12. Spieltag: FC Augsburg - FC BAYERN 2:1

  • Verteidigung auf ballfernen Seite wird kritisiert...


    JN spielt ne komische 3er Kette.

    Links ist relativ dicht, weil LH Unterstützung von

    Richards und Sane hat. Wenn dann die Verlagerung nach rechts kommt, soll Pavard mal eben aus der IV Rolle raus auf die RV. War dann meist in Unterzahl. Ohne jegliche Unterstützung, denn weder Müller noch Sane scheinen die Aufgabe zu haben, dem LV des Gegners zu folgen.


    Da muss sich JN selbst mal an die Nase fassen, mit seinem komischen schiefen 3331 System und überlegen, wieso man rechts so anfällig ist.

    0

  • Ich versuche die Wut im Bauch zu unterdrücken, aber es geht nicht und ich haue es einfach Mal raus, bin schon auf den Sh´tstorm vorbereitet:

    Alle Mannschaften - alle die während der LS-Pause weniger als 20% ihrer Spieler abstellen - MÜSSTEN irgendwelche Freundschaftsspiele, Inter-toto-lala cup oder irgendwas spielen - wurst was, aber die MÜSSEN in diesen Terminen auch spielen.

    Dann, wenn auch deren Spieler genauso viele Spiele und Kilometer auf dem Buckel haben, können wir gerne mit der BL am WE weitermachen.

    Wenn nichts anderes möglich ist, sollen die einen 10 km Marathon pro LS-Spiel als Kompensation abrennen, ist egal - Hauptsache das gleiche Laufpensum wie die Spieler die in diesen Terminen LS machen.

    Jürgen Klopp hat Recht - der Spielkalendar muss entlastet werden. Ich sehe nur darin die Ursache für die Niederlage heute.

  • Julian ist ein super Typ und extrem guter Fußballfachmann! Der FCB scheint jedoch (noch) eine Nummer zu groß zu sein! Heute hätten wir wahrscheinlich nicht mal unter Kovac oder Ancelotti verloren! Auch schon das desaströse Spiel gegen Gladbach wäre wahrscheinlich nicht mal unter dem Grinser passiert…

    Also Olli , schau schon mal nach einem gescheiten Sportvorstand und Trainer Ausschau

    0

  • Julian ist ein super Typ und extrem guter Fußballfachmann! Der FCB scheint jedoch (noch) eine Nummer zu groß zu sein! Heute hätten wir wahrscheinlich nicht mal unter Kovac oder Ancelotti verloren! Auch schon das desaströse Spiel gegen Gladbach wäre wahrscheinlich nicht mal unter dem Grinser passiert…

    Also Olli , schau schon mal nach einem gescheiten Sportvorstand und Trainer Ausschau

    Oha, geht schon los ???

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Julian ist ein super Typ und extrem guter Fußballfachmann! Der FCB scheint jedoch (noch) eine Nummer zu groß zu sein! Heute hätten wir wahrscheinlich nicht mal unter Kovac oder Ancelotti verloren! Auch schon das desaströse Spiel gegen Gladbach wäre wahrscheinlich nicht mal unter dem Grinser passiert…

    Also Olli , schau schon mal nach einem gescheiten Sportvorstand und Trainer Ausschau


    glückwunsch zum dümmsten kommentar des tages.

  • 😄 Ich verstehe den Ärger und tu den Vorschlah einfach mal als Frustabbau ab. Vielleicht noch eine Idee: wenn wir zuviele Verletzte haben wegen den LS, müssen die Gegner so lange Stretching betreiben, bis sie gleich viele Zerrungen haben. 😉


    nein, im Ernst, der Spielplan muss natürlich unbedingt schlanker werden.

    0

  • oh mei 😂

    0

  • Mit etwas Abstand

    Augsburg wie erwartet kampfstark und besser als erwartet wir haben ihnen den Gefallen bei den Gegentoren gemacht so ist das im Fussball Tore fallen meistens aus einzelnen Fehlern oder aus einer Kette aus Fehlern leider bei uns viel zu haeufig. Das absolut enttaeuschende ist das wir in verbleibenden 50 minuten kaum Torgefahr erzeugen konnten.

    Leider ein ernūchternder Start ins WE und mit neuen Beschraenkungen hinsichtlich unserer Heimspiele wird es nicht besser.

    Das der schwaechelnde VFb in Doofmund was reisst ist leider mehr als unwahrscheinlich so ist unser Vorsprung wieder fast dahin und Die Experten in DE duerfen sich wieder freuen auf Spannung freuen...

    0

  • also meiner Meinung nach waren wir heute zu langsam, hatten nicht die richtige Körpersprache, nicht die richtige Körperspannung, hatten nicht die richtige Konzentration.

    Daher die vielen technischen Fehler und Fehlpässe, und das gefühlt schlechte Zweikampfverhalten.

    Das war die ganze Mannschaft, und wenn du mit 90% spielst, und die anderen mit 110%, dann verlierst Du schonmal in der gleichen Liga.

    Es betrifft alle unsere Feldspieler heute, vielleicht mit Ausnahme Musiala.

    Das hatte auch nichts mit dem Fehlen von Joshua zu tun.

    Auf geht's!

  • Ich hau noch einen drauf!

    Wenn man nicht mit der modernen Zeit geht, wird man mit dem europäischem Spitzenfussball demnächst nix mehr zu tun haben!!!!!

    0

  • Ich hau noch einen drauf!

    Wenn man nicht mit der modernen Zeit geht, wird man mit dem europäischem Spitzenfussball demnächst nix mehr zu tun haben!!!!!

    Oi? Du wünschst Dir einen Scheich, der mit Knochensägen in fremden Ländern kritische Journalisten zerteilen lässt? Und Milliarden Blutgeld für geldgeile Weicheier klar macht? Um mit der mo-der-nen Zeit zu gehen?


    Bei Dir fehlt zwischen dem r und dem i ein "w"! Und ich, ganz persönlich, fänds gut, wenn Du hier nicht so einen Müll raushauen würdest, cabron.

  • Ich bin komplett enttäuscht. So eine lustlose und uninsprierte Leistung habe ich nicht erwartet. Einige sollten mal an ihrer Einstellung arbeiten, denn mit Hacke.. Spitze 1..2..3.. gewinnt man in so einem dreckigen Spiel keinen Blumentopf. Wenn man nicht bereit ist, dahin zu gehen, wo es weh tut, kommt so was wie gestern dabei raus. Außer Upa hat glaube ich keiner ein Kopfballduell gewonnen und außer Lewy bringt kein Spieler einen Schuß aufs Tor zustande. Der Gikiewicz musste in 94 Minuten einen Ball halten. Meine Güte, die wissen doch wie es in so Spielen läuft. Mit Larifari gegen hochmotivierte Gegner hat man keinen Erfolg. Goretzka und Sabitzer, man oh man, unterirdisch, Müller ebenso, Richards kam mir zu schlecht weg. Er ist zwar kein Davies, aber wirklich schlecht fand ich ihn nicht. Davies war nach seiner Einwechslung auch nicht besser. Und warum nimmt er Sane raus? Choupo war komplett unsichtbar.

    Ein gebrauchter Abend und zu allem Übel kam dann auch noch dieser Reporter von DAZN dazu. Saß der da im Augsburg Trikot? DAZN entwickelt sich leider auch zum Anti-Bayern Sender. Bei den nächsten Spielen schalte ich den Ton ab, Stimmung gibts in den Stadien ja eh die nächsten Monate nicht mehr.


    Ach ja. Warum ziehen sich diese unnötigen Ballverluste jetzt schon seit 1,5 Jahren durch das Team? Man kann die Uhr danach stellen. Ballverlust, weil wieder mal einer meint, er könne in der gefährlichen Zone 3 Gegenspieler ausspielen, wir sind hinten offen wie ein Scheunentor, ein paar schnelle Pässe vom Gegenr und schon klingelts. Warum wird daran nicht gearbeitet? Es ist keine Schmach für einen Bayernspieler, den Ball auch einfach mal wegzuschlagen. Ich weiß nicht, wieviele Gegentore wir durch so was schon kassiert haben. Es nervt.

  • das waere einer der ohne Anlaufzeit unser Spiel deutlich besser macht denn er wird auch in England nicht das Fussballspielen verlernt haben

    Was willst du mit einem, der noch mehr verletzt ist, als Coman und Goretzka zusammen? Der ist doch jetzt schon wieder seit Ende September verletzt. Kein Wunder, dass er es nicht zum Stammspieler schafft, wenn er ständig ausfällt. Der hat in 17 Monaten Liverpool 34 Spiele verletzungsbedingt verpasst. Mehr braucht man dazu eigentlich nicht sagen.

  • Unsere Mannschaft hat im Kontext der letzten 10 Jahre bei mir sehr viel Kredit. Wäre das nicht so, würde ich nach einem Spiel wie gestern und den vielen Gegentoren schon in den Spielen davor die Frage nach der Mentalität stellen. Das Spiel gestern ist ein klassisches Spiel, für das wir Borussia Dortmund belächeln würden. In solchen Spielen gehen Meisterschaften verloren. Genau das sind diese Spiele, die am Ende des Jahres keinen mehr interessieren, wenn du sie 1:0 gewinnst, die aber weh tun, wenn du sie 1:2 wegschenkst.


    Mich nervt gewaltig, dass wir in der Defensive seit zwei, drei Jahren immer die gleichen Fehler machen. Mittlerweile weiß jeder, wie er gegen uns spielen muss, um mindestens Chancen für ein, zwei Tore zu bekommen. Die Masse an Spielen, in denen wir in den vergangenen zweieinhalb Jahren zwei oder mehr Gegentore bekommen haben, ist nicht mehr zu überblicken. Das ist defensiv zu wenig und das ist - es tut mir leid - für mich nicht nur eine Frage der Qualität. Wir sind nicht aufmerksam, wir brauchen zu lange, um mit dem Kopf auf dem Platz anzukommen. Das war unser Problem in Gladbach, als es gefühlt sofort 0:3 stand und das war auch unser Problem gestern. Ist die Mannschaft da nicht drauf vorbereitet? Ich denke schon, aber zwischen einer Vorbereitung und dem Wissen, dass etwas passiert (in dem Fall sich aufopfernde Augsburger) und der Umsetzung auf dem Platz liegt diese so wichtige Haltung zu etwas. Ich vermisse aktuell die Bereitschaft, die Extra-Schritte zu machen. Wir müssen verhinderte Gegentore genauso ernst nehmen wie erzielte Tore, das tun wir nicht. Möglicherweise verlassen wir uns zu sehr darauf, dass wir vorne schon zwei, drei Tore machen werden und ein Gegner wie Augsburg dann eben mindestens eines weniger schießt. Wie sehr das nach hinten losgehen kann, haben wir gestern eindrucksvoll gesehen. Gegentore haben wir aber auch gegen Lissabon und Union Berlin schon wieder kassiert. Das ist nicht meisterlich.


    Dass uns eben dann die Kaderpolitik jetzt auf die Füße fällt, kommt dazu. Wir haben drei Spieler im Kader, die überhaupt keine Rolle spielen, zwei davon haben wir 2020 geholt. Das ist Missmanagement, es tut mir leid. Und wenn der Kader eh schon auf Kante genäht ist, kannst du dir das einfach nicht erlauben, drei Leute mit Cuisance, Roca und Bouna Sarr zu haben, für die es nichtmal gegen Augsburg reicht.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Außer Upamecano und Davies hat kein anderer Spieler der ersten 11 ein komplettes Spiel in den letzten 6 Tagen gemacht.

  • Erstmal: ich habe das Spiel nicht gesehen, daher korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

    Mit ist letztes Jahr schon aufgefallen, dass bei vielen Spielen unser Team schwer ins Spiel fand. Das ist auch immer noch so.

    Das hängt mE mit dem unerschütterlichen Selbstvertrauen zusammen, das sich inzwischen eingestellt hat. Merkt doch auch (fast) jeder Fan an sich selbst. Egal, was es für Unwägbarkeiten gibt, man erwartet, ja verlangt, einen klaren Sieg gegen jeden Gegner, der nicht auf absolutem Spitzenniveau unterwegs wird.

    Dieses Selbstvertrauen mündet dann manchmal eben in Arroganz. In das Gefühl, man kann es auch mit 70% schaffen und das „schlimme“ ist, oft reicht es. Und wenn nicht, dann kann das Team oft den Schalter umlegen und die Spiele umbiegen (wie das letztes Jahr oft passierte).
    Ich bin nicht sicher, ob es einen Weg aus diesem Problem gibt. Denn genau dieses Selbstvertrauen macht uns in vielen anderen Situationen so stark.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind