Julian Nagelsmann

  • Da kritisiert Nagelsmann ausgerechnet Brazzo Signature Transfer, ey, ey ey! Der Anfang vom Ende;)

    Noch lachst du. Mal gucken wie das aussieht wenn Toni Tapalovic nicht mehr der einzige ist, der mit zwei großen T auf den Klamotten über den Trainingsplatz an der Säbener läuft :D

  • Ja, klar. Aber ich finde nicht, dass ich da so viel interpretiert habe. Im Sport fällt sowas nicht so auf, aber wo stellt sich eine hochdotierte Persönlichkeit so vor die Öffentlichkeit? Das wirkte eher wie in der Schule.
    Ich würde halt in so einer Situation keine einzige weitere Angriffsfläche bieten und schauen, dass irgendwie der Eindruck entsteht, da hat einer reflektiert, da strahlt einer Stabilität und Überzeugung aus. Das hat er zumindest bei mir null erreicht. Und er läuft so halt Gefahr, dass man dann erwartet, dass er es im Sportlichen nicht so viel anders handhabt. Ich mach mein Ding!
    Ich fand´s ganz schwach.

    Völlig richtig, so ein schluriges hingerotztes Auftreten geht vielleicht in der Landesliga beim TSV Kleingroßwiesen, aber nicht beim FC Bayern! Daher noch mal die Frage: Haben wir eine professionelle Kommunikations-/Presseabteilung? Und falls ja: Brieft bzw. berät sie unsere Leute vor öffentlichen Auftritten oder erschöpft sich deren Arbeit im Verteilen der Aufstellungsbögen beim Spiel und dem Grüßgott bei PK's? Das macht mich richtig wütend, den Nagelsmann da rumlümmeln zu sehen, als halte er gerade eine Sitzung der Schülermitverwaltung ab...

  • Sind das alles ernst gemeinte Beiträge oder verstehe ich einfach den Witz dahinter nicht? :D

    Es könnte mir nichts egaler sein, als das irgendeine Cola-Flasche nur halb im Bild ist oder ob Nagelsmann beim sprechen eine Hand am Mikro hat. Nagelsmann ist Trainer und kein Fernsehmoderator. Er soll sich um inhaltliches kümmern und gegenüber der Mannschaft vernünftig auftreten, dann kann er zur nächsten PK auch gerne in Pantoffeln und Unterhemd können und in der Nase bohren.

  • Sind das alles ernst gemeinte Beiträge oder verstehe ich einfach den Witz dahinter nicht? :D

    Es könnte mir nichts egaler sein, als das irgendeine Cola-Flasche nur halb im Bild ist oder ob Nagelsmann beim sprechen eine Hand am Mikro hat. Nagelsmann ist Trainer und kein Fernsehmoderator. Er soll sich um inhaltliches kümmern und gegenüber der Mannschaft vernünftig auftreten, dann kann er zur nächsten PK auch gerne in Pantoffeln und Unterhemd können und in der Nase bohren.

    Genau diese Einstellung scheint Teil des Problems zu sein. Das Bild, das man nach außen abgibt, ist eben nicht egal, weil jegliche Kommunikation immer auch ein Signal nach innen darstellt. Und deshalb lenken professionelle Unternehmen möglichst viele, wenn nicht alle Aspekte ihrer Außendarstellung. Sogar die Pantoffeln... :sleeping:

  • Sehr spannend wie sich hier der Wind innerhalb weniger Wochen dreht. Wurde man von 2/3 des Forums noch vor wenigen Wochen beschimpft wenn man eine PK nicht so toll fand und nicht so auf unnötige flapsige Aussagen steht, so ist es jetzt fast umgedreht.


    Ich glaube was hier ein bisschen zu wenig diskutiert wird ist die Authentizität. Ich fand es immer schon aufgesetzt um ein gewissen Image zu vermitteln und nun bei Druck fällt diese Kontrolle. Das er offensichtlich verständlicherweise Druck spürt und etwas unrund ist verstärkt sich ja nur wenn er gleichzeitig meint, dass er keinen spürt und gut schlafen kann. Wirkt nicht so. JN war auch sehr ruhig monatelang auf der Bank, jetzt ist er sehr aktiv. Was ich damit meine ist, dass eine Mannschaft sofort spürt, wie Kinder in der Schule, wenn man nicht authentisch ist und unsicher und dies instinktiv "ausnutzen". Ich hoffe er lernt, dass Wesentliche in den Vordergrund zu stellen, heraus zu finden was und wie er selbst ist und auch sich immer wieder selbst zu hinterfragen, das bring einen weiter und ist ein ganz normaler Lernprozess in diesem Alter.

  • Sehr spannend wie sich hier der Wind innerhalb weniger Wochen dreht. Wurde man von 2/3 des Forums noch vor wenigen Wochen beschimpft wenn man eine PK nicht so toll fand und nicht so auf unnötige flapsige Aussagen steht, so ist es jetzt fast umgedreht.

    Deine Opferrolle ist langsam aber auch ganz schon abgenutzt... Du heulst in Dauerschleife über Kimmich und Nagelsmann rum und schreibst zu beiden ständig das Gleiche. Als es dann gut lief bist du abgetaucht weil du beruflich so eingespannt warst, nur um dann wieder mit den gleichen Beiträgen aufzutauchen wenn es bei Trainer und Mannschaft nicht gut läuft.

    Erinnert mich an den Typen, der jeden Tag sagt, dass es heute regnet. Der hatte auch immer recht wenn es geregnet hat.

  • Ich finde bei Nagelsmann aber durchaus die Entwicklung nicht uninteressant.


    Bis zur ersten Winterpause lief es ja eigentlich ganz gut. Dann kam der große Bruch und seitdem rumpelt es gewaltig. Es wurde ja schon letztes Jahr spekuliert, was der Auslöser dafür gewesen sein könnte. War es Kimmich mit seinem Corona-Gate? Hat Lewandowski sich quer gestellt? Gab es damals -intern- schon die ersten Anzeichen für seine Beziehung mit der BILD-Reporterin? Hat er im Winter taktisch, oder im Trainingsbetrieb etwas umgestellt, was er seitdem nicht korrigiert hat? Irgendwas muss ja damals vorgefallen sein, was bis heute nachwirkt.


    Wenn es denn stimmt, dass er mit Kimmich und ein paar anderen große Befürworter im Team hat und vermutlich ebenso Gegner, dann wird es ja so schwer nicht sein, die Gegner auf die Bank zu setzen bis diese spuren und sich einfügen. Bei seinen ewigen Andeutungen, dass die Mannschaft die Anweisungen nicht umsetze, oder er das Training einfacher gestalten müsse (aka die Spieler sind zu dumm), etc, er selbst scheint da den Schlüssel in der Hand zu haben.


    Nagelsmann ist ja nicht dumm und ist nicht ohne Grund in dem Alter schon bei uns gelandet. Er kann schon was. Nur scheint da ja im Verhältnis zur Mannschaft einiges zu Bruch gegangen zu sein, was sich auch mit den Transfers im Sommer nicht hat lösen lassen. Dass dann mit Gravenberch ein Neuzugang unzufrieden ist und mit Mané gleich der nächste angezählt wird, lässt ja auch tief blicken. Besonders bei Gravenberch könnte man das Gefühl haben, dass er geopfert wird, damit Goretzka spielen kann. Fragt sich wie lange noch.

  • Deine Opferrolle ist langsam aber auch ganz schon abgenutzt... Du heulst in Dauerschleife über Kimmich und Nagelsmann rum und schreibst zu beiden ständig das Gleiche. Als es dann gut lief bist du abgetaucht weil du beruflich so eingespannt warst, nur um dann wieder mit den gleichen Beiträgen aufzutauchen wenn es bei Trainer und Mannschaft nicht gut läuft.

    Erinnert mich an den Typen, der jeden Tag sagt, dass es heute regnet. Der hatte auch immer recht wenn es geregnet hat.

    Hahahahaha stimmt halt nicht, ich hatte Kimmich sehr gelobt am Anfang der Saison. Liest halt auch nur was du willst. Und ja JN war mir von Anfang an suspekt und das habe ich auch immer wieder gut begründet.

  • Hahahahaha stimmt halt nicht, ich hatte Kimmich sehr gelobt am Anfang der Saison. Liest halt auch nur was du willst. Und ja JN war mir von Anfang an suspekt und das habe ich auch immer wieder gut begründet.

    Na ja. Nicht, dass ich mir deine Beiträge gemerkt hätte. Aber ich habe mir das spaßeshalber gerade mal angeschaut.


    Deine Beiträge im August zum Thema Kimmich waren praktisch durchgehend sinngemäß:


    stellt man ihn hier- oder dorthin, stellt man den oder den neben ihn, funktioniert sogar Kimmich.


    "Sehr gelobt" klingt für mich anders. Aber so ist das mit der Selbstwahrnehmung.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Hahahahaha stimmt halt nicht, ich hatte Kimmich sehr gelobt am Anfang der Saison. Liest halt auch nur was du willst. Und ja JN war mir von Anfang an suspekt und das habe ich auch immer wieder gut begründet.

    Das ist normal hier ;)

    I wasn´t born to follow

  • hahahah ich habe ihn sogar mehrmals verteidigt die letzten Wochen, kann man alles nachlesen.

  • hahahah ich habe ihn sogar mehrmals verteidigt die letzten Wochen, kann man alles nachlesen.

    Wenn du ihn in den letzten Wochen so sehr verteidigt hast, wie du ihn zum Saisonstart gelobt haben willst, lohnt das Nachlesen nicht.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Wenn du ihn in den letzten Wochen so sehr verteidigt hast, wie du ihn zum Saisonstart gelobt haben willst, lohnt das Nachlesen nicht.

    Märks dir halt einfach, Dann musst es nicht nachlese, zBsp"Ich war ja nicht so zufrieden letztes Jahr, aber muss sagen, dass Kimmich bisher eine sehr gute Saison spielt. Hoffe er hält die etwas defensivere Position und hat weiterhin jemanden der defensiv neben ihm agiert. Die etwas engere Mitte tut uns gut, die letzten drei Spiele ist er wieder etwas zu hoch gestanden".

  • Noch lachst du. Mal gucken wie das aussieht wenn Toni Tapalovic nicht mehr der einzige ist, der mit zwei großen T auf den Klamotten über den Trainingsplatz an der Säbener läuft :D

    Wenn der Zweite TT da rumläuft, gilt wer zuletzt lacht, so nach 1 1/2 Jahren, lacht am besten.;)

  • Damit niemand sagen kann es gab keine Zeichen :)


    31.01.2018

    Nach der vierten Niederlage aus den letzten sechs Spielen ist der Ton beim Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim deutlich rauer geworden. Selbst Trainer-Senkrechtstarter Julian Nagelsmann verspürte zuletzt Gegenwind - sogar aus den eigenen Reihen.


    "Es kann nicht sein, dass wir den Spielern die Szene 578 Mal zeigen. Die verdienen Unsummen an Geld und kapieren nichts", regte sich der 30-Jährige nach der 2:5-Klatsche bei Bayern München über das Defensivverhalten seiner Schützlinge auf.


    Doch auch der Youngster der Trainergilde selbst hat sich zuletzt angreifbar gemacht. Nach Informationen der "Sport Bild" sollen die Spieler des Tabellenneunten mit den Trainingseinheiten unter Nagelsmann nicht mehr komplett zufrieden sein. So soll ihnen bisweilen die letzte Konsequenz und der nötige Zug während der Arbeit auf dem Trainingsplatz gefehlt haben.


    Nagelsmann sagte selbst: "Trainer nutzen sich ab"

    Die Inhalte der Übungseinheiten sollen sich zuletzt abgenutzt, die Kreativität nachgelassen haben, heißt es in dem Bericht des Sportmagazins weiter.

    Nagelsmann selbst meinte zuletzt angesprochen auf mögliche Halbwertszeiten von Trainern im Profigeschäft: "Trainer nutzen sich ab, wenn sie zu lange bei einer Mannschaft sind." Gut möglich, dass ihn diese Aussagen schon bald selbst einholen könnten.


    Falls die Kraichgauer ihre Ergebniskrise im deutschen Fußball-Oberhaus nicht zeitnah überwinden, dürften auch die kritischen Stimmen über den nicht mehr unumstrittenen Chefcoach lauter werden. Wie gefragt Nagelsmann dann noch bei konkurrierenden Klubs wie Borussia Dortmund sein wird, bleibt abzuwarten.

  • Bayern-PK zwischen Sprachverwirrung und Seenotrettung - als kleine Zwischendurch-Aufheiterung


    Um zu erfahren, dass Julian Nagelsmann beim FC Bayern München das Wasser mindestens bis zum Halse steht, dazu hätte es keine Vor-Leverkusen-PK gebraucht. Eigentlich ist sein Rauswurf ja für viele schon längst zu einem Wettrennen geworden. Denn es droht der Super-GAU und diesmal ganz ohne Eingreifen des ewigen Machers und Grantlers, und zwar in der Form, dass man bei Tuchel mal wieder zu spät kommt.

    Wir wissen: wer zu spät kommt, den bestraft das Leben! Und dieses Leben könnte an der Säbener Straße bald so aussehen, dass man sich erst nicht traut den mit einem Vertrag für ein halbes Jahrzehnt ausgestatteten Trainer fallen zu lassen, weil der evtl. manchem neuen Macher direkt auf seine Füße fallen könnte, und sich dann nicht traut weil Tuchel mal wieder schon vergriffen ist und nichts anderes in Sicht. In München könnte es also bald heißen: Totgesagte leben länger!


    Trotz alledem weiß natürlich auch Nagelsmann, keine mindestens vier Punkte aus den nächsten beiden Partien bei gleichzeitig ansehnlicher Spielweise und sein persönlicher Wasserstand dürfte nicht mehr an der Unterlippe halt machen. So klang sein vorauseilendes, überflüssiges und dreifaches Rufen nach "PAYDAY, PAYDAY,PAYDAY" irgendwie viel mehr wie der Ruf zur Seenotrettung "MAYDAY, MAYDAY, MAYDAY".

    Ob die Rettung für ihn wirklich von außen kommen wird, daran darf zumindest gezweifelt werden, aber rein sprachlich ist es ja nicht weit zu Münchhausen, der behauptet nachhaltig sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen zu haben. Nun ist der Schopf beim Bayern-Trainer ja nicht mehr so dicht, aber immerhin wissen wir seit Julian N.: "Bierkur ist gut für die Haare". Er sollte sich die nächste Meisterschaft also keinesfalls entgehen lassen.

    Apropos sprachlich. Der ehemalige Leiter der Hamburger Journalistenschule, Wolf Schneider, sagte einmal: Wörter ordnen uns die Welt, sie kanalisieren unser Denken. Problematisch wird es allerdings immer dann, wenn diese Wörter niemand versteht. Und so wird immer noch eifrig gestritten, ob die Bayern-Kabine so belesen ist um zu wissen was denn nun ein "Anagramm" sein wird. Ersten Gerüchten zufolge war Sané der Überzeugung es handele sich um das gar nicht mal so bekannte, neue Modelabel aus Speyer: "Ana Gramm Ethical Fashion".


    "Mut ist das Anagramm von Glück." Sprach Nagelsmann große Worte gelassen aus. Und ließ uns Normalos fragend zurück. Mut ist das Anagramm von Glück? Da gibt es nur ein Problem, zu "Mut" gibt es gar kein Anagramm. Denn man mag die Buchstaben von "Mut" noch so lange schütteln, man findet kein neues Schüttelwort, so wie das bei Lehm und Mehl, oder Palme und Lampe auch weniger erfahrenen Schüttlern sehr gut gelingen kann.

    Mann muss also schon sehr belesen sein um das ganze auf eine andere Metaebene hieven zu können und den etwas abstrakter gemeinten Spruch von Julia Engelmann aus dem Jahre 2013 richtig deuten zu können. Aber welcher Bayern Trainer denkt 2022 nicht gerne an 2013?


    Und wenn er noch ein wenig weiter zurück denkt, dann erinnert er sich vielleicht, dass er ja zu jener Generation gehört die unter BAP sozialisiert wurde. Und das merkt man ihm auch an. Besonders der Song "Jraaduss/Geradeaus" scheint es ihm angetan zu haben. Und wenn er heute mal als letzter alleine in der Kabine sitzt, dann singt er vermutlich:

    Manchmol sitz i herom ond i frag me warom

    es so komma muass wie es kommd ond wia es jets isch

    ond i sog ma dass 's irgndwie weiderghn muas - gradaus!

    Und sollte das mit Leverkusen und BVB nichts werden, findet er bestimmt auch in Dortmund ein stilles Örtchen um in sich zu gehen:

    Es wa schea, es wa guad, am End a bissal zua kuaz,

    Dausend ond a Nochd wo Donna ond Blitz kracht

    A Fuim ohne Schluss wo nix is wia 's muas ...

  • Völlig richtig, so ein schluriges hingerotztes Auftreten geht vielleicht in der Landesliga beim TSV Kleingroßwiesen, aber nicht beim FC Bayern! Daher noch mal die Frage: Haben wir eine professionelle Kommunikations-/Presseabteilung? Und falls ja: Brieft bzw. berät sie unsere Leute vor öffentlichen Auftritten oder erschöpft sich deren Arbeit im Verteilen der Aufstellungsbögen beim Spiel und dem Grüßgott bei PK's? Das macht mich richtig wütend, den Nagelsmann da rumlümmeln zu sehen, als halte er gerade eine Sitzung der Schülermitverwaltung ab...

    Mich macht es wütend, wie daher gelaufene Fans glauben, ein erfahrenen Trainer mit "Fußballlehrer-Lizenz/1,1" zu bewerten. Dieses Thema

    ist natürlich bekannt unter den "Bereich 80m Bundestrainer". Das wird leider immer so bleiben. Fans werden NIE einen Bezug zum fachlichen

    Fußball haben. Dieser Bereich bleibt nun eben Nerds vorbehalten. Schönen Tach.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -