Julian Nagelsmann

  • Da bin ich ja bei dir. Nagelsmann hat jetzt die Chance zu beweisen, dass er es kann, oder ob der FCB nicht am Ende zu früh für ihn kam. Ich traue ihm das zu, aber ich kann verstehen, dass man skeptisch ist.

  • Also ich merk mir ja wirklich nicht jeden Scheiß, bilde mir aber ein gelesen zu haben, dass Mané und auf jeden Fall auch Mazraoui schon weit vor der Vertragsunterzeichnung auch mit Nagelsmann gesprochen hatten und sehr wohl auch aufgrund seines Konzepts zu uns gewechselt sind.

    Man darf mich aber gerne korrigieren, wenn ich mir da was falsch gemerkt haben sollte.

  • haiscore so wurde es in der Tat kolportiert. Ich vermute allerdings, dass wir ihn eher mit W€rtschaetzung ueberzeugt haben.

    Natürlich macht die W€rt$chätzung den Hauptanteil einer Verpflichtung aus, keine Frage.:thumbsup:

    Aber es spielt schon auch eine Rolle, wer grad Trainer ist.

    Klar hat ein Nagelsmann nicht den Namen und die Strahlkraft eines Pep Guardiola, aber mehr Anziehungskraft als irgendwelche Trainer-Relikte hat er mit Sicherheit.

  • In so ziemlich jedem Bericht über die Neuzugänge wurde explizit erwähnt, dass Brazzo, Neppe und Nagelsmann ein konzeptuelles Dreierteam bilden und im Verbund mit den Spielern gesprochen haben, wenn es um taktische oder perspektivische Dinge ging. So sehr sei ein Trainer praktisch noch nie in die Neuverpflichtungen eingebunden gewesen. Und es war auch meistens nicht das übliche Blabla, das man bei jedem Trainer liest, sondern wurde als Teil unserer Transferstrategie verkauft.


    Ich wüsste auch nicht, was man daran nicht glauben können sollte. Muss man halt akzeptieren, dass der vorlaute Jungspund-Trainer sowas halt gut präsentieren kann. Passt ja dann sogar zum Theoretiker-Narrativ :) diese ganzen „Argumente“, die man eher von Dortmund-Fans über uns lesen würde („mit Geld zugeschissen“), sind da meines Erachtens auch definitiv zu kurz gedacht. Geld ist immer ein Faktor, aber ich denke, der FCB hat auch sehr viele andere sehr überzeugende Argumente. Dazu gehört im Moment offenbar auch noch der Trainer.

  • Also ich merk mir ja wirklich nicht jeden Scheiß, bilde mir aber ein gelesen zu haben, dass Mané und auf jeden Fall auch Mazraoui schon weit vor der Vertragsunterzeichnung auch mit Nagelsmann gesprochen hatten und sehr wohl auch aufgrund seines Konzepts zu uns gewechselt sind.

    Man darf mich aber gerne korrigieren, wenn ich mir da was falsch gemerkt haben sollte.

    Durchaus wichtig (und vermutlich auch Usus) ein gutes Gespräch mit dem Trainer der kaufwilligen Mannschaft zu führen.


    Überzeugend und leidenschaftlich Reden kann er ja. Konzepte kann er auch gut. Die Konzepte kaufen ihm nicht nur die Neuzugänge sondern auch OK und Kompagnie voll ab (siehe Transfers).


    Ist halt bislang viel Theorie und wenig Praxis.


    Würde JN unter den Beweggründen aber trotzdem erst ab Position 5 vermuten.


    Ganz oben der FCB.

    0

  • Man bekommt da wohl einen Vorgeschmack, wenn dann eines Tages Müller ein Trainer werden sollte.

    0

  • (...) Geld ist immer ein Faktor, aber ich denke, der FCB hat auch sehr viele andere sehr überzeugende Argumente. Dazu gehört im Moment offenbar auch noch der Trainer.

    Hoffe, das stimmt. Als Skeptiker sehe ich da allerdings eher ein gut gemachtes framing - story telling. Keeping fingers crossed.

    0

  • Schon lustig hier. Als Pep weg war hieß es immer, den Spielern ist das Training danach zu anspruchslos gewesen, weil sie unter Pep gewohnt waren, immer wieder neu gefordert zu werden.

    Jetzt ist ein Trainer da, der verschiedene Systeme einstudieren will und Ansprüche hat. Und plötzlich sind die Spieler nach Ansicht einiger hier überfordert und wollen das nicht. Ja was denn nun?

    Getreu dem Motto von Pipi Lamgstrumpf....

    Grundsätzlich hat unsere Mannschaft aber mittlerweile auch nicht mehr so viel mit der Mannschaft von damals zu tun. Ist also nicht zwingend ein widerspruch.

  • In so ziemlich jedem Bericht über die Neuzugänge wurde explizit erwähnt, dass Brazzo, Neppe und Nagelsmann ein konzeptuelles Dreierteam bilden und im Verbund mit den Spielern gesprochen haben, wenn es um taktische oder perspektivische Dinge ging. So sehr sei ein Trainer praktisch noch nie in die Neuverpflichtungen eingebunden gewesen. Und es war auch meistens nicht das übliche Blabla, das man bei jedem Trainer liest, sondern wurde als Teil unserer Transferstrategie verkauft.


    Ich wüsste auch nicht, was man daran nicht glauben können sollte. Muss man halt akzeptieren, dass der vorlaute Jungspund-Trainer sowas halt gut präsentieren kann. Passt ja dann sogar zum Theoretiker-Narrativ :) diese ganzen „Argumente“, die man eher von Dortmund-Fans über uns lesen würde („mit Geld zugeschissen“), sind da meines Erachtens auch definitiv zu kurz gedacht. Geld ist immer ein Faktor, aber ich denke, der FCB hat auch sehr viele andere sehr überzeugende Argumente. Dazu gehört im Moment offenbar auch noch der Trainer.

    Da niemand bei den Verhandlungen dabei war wissen wir auch nicht was tatsächlich abgelaufen ist. Diese Berichte können auch zum Marketing gehören....

    Single-Nick-User.....

  • Vor allem wenn man bedenkt, dass die Mannschaft gegen Ende eher platt und formlos war da ist es vielleicht besser die Belastung zu steuern.

  • Hoffe, das stimmt. Als Skeptiker sehe ich da allerdings eher ein gut gemachtes framing - story telling. Keeping fingers crossed.

    Vielleicht muss Julian ja einfach römische Ziffern benutzen und auf den PK Latein quatschen, damit er "Skeptiker" wie dich überzeugt.

    Du bist da was wirklich Großem auf der Spur, Sherlock. Weitermachen!

  • Vielleicht muss Julian ja einfach römische Ziffern benutzen und auf den PK Latein quatschen, damit er "Skeptiker" wie dich überzeugt.

    Du bist da was wirklich Großem auf der Spur, Sherlock. Weitermachen!

    Na, immerhin scheine ich bei dir langsam im Ansehen zu steigen...ein Post ohne Schimpfwort...chapeau...


    Bei mir muss JN einfach nur besseren Fussball spielen lassen, und dabei moeglichst erfolgreich sein. Will ihn ja nicht ueberfordern so wie dich 8o

    0

  • Und? Müssen wir den Verein gleich auflösen, oder steigen wir erst ab, weil JN unbedingt Laimer will und wir zukünftig nur noch Rennball ohne spielerisches Niveau sehen?

    0

  • Man bekommt da wohl einen Vorgeschmack, wenn dann eines Tages Müller ein Trainer werden sollte.

    wie soll den Müller als Trainer gehen? Möchte nicht weg aus Bayern und damit wird’s eine Karriere als Trainer auch nicht geben, ohne vorherige Station und nachgewiesener Reputation als Trainer, wird er hier kein Trainer werden.

    0

  • wie soll den Müller als Trainer gehen? Möchte nicht weg aus Bayern und damit wird’s eine Karriere als Trainer auch nicht geben, ohne vorherige Station und nachgewiesener Reputation als Trainer, wird er hier kein Trainer werden.

    Jugendtrainer, Amateurtrainer und dann interimistisch Profitrainer? Vielleicht so?

  • Jugendtrainer und Co bei den Amas kann er wohl jederzeit und sofort bei uns werden. Das könnte sich durchaus eines Tages anbieten, da halt auch problemlos vereinbar mit der Familie.

    Dann auch Cheftrainer bei den Amas oder Co bei den Profis. Da hat er stets seinen Lebensmittelpunkt in Bayern und alle beim FCB würden das befürworten.

    0

  • wie soll den Müller als Trainer gehen? Möchte nicht weg aus Bayern und damit wird’s eine Karriere als Trainer auch nicht geben, ohne vorherige Station und nachgewiesener Reputation als Trainer, wird er hier kein Trainer werden.

    Hat doch auch bei Lerby geklappt.

    Außerhalb der Ergebnisse und der Spielweise, war das komplett in Ordnung.