Julian Nagelsmann

  • Das kann kein Gradmesser sein, ein Sieg gegen Leverkusen. Gewinnt man gegen die und verliert danach in Dortmund geht’s wieder von vorne los, oder was?

    Hier muss die gesamte Entwicklung angeschaut werden und die lässt nur eine sofortige Entscheidung zu.

    Seit gestern hat Nagelsmann fertig und der Verein reagiert hoffentlich und wartet nicht wieder zu lang wie beim Nudelmann und der Kroaten-Niete.


    ich glaube nicht an eine vorzeitige entlassung, es sei denn er schmeißt von selbst hin.

  • Lächerlich, wenn Nagelsmann als Problem die vergebenen Chancen und das nicht zu Ende spielen sieht.

    Wenn das sein Ernst ist-Adios, aber sofort!

    Hier fehlt es an allem- an allen Basics und ein System gibt’s nicht.

    Hier war man sich einig, dass nach dem ersten Jahr und den Transfers im Sommer die Zeit der Ausreden für den Trainer vorbei ist.

    Keep calm and go to New York

  • Was bin ich hier beschimpft worden nur weil ich es kommen sehen habe. Als er nach den Villarealspielen seine TAKTIK lobte und die Schuld bei den Spielern sah hätte man handeln müssen. Bin dennoch froh, dass man ihm die Chance gegeben hat, das Offensichtliche wurde umso deutliches.

    Du bist höchstens wegen der Frequenz und Penetranz deiner Beiträge angegangen worden. Inhaltlich warst Du hingegen durchaus nicht alleine mit der Kritik.

  • Ich bin ja immer noch fertig von unserem Passspiel. Was wir da veranstalten oder gerade nicht veranstalten, geht auf keine Kuhhaut mehr.


    Da waren Bälle reihenweise in den Rücken des Mitspielers gespielt, selbst Bälle über einen Meter sind zu weit. Wahnsinn, wie schlechtwir hier geworden sind. Das kann man trainieren. Tun wir aber offenkundig nicht.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Wer die Möglichkeit hat, möge sich nochmal nur die ersten 10 Minuten des Spiels gestern ansehen.

    Ich bin eigentlich jemand, der nicht erwartet, dass man von Minute 1 an die absolute Kontrolle haben muss oder direkt ein Offensivfeuerwerk abbrennt.

    Aber in der Anfangsphase gestern hätte ich fast das Heulen gekriegt. Das war wirklich komplett sinnbefreites Rumgebolze. Ich habe nur Bezirksliga gespielt, aber selbst da hätte man uns den Arsch aufgerissen, wenn wir auf die Idee gekommen wären, JEDEN hohen Ball postwendend noch höher zurück zu schlagen.

    Das war der dümmste und schlechteste Fußball, den ich hier bewusst je erlebt habe. Von allen guten Geistern verlassen.

    Man ließ sich da nicht zum ersten Mal vom Gegner komplett auf sein Niveau herunter ziehen. Das ist einfach hochgradig peinlich. Da sind mir die Ergebnisse sogar egal. Eine der teuersten und nominell besten Mannschaften der Welt darf so etwas nicht spielen. Fertig.


    Musste grad mal raus, weil es mich auch rückwirkend so unfassbar ärgert. Wahnsinn.

  • Ich bin ja immer noch fertig von unserem Passspiel. Was wir da veranstalten oder gerade nicht veranstalten, geht auf keine Kuhhaut mehr.


    Da waren Bälle reihenweise in den Rücken des Mitspielers gespielt, selbst Bälle über einen Meter sind zu weit. Wahnsinn, wie schlechtwir hier geworden sind. Das kann man trainieren. Tun wir aber offenkundig nicht.

    Welches Passspiel?

  • Ich bin ja immer noch fertig von unserem Passspiel. Was wir da veranstalten oder gerade nicht veranstalten, geht auf keine Kuhhaut mehr.


    Da waren Bälle reihenweise in den Rücken des Mitspielers gespielt, selbst Bälle über einen Meter sind zu weit. Wahnsinn, wie schlechtwir hier geworden sind. Das kann man trainieren. Tun wir aber offenkundig nicht.

    Ich habe auch noch nie gesehen, dass wir uns gegenseitig so behindern oder sogar versehentlich abschießen. Das ist Slapstick pur.

  • Ich habe auch noch nie gesehen, dass wir uns gegenseitig so behindern oder sogar versehentlich abschießen. Das ist Slapstick pur.

    Ist ja auch eigentlich kein Wunder, wenn sich immer munter alles in der Mitte knubbelt ... äh 'Tschuldigung ... wir "die Mitte überladen".

    TRIPLE 2020 - DANKE JUNGS

  • Die Frage ist auch, in wie weit Nagelsmann noch Herr seiner Herde ist? Nach so einer traurigen PK, wo man gefühlt hat, die Mannschaft ist Schuld, kann doch das Band zwischen Trainer und Spielern auch schon leicht angerissen sein. Wird er noch ernst genommen? Hört man noch auf ihn? Kann er jetzt, selbst bei einer noch neueren Ideen, seine Spieler noch motivieren?

  • Danke. Und genau deshalb darf es jetzt kein Hoffen auf eine wundersame Läuterung gegen Leverkusen oder Dortmund mehr geben. Zumal die nächsten Gegner, die uns auf ihr Niveau runterziehen, danach schon in den Startlöchern stehen.
    Der Vorstand muss jetzt eine schonungslose Bestandsaufnahme machen und dann dementsprechend handeln.

  • Die Frage ist auch, in wie weit Nagelsmann noch Herr seiner Herde ist? Nach so einer traurigen PK, wo man gefühlt hat, die Mannschaft ist Schuld, kann doch das Band zwischen Trainer und Spielern auch schon leicht angerissen sein. Wird er noch ernst genommen? Hört man noch auf ihn? Kann er jetzt, selbst bei einer noch neueren Ideen, seine Spieler noch motivieren?

    Wer das letzte halbe Jahr verfolgt hat stellt solche Fragen nicht mehr, die Antworten sind offensichtlich.


    Die Frage ist nicht mehr ob er abgelöst wird sondern nur noch wann ..

    0

  • Vom Zeitpunkt her wäre jetzt eigentlich ideal, da gerade Länderspiele sind. Aber man wird das jetzt nicht tun. Da brauchen wir uns aus meiner Sicht auch nichts in die Tasche lügen. Nagelsmann wird mindestens das Spiel gegen Leverkusen bekommen.


    Dennoch würde ich gerne mal dabei sein, wenn Brazzo und Kahn sich unter vier Augen unterhalten. Denen kann das doch alles auch nicht verborgen bleiben. Holen die mal Neuer oder Kimmich dazu, um die Stimmung zu erfragen? Reden die wirklich über Tuchel?

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Die Schauspieleinlage war an Arroganz nicht zu überbieten und sein nicht vorhandenenes Zweikampfverhalten ist mehr als Zweifelhaft. Das sind einfach nur Grundtugenden die man ja gegen

    Gegen so Teams wie Augsburg nicht braucht.

    Das hat meiner Meinung nach rein gar nichts mit Arroganz zu tun! Nicht bei einem Charakter, wie dem der Mané hat. Der hat rein gar nichts Arrogantes an sich. Vielmehr sehe ich da seine Verunsicherung und momentane Hilfslosigkeit, da diese Art von Fussballspiel wohl nicht seine ist. Was im Übrigen offensichtlich auf den Grossteil des Teams zu trifft!

    Egal ob vom Trainer starkt geredet, a la Goretzka und unverständlicherweise aufgestellt oder in der falschen Reihenfolge eingewechselt, a la Sabitzer: Alle zusammen wissen gar nicht was sie tun sollen.

    Habe auch Neuer noch nie so schlecht mit dem Fuss spielen sehen! Und das ist doch ein Schlussmann, über welchen richtige Trainerlegenden schon nachdachten, ob sie ihn mal im Mittelfeld spielen lassen wollen...

