Julian Nagelsmann

  • Zumal der schlechteste BL-Start seit 12 Jahren ein paar Spiele zuvor noch der beste seit Menschengedenken (oder so) war. Sprich: Momentaufnahmen hier wie dort. Vielleicht kann ja ein Statistik-Fan mal recherchieren, wie sich unser BL-Start so im Mittel der letzten Jahre einordnet, falls wir am Samstag gewinnen.

    Wie sollten gewinnen. Bei einem Unentschieden sind wir zumindest in der ersten Saison von Niko Kovac. Immerhin.


    0

  • Da muss man aber auch die Spiele gegen leipzig und Frankfurt genauer anschauen... Beide teams haben uns in hz1 den gefallen getan mit 3er Kette gegen 4 offensive zu spielen... In hz2 nach Umstellung haben wir uns da schwer getan und alle anderen Mannschaften haben daraus gelernt

    Und Frankfurt mit der Euphorie des Europapokalsieges wollte mitspielen....

  • Ich finde es ohnehin wenig zielführend immer einen Abschnitt zu nehmen, der dann wahlweise mal der beste oder schlechteste ist. Wir hätten jedes der Unentschieden Spiele sicher auch gewinnen können, weil wir sicher bezogen auf den jeweiligen Gegner besser waren.


    Dann würden wir punktemäßig besser dastehen, aber trotzdem müsste man davon sprechen, dass das einfach nicht unseren Ansprüchen genügt.


    Und wie viele Punkte brauchst du für ein :) oder wenigstens ein :|...?


    Tipp: Einfach nicht milchmädchenmäßig hochrechnen! Hilft garantiert.

    2022 heranzuziehen passt ja gerade deswegen so gut, weil unser Fußball seit 2022 nicht mehr passt. Und nein, nicht nur die Art und Weise, sondern die Ausbeute stimmt schon das ganze Jahr nicht.

  • Der bisherige Saisonverlauf kommt mir irgendwie wie ein Schnelldurchlauf der vergangenen Saison vor. Nach überzeugenden Leistungen in der Hinrunde (Pokal ausgenommen) stimmten erst die Ergebnisse nicht mehr, dann wurde es auch spielerisch immer schlechter. Das gleiche erleben wir in den ersten Wochen dieser Saison. Vor allem die Planlosigkeit in der Offensive hat mich gestern wirklich schockiert.


    Ich bin da aktuell aber noch nicht soweit, wie bei Kovac oder Carlo in ihrer zweiten Saison von einem Trainerwechsel zu sprechen. Aber wir sind ganz eindeutig in einer Phase, in der es auf die ein oder andere Seite kippen kann.

  • Der bisherige Saisonverlauf kommt mir irgendwie wie ein Schnelldurchlauf der vergangenen Saison vor. Nach überzeugenden Leistungen in der Hinrunde (Pokal ausgenommen) stimmten erst die Ergebnisse nicht mehr, dann wurde es auch spielerisch immer schlechter. Das gleiche erleben wir in den ersten Wochen dieser Saison. Vor allem die Planlosigkeit in der Offensive hat mich gestern wirklich schockiert.


    Ich bin da aktuell aber noch nicht soweit, wie bei Kovac oder Carlo in ihrer zweiten Saison von einem Trainerwechsel zu sprechen. Aber wir sind ganz eindeutig in einer Phase, in der es auf die ein oder andere Seite kippen kann.

    Eben, da ist wenig von Stabilität zu spüren.

    Hätten wir gestern nicht den Papst in der Tasche gehabt und Barcelona führt zur Pause deutlich,

    dann wären heute aber ganz andere Diskussionen im Gange.

    Das war gestern fast wie Gladbach bei uns. Die haben dann auch danach gegen Mainz verloren, ich bin da mal auf Samstag gespannt.

    Keep calm and go to New York

  • Ja, ich sehe es schon auch so, dass es eine gefährliche Situation ist. Es sind einfach grundlegende Dinge, bei denen man keine positive Entwicklung sieht und das macht jedes Spiel aufs Neue zu einer unsicheren Reise.


    Wirklich besser finde ich eigentlich nur unser Defensivverhalten insgesamt. Das ist allerdings auch sehr wichtig, weil es uns jederzeit die Chance gibt, auch schlechte Spiele zu gewinnen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Das gibt es nur in D:

    Gewinnst gegen Barca und man ist hochgradig unzufrieden!


    Einschränkung: Wenns gegen Augschburg nicht überzeugend klappt, wehe ich gerne die weise Fahne.

    Man sollte vielleicht mal das „Gesamte“ im Auge behalten und die Entwicklung seit Nagelsmann da ist.

    Keep calm and go to New York

  • Da muss man aber auch die Spiele gegen leipzig und Frankfurt genauer anschauen... Beide teams haben uns in hz1 den gefallen getan mit 3er Kette gegen 4 offensive zu spielen... In hz2 nach Umstellung haben wir uns da schwer getan und alle anderen Mannschaften haben daraus gelernt

    Alles klar. Gewinnt man hoch war der Gegner mies. Neue Erkenntnis.

    0

  • Das gibt es nur in D:

    Gewinnst gegen Barca und man ist hochgradig unzufrieden!


    Einschränkung: Wenns gegen Augschburg nicht überzeugend klappt, wehe ich gerne die weise Fahne.

    Long Story short, weil dich meine vorherige Antwort scheinbar nicht interessierte :)


    Keiner ist wegen des Ergebnisses unzufrieden, sondern aufgrund des glücklichen Zustandekommens. Denn den Kritikern liegt die Entwicklung des FCB am Herzen, die dich scheinbar nicht interessiert. Ist ja alles geil, nachdem man 2:0 gewonnen hat. Das nächste Spiel ist immer das schwerste, der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten.

  • Alles klar. Gewinnt man hoch war der Gegner mies. Neue Erkenntnis.

    Jap. Wir sind vermutlich nur ein, zwei Wochen davon entfernt, dass auch Barca ein Kackgegner war.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Alles klar. Gewinnt man hoch war der Gegner mies. Neue Erkenntnis.

    Nö... Aber nur wegen einem hohen Sieg ist das Spiel nicht automatisch gut gewesen... Da muss man schon ein bisschen genauer hinschauen.


    In beiden Spielen haben wir in Hz 2 Probleme bekommen , Wolfsburg hat es dann versucht zu kopieren, was denen zumindest in hz1 gelang.usw


    Es ist nicht alles Gold was glänzt... Die Probleme die wir in der letzten Rückrunde hatten sind noch immer da. Einzig defensiv stehen wir dank sabitzer momentan besser

    rot und weiß bis in den Tod

  • Long Story short, weil dich meine vorherige Antwort scheinbar nicht interessierte :)


    Keiner ist wegen des Ergebnisses unzufrieden, sondern aufgrund des glücklichen Zustandekommens. Denn den Kritikern liegt die Entwicklung des FCB am Herzen, die dich scheinbar nicht interessiert. Ist ja alles geil, nachdem man 2:0 gewonnen hat. Das nächste Spiel ist immer das schwerste, der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten.

    Falls du es nicht merkst.

    Ich bin größtenteils bei dir.


    Aber in Gottes Namen: Gegen solche Gegner brauchst du immer, wirklich immer, Glück, um zu gewinnen.

    Auch Real, die ja sch so strukturiert spielen,hat fast jedes Spiel auf Topniveau Glück ohne Ende dabei.

  • Jap. Wir sind vermutlich nur ein, zwei Wochen davon entfernt, dass auch Barca ein Kackgegner war.

    Ne, Barca war ein sehr starker Gegner ... Nur die Chancenverwertung von denen war kacke, zum Glück für uns, sonst wäre das Spiel zur Halbzeit schon vorbei gewesen

    rot und weiß bis in den Tod

  • Man sollte vielleicht mal das „Gesamte“ im Auge behalten und die Entwicklung seit Nagelsmann da ist.

    Ja aber das war jetzt trotzdem kein schlechtes Spiel gegen eine europäische Top Mannschaft.

    Die gehören mit Real, City, Paris definitiv zu den Top 4 in Europa mit dem Kader. In solchen Spielen kommt es immer auf Kleinigkeiten an.

    Was wir mitnehmen können ist das wir kämpferisch da auf Augenhöhe sind.

    Spielerisch haben wir aber enorme Defizite und das muss JN angehen wenn wir hier international mal wieder Erfolg haben wollen.

  • Das Spiel gestern gibt eher Anlass zur Sorge, als andersherum. Natürlich freut man sich über den Sieg, aber dann hört es auch schon ganz schnell auf.


    Es ist für mich schwer zu ertragen, so gar kein System erkennen zu können, scheinbar bin ich damit nicht alleine.
    Ich mag Nagelsmann, aber ehrlicherweise habe ich mir das nicht erträumen lassen, dass es nur um Energielevel und chaotische Spielverläufe geht.


    Tatsächlich habe ich mir Flexibilität in Systemen versprochen, welche auch wirklich sitzen. Dazu einen gepflegten Fußball mit sauberem Passspiel. Hier waren die Erwartungen meinerseits wohl (viel) zu hoch. Enttäuschend.


    Wenn wir genug rennen, mehr Zweikämpfe gewinnen und vorne den ein oder anderen reinwürgen passt das schon? Das kann nicht der Anspruch des FC Bayern sein, zumal nicht mit dem Kader.

    0