Julian Nagelsmann

  • Bin mal gespannt, ob die Kritiker (zu Recht) von JN bei 1, oder besser 3 guten Spielen hintereinander dieses auch so kommunizieren, oder einen schwachen Gegner für die Leistung "vetantwortlich machen"

    Also ich war noch nie ein Freund der Kackgegner-Theorie. Erfolge und vor allen Dingen ein stabilerer und besser ausbalancierter Fußball gegen LEV, Freiburg und Dortmund wäre absolut positiv zu sehen.

    Aber glaube ich daran? Leider nein.

  • was würde wohl passieren, wenn er Müller und Kimmich mal aus der Mannschaft nimmt?

    Warum sollte er es nicht versuchen, wenn er daran glauben würde, dass es funktioniert?


    Tut er mMn aber nicht, denn sonst wäre Kimmich, wie immer berichtet, nicht sein erster Ansprechpartner und ganz ehrlich, unabhängig davon, wie viel Achse/Hierarchie wollen wir noch aufgeben?


    Wer sollte an deren Stelle spielen und wie sicher funktioniert ohne sie das System JN oder einfach nur die Mannschaft?

    Müller hat mal sinngemäß gesagt, dass man immer spielen will, aber wenn die, die spielen es besser machen, hat der Spieler, der draußen bleibt, keine Argumente.

    Heißt doch (s.o.), dass Nagelsmann und die Mannschaft, die dann spielen würde, die Argumente dafür liefern müssten, dass es ohne Kimmich und/oder Müller besser funktioniert und daran wird Nagelsmann selbst nicht glauben (auch s.o.). Dies muss er nicht diktiert bekommen.

  • Ich will nicht sagen das der Kader untrainierbar ist, aber er ist fachlich wie menschlich extrem anspruchsvoll.

    Das ist sicherlich irgendwo ein Henne-Ei-Problem, aber m.E. ist es fast ausschließlich die sportlich-fachliche Komponente die wichtig ist, nicht das Zwischenmenschliche. Die Mannschaft wird erfahrungsgemäß nämlich immer dann, und nur dann zum Problem, wenn es sportlich nicht läuft (was wiederum auf Trainingsmethoden und Taktik zurückzuführen ist). Das haben wir doch bei den gescheiterten Trainern hier erleben dürfen, selbst bei Kovac, der grundsätzlich und auch im Erfolg ein eher seltsamer, arroganter Charakter ist.


    Das ist auch relativ leicht nachzuvollziehen: So lange es gut läuft und man Sieg um Sieg einfährt, mag es vielleicht den ein oder anderen geben, der den Trainer auf dem Kieker hat, aber der hat dann einfach auch nichts zu melden und im Zweifel die Mannschaft gegen sich, wenn er anfängt Streß zu machen. Das beste Beispiel ist doch Pep, der menschlich sicherlich ein eher schwieriger Trainer ist (im Vergleich zu bspw. Ancelotti), aber bei dem halt's halt dann sportlich gefunzt, und die Spieler sind dann auch bereit, die ein oder andere Kröte zu schlucken.


    Sobald das aber nicht mehr der Fall ist, melden sich als erstes die Bankdrücker zu Wort, die nicht verstehen warum sie keine Einsätze bekommen obwohl die A-Alternative auch nicht liefert, dann bekommen die Spieler die Kritik des Trainers evtl. in den falschen Hals weil sie das Gefühl haben, dass er ihnen die Schuld in die Schuhe schieben will, usw. usf. Da entwickelt sich dann schnell eine Eigendynamik, die der Trainer meist nicht mehr eingefangen bekommt (das ist dann gut erkennbar immer der Zeitpunkt, wenn einer aus der Teppichetage in die Kabine geht um eine Wutrede zu halten).


    Nebenbei: Wir werden es nie wissen, aber ich gehe jede Wette ein, dass auch der "Streichler" Flick hier früher oder später Probleme bekommen hätte. Vermutlich eher später, weil er aufgrund des historischen Erfolgs natürlich ein immenses Standing hatte, aber in der letzten Flick-Saison ging es fussballerisch ja auch eher rückwärts. Wäre das in der neuen Saison so weitergegangen, dann wäre er vor einem Jahr möglicherweise in einer ähnlichen Situation gewesen wie Nagelsmann jetzt.

