dass wir offensiv nicht weiter wussten, weil uns ein klares System fehlt und Villareal den Bus geparkt hat, sagt doch auch jeder. Das penetrant immer wieder wiederholen und mit neuen, maßlos am Ziel vorbei schießenden Adjektiven ausschmücken zu müssen, zeugt jetzt auch nicht von Mia san Mia.


    Dieses Mia san Mia beinhaltet übrigens auch, dass man in so einer Situation an die Mannschaft glaubt, wenn man von ihr schon Willen, Hunger und Gier verlangt. This is not a one-way street. Was hier aber in der ersten Halbzeit, als alles noch offen war, los war, hatte mit Mia san Mia gar nichts zu tun. Da wurde abgeschaltet, die Mannschaft verächtlich beurteilt, über Spieler und Trainer geschimpft. Da haben einige schön ihre Masken fallen lassen.

  • Du willst wohl das Ausscheiden bei drückender Überlegenheit gegen PSG nicht mit dem diesjährigen Ausscheiden vergleichen? Der Fussball gegen PSG voriges Jahr und der die letzte Woche da sind Welten dazwischen. Seit Jahren spielen wir 4231 äusserst erfolgreich, flexible Systeme habe ich diese jahr nicht gesehen, nur die Zerstörung eines funktionierenden. Das Problem ist ja die Tendenz. Trotz Ausfällen im Herbst waren wir da stabiler und warum sind in der wichtigen Periode so viele Spieler ausser Form bzw auch oft falsch eingesetzt. Warum verliert Kimmich mehr und mehr seine Führungsrolle, warum ist Lewy offensichtlich frustriert, warum nimmt man Müller seinen notwenidgen Raum, warum spielt Coman rechts, warum geistert Kimmich am ganzen Platz herum, warum gibt es keine Varianten bei den Freistössen und Ecken und und und. Was wird eigentlich trainiert? Coman rechts und Gnavbry links spielen zu lassen um ihnen das Selbstvertrauen zu nehmen? Warum überlässt man das Aufbauspiel dem jungen Upa (was macht das ZM?)? Hat er übrigens toll gemacht gestern.

    Du willst jetzt nicht ernsthaft 2 Spiele unter anderen Voraussetzungen rausrücken, vergleichen und dann deine Anti-Nagelsmann Argumentation darauf aufbauen.


    Laptoptrainer, Zerstörung des Funktionierenden. Die Polemik wird mit jedem Satz peinlicher.


    Ja warum hat denn Kimmich seine Führungsrolle verloren? Weil er monatelang ausfiel, selbst verschuldet und vielleicht immer noch nicht auf dem Niveau zurück ist, Corona sei dank. Aber das kann man natürlich Nagelsmann anlasten.


    Warum Lewy frustriert ist, keine Ahnung. Der wird auch diese Saison in der Bundesliga knapp 40 Buden machen. Worauf ist also der Frust begründet?


    Man nimmt Müller welchen Raum? Dem Müller, der gestern platt ohne Ende war und notwendige Räume gar nicht anlaufen konnte?


    Ich meine Kimmich hat diese Saison schon 8 Assists durch Ecken. Total schlecht.


    Und "Freistossvariante" hört sich nach dem Simplen an, der fordert auch immer irgendwas, was sich nur nach Bullshitnugget anhört.


    Coman und Gnabry wurde das Selbstvertrauen genommen. Ganz was neues.


    Sei es drum, deine Kritik ist eine peinliche Abrechnung, wenig faktenbasiert.

    0

  • ich gebe zu, dass ist vielleicht etwas übertrieben. Aber was uns die letzten Jahre ausgezeichnet hat, waren nicht immer die besseren Einzelspieler sondern dieser unglaubliche Wille, dieser Hunger, das miasanmai, das füreinander kämpfen. Neben einem funktionierendem System, hinter dem alle standen. Hatte man diese Gefühl gestern?

    Klar, kein Wille erkennbar, kein Hunger, vor allem kein "miasanmai". Kämpfen füreinander, iwo. Und wenn ich schon höre "funktionierendes System". Wir stehen in der Bundesliga aktuell bei 86 Toren. Was funktioniert da bitte nicht. CL alle Vorrundenspiele gewonnen. Was funktionierte da nicht?

    0

  • ich gebe zu, dass ist vielleicht etwas übertrieben. Aber was uns die letzten Jahre ausgezeichnet hat, waren nicht immer die besseren Einzelspieler sondern dieser unglaubliche Wille, dieser Hunger, das miasanmai, das füreinander kämpfen. Neben einem funktionierendem System, hinter dem alle standen. Hatte man diese Gefühl gestern?

    Du schießt halt weit übers Ziel hinaus mit deiner Kritik. Nagelsmann macht Fehler, ja. Aber man muss da nun nicht hinter jedem Satz einen irgendwie gearteten bösen Plan von Nagelsmann vermuten. Der gibt hier unter schwierigen Rahmenbedingungen schon sein Bestes für den Club. Wenn das dann punktuell mal nicht reicht oder er zu viele Fehler macht, muss man das natürlich auch diskutieren und bewerten. Aber halt anhand der Fakten und nicht von Interpretationen. Hilft ja niemandem.

  • Ein eigentlich nachvollziehbarer Beitrag - Kritik an JN muss nach so einem Spiel erlaubt sein - der aber durch die Stammtischparole "Laptop" am Schluss verunfallt.


    Wären die taktischen Ideen denn besser gewesen, wenn er sie auf Ewald Lienens Zettel-Block notiert hätte anstatt einen Laptop zu nutzen?

    0

  • Natürlich hatte man das Gefühl, dass die Spieler unbedingt wollten. Dass wir offensiv nicht weiter wussten, weil uns ein klares System fehlt und Villareal den Bus geparkt hat, sagt doch auch jeder. Das penetrant immer wieder wiederholen und mit neuen, maßlos am Ziel vorbei schießenden Adjektiven ausschmücken zu müssen, zeugt jetzt auch nicht von Mia san Mia.


    Dieses Mia san Mia beinhaltet übrigens auch, dass man in so einer Situation an die Mannschaft glaubt, wenn man von ihr schon Willen, Hunger und Gier verlangt. This is not a one-way street. Was hier aber in der ersten Halbzeit, als alles noch offen war, los war, hatte mit Mia san Mia gar nichts zu tun. Da wurde abgeschaltet, die Mannschaft verächtlich beurteilt, über Spieler und Trainer geschimpft. Da haben einige schön ihre Masken fallen lassen.

    An die Mannschaft glaube ich, das ist ja das Problem. Natürlich wollte die Mannschaft aber da stimmt was im Gefüge nicht und die Überzeugung fehlt.

  • An die Mannschaft glaube ich, das ist ja das Problem. Natürlich wollte die Mannschaft aber da stimmt was im Gefüge nicht und die Überzeugung fehlt.

    Du hast in Frage gestellt, dass man all das gestern eben nicht feststellen konnte. eddiedean hat es gesagt: Etwas weniger Interpretation, mehr Fakten, das würde helfen.

  • Du hast in Frage gestellt, dass man all das gestern eben nicht feststellen konnte. eddiedean hat es gesagt: Etwas weniger Interpretation, mehr Fakten, das würde helfen.

    Ein bisschen genauer lesen. ich habe geschrieben, dass mir dieser letzte Wille, das Mannschaftsgefüge abgeht, aber nicht dass es daran liegt, dass die Spieler nicht wollten. Wenn man selbst nicht daran glaubt was man spielt oder man steht total hinter dem System macht es einen Unterschied.

  • Du schießt halt weit übers Ziel hinaus mit deiner Kritik. Nagelsmann macht Fehler, ja. Aber man muss da nun nicht hinter jedem Satz einen irgendwie gearteten bösen Plan von Nagelsmann vermuten. Der gibt hier unter schwierigen Rahmenbedingungen schon sein Bestes für den Club. Wenn das dann punktuell mal nicht reicht oder er zu viele Fehler macht, muss man das natürlich auch diskutieren und bewerten. Aber halt anhand der Fakten und nicht von Interpretationen. Hilft ja niemandem.

    Bösen Plan sehe ich keinen, Unerfahrenheit.

  • https://www.sport1.de/news/fus…nn-reaktionen-und-stimmen


    Quote

    Julian Nagelsmann (Trainer des FC Bayern):

    „Das Hinspiel war der Schlüssel. Da haben wir das Duell verloren, nicht gut gespielt. Heute war eines unser besten Spiele der letzten Monate. In der ersten Halbzeit haben wir eine große Chance von Jamal. In der zweiten müssen wir mit Thomas das 2:0 machen. Das ist schon eine Hundertprozentige. Da kriegst du nicht viele. Sie verteidigen es sehr diszipliniert, sehr tief. Wir haben es gut gemacht. In der einen Situation sind wir nicht so richtig in der Struktur, wo wir den Konter kriegen. Es ist natürlich so ein bisschen eine Gratwanderung am Ende. Wir gehen da drauf in der Drucksituation und machen den Raum leider auf. Den einen Angriff, da trifft er den Ball gar nicht richtig, sondern haut auf den Ball drauf – zu allem Überfluss. Sehr bitter.“


    Das ist das Letzte !


    Nagelsmann selbst hat die größten Fehler gemacht, hat in Sachen Aufstellung, Taktik, Wechsel völlig versagt ! Und dann auf einzelne Spieler draufhauen !


    Charakterlich weit unter der Grasnarbe...


    Und in seinen Worten findet man NULL Selbstkritik, NULL Eingeständnis eigener Fehler !


    Der hat hier keine Zukunft mehr...nicht mit DIESER Lernresistenz und mangelnden Selbstkritik !


    Kahn & Co. sollten nicht den Fehler machen, wie damals mit Kovac...aus Bequemlichkeit an dem Trainer festhalten, um ja die Komfortzone nicht verlassen zu müssen.

    Das Experiment Nagelsmann ist gescheitert, er hat versagt !


    Diesmal sollte rechtzeitig die Notbremse gezogen werden...


    Auch auf die Gefahr, schiefe Blicke zu ernten...


    Nagelsmann raus !!!

    #Außer Betrieb

  • Schätze Nagelsmann als Typ so ein, das er aus solchen Situationen lernt. Nicht nur aus den Villareal Spielen, der Rückrunde sondern grundsätzlich.
    Er hat schon bei RBL in den ko Spielen nicht immer ein glückliches Händchen gehabt.


    Grundsätzlich hat er es nicht geschafft, aus diesen Spielern taktisch technisch physisch das beste herauszuholen. Es wird zurecht immer von den letzten Prozenten gesprochen, die man herauskitzeln muss.

    Das Kahn Einsatzbereitschaft vor dem Spiel anmahnt, ist für mich ein Alarmzeichen. Das muss doch im CL VF selbstverständlich sein.

    War es gestern auch, aber Nagelsmann hat sich leider wieder vercoached.


    Natürlich macht man mit ihm weiter, aber er muss sich überlegen, wie er das besser macht. Er weiß ja eigentlich immer woran es liegt, wenn er vorher und nachher analysiert merkt man das eindeutig, aber er schafft es einfach nicht konstant mit dem Team umzusetzen.

    Die Spieler haben immer gesagt das sie von Pep und Flick so eingestellt waren, das sie immer genau wussten was zu tun war, als Gruppe und individuell. Momentan hat man den Eindruck, das es nicht immer der Fall ist.

    In der Hinrunde war es ja schon viel besser.

    Verstehe nicht das Nagelsmann angefangen hat von schlechter Stimmung zu Jahresbeginn zu sprechen, und dann noch, das er nicht wüsste warum. Irgend etwas muss da passiert sein, das er nicht mehr eingefangen bekommen hat. Gab es intern Problem mit der Genehmigung der interkontinentalen Urlaubsreisen? Gab es Probleme aus der Corona Situation? Eventuell im Nachgang zu der Kimmich Geschichte? Eventuell wegen der nicht getätigten Zakaria Sosa Transfers? Und der daraus resultierenden taktischen Probleme aufgrund des Davies Ausfall? Unzufriedenheit der Führungsspieler mit der Taktik? Oder ein Mix aus der gesamten Gemengelage.

    Auf jeden Fall bleibt festzuhalten, das es Nagelsmann nicht erfolgreich auflösen konnte.

  • Ein eigentlich nachvollziehbarer Beitrag - Kritik an JN muss nach so einem Spiel erlaubt sein - der aber durch die Stammtischparole "Laptop" am Schluss verunfallt.


    Wären die taktischen Ideen denn besser gewesen, wenn er sie auf Ewald Lienens Zettel-Block notiert hätte anstatt einen Laptop zu nutzen?

    Die Laptop-Entscheidung ist der ständige Wechsel von Musiala. Das hat er nun schon oft begründet, warum er das stets macht und das ist keine spielbegründete Entscheidung, sondern Werte, die eine App ausspuckt. Die App zeigt leider nicht an, dass Gnabry grausam in der Rolle ist, die er auch am liebsten spielen will. Und mit der App hast du eher keine Europapokalschlachten, in denen Spieler über die Grenzen gehen, da die Laktatwerte nicht gut sind und ein Spieler raus muss. Das ist nun überspitzt, aber die Wichtigkeit von Musiala muss einfach mal erkannt werden, so dass er sich durchboxen kann und auf dem Platz bleibt. Selbst in einer möglichen Verlängerung. Er ist jung und das war das wichtigste Spiel in dieser Restsaison. Erholen kann er sich dann gegen Bielefeld.

    0