7. Spieltag: FC BAYERN - Eintracht Frankfurt

  • Die Niederlage ist noch ärgerlicher wenn man auf den Spielplan blickt. Der nächste Block wird deutlich knuspriger mit 7 Spielen in 21 Tagen, darunter Leverkusen und Union auswärts, insgesamt viermal reisen, zweimal CL und Pokal in Gladbach. Da wäre das kleine Punktepolster schon schön gewesen.


    Mir macht aber zunehmend die Formkurve einiger Schlüsselspieler Sorge. Kimmich, Goretzka, Lewy und Müller wirken ziemlich überspielt aktuell und gerade jetzt ist Mentalität gefragt. Eine Niederlage in Kusen und aus der nervigen Lobhudelei der letzten Tage wird medial binnen Tagesfrist "die erste Nagelsmann-Krise".

  • Ich habe schon vor Längerem drauf hingewiesen, von der Schusstechnik her sind die Ecken (meistens, in letzter Zeit auch nicht immer, aber immer noch überwiegend) sauber. Genau das düfte der Grund sein, warum Kimmich weiterhin die Ecken tritt. (und das, wie Moenne gerade geschrieben hat, unter mehreren Trainern - die werden ja mit ihren Teams schon ausgucken, wer der beste Schütze für sowas ist).


    Nur was dann kommt, passt gar nicht. Der Ball kommt zwar wohl dahin, wo er hin soll, aber die anderen wissen nicht, was in dem Moment zu tun ist. Eigentlich zeigt der Schütze das ja auch mit seiner Hand an, aber möglicherweise fehlt uns das Standard-Training. Nach 'ner Ecke für uns klappt nur selten was. Und 10:1 Ecken heute, bei daraus resultierenden 0:1 Toren sprechen für sich.


    Auf der anderen Seite, heute klappte bei vielen, auch Lewa, einfach nix, insofern...

    0

  • Die Niederlage ist noch ärgerlicher wenn man auf den Spielplan blickt. Der nächste Block wird deutlich knuspriger mit 7 Spielen in 21 Tagen, darunter Leverkusen und Union auswärts, insgesamt viermal reisen, zweimal CL und Pokal in Gladbach. Da wäre das kleine Punktepolster schon schön gewesen.


    Mir macht aber zunehmend die Formkurve einiger Schlüsselspieler Sorge. Kimmich, Goretzka, Lewy und Müller wirken ziemlich überspielt aktuell und gerade jetzt ist Mentalität gefragt. Eine Niederlage in Kusen und aus der nervigen Lobhudelei der letzten Tage wird medial binnen Tagesfrist "die erste Nagelsmann-Krise".

    Und genau deshalb ärgert mich die Niederlage heute. Dortmund kann am nächsten Spieltag vorlegen und vorbeiziehen, die Vizekusener holen sich gerade mit dem 3:0 gegen Bielefeld vor der Pause einen Emotionsschub - blöder hätte es nicht kommen können.


    Unnötig, völlig unnötig, mit mehr Konzentration hätte man das heute ordentlich über die Bühne bringen können, und eben genau, nach der Länderspielpause geht es richtig zur Sache...

    0

  • Diese Heimniederlage gibt es eigentlich jede Saison einmal (letzte allerdings nicht). Das Spiel hätte heute wahrscheinlich 180 Minuten gehen können und dem Trapp hätten die Bälle weiter an den Fingern geklebt.


    Kein Drama. Chancen waren genug da. Spiel ganz ok. Passt schon.

  • Ich erinnere mich an ein Spiel in der Allianz Arena, Bayern gegen Nikolov. Das waren ähnliche Statistikwerte, nur halt ein 0:0… Solche Spiele gibt es und sie bedeuten in der Regel keine Trendumkehr.

  • Mir macht aber zunehmend die Formkurve einiger Schlüsselspieler Sorge. Kimmich, Goretzka, Lewy und Müller wirken ziemlich überspielt aktuell und gerade jetzt ist Mentalität gefragt. Eine Niederlage in Kusen und aus der nervigen Lobhudelei der letzten Tage wird medial binnen Tagesfrist "die erste Nagelsmann-Krise".

    Nach der LS-Pause werden die erst recht überspielt sein. Unser Kader ist einfach nicht entsprechend darauf ausgelegt, das auffangen zu können. Insofern ist es auch bitter und in meinen Augen deutlich spürbar, dass ein Müller wieder in der N11 spielt. Es war eigentlich ein Segen für uns, dass er sich letzte Saison noch ganz auf den FC Bayern konzentrieren durfte/musste.

  • Ich erinnere mich an ein Spiel in der Allianz Arena, Bayern gegen Nikolov. Das waren ähnliche Statistikwerte, nur halt ein 0:0… Solche Spiele gibt es und sie bedeuten in der Regel keine Trendumkehr.

    Solche Spiele haben ja irgendwie auch Tradition, insbesondere in sehr erfolgreichen Saisons. Jupps 1:2 gegen Leverkusen, Peps 1:2 gegen Mainz, Hansis 1:2 gegen Leverkusen. Komischerweise auch immer 1:2…


    Dazu dann noch diverse schwache Auftritte in der CL in Osteuropa und groteske Spielverläufe bei Niederlagen in Gladbach. Sowas gehört irgendwie zu jeder Saison, insbesondere zu den richtig erfolgreichen. Nehmen wir es dann mal als gutes Omen. Nach solchen Spielen sind wir danach ja dann meistens erst recht wieder da und gewinnen. Das wurmt die Spieler halt am Ende immer noch am meisten. Also zeigen sie eine Reaktion.

  • Ich erinnere mich an ein Spiel in der Allianz Arena, Bayern gegen Nikolov. Das waren ähnliche Statistikwerte, nur halt ein 0:0… Solche Spiele gibt es und sie bedeuten in der Regel keine Trendumkehr.

    Na ja, damals haben wir aber einen ganz anderen Fußball gespielt. Kann man irgendwie nicht vergleichen. War das nicht unter Hitzfeld vs. Funkel?

    Ich schätze ja Friedhelm Funkel, aber damals hatten die einfach nur Glück.


    Glasner hat aber schon ganz genau bei uns hingeschaut und sein Team clever eingestellt. Chipbälle und das Spiel durch die Mitte verhindert. Natürlich hatten die auch Glück, dass wir keinen wirklich guten Tag hatten, aber die waren echt gut auf uns eingestellt.

    Hat Glasner ja auch nach dem Spiel erklärt, auch dass man sich etwas gegen die manchmal 20 m hinter der Mittellinie stehenden Verteidiger einfallen ließ.

  • Abwarten.

    8.10./11.10. NM

    17.10. in Leverkusen


    Da müssten sie sich genug erholen können.

    Bin mir auch nicht sicher ob sie überspielt sind. Bei Lewa und Müller liegt es mMn eher daran das sie momentan daran leiden, dass Bälle oft zu hektisch und ungenau ausgespielt werden. Goretzka hat heute dann zusätzlich Räume genommen (sinnbildlich wie Lewa Goretzka auf dem Fuß stand).

  • Solche Spiele haben ja irgendwie auch Tradition, insbesondere in sehr erfolgreichen Saisons. Jupps 1:2 gegen Leverkusen, Peps 1:2 gegen Mainz, Hansis 1:2 gegen Leverkusen. Komischerweise auch immer 1:2…


    Dazu dann noch diverse schwache Auftritte in der CL in Osteuropa und groteske Spielverläufe bei Niederlagen in Gladbach. Sowas gehört irgendwie zu jeder Saison, insbesondere zu den richtig erfolgreichen. Nehmen wir es dann mal als gutes Omen. Nach solchen Spielen sind wir danach ja dann meistens erst recht wieder da und gewinnen. Das wurmt die Spieler halt am Ende immer noch am meisten. Also zeigen sie eine Reaktion.

    Warum soll es uns denn besser gehen, als all den anderen Spitzenmannschaften, die sich alle auch immer mal wieder so ein Spiel leisten.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Eigentlich wäre laut der Leistungsdaten, die ja nun den vorherigen Spielen ähneln, das Ding heute auch wieder hoch ausfallen müssen.
    Bis auf diese von mir immer wieder angesprochene Sache mit der fehlenden Konzentration des Gegners. Natürlich nicht nur der Hauptgrund,

    aber die SGE war wie zuvor Fürth recht stark in diesem Bereich. Keine dämlichen Abspielfehler an der Box (wie zuletzt Kiev) sondern kaum

    Chancen zugelassen in und am Penalty-Halbkreis.

    Bayern wie immer dann mit der Variante "einfach drauflos püllen" wie Goretzka und ab in die 6.Etage mit der Kugel. Oder reinflanken, bis der

    Ball irgendwann mal einen Rotkopf erreicht. Kommt uns bekannt vor...gell ? Fragst z.B. bei Magath an...egal...erinnern sich nur wir Alten dran.

    Lange Bälle in die Box, hm, ja, an sich gute Idee, wenn die SGE mal kurz dann doch ein paar Meter zu hochsteht, aber mal ehrlich: Das ist

    doch nicht Bayern-Like. ;-)

    Null Pass mal in die Gasse, kein Doppelpass, kein Spiel über den Dritten, keine Spielzüge wie aus einem Guss wie zuletzt unter diesem
    Katalanen, wie hieß er noch gleich...ist mir entfallen...übrigens das damals höchst entwickelte Fussballsystem der Welt. Danach kam

    in Europa nur noch Rückentwicklung. Die Medien aber krönen jeden kleinen Ballkontakt als "weltklasse" und die Fans glauben es.
    (Die jungen Fans zumindest)

    Nun, Frankfurt und auch Fürth waren so Spiele, wo man bestätigt bekommt (oder ich???) das das Mentalitätsmonster FC Bayern, das

    ist klar die Nummer 1 in Europa, damit aber nicht weitkommen wird. Denn in Lehrbüchern ist der Begriff "Mentalität" auch nur ein

    Randthema. Ein Messi z.B. ist kein Mentalitätskicker, sondern trabt unsichtbar durch die Reihen und nutzt plötzlich seine Kreativität

    und Talent wie auch ein CR7 oder ein Mbappe. Letzteren sieht man bei PSG eigentlich nie, nur wenn er mit dem Ball mal sprinten darf

    und dann oft geniale Dinge.

    Fazit: Fussball muss wieder neu entwickelt werden. Neu. Neu. Neu.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Abwarten.

    8.10./11.10. NM

    17.10. in Leverkusen


    Da müssten sie sich genug erholen können.

    Bin mir auch nicht sicher ob sie überspielt sind. Bei Lewa und Müller liegt es mMn eher daran das sie momentan daran leiden, dass Bälle oft zu hektisch und ungenau ausgespielt werden. Goretzka hat heute dann zusätzlich Räume genommen (sinnbildlich wie Lewa Goretzka auf dem Fuß stand).

    sie sind auch nimmer die jüngsten … und es ist zu einfach die Schuld bei anderen Spielern zu suchen ..

  • Es ging fast alles durch die Mitte. Zum Ende nur noch Chip Bälle in den Strafraum, was leicht zu verteidigen war. Und bei aller Freundschaft, die Tore kreide ich auch unseren TW an. Beim ersten muss er den Ball im Fünfer klären und beim zweiten Tor , also das sah schon komisch aus , egal ob der Ball aufspringt oder nicht. In Leverkusen wird das mehr als spannend. O.k. Jetzt 2 Wochen ärgern und dann wieder angreifen.

  • Es ging fast alles durch die Mitte. Zum Ende nur noch Chip Bälle in den Strafraum, was leicht zu verteidigen war. Und bei aller Freundschaft, die Tore kreide ich auch unseren TW an. Beim ersten muss er den Ball im Fünfer klären und beim zweiten Tor , also das sah schon komisch aus , egal ob der Ball aufspringt oder nicht. In Leverkusen wird das mehr als spannend. O.k. Jetzt 2 Wochen ärgern und dann wieder angreifen.

