Julian Nagelsmann

  • Kein Positionsspiel, keine Anspielstationen, kein Plan, Spieler körperlich und im Kopf zu langsam, Weltklassespieler kommen nicht annähernd an ihre Leistungen ran, agieren wie bei der F–Jugend, usw. usw. usw.!


    Wer trägt dafür eigentlich die Verantwortung?

  • Ich denke, da alle in der Führungsebene im gleichen Boot sitzen bei Nagelsmann, dass man ihm bis zum Ende der Hinrunde Zeit gibt.

    Es sei denn die nächsten 3 bis 4 Spiele gehen verloren. Aber langsam muss man auch die Mannschaft hinterfragen.. Spielen Sie wieder mal gegen einen Trainer. Anders ist dieses gebolze nicht zu erklären.

  • Tja, ist Nagelsmann wirklich ein Blender? Ich weiß es nicht.


    Ich weiß nur folgendes:


    - Kein Spieler ist unter Nagelsmann besser geworden. Mané ist völlig außer Form, Goretzka und Kimmich harmonieren nicht im Mittelfeld, Davies entwickelt sich nicht weiter. Der einzige, der aktuell wirklich stark spielt, ist de Ligt, finde ich. Der hat sich derzeit als die erhoffte Verstärkung erwiesen.


    - Unser Spielsystem - ja, ich weiß, diese Geschichte hatten wir bereits - erkenne ich mittlerweile nicht mehr. Ich erkenne nicht, was Nagelsmann will. Es kann und darf nicht sein, dass wir gegen tief stehende Gegner, die auf Umschaltsituationen warten, keinerlei Lösungen anbieten können. Die tollen Siege gegen Frankfurt und Bochum resultieren auch aus den Fehlern des Gegners. Die haben wir ausgenutzt, gnadenlos. Und das täten wir auch weiterhin, wenn der Gegner sie machen würde. Mittlerweile hat aber jeder verstanden, wie man gegen uns spielen muss, um uns groß weh zu tun. Dafür muss Nagelsmann Lösungen finden. Das Problem ist: Diese Situationen haben wir schon letzte Saison immer wieder thematisiert und immer wieder hat ihn die individuelle Klasse gerettet.


    - Unser Passspiel verdient den Namen nicht mehr. Zu weit, zu steil, zu hart, zu hoch. Es ist alles dabei. Nur kein funktionierendes Kombinieren. Es gibt diese Momente, in denen auch hier die individuelle Klasse aufblitzt, aber das kann und darf nicht der Anspruch sein.


    - Die Qualität der Mannschaft würde ich nach wie vor nicht in Frage stellen. Wir haben einen absolut hochkarätig besetzten Kader. Aber: Man hat das Experiment ohne echten Neuner gewagt und es stellt sich mittlerweile die Frage, ob das nicht der größte Fehler war. Es ist vielleicht irgendwann in ABSCHLUSSSITUATIONEN doch eine Frage der Routine. Ein Spieler wie Lewandowski hat eine andere Selbstverständlichkeit vor dem Tor, die dann auch andere mitzieht. Jetzt haben wir gerade nicht den Zielspieler, haben nicht die Lässigkeit und dann fängst du irgendwann an zu zweifeln. Dabei geht es nicht darum, ob wir einen Kader mit tollen, großartigen Fußballspielern haben (das meinte ich eingangs mit Qualität), aber die Qualität "in der Box" wie es neudeutsch heißt, haben wir aktuell nicht. Jeder wusste, dass das ein Risiko ist und der Trend geht dahin, dass uns das nachhängt.


    - Ich glaube Nagelsmann, dass er hier seinen Traum lebt. Ich bekenne mich nach wie vor selbstverständlich auch dazu, dass er für mich die Toplösung war. Aber ich bin erschrocken darüber, dass er keinen Plan B hat. Das hätte ich mir so nicht vorstellen können.


    - Damit geht einher, dass ein Spieler wie Gravenberch sich seine Sicherheit nicht in den Spielen holen kann, weil er nicht in ein funktionierendes Gebilde käme. Nagelsmann kämpft damit, uns auf Kurs zu halten. Für die nachhaltige Integration neuer, junger Spieler ist da relativ wenig Raum.


    - Nun kommt der für mich schwerste Aspekt, der Bezug nimmt auf die Aussage von eddiedean : Ich erwische mich immer öfter bei dem Gedanken, dass nur toll reden nicht reicht. Nagelsmann mag ein Kommunikator sein, aber ich halte ihn leider für etwas zu selbstverliebt. Er redet über Dinge, die mit dem Geschäft nichts zu tun haben. Er erzählt in Pressekoferenzen etwas über seine Unterhose und über seine weichen Fußsohlen, er hört sich gerne reden. Tut mir leid, aber das musste mal raus. Ich kann mir vorstellen, dass die Mannschaft diese Dinge wahrnimmt. Dabei geht es mir nicht um das Alter von Nagelsmann oder die Titel, die er gewonnen hat. Es geht darum, dass alles das zu wenig Output hat.


    - Es tut mir leid, das mal zu schreiben: Aber alles das kann ich auch mit Kovac haben. 15 Monate Nagelsmann haben diesen Verein keinen Zentimeter weitergebracht.


    - Die nächsten Gegner in der Liga heißen Leverkusen, Dortmund, Freiburg und Hoffenheim. Das sind alles Mannschaften mit einem Selbstverständnis, um Punkte mitspielen zu wollen gegen uns. Ich bin sicher, dass Nagelsmann diese Spiele noch bekommt. Aber bekommt er auch das Spiel gegen Leipzig im Januar? Ich bin mir nicht sicher.


    Finde Lösungen, Trainer. Oder geh. Aber mach so nicht weiter.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ich denke, da alle in der Führungsebene im gleichen Boot sitzen bei Nagelsmann, dass man ihm bis zum Ende der Hinrunde Zeit gibt.

    Es sei denn die nächsten 3 bis 4 Spiele gehen verloren. Aber langsam muss man auch die Mannschaft hinterfragen.. Spielen Sie wieder mal gegen einen Trainer. Anders ist dieses gebolze nicht zu erklären.

    Dann ist es viel zu spät und die Saison gelaufen.

    Keep calm and go to New York

  • Wie das gesamte hochdekorierte Forum Nagelsmann falsch eingeschätzt hat.


    Habe Euch von Anfang an gesagt, dass das ein Rennballtrainer ist.


    20 Mio. in den Sand gesetzt.


    Raus.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ich kann die Bedenken Tuchel vs. Mimosenkader verstehen. Aber andererseits sollte man diesem Kader auch nicht ständig entgegenkommen. Bei aller Kritik an Nagelsmann stehen auch die Spieler hier in der Verantwortung. Ich konnte mit diesen Aussagen, dass der Trainer die Spieler überfordert, nie wirklich was anfangen, aber offensichtlich ist Nagelsmann ihnen diesbezüglich ja auch entgegengekommen, mit der Folge, dass es immer schlechter wird.


    von daher muss dann jetzt auch mal Schluss damit sein. Es ist schwer genug, einen Trainer von Format zu finden. Da kann ich nicht erst ne Umfrage starten, welcher Chef ihnen denn gefallen würde. Tuchel hat genug Mannschaften, verschiedenster Kategorie, zum Erfolg geführt. Vielleicht nicht langfristig genug für einige, aber niemand kann behaupten, er würde die Spieler nicht erreichen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Eigentlich muss man JETZT die Reißleine ziehen, das ist alternativlos. Seit Monaten gruselige Leistungen und keine Entwicklung.

    Mit diesem Kader und Etat sowas anzubieten gegen diese Gurkentruppen in der MML, das darf nicht weitergehen.

    Hält man an Nagelsmann fest wird der Schaden noch größer wenn ich das Programm nach der LS-Pause sehe.

    Jeder andere wäre schon weg, Nagelsmann ist nur noch aufgrund seines Vertrages und Ablöse da.

    Ich befürchte nur das wir uns nicht trauen und irgend einer Blöße geben wollen.
    Nur das wäre ein großer Fehler.
    Nagelsmann passt einfach nicht mit seiner Spielphilosophie.
    Das ist nicht das Spiel des FC Bayern dieses Rennballgedöns.

  • Geht's nicht noch ein wenig polemischer...?

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Garantiert nicht alle... Hier waren auch genügend für ETH

    rot und weiß bis in den Tod

  • Eines ist aber auch sicher, nach Leverkusen, Dortmund, Freiburg und Hoffenheim wird abgerechnet. Danach kann man sich nichts mehr erklären, nichts mehr schönreden, nichts mehr korrigieren. Das sage ich jetzt ganz neutral, ich glaube an Nagelsmann, aber die Lage nach diesen Spielen ist dann eben entscheidend, wie es um seine Stellung aussieht.

    MINGA, sonst NIX!

  • Natürlich kann man auch heute wieder sagen, dass Nagelsmann die vielen Chancen nicht selbst verballert hat, aber dieses Spiel gegen Augsburg(!!!!) war ein einziger Offenbarungseid. Es gibt nach fast 1 1/2 Jahren Nagelsmann immer noch absolut gar kein System, es ist ein planloses Durcheinander mit einer unabhängig vom Personal wackeligen Abwehr.


    Morgen ist der Spuk dann hoffentlich vorbei.

    0

  • Zeig mir doch, was an dem Beitrag polemisch ist. Ich diskutiere gerne inhaltlich mit dir.


    Los.

    Deine Einleitung. Über das, was du anschließend schreibst, kann man ja diskutieren.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Ich glaube nicht, dass Nagelsmann jetzt fliegt. Da fehlt noch die Eskalationsstufe "Kabinenpredigt eines oder mehrerer Vorstände". Könnte aber durchaus noch vor der WM soweit sein.

  • Ich finde deine Art und Weise, dich in dieser Situation selber zu feiern, fragwürdig.


    Hast du nicht nach Saisonbeginn auch andere Töne angeschlagen?

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!