    Da liegt momentan so viel im Argen!!!

    Leidenschaft, die Leiden schafft...

  • Also das es mit JN scheinbar nicht gut funktioniert, wird leider offensichtlich. Ich habe es mir anders gewünscht und halte ihn nach wie vor für einen Top Trainer. In unserem Verein haben aber leider zu viele Trainer mit der Mannschaft Probleme, da muss man definitiv auch den Charakter der Mannschaft hinterfragen.


    Dass JN hier aber jeden Spieler schlechter macht, ist billigster Bullshit. Dass Mané die Bälle weiter verspringen, als Cleansman in seinen schlimmsten Zeiten, dafür kann JN nix. Das ist Kreisliga was Mané derzeit spielt

    0

  • Wer das letzte halbe Jahr verfolgt hat stellt solche Fragen nicht mehr, die Antworten sind offensichtlich.


    Die Frage ist nicht mehr ob er abgelöst wird sondern nur noch wann ..

    Das stimmt schon und ich schaue auch jedes Bayern Spiel, von daher bin ich mit dem Downgrade der Spieler schon bestens vertraut. Ich habe das jetzt NUR auf die letzte PK umgemünzt, bei der er schon nicht mehr recht wusste, was er sagen soll bzw. man viel zwischen seinen Worten bzw. wie er es sagte, heraushören konnte. Er klang schon so, als wäre bald Schluss, kein Aufbäumen, kein Kampf in der Rede, dass man das Gefühl hatte, es könnte besser gehen, eigentlich war es lediglich Resignation.

  • Gegen dieses Barca?

    Besser ging es doch gar nicht.

    War ei typisches Finalspiel eigentlich.

    Aber genau da müssen wir ein Feuerwerk abbrennen.

    Schau lieber auf die Ligaspiele,wo man Genug Kritik üben kann und die wir verkacken, als auf das Barcaspiel!

    Alter Schwede, hast du ne Aufzeichnung von letztem Jahr geschaut?


    Nichts an diesem Spiel war souverän, wir haben zwei mehr oder weniger glückliche Tore geschossen und ansonsten den Papst in der Tasche.


    Auch die ach so gelobte zweite Halbzeit war bei näherer Betrachtung auch nicht mehr als OK, es kommt einem nur besser vor weil die erste Halbzeit eines FC Bayern unwürdig und eine absolute Vollkatastrophe war...


    So betriebsblind kann man doch gar nicht sein um die rasante Abwärtsentwicklung unseres gesamten Spielkonzepts seit der Rückrunde nicht zu sehen...

    0

  • JN ist einfach zu jung

    für dieses hochkarätige Team, man sah, das ihm an der emotionalen Kompetenz fehlte, eine Starmandchaft zu führen, die schon unter Pep, CA und Flick spielte. JN will seine Ideen auf Biegen und Brechen verwirklichen. Schon früher wurde dies ihm zu Verhängnis als seine Teams in einigen Spielen klanglos untergingen.

    Seine Gegneranalyse ist nicht immer richtig, dahe wählt er nicht die optimale Lösungen. Beim FCB kann dies schnell zum Problem werden. Und die Einsicht in die Notwendigkeit fehlt ihm, weil er stur an sich selbst glaubt. Der grosse Pep glaubte an sich, dennoch musste er lernen, seine Idern dem vorhandenen Spielermatetial anzupassen, um die Herzen der Spieler zu gewinnen. Die soziale Kompetenz wächst aus Erfahrung, man bekommt sich nicht geschenkt. Also kam JN nicht zu früh zum FCB, sondern ihm fehlt die Einsicht eines Javi bei Barca. Ein wenig Demut da, ein weniger Sturheit dort..mehr Selbstkritik und Bescheidenheit.

    Wobei seine Idee der flexiblen Offensive ohne Struktur und rein auf die individuellen Fähigkeiten zu setzen einfach nicht funktioniert. Das geht mit Messi, Maradona und Ronaldo in ihren besten Zeiten vielleicht, aber auch die waren am Besten in funktionierenden Systemen.