Julian Nagelsmann

  • Hahahaha eine wunden Punkt getroffen? Verstehst du den Unterschied zwischen einem Regissör und einem Kritiker im Theater. Wie man Mané hinbekommt überlasse ich "50 Millionen in 1,5 Jahren verprasst Mann", bedeutet aber nicht, dass man nicht erkennen kann, dass er Probleme har im Spiel. JN sollte das können.Kommt man mit Statistiken, Analysen oder Heatmaps kommen eh kaum Diskussionen zu stande, ich habe es mehrfach probiert. Gegenfrage: Welcher Spieler hat sich denn weiterntwickelt in diesen 1,5 Jahren und bitte mit Fakten und genauer Erklärung. Ich brauche mir nur, die Statistiken von Mané der letzten Jahre ansehen und weiss, dass er in dieser Form mit dieser "Taktik" als alleiniger 9er auf keinen Fall funktionieren wird.

  • Vor allem wegen der Körpersprache, dem allgemeinen Auftreten das die Vorwürfe einer fehlenden Reife unterstützt und alter Fettnäpfchen. (...)
    Wenn ich das als Spieler sehe, würde mich das nicht gerade beeindrucken.

    Wollen wir aber mal auch nicht zu viel hineininterpretieren, es war ja nur eine PK. Wichtiger wäre, morgen überzeugend zu gewinnen.

  • Wichtiger wäre, morgen überzeugend zu gewinnen.

    Ja, klar. Aber ich finde nicht, dass ich da so viel interpretiert habe. Im Sport fällt sowas nicht so auf, aber wo stellt sich eine hochdotierte Persönlichkeit so vor die Öffentlichkeit? Das wirkte eher wie in der Schule.
    Ich würde halt in so einer Situation keine einzige weitere Angriffsfläche bieten und schauen, dass irgendwie der Eindruck entsteht, da hat einer reflektiert, da strahlt einer Stabilität und Überzeugung aus. Das hat er zumindest bei mir null erreicht. Und er läuft so halt Gefahr, dass man dann erwartet, dass er es im Sportlichen nicht so viel anders handhabt. Ich mach mein Ding!
    Ich fand´s ganz schwach.

  • Ich weiß nicht, ob man es jedem hier zumuten kann, aber es lohnt sich mal kurz in die fast zeitgleich stattgefundene PK von Terzic reinzuschauen. Der ja auch kein alter Hase ist. Wo er seine Hände hat, seine Augen, seine Sprache, die ganze Ausstrahlung. Das wirkt um Klassen professioneller.

  • Hahahaha eine wunden Punkt getroffen? Verstehst du den Unterschied zwischen einem Regissör und einem Kritiker im Theater. Wie man Mané hinbekommt überlasse ich "50 Millionen in 1,5 Jahren verprasst Mann", bedeutet aber nicht, dass man nicht erkennen kann, dass er Probleme har im Spiel. JN sollte das können.Kommt man mit Statistiken, Analysen oder Heatmaps kommen eh kaum Diskussionen zu stande, ich habe es mehrfach probiert. Gegenfrage: Welcher Spieler hat sich denn weiterntwickelt in diesen 1,5 Jahren und bitte mit Fakten und genauer Erklärung. Ich brauche mir nur, die Statistiken von Mané der letzten Jahre ansehen und weiss, dass er in dieser Form mit dieser "Taktik" als alleiniger 9er auf keinen Fall funktionieren wird.

    Nochmal. Du hast die Behauptung aufgestellt, dass JN den Spieler Mane falsch trainiert. Also Bitteschön: wie trainiert man den Spieler Mane richtig.


    Und bitte nicht mit viel "Hahahaha" oder Gegenfragen antworten. Das wirkt immer so ein bisschen unseriös.

    0

  • https://m.spox.com/de/sport/fu…aten-statistiken-ftr.html


    Vielleicht mal für alle interessant, die meinen unter JN würde der sog. "Rennball" geapielt werden und es würde kein Passtraining durchgeführt werden.


    Aber stimmt: lt. einzelnen Personen sind das ja wieder nur Statistiken, die nichts aussagen. Hauptsache es wird gelästert, ohne selber mal fundierte Erkenntnisse zu bringen

    Der Artikel belegt doch aber, was am Passspiel kritisiert wird.
    Und die kritische Anmerkung “Rennball” geht immer in die Richtung Philosophie des Fußballs, den Nagelsmann am liebsten spielen will und offenbar besser trainieren kann.

