7. Spieltag: FC BAYERN - Eintracht Frankfurt

  • Natürlich war ich gestern schlecht gelaunt, wie nach jeder Niederlage von uns.


    Aber nachdem es die letzten Wochen so aussah, als würden wir Ende Oktober bereits wieder ca. 10 Punkte Abstand haben, etwas überspitzt gesagt, sehe ich es mal positiv, bzw. versuche es:


    Die Spannung ist jetzt definitiv wieder größer, und die Spiele des Verfolgerfeldes beobachtet man automatisch mit deutlich größerem Interesse. Und das Spiel gegen Lev verursacht nun eine ganz besondere Vorfreude.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Heute hat man deutlich geeshen, dass wir unsere Schwächen nicht abgelegt haben. Stellt man die Wege von Kimmich und Goretzka zu, steht gut in der Mitte und ist aggressiv und halbwegs gut im Umschaltspiel, haben wir Probleme. Das war schon letztes jahr so. Wir haben ein 6er Problem, wie bereits gegen PSG klar zu sehen.

    Nicht, dass man mich falsch versteht, ich mache niemanden Vorwürfe und weine niemandem hinterher, der woanders hin wollte. Aabr an solchen Stellen wird deutlich offenbar, welche Lücke der Abgang Thiagos gerissen hat.

    Weder Kimmich noch Goretzka haben irgendwas Kreatives, Unerwartetes, Überraschendes an sich.

    Und wenn ein Spiel mit den Beiden offenkundig schlecht läuft, haben wir keine qualitativ passende Wechselmöglichkeit.

    Und auch wenn sie beide schlcht drauf sind, wie gestern, und massiv viele Fehlpässe spielen, dann kriegen wir das nicht mehr gedreht.

    0

  • Eintracht hat gezeigt eie man gegen uns gewinnen kann. Mit viel Glück, aber auch mit viel Können. Man zog sich geschlossen zurück und und begann das Pressing erst auf der eigenen Hälfte. Da mussten wir erst einen passenden Dietrich finden, denn zerstören und defensiv zu arbeiten kann auch Eintracht. Und mit viel Glück sogar gewinnen. In München.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Wir haben deren 5er Kette permanent auseinandergespielt. Der einzige der von denen überragend permormed hat war Trapp, und Kostic bei den Toren.


    Man sollte unsere gestrigen Schwächen(Pässe im letzten Viertel und Abschluss; defensiv schlecht gestaffelt und geklärt), aber nicht unsere Stärken klein reden. Wir haben doch trotzdem Chancen am Fließband herausgespielt. Das Spiel hätte früh entschieden sein können/müssen.

  • Ich denke auch nicht, dass wir jetzt in eine Krise schlittern.


    Wäre natürlich schon komfortabel gewesen mit 4 Punkten Vorsprung die Tabelle anzuführen.


    Aber wie schon geschrieben wurde, ist die große Stärke des FC Bayern eben nach den seltenen Niederlagen in der Bundesliga sofort mit der richtigen Mentalität zu antworten und sofort eine Siegesserie hinzulegen, die die Meisterschaft vorentscheidet.

    In dem Sinne, nur der FCB und Mia San Mia!

  • Eintracht hat gezeigt eie man gegen uns gewinnen kann. Mit viel Glück, aber auch mit viel Können. Man zog sich geschlossen zurück und und begann das Pressing erst auf der eigenen Hälfte. Da mussten wir erst einen passenden Dietrich finden, denn zerstören und defensiv zu arbeiten kann auch Eintracht. Und mit viel Glück sogar gewinnen. In München.

    Jo, ne Riesenerkenntnis, auf die Idee ist vor Glasner ja noch keiner gekommen :rolleyes:


    Das alles hat aus genau einem Grund "funktioniert": Weil wir unsere Chancen nicht genutzt haben bzw Trapp nen Megatag erwischte.


    Mit einer normalen Chancenvertwertung fährt Frankfurt standesgemäß mit 4:0 heim und wir alle lehnen uns gemütlich zurück. So wissen die selber nicht wie sie gestern zu drei Punkten gekommen sind.

  • Eine Niederlage gegen Bayer 04, dann wird es ganz eng für Nagelsmann ! Dann wackelt sein Stuhl gewaltig !


    das!


    und ich sehe es auch so, dass Lewandowski bald auf der Tribüne landet, wenn er gegen lev erneut nicht treffen sollte.

    Nagelsmann und Lewa stehen mMn kurz vor dem Rausschmiss, nach dieser Nicht-Leistung von gestern. Schaut mal in das Gesicht von Brazzo, der ist doch innerlich bereits auf Distanz gegangen.


    Auch im Tor sehe ich die Chance von Ulreich nun gekommen.


    Es sind aktuell generell Zeiten des Wandels, die wir hier erleben.

    Denn aus meinem Umfeld habe ich nun auch vernommen, dass man in Kontakt mit Magath steht.


    Es bleibt spannend.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Also ganz ehrlich nach dem 1-0 durch Gore dachte ich:
    "Was für einen Drecksfußball der Glasner spielen lässt. Nur hinten reinstellen, lange Bälle nach vorne und umschalten.
    Alles weg bei der Eintracht, was Hütter aufgebaut hatte."


    Tja, und dann bringen wir die Eintracht selbst wieder zurück. Serge macht eine 100%ige nicht, die auch Trapp nicht gehalten hätte.

    Und Upa kriegt den Flattermann gegen Kostic. Dazu noch eine Ecke schlampig verteidigt und dann ging es los.


    Trotzdem sollten wir verschiedene Dinge nicht übersehen, die sich wiederholen.
    Lewy ist unter Nagelsmann ein reiner Abschlußspieler geworden. Irgendwie gefällt mir das nicht. Nichts mehr zu sehen, vom Zurückfallen lassen ins Mittelfeld und dem Löcher reissen für Müller und Co. in der gegnerischen Abwehrkette, weil ihm sein IV ins Mittelfeld verfolgt.

    Aus meiner Sicht berauben wir uns da ohne Not einer Topstärke von Lewy.


    Der Spielaufbau aus der Abwehr über Upa und Hernandez ist sehr schwach im Vergleich zum Vorjahr mit Boa und Alaba. Dies ist etwas was wir nicht von heute auf morgen ändern können und Nagelsmann versucht das übers Spielsystem abzufangen. Allerdings werden sich da mehr und mehr Gegner darauf einstellen und uns den Spielaufbau erschweren. Schnelles Umschalten wie gegen Bochum oder die Hertha gab es gestern schon kaum mehr.


    Hier ist Nagelsmann gefragt, Lösungen zu finden.

  • Auch im Tor sehe ich die Chance von Ulreich nun gekommen.

    Das Ulreich aktuell verletzt ist, ist wohl auch der einzige Grund warum Neuer gestern noch mal zwischen den Pfosten stand. Sonst hätten wir diesem Trauerspiel wohl schon längst ein Ende gesetzt. Jetzt muss aber dann halt Früchtl einspringen denn so gehts nicht weiter.

  • OK, immer wieder beeindruckend, wie viel Ironie man in einen Post packen kann (Kompliment übrigens) und trotzdem noch das Ganze für bare Münze genommen wird...

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Auch auf Krücken ist Ulreich wohl besser als Neuer in der Form von gestern?!

    Vielleicht sollten wir uns um Piplica bemühen. Der ist doch bestimmt verfügbar.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Jo, ne Riesenerkenntnis, auf die Idee ist vor Glasner ja noch keiner gekommen :rolleyes:


    Das alles hat aus genau einem Grund "funktioniert": Weil wir unsere Chancen nicht genutzt haben bzw Trapp nen Megatag erwischte.


    Mit einer normalen Chancenvertwertung fährt Frankfurt standesgemäß mit 4:0 heim und wir alle lehnen uns gemütlich zurück. So wissen die selber nicht wie sie gestern zu drei Punkten gekommen sind.

    Das wissen die sehr wohl. Mit viel Glück und dank Trapp.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Aber diese Mittelfeldschwäche nach hinten zieht sich seit mehr als einem Jahr. Ich lesen nur, dass wir die besten zentralen Mittelfeldspieler haben, um die uns die ganze Welt beneidet.

  • Ja, ist gut jetzt. Mit dem Findungsphasen-Teil hast du dir doch selbst schon widersprochen. Oder ist Nageslmann schon seit 5 Jahren Trainer bei uns? Was für Rose und Marsch gilt, gilt ja dann auch für Nagelsmann. Und da haben wir einfach abgeliefert. Mehr als alle anderen, die einen neuen Trainer haben. Weiß auch nicht, was so dramatisch daran sein soll, dass Nagelsmanns neue Impulse noch nicht vollumfänglich greifen. Selbst bei Guardiola hat es Monate gedauert, bis der sein Spiel implementiert hatte. Und der hatte weder eine Corona-Saison noch ein Nationalmannschaftsurnier im Sommer vor seiner Übernahme. Das kann doch auch jeder beurteilen, der sich schon mehr als ein halbes Jahr mit Fußball auseinandersetzt. Jeder neue Trainer braucht Zeit, auch Nagelsmann. Und in Anbetracht dessen haben wir bisher halt einfach abgeliefert. Ganz einfach.


    Aber klar, alles kein Gradmesser im letzten Monat. Das Spiel gestern dann aber natürlich schon... Wir haben übrigens gegen Kiew und in Fürth gespielt. Aber das nur am Rande.

    hahahahah mit den selben Offensivpielern und der gleichen Taktik brauche ich keine Findungsphasen um Abläufe in der Offensive zu schaffen. Das Spiel gestern war insofern ein Gradmesser weil Eintracht gut auf unser Spiel eingestellt war. Wir haben abgeliefert weil vieles gut funktioniert hat, was vorher funktioniert hatte. Die Probleme im defensiven Mittelfeld bestehen immer noch.