Julian Nagelsmann

  • Es heißt, das Nagelsmann-Training sei sehr anspruchsvoll. Vielleicht zu anspruchsvoll?


    Müller: Gott sei Dank sind die Einheiten anspruchsvoll. Man entwickelt sich weiter, wenn es neuen Input gibt. Auch wenn es Zeit braucht, alles zu festigen. Diese Einheiten sind so, dass du mit dem Kopf bei der Sache sein musst. Ich bin richtig froh darüber, dass diese Trainings nicht nur körperlich von intensiver Natur sind, sondern dass man auch das Hirnkastl einschalten muss. Die Mischung zu finden aus der Wiederholung und dem Einschleifen erfolgreicher Muster – und zeitgleich offen zu sein für neue Lösungen. Das ist das Ziel, individuell und als Team.



    sehr interessante Aussage von Müller, vielleicht sind einige Spieler auch nicht die hellsten Kerzen ?? Wenn er das als Führungsspieler sagt, dann müssen die Probleme doch etwas anders gelagert sein…

    Wobei man ggf. auch hier sagen muss, dass es auch Aufgabe des Trainers ist, den Zugang auch zu Spielern zu finden, die eher unterbelichtet sind. Ich denke, es wird auch nicht so ungewöhnlich sein, dass Du Fälle im Team hast, bei denen Du besser mit Bilderbuch arbeitest.


    Aber wenn man das von Müller so liest, finde ich das erstmal auch positiv dem Trainer gegenüber. Ich glaube weiterhin eher, dass interne Probleme mit einzelnen im Team die Entwicklung gekappt haben und weniger das Verhältnis Trainer/Team.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Aber wenn man das von Müller so liest, finde ich das erstmal auch positiv dem Trainer gegenüber. Ich glaube weiterhin eher, dass interne Probleme mit einzelnen im Team die Entwicklung gekappt haben und weniger das Verhältnis Trainer/Team.

    Ich vermute auch, dass die Corona-Geschichte von Kimmich in Verbindung mit seiner Stammplatzgarantie, seinen Freiheiten auf dem Platz, trotz vogelwildem Spiels und der enge Draht zum Trainer da einiges zerrüttet hat. Es kann ja kein schleichender Prozess sein, wenn die ganze Mannschaft plötzlich mit einem Mal 20% weniger gibt.


    Dazu die permanente Unruhe und ich glaube auch, die genervte Stimmung ob der ausbleibenden Vertragsgespräche werden ihren Teil dazu beigetragen haben, dass sich keiner wirklich aufs Training konzentriert hat. Neuer kritisiert öffentlich die Entscheidung Süle gehen zu lassen und lässt scheinbar auch jetzt seine Vertragsgespräche ruhen bis die Kaderplanung steht. Eine Hälfte des Kaders spielt immer, die andere ist nur da, um Hütchen im Training aufzustellen. All das wirkt sich eben auch auf die Leistung auf dem Platz aus. Das geht doch alles nicht spurlos an der Mannschaft vorüber.

  • Vielleicht weil ich niemanden mit "nicht die hellsten Kerzen", "rubbel dir einen ab" (ich weiss den Wortlaut nicht mehr genau) usw unter der Gürtel Linie beschimpfe, wie es andere tun, sondern immer versuche Argumente zu geben und auch nach Argumenten frage. Wie gestern zBsp, kam halt nicht viel.

    du vermischt was aber egal ..

  • also vorausgesetzt, dass meine Position ja die ist, dass JN in der abgelaufenen Saison mehr für das Auftreten der Truppe verantwortlich war als Brazzo.

    Und dass ich hoffe, dass Julian die Kabine wieder einfängt, ansonsten ist er schneller Geschichte, als man sich das vorstellen mag.

    Brazzo ist auch eine klare Fehlbesetzung.

    Transfermarkt und neuer Kader weiss hier einfach keiner Stand heute.


    Stellen wir uns aber mal den Saisonstart vor:

    Wir gewinnen den Supercup oder auch nicht.

    Wenn wir verlieren, rumort es hier sofort, weil es ja alle vorausgesagt hatten.


    Dann startet die Liga, nach 5 Spieltagen sind wir spätestens Tabellenführer, natürlich nicht mit 6 Punkten Vorsprung.

    Gruppenphase CL meistern wir auch souverän und im DFB Pokal kommen wir auch normal weiter.


    Dann ist erstmal wieder Ruhe da.


    Genauso wird es kommen, ob mit oder ohne JN, Brazzo, Lewandowski und wer noch hier so gehandelt wird, als ob diese Personen entscheidend wären, dass wir jetzt ja oder nein den Bach runtergehen.

  • Es heißt, das Nagelsmann-Training sei sehr anspruchsvoll. Vielleicht zu anspruchsvoll?


    Müller: Gott sei Dank sind die Einheiten anspruchsvoll. Man entwickelt sich weiter, wenn es neuen Input gibt. Auch wenn es Zeit braucht, alles zu festigen. Diese Einheiten sind so, dass du mit dem Kopf bei der Sache sein musst. Ich bin richtig froh darüber, dass diese Trainings nicht nur körperlich von intensiver Natur sind, sondern dass man auch das Hirnkastl einschalten muss. Die Mischung zu finden aus der Wiederholung und dem Einschleifen erfolgreicher Muster – und zeitgleich offen zu sein für neue Lösungen. Das ist das Ziel, individuell und als Team.



    sehr interessante Aussage von Müller, vielleicht sind einige Spieler auch nicht die hellsten Kerzen ?? Wenn er das als Führungsspieler sagt, dann müssen die Probleme doch etwas anders gelagert sein…

    War die Müllersche Aussage nicht kurz vor seinem Vertragsabschluss?.

  • Ja, weil es eines der Grundprobleme ist, Ego und System vor Erfolg und Einbringung der Stärken der Spieler.

    Genau das befürchte ich auch.

    Die sprechen eventuell aneinander vorbei und jeder meint,der andere hätte es

    nun kapiert wie es jetzt laufen soll.

  • Mal losgelöst von der Schallplatte Kaderzusammenstellung - ich möchte einfach die Entwicklung seit Amtsantritt in Erinnerung rufen.

    Hinserie mit Rekord in der CL-Gruppenphase (18 Punkte, 22 Tore) nebst 43 Punkten und 56 Buden in der Liga.


    In der Rückrunde haben wir lediglich 34 Punkte geholt und wären damit (nur auf die RR bezogen) als Vierter über die Linie gegangen. Hinzu das Abschneiden in der CL mit einem desaströsem Auftritt in Villarreal. Die sportliche Führung hat es nach einem guten erstem Halbjahr nicht geschafft, die Leistungen zu konsolidieren, gerade wenn man weiß, dass die zweite Hälfte der Saison immer die am Ende Entscheidende ist. Das hat JN unter dem Strich nicht geschafft.


    Vllt fehlt ihm hier noch die Erfahrung, ein Team zu so steuern, dass es in der Crunch-Time fit, eingespielt und entsprechend heiß ist und demzufolge dann auch performt. Zudem liefert der FCB in KO-Spielen, egal in welchem Wettbewerb. Das muss der Anspruch und Gradmesser beim FCB sein. Punkt.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Die Statistik hinkt, weil diese Tabelle, als wir Meister wurden, noch so aussah, dass wir wie Leipzig 32 Punkte hatten und damit 3 mehr als Dortmund und 5 mehr als Leverkusen. Wir haben aber seitdem aber nicht 9 Punkte geholt, sondern nur 2. Dass stellt dann gar nicht in Abrede, dass in der Rückrunde der Wurm drin war - und wir immer noch nicht wirklich gut analysiert haben, warum das so war. Lag das an der Taktik - an der kollektiven Formschwäche einiger wesentlicher Athleten...

    0

  • Ich finde nicht, dass der Vergleich hinkt, da wir weiter mit voller Kapelle gespielt haben. Hätte man die letzten Spiele nur die ganzen jungen Wilden/2. oder 3. Reihe rangelassen, hätten es vllt dazu geführt, das Endergebnis zu relativieren - so aber keinesfalls.


    Zudem haben wir hier im Thread ja schon des Öfteren über die vermeintlichen Ursachen ausgetauscht, in diesem Beitrag wollte ich einfach kurz um ZDF ergänzen.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Jetzt will JN angeblich Dembele...

    Er sollte erst mal zeigen, dass er die Sorgenkinder in den Griff bekommt, bevor er sich neue anschafft.

    wen er will wird aber schon noch Nagelsmann entscheiden dürfen, vielleicht will er auch den Druck auf Sane und Gnabry erhöhen was absolut nachvollziehbar wäre. Solange er nicht Werner will ist alles ok

    0

  • Gab es schon mal einen Verein, der an einem Transfer arbeitete, den der Trainer offiziell NICHT unbedingt wollte? 🤔


    Das fände ich mal ne andere Strategie.

    Quasi, dass der Spieler aus Trotz zum interessierten Verein wechselt, um es dem Trainer dort zu zeigen. 😉🤪

  • Gab es schon mal einen Verein, der an einem Transfer arbeitete, den der Trainer offiziell NICHT unbedingt wollte? 🤔


    Das fände ich mal ne andere Strategie.

    Quasi, dass der Spieler aus Trotz zum interessierten Verein wechselt, um es dem Trainer dort zu zeigen. 😉🤪

    Verein: FC Bayern München

    Trainer: Felix Magath

    Spieler: Lukas Podolski

    0

  • Gab es schon mal einen Verein, der an einem Transfer arbeitete, den der Trainer offiziell NICHT unbedingt wollte? 🤔


    Das fände ich mal ne andere Strategie.

    Quasi, dass der Spieler aus Trotz zum interessierten Verein wechselt, um es dem Trainer dort zu zeigen. 😉🤪

    Thorsten Frings...

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich würde generell nicht viel darauf geben wenn Trainer sagen sie wollen Spieler xy.

    Viele sind da einfach nur diplomatisch und wollen sich halt Optionen offen halten.

  • Nach der logik sollte Nagelsmann auch entlastet werden. Der hat nichts voran gebracht und auch nicht geschafft andere Spieler zu integrieren. Da Süle nach Verkündung seines Wechsel noch Stamm spielen dürfte war ein Witz. Ab da hat er nur noch schlecht gespielt.

    0