    Dass er Kompromisse einging, wurde doch auch schon von den letzten Medien in etlichen Artikeln formuliert.

    Aber der von dir eingestellte Artikel belegt doch nur das Problem, das hier seit Wochen diskutiert wird. Wir schaffen es nicht ein Passspiel aufzuziehen, das halt auch funktioniert. Brichst du den Artikel herunter, bleibt die Analyse, dass unser Passspiel zu langsam ist und daher zu wenig Gefahr erzeugt. Aber der Schlüssel ist dann eben nicht das Rennballpassspiel, das Fehlpässe in Kauf nimmt, sondern ein verbessertes Passspiel, so dass unsere Spieler auch wieder mehr Sicherheit haben, und eben saubere Pässe spielen können, die mehr Gefahr erzeugen.


    Erinnerst dich vielleicht noch an die ersten

    Wochen unter van Gaal. Das Passspiel war sehr deutlich zu sehen, aber eben absolut ungefährlich. Die Spieler hatten nicht das Vertrauen und noch nicht die Qualität auch das trainierte Passspiel im Spiel einzusetzen. Das klappte dann aber und änderte alles. Den Befreiungsschlag braucht es nun auch, wenn man dem Artikel folgt. Nur haben LvG und Nagelsmann eine ganz andere Philosophie. Und daher die Zweifel und Kritik an unserem Passspiel.

    0

  • Das ist denke ich, normal.

    Man sieht halt innerhalb der 90 Minuten meist das, was entweder einen stört, oder einem gefällt.

    Und nimmt die gegenteiligen Dinge nicht so wahr, vor Allem dann, wenn sie ergebnistechnisch keine Auswirkung hatten.


    Es ist ja auch schwer, das "objektiv" zu bewerten. Nimmt man zB rein die statistischen zahlen (also außer den Punkten 😉) spielen wir deutlich verbessert im Vergleich zu letztem Jahr.

    Aber so exakt ist halt leider (noch) keine Statistik, um das Spiel korrekt abzubilden.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Der Artikel belegt doch aber, was am Passspiel kritisiert wird.
    Und die kritische Anmerkung “Rennball” geht immer in die Richtung Philosophie des Fußballs, den Nagelsmann am liebsten spielen will und offenbar besser trainieren kann.

    Dass er Kompromisse einging, wurde doch auch schon von den letzten Medien in etlichen Artikeln formuliert.

    Aber der von dir eingestellte Artikel belegt doch nur das Problem, das hier seit Wochen diskutiert wird. Wir schaffen es nicht ein Passspiel aufzuziehen, das halt auch funktioniert. Brichst du den Artikel herunter, bleibt die Analyse, dass unser Passspiel zu langsam ist und daher zu wenig Gefahr erzeugt. Aber der Schlüssel ist dann eben nicht das Rennballpassspiel, das Fehlpässe in Kauf nimmt, sondern ein verbessertes Passspiel, so dass unsere Spieler auch wieder mehr Sicherheit haben, und eben saubere Pässe spielen können, die mehr Gefahr erzeugen.


    Erinnerst dich vielleicht noch an die ersten

    Wochen unter van Gaal. Das Passspiel war sehr deutlich zu sehen, aber eben absolut ungefährlich. Die Spieler hatten nicht das Vertrauen und noch nicht die Qualität auch das trainierte Passspiel im Spiel einzusetzen. Das klappte dann aber und änderte alles. Den Befreiungsschlag braucht es nun auch, wenn man dem Artikel folgt. Nur haben LvG und Nagelsmann eine ganz andere Philosophie. Und daher die Zweifel und Kritik an unserem Passspiel.

    Insbesondere dieser Teil trifft es auf den Punkt. Die 1.HZ gegen Barcelona vor unglaublich grausam.


    „Aber sie wird nicht stabilisiert, wenn der Ballbesitz nicht dazu führt, dass der Gegner unter Druck gesetzt wird - durch ein gewisses Grundtempo, aber eben auch durch eigene Tore.

    Am deutlichsten wurde das in der Champions League gegen den FC Barcelona, als die Bayern vor allem in der ersten Halbzeit die Kontrolle über das Spiel komplett verloren, weil sie zu lethargisch und passiv agierten. Mit dem Ball waren sie nicht in der Lage, Raumgewinne zu erzeugen. Ohne Ball ließen sie sich früh in die eigene Hälfte fallen und überließen damit dem Gegner das Spielfeld.“

  • Das wirkt um Klassen professioneller.

    :)


    Dein Ernst...?


    Grundsätzlich ist es im Moment des Erfolges im Übrigen immer relativ leicht, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Das hat selbst Brazzo zum Saisonstart geschafft.


    Denke, dass Nagelsmann in speziell dieser Disziplin nur wenige das Wasser reichen können.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Ich weiß nicht, ob man es jedem hier zumuten kann, aber es lohnt sich mal kurz in die fast zeitgleich stattgefundene PK von Terzic reinzuschauen. Der ja auch kein alter Hase ist. Wo er seine Hände hat, seine Augen, seine Sprache, die ganze Ausstrahlung. Das wirkt um Klassen professioneller.

    Dann holen wir doch einfach den Terzic. Das wir da nicht früher drauf gekommen sind ...

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Dann holen wir doch einfach den Terzic. Das wir da nicht früher drauf gekommen sind ...

    Du weißt, dass es darum null geht. Es geht darum, dass eine PK wie von einem Unternehmen aussieht und die andere wie von, zugegeben engagierten, Schülern. Wenn man in allen Punkten besser sein will als der Gegner, und das ist ja wohl der Anspruch des FCB, dann muss man sich den eben auch mal ab und zu ansehen und seine Schlüsse daraus ziehen. Das hängt aber davon ab, ob man auch abseits des Platzes irgendwelche Ansprüche hat.

    Neben dem bescheidenen Auftreten von JN fällt vor allem auf
    - dass da einer besinnungslos mit seiner Cam und Blende 11 draufhält, damit auch im Hintergrund jedes Werbepixel scharf ist
    - das Bild die ganze Zeit wackelt
    - irgendwelche amateurhaften Zoomfahrten gemacht werden
    - die Hände und Flaschen irgendwo einfach abgeschnitten sind (weil der Amateur eben irgendwie besinnungslos hingezoomt hat)
    - der Ton richtig bescheiden ist
    - die im Hintergrund schlagartig wechselnde Werbung dieses ganze Unrunde verstärkt

    Dagegen sieht man bei Terzic eine räumliche Tiefe weil er scharf ist und der Hintergrund leicht unscharf. Der Ton ist ziemlich perfekt, die langsam wandernde Werbung ruhig und edel wirkend. Es gibt kein Herumgewackel der Kamera und keine Amateur-Zoomfahrten. Es sind weder Hände noch Flaschen abgeschnitten und er spricht mit den Journalisten und steht im Blickkontakt und schaut nicht ab und zu auf, ob sie noch da sind. Seine Sprache ist einfach und verständlich. Er benutzt sie nicht um auf sich selbst zu lenken. Seine Antworten sind eher kurz und bedacht.
    Als Spieler hat man den Eindruck hier strahlt jemand Ruhe und Sicherheit aus, ganz anders bei JN.

    Man muss sich einfach Sorgen machen, auf was man beim FCB sonst noch alles keinen Wert legt. Um was sich sonst noch niemand kümmert. Man wusste, dass das Interesse an dieser PK ausgesprochen hoch sein wird. Nach zwei Stunden hat man auf YT mehr als 10.000 Aufrufe. Eine Solche PK in einer solchen Situation ist weder von JN noch vom FCB bayernlike!

  • Dem @fcbayern fehlt eine klare Achse. Darauf hatten auch in der Vergangenheit die Bayern-Trainer gesetzt. Außerdem mangelt es an einer klaren Hierarchie in der Mannschaft. Gegen Leverkusen steht einiges auf dem Spiel - Pflichtsieg aus Münchner Sicht. #fcblev @kicker


    https://twitter.com/georg_holz…&t=Q9sg5GF9Kmix8_NzfhJftA


    Sehe ich anders: Neuer, de Ligt, Kimmich, Müller, Mané, das ist die Achse. Warum Nagelsmann nicht zu 100 Prozent auf de Ligt setzt, ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar. Täte er es, wäre die Achse intakt und er hätte ein Problem weniger.