    0

  • JN wird uns unabhängig von den nächsten Spielen erhalten bleiben.

    Es sei denn wir bekommen Klatschen und er wirkt hinter Hoodie versteckt genauso rarlos und schlecht in die nachfolgenden PKs wie nach dem Augsburg Spiel.

    Ansonsten wird man ihn durchziehen bis Ende der Saison, schätze ich.

    0

  • JN wird uns unabhängig von den nächsten Spielen erhalten bleiben.

    Es sei denn wir bekommen Klatschen und er wirkt hinter Hoodie versteckt genauso rarlos und schlecht in die nachfolgenden PKs wie nach dem Augsburg Spiel.

    Ansonsten wird man ihn durchziehen bis Ende der Saison, schätze ich.

    spricht da jemand aus Angst vor Tuchel :thumbsup:

  • So macht man sich keine Freunde, da er die Spieler nun braucht. Man sollte weniger sagen und einfach Fußball spielen als geschlossene Einheit. Dazu gehört auch der Trainer.

    Zumal die Spieler auch ordentlich kritisiert wurden. Die Kritik der Bosse an den Spielern stand überall und vor allem Mané wurde doch von allen Medien kritisiert.

    Es gab da einen guten Artikel über Trainer, die offenbar ein Problem damit haben, sich vor die Spieler zu stellen. Da ticken Kovac und Nagelsmann sehr ähnlich.

    Ich finde diese Aussage auch ziemlich dämlich. Das geht dann halt schon eher in die Kovac richtung, nur eben in sympathisch.


    Für extra motivation wird das wohl eher nicht sorgen.

  • So macht man sich keine Freunde, da er die Spieler nun braucht. Man sollte weniger sagen und einfach Fußball spielen als geschlossene Einheit. Dazu gehört auch der Trainer.

    Zumal die Spieler auch ordentlich kritisiert wurden. Die Kritik der Bosse an den Spielern stand überall und vor allem Mané wurde doch von allen Medien kritisiert.

    Es gab da einen guten Artikel über Trainer, die offenbar ein Problem damit haben, sich vor die Spieler zu stellen. Da ticken Kovac und Nagelsmann sehr ähnlich.

    wer wurde denn von den Spielern kritisiert außer Mane?

  • ... btw. Vergleiche mit anderen Trainern brauche ich nicht, um eine schlechte Körpersprache zu erkennen - zumal diese aktuell unser geringstes Problem ist.

    Klar brauchst Du diesen Vergleich nicht, weil dich das größere Drumherum nicht interessiert, aber nicht, weil es nicht interessant ist.
    Statt dessen diskutieren wir mit Hunderten Kommentaren das Spielsystem, obwohl seit geraumer Zeit gar nicht gespielt wurde. Was dazu führt, dass man gefühlt nach jedem zehnten Kommentar wieder liest:
    "Warum Nagelsmann nicht zu 100 Prozent auf de Ligt setzt, ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar."

    In deinem obigen Zitat stecken gleich zwei Ungereimtheiten:
    Es ging nicht um das Erkennen "schlechter Körpersprache". Es geht darum, dass der FCB angekündigt hat: nach der Länderspielpause wird man einen anderen FC Bayern sehen. Und dazu gehört auch eine PK! Und diese PK hat gezeigt, dass JN sich selbst nicht in Frage gestellt hat und im ganzen Verein etwas nicht stimmt, dass man zu viel nicht hinterfragt und einfach laufen lässt. Und zwar durchgängig! Angefangen von der verrückten Idee dem Novizen einen 5-J-V zu geben, der Unverständlichkeit welches genaue Spielsystem man mit ihm wohl verbunden/erhofft hat, der völlig unklaren Situation ob man einen 9er nun eigentlich braucht oder nicht, ... .
    Mir ist schon längst klar, dass wir hier nicht zusammen kommen und dass das bei mir nur ein zwischenzeitlicher Besuch werden wird. Denn die Diskussionskultur ist hier (noch am wenigsten bei dir, aber auch): was einen nicht interessiert, wird verkürzt, verfälscht und ohne Argumente abgelehnt. Und dann mit einer nicht begründbaren Behauptung garniert "... zumal diese aktuell unser geringstes Problem ist." Man könnte auch sagen: zumal wir den Zusammenhang zu solchen Problemen nicht erkennen wollen.