    Das war heut alles zu pomadig. Kein Tempo,keine Ideen. Fehlpässe ohne Ende.
    Gegen dieses Frankfurt muss man einfach gewinnen. Die hatten bis dahin kein Bein auf den Boden bekommen.

  • Das war heut alles zu pomadig. Kein Tempo,keine Ideen. Fehlpässe ohne Ende.
    Gegen dieses Frankfurt muss man einfach gewinnen. Die hatten bis dahin kein Bein auf den Boden bekommen.

    Nur 11 Pässe in der Attackzone...3 weniger als Fürth...nur eine Passquote von 47% in der Bayern-Hälfte. Aber viele Kontergelegenheiten, wo ich die Aussagen bzgl. Nagelsmann bei DAZN erwähnen möchte, das ja die Konteranfälligkeit fiel gegenüber der Flick-Ära. Aus meinen Analysen geht eher das Gegenteil hervor: Blieb.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Nur 11 Pässe in der Attackzone...3 weniger als Fürth...nur eine Passquote von 47% in der Bayern-Hälfte. Aber viele Kontergelegenheiten, wo ich die Aussagen bzgl. Nagelsmann bei DAZN erwähnen möchte, das ja die Konteranfälligkeit fiel gegenüber der Flick-Ära. Aus meinen Analysen geht eher das Gegenteil hervor: Blieb.

    Die Konteranfälligkeit wurde nicht behoben weil man einige Spieler nicht kritisieren darf, aber JN hat es eh gesagt, dass das Zentrum schlecht gestaffelt war.

  • Die Konteranfälligkeit wurde nicht behoben weil man einige Spieler nicht kritisieren darf, aber JN hat es eh gesagt, dass das Zentrum schlecht gestaffelt war.

    Das Stellungsspiel des RVs (Süle) z.B. ist meistens off, gleichzeitig wie Davies. Es ergibt sich oft ein Gebilde 2 IVs - 1 6er, wobei Kimmich meistens dieser ist, oder Goretzka für einen kurzen Augenblick, oder ein IV diesen Part übernimmt, wo ein 1-1 entsteht. Diese Gebilde sind sicher, wenn der Ball in Besitz des Teams ist, das in einem 2-1-7-0, also 7 Spieler um/im gegnerischen Strafraum aktiv sind hinsichtlich ihres dann aktuellen Stellungsspiels und Positionsangabe. Oft sah man auch heute Duelle von Upamecano, wo es meistens "gut" ging. Nur durch ein extrem schlechtes Umschaltspiel der SGE gab es heute keinen Kantersieg für dieselbige Eintracht. Auch Kiev hatte ein paar Moment, wo es den Ansatz eines gefährlichen Konter gab. Da wir keine Spieler wie Martinez oder TA6 mehr haben, die genau wussten, wie sie wann wo agieren mussten zusammen mit einem 8er (Guardiola ließ 4-1-4-1 spielen, defensiv 4-2-3-1, offensiv ein 2-2(AV/6er)-5-1, ist nun oft ein Halbfeldraum, der Platz bietet für den Gegner, ersichtlich. Durch die bereits angesprochene miese Quali der Gegner (auch Barca leider) fällt dies nicht ins Gewicht. Aber wehe wenn...

    Gute Nacht.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Nagelsmann

    Waren schlecht im Zentrum gestaffelt

    MMn klar adressiert an Goretzka Kimmich Süle. Hat mich schon während des Spiels überrascht wie weit Goretzka immer vorne war.

    Ab 4.30


    https://fcbayern.com/de/news/2…gegen-eintracht-frankfurt

    Denke da in erster Linie an Gore, der schon wieder im Flick Amok Modus unterwegs war.

    Sollte der Plan gewesen sein, das bei Decoded angesprochen System 2(IV)-3(6er) zu spielen, ist Gore komplett aus der Reihe getanzt.