  • Sehe ich anders: Neuer, de Ligt, Kimmich, Müller, Mané, das ist die Achse. Warum Nagelsmann nicht zu 100 Prozent auf de Ligt setzt, ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar. Täte er es, wäre die Achse intakt und er hätte ein Problem weniger.

    Ich sehe Mane nicht als Teil der Achse, dafür taucht er einfach zu sehr ab in den letzten Spielen. Bei Müller mag auch nicht immer alles gelingen, nur rennt der um sein Leben und organisiert, während Sane absolut teilnahmslos wirkt. Kimmich hat im Falle einer Goretzka Nominierung selber zu viel zu tun, als ob er das Spiel ordnen könnte. Und das ist eben das Problem.


    De Ligt muss spielen, wen soll er denn sonst bringen? Upamecano und Pavard?

    0

  • Zur Aufstellung gab's weder Fragen der Journalisten noch Andeutungen von Nagelsmann.

    Eigentlich kaum zu fassen... Eigentlich sitzen da überwiegend Heerscharen von Vollpfosten, die wohl auf Statements zur Weinsorte beim Fischessen lauern.

    Zeigt aber auch, dass das Fußballerische den meisten Schreiberlingen mittlerweile vollkommen latte ist...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Ich schaue normalerweise schon länger keine vollständige PK von Nagelsmann mehr - aus Gründen.


    Wenn hier inhaltlich dazu im Ganzen oder zu bestimmten Themenbereichen diskutiert wird und ich die gängigen Zusammenfassungen dahingehend unzureichend finde, dann schaue ich selbstverständlich nachträglich . btw. Vergleiche mit anderen Trainern brauche ich nicht, um eine schlechte Körpersprache zu erkennen - zumal diese aktuell unser geringstes Problem ist. .


    Die Aussage zu Mane habe ich auch gelesen und sie hat mich fast aus den Schuhen gehauen.


    Zum Spox-Artikel: Finde immer gut, wenn mit Statistiken gearbeitet wird, die dann eine Tendenz zeigen, ob der eigene Eindruck, den man von Spiel und Spielern hat, richtig oder eher falsch ist (z.B. gefühlte Wahrnehmung Ecken Kimmich vs Realität).

    Trotzdem finde ich diese Art der Aufbereitung zum Teil - deutete es schon mal zu einem anderen Artikel von Kraft an - anstrengend. Einfach weil sie so schön erklärt, aber am IST-Zustand nichts ändert.

    Erinnert mich immer an die Analysen von JN, die auch (fast) immer treffend sind, aber ohne Wirkung bleiben. Zudem: Wie lange will Nagelsmann noch suchen? Wäre schön, wenn er langsam mal finden würde.

    Zur fehlenden Achse: Die wollte man - so meine Erinnerung - doch aufbrechen. Stichwort "neue Hierarchie" etc. Was wir aktuell sehen, ist auch zum Teil Ergebnis dessen.

  • Eigentlich kann man ja nur zu folgendem Schluss kommen:


    Nagelsmann hat bereits fertig und der Verein hat nicht den Ar*** in der Hose, um die Sache zu beenden. Oder aber man ist weiterhin von ihm überzeugt, lässt ihm aber nicht die Möglichkeit an gewissen Spielern ein Exempel zu statuieren.


    Viel mehr dazwischen wird es nicht geben. Wenn man aber wirklich noch an ihn glaubt und er mehr oder minder die Spieler verantwortlich macht, dann muss er diese eben auch auf die Bank oder Tribüne setzen. Wenn es schief geht, fliegt er so oder so, aber ohne dass sich nominell etwas ändert, wird sich auch an der Spielweise nichts ändern.

  • was dann aber heißen würde, dass von oben die Aufstellung diktiert wird. Wenn er das mit sich machen läßt, dann soll er sich sofort vom Acker machen.

    Wenn ich etwas nicht glaube, dann dies, dass man Nagelsmann die Aufstellung diktiert. Das ist sein (!) Kader. Nichts anderes wurde in den vergangen Monaten kommuniziert. Nein, mMn wollte er von Beginn an zu viel und hat an anderer Stelle ,hat er selbst angedeutet manches unterschätzt. Spieler von Bayern muss man auch trainieren - sinngemäß und überspitzt formuliert. Was war allein dies für eine Erkenntnis?!

    Manchmal sind Erklärungen banal oder anders : Es scheint (Stand heute) für Bayern nicht zu reichen.