    Man hat JN eine goldene Brücke gebaut. Nicht nur Hainer, auch andere haben auch stark die Spieler in die Pflicht genommen. Die Leistungen der Spieler bei der NM waren auch eher ein Argument für JN. Da hätte er sich jetzt erst mal etwas zurücklehnen, -nehmen können, den Schulterschluss mit den Spielern suchen. Statt dessen greift er wieder an (andere Namen werden zu wenig genannt, Belehrung von Mané, ...) und mit den ganzen anderen (technischen) Unzulänglichkeiten in der PK hat man eben nicht den Eindruck, dass da intern wirklich was passiert ist. Man lässt es weiter laufen wie es läuft und hofft auf ein Wunder.

    Im Forum läuft es so wie ich es aus meinen jüngeren Tagen von der Arbeit kenne: wenn wir als Automobilkonzern zu unseren Lieferanten gekommen sind war genau die gleiche Stimmung. Technische Dokumentation? Mir missad schaffa, mir hand koa Zeit zum fotografira!
    Will sagen: man beschäftigt sich viel lieber mit dem gewohnten, praktischen Alltag, als mit mehr theoretischen, grundsätzlichen Fragen.

    Diese PK war ein Offenbarungseid! JN macht genauso weiter wie bisher und alle anderen lassen alles laufen ... wie es eben läuft. Professionell sieht anders aus!

    (das bedeutet aber nicht, dass ich diese Saison für einen Trainerwechsel bin, diese PK macht einen Trainerwechsel sogar noch fragwürdiger)







  • Geht ja eher in die Richtung, die Nagelsmann auch schon bei Sane eingeschlagen hatte. Ziemlich erfolgreich sogar.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • FCthomasTS - weil du mich zitiert hast und ich nur für mich und gewiss nicht für das ganze Forum sprechen kann. Aber was mich interessiert oder nicht, musst du schon mit überlassen und ich wage zu bezweifeln, dass du das beurteilen kannst. Ich gehöre zu denen, die mehrfach artikuliert haben, dass ihnen bei Nagelsmann das Gesamtpaket nicht so gefällt. Dazu gehören auch PK's und meine Meinung zu diesen habe ich auch schon früher geäußert und diese muss ich mMn nicht immer wieder sezierend artikulieren. Es sei denn, mir ist danach😀 Am Rande: seine Aussagen zu Mané habe ich auch zur Kenntnis genommen und kritisch bewertet. Evtl etwas flapsig, aber... . Aber warst du nicht noch letzte Woche eher pro JN und hast dafür Gründe angeführt - woher der Umschwung? Nur wg der PK's? Die sind doch eher Symptom und das Tüpfelchen auf dem "i", der gegenwaertigen Entwicklung. Egal was der Verein derzeit - aus Gründen - kommuniziert und auch das wurde hier schon mehrfach besprochen. Die Forderung, dass bestimmte Spieler immer spielen müssen und man andere am besten verkauft (wobei das gerne mal wechselt) finde ich persönlich auch immer irgendwie seltsam. Aber das ist ein Fußballforum und da gehört das wohl irgendwie dazu. Ist in anderen Fußballforen nicht anders und es besteht ja auch kein Zwang sich an Debatten darüber zu beteiligen.

    Dir sei deine Meinung gelassen und - keine Frage - es ist dein Recht diese auch ggf. zu ändern und/oder andere thematische Schwerpunkte zu setzen und zur Diskussion zu stellen. Zumal ich durchaus anerkenne, dass du reflektiert deine Meinung darstellst und nicht beleidigend wirst. Wie andere aber ihre Schwerpunkte setzen, das ist halt mMn in einem Forum deren Ding. Auch wenn man es selbst nicht immer sinnvoll oder gewinnbringend findet. Kann man dann ja auch überlesen und mit denen kommunizieren, mit denen man eine Schnittmenge hat oder die man irgendwie interessanter findet als andere.