12. Spieltag: FC Augsburg - FC BAYERN 2:1

  • Ich habe mich immer vehement gegen die Sprüche von wegen "arrogante Bayern" gewehrt und damit argumentiert, dass immer jeder Gegner ernst genommen und repektiert wurde. Das war auch immer so, wie man in Interviews raushören konnte und man auch gesehen hat, wie Spiele gegen die "Kleinen" angegangen wurden. Das hat sich leider geändert und missfällt mir sehr. Wahrscheinlich ist es das Produkt der vielen Erfolge, was die Spieler zu Höhenflügen verleitet, vielleicht auch eine Charakterfrage einiger aktueller Spieler.

  • Außer Upamecano und Davies hat kein anderer Spieler der ersten 11 ein komplettes Spiel in den letzten 6 Tagen gemacht.

    Mag stimmen, aber ich wüsste gerne wie viele Spiele im Schnitt unsere Stammspieler (die immer nominiert werden) gemacht haben vs. den Stammspielern der anderen Mannschaften der BL - im Schnitt.

    Unsere Spieler tanzen nicht auf drei, sondern auf vier Hochzeiten (N11 noch zurechnen). Es geht da nicht nur um physische, sondern auch um menthale Erschöpfung.

    Und die wollen jetzt noch die WM alle 2 Jahre austragen?

    Der Jürgen Klopp hat Recht. Er sagt dass sie beim Liverpool (da haben sie noch diese anderen Pokale oben drauf) kaum noch zum Trainieren kommen.

    Und die Nations League - oben drauf! Spieler der Spitzenteams in Europa haben so gut wie keine einzige Woche wo sie 7 Tage zwischen beiden Spielen haben.

    Es muss keine Revolution stattfinden, aber mindestens 5-6 Länderspiele pro Jahr könnten eingespart werden.

    Und das sind die 5-6 Spiele wo wir ausgeruhter sind.

  • Unsere Mannschaft hat im Kontext der letzten 10 Jahre bei mir sehr viel Kredit. Wäre das nicht so, würde ich nach einem Spiel wie gestern und den vielen Gegentoren schon in den Spielen davor die Frage nach der Mentalität stellen. Das Spiel gestern ist ein klassisches Spiel, für das wir Borussia Dortmund belächeln würden. In solchen Spielen gehen Meisterschaften verloren. Genau das sind diese Spiele, die am Ende des Jahres keinen mehr interessieren, wenn du sie 1:0 gewinnst, die aber weh tun, wenn du sie 1:2 wegschenkst.


    Mich nervt gewaltig, dass wir in der Defensive seit zwei, drei Jahren immer die gleichen Fehler machen. Mittlerweile weiß jeder, wie er gegen uns spielen muss, um mindestens Chancen für ein, zwei Tore zu bekommen. Die Masse an Spielen, in denen wir in den vergangenen zweieinhalb Jahren zwei oder mehr Gegentore bekommen haben, ist nicht mehr zu überblicken. Das ist defensiv zu wenig und das ist - es tut mir leid - für mich nicht nur eine Frage der Qualität. Wir sind nicht aufmerksam, wir brauchen zu lange, um mit dem Kopf auf dem Platz anzukommen. Das war unser Problem in Gladbach, als es gefühlt sofort 0:3 stand und das war auch unser Problem gestern. Ist die Mannschaft da nicht drauf vorbereitet? Ich denke schon, aber zwischen einer Vorbereitung und dem Wissen, dass etwas passiert (in dem Fall sich aufopfernde Augsburger) und der Umsetzung auf dem Platz liegt diese so wichtige Haltung zu etwas. Ich vermisse aktuell die Bereitschaft, die Extra-Schritte zu machen. Wir müssen verhinderte Gegentore genauso ernst nehmen wie erzielte Tore, das tun wir nicht. Möglicherweise verlassen wir uns zu sehr darauf, dass wir vorne schon zwei, drei Tore machen werden und ein Gegner wie Augsburg dann eben mindestens eines weniger schießt. Wie sehr das nach hinten losgehen kann, haben wir gestern eindrucksvoll gesehen. Gegentore haben wir aber auch gegen Lissabon und Union Berlin schon wieder kassiert. Das ist nicht meisterlich.


    Dass uns eben dann die Kaderpolitik jetzt auf die Füße fällt, kommt dazu. Wir haben drei Spieler im Kader, die überhaupt keine Rolle spielen, zwei davon haben wir 2020 geholt. Das ist Missmanagement, es tut mir leid. Und wenn der Kader eh schon auf Kante genäht ist, kannst du dir das einfach nicht erlauben, drei Leute mit Cuisance, Roca und Bouna Sarr zu haben, für die es nichtmal gegen Augsburg reicht.

    Das ist richtig. Denn auch Flick hat genau wie Nagelsmann immer wieder die Problematik der mangelnden Staffelung nach Ballverlust und die damit verbundene Konteranfälligkeit angesprochen.


    Spiele werden sehr oft im Zentrum entschieden, und das was Goretzka/Sabitzer da gestern abgeliefert haben ist total inakzeptabel- in jeder Hinsicht. Aber auch im letzten Drittel fehlte auch wieder die Präzision und Speed .


    So ein Spiel muss man eben auch ohne Kimmich, wenn nicht locker dann zumindest mit Krampf gewinnen.

  • Gebe einigen Recht hier, dass man Mannschaften mittlerweile gut auf uns einstellen kann. Ich sehe keine grosse Weiterentwicklung, ausser dass Sané super auf links spielt und seine Überform einiges überdeckt hat. Lewy ist nicht mehr so eingebunden, Zentrale tut sich schwer Tempo zu kontrollieren und ist zu offen, Pavard fehlt die Unterstützung, deswegen geht vieles über diese Seite. Kommt man in den Flickschen Offensifmodues schiessen wir halt mehr Tore als wir bekommen, aber wenn nicht? Wo ist die neue Handschrift die uns weiterbringt?

  • Ich gebe dir teilweise recht. Man sollte sich die Freundschaftsspiele in der laufenden Saison sparen. Zur Vorbereitung auf ein Turnier alle 2 Jahre sollten diese ausreichen, da man in den Qualispielen gegen Lichtenstein und Konsorten genug ausprobieren kann.

    Aber wir haben ja schon einen Nachteil, wenn wir unter der Woche CL spielen und Arminia Bielefeld eben nicht. Dann verletzt sich noch der ein oder andere und schon kanns auch gegen Bielefeld eng werden. Aber das ist nun mal der Wehrmutstropfen einer erfolgreichen Mannschaft und die Spieler, die dort spielen, kennen es eigentlich nicht anders.

    Müller sagte mal, dass ihm der Samstag Mittwoch Rhythmus eigentlich lieber sei, als immer eine Woche spielfrei zu haben.


    Und kritische Stimmen kommen gerade von Klopp immer nur, wenns nicht läuft. Ist er erfolgreich, hört man von ihm nix, obwohl die Belastung die gleiche ist.

  • Dass die Probleme die gleichen bleiben, darf aber doch keinen wundern?! Das Personal im Zentrum ist ja immer noch das gleiche wie letzte Saison. Es spricht eigentlich eher alles dafür, was hier schon länger tatsächlich ernsthaft diskutiert wird: ein echter 6er fehlt.


    Javi und Thiago hatten bei uns einfach ein unglaubliches Gespür dafür, wie sie ihren Mitspielern den Rücken freihalten können. Auch Vidal war so einer, der das gut hinbekommen hat. So ein Spieler fehlt uns einfach - einer, der defensiv auch Löcher stopft, der Passwege zustellt und auch direkte Zweikämpfe gewinnen kann. Goretzka ist einfach immer noch Box-to-Box brutal stark, aber eher ein Müller als ein Kimmich. Letzterer kann das Spiel aus der Tiefe antreiben, ist aber auch viel mit dem Ball am Fuß unterwegs und beherrscht es nicht, den Rhythmus zu diktieren und tief zu bleiben, dafür hat er andere überragende Stärken.


    Vielleicht sollte man nicht an Nagelsmann zweifeln, sondern eher zu dem Schluss kommen, dass man Flick nicht allein verantwortlich machen konnte. Dessen Fußball hat schon dafür gesorgt, dass wir noch offener standen, Nagelsmann versucht da eher, auf die Stärken der Spieler zu setzen. Das geht aber halt nur bis zu einem

    Bestimmten Punkt, wenn die Spieler scheinbar nicht defensiv denken können oder wollen.


  • Vielleicht sollte man nicht an Nagelsmann zweifeln, sondern eher zu dem Schluss kommen, dass man Flick nicht allein verantwortlich machen konnte. Dessen Fußball hat schon dafür gesorgt, dass wir noch offener standen, Nagelsmann versucht da eher, auf die Stärken der Spieler zu setzen. Das geht aber halt nur bis zu einem

    Bestimmten Punkt, wenn die Spieler scheinbar nicht defensiv denken können oder wollen.

    Genau das ist der Kern des taktischen Problems. Wir geben das Zentrum zu oft preis, weil keiner defensiv denkt. Uns fehlt exakt der Taktgeber, uns fehlt ein Martínez, der Augsburg da den Zahn ziehen könnte, uns fehlt ein Schweinsteiger, der ein Spiel auch mal verschleppt. Das ist - ich mag eigentlich eine solche Formulierung nicht, aber sage das jetzt trotzdem mal - Run and Gun-Fußball. Geht nicht. Kostet zu viel Kraft, ist ein wildes Geflippere - der Gegner überspielt unser Mittelfeld total einfach und kann dann gewisse Situationen schaffen, in denen es für uns gefährlich wird.


    Hier muss im Sommer nachgebessert werden.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das ist richtig. Denn auch Flick hat genau wie Nagelsmann immer wieder die Problematik der mangelnden Staffelung nach Ballverlust und die damit verbundene Konteranfälligkeit angesprochen.


    Spiele werden sehr oft im Zentrum entschieden, und das was Goretzka/Sabitzer da gestern abgeliefert haben ist total inakzeptabel- in jeder Hinsicht. Aber auch im letzten Drittel fehlte auch wieder die Präzision und Speed .

    Jo. Gibt Leute, die einen Zusammenhang mit dem Thiago-Abgang sehen. Aber erzähl das nicht in der Pfalz rum, da sind Pep und seine Spieler nicht wohlgelitten, da war der einbeinige Alaba schon immer die Mittelfeld-Alternative... :)

    0

  • Also auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt unbeliebt mache, ich finde das sich hier ein Trend verfestigt.


    Ich bin nicht der große Schwarzmaler, aber eigentlich tritt aktuell ein bißchen das auf, was ich schon etwas früher erwartet habe.


    Die Abwehr ist nach meiner Meinung schon seit vielen Jahren ein Problem, Ja ich weiss, wir haben auch mal in einer Saison (2014-2016/2017) sehr wenig Gegentore bekommen. Aber das war aus meiner Sicht mehr dem Mittelfekd und dem extremen Pressing geschuldet, da die Gegner nur selten vor unser Tor kamen.

    Ich hatte gehofft, diese Einstellung wie ich sie im Borussia Park sehen musste, letzlich dem fehlen von Nagelsmann geschuldet war, der ja auch die Vorbereitung nicht wirklich machen konnte.

    Es zeigt sich aber, dass dies wohl nicht der Schlüssel zum Misserfolg war.


    Natürlich kommen dann Sprüche, dass man nicht versteht wie das passieren konnte, der Schiedsrichter ist Schuld und so weiter. Ja wir haben eine größerer Belastung der Spieler als Augsburg, Gladbach, Frankfurt. Dann benötigt man dafür aber auch den Kader (siehe auch Hansi Flicks-Kaderwünsche). Wer stellt die Mannschaft mental ein? Mia san Mia ist kein Selbstläufer. Alibis wurden schon früh geschaffen, die Mannschaft musse alle 3-4 Jahre erneuert werden (Nagelsmann). Damit bleibt dann die Spannung hoch. Ist das Mia san Mia?


    Es wäre schön wenn wieder etwas Ruhe einkehren würde, nicht über Veganer (Uli`s bekanntes Ablenkungsmanöver bei internen Pronblemen), über eine Mourinho Verpflichtung, über eingestaubte Meisterschalen, über Ungeimpfte Spieler (lässt sich nicht vermeiden, wenn die Spieler aktiv in die Öffentlichkeit gehen), ein versuchtes lobpreisen von Salihamidzic (und seine Espresso-Maschine) um das Image zu heben, Sponsorenverträge bei denen der Verein sich gegen die eigenen Mitglieder stellt, einen zu kleinen Kader als Ideal darzustellen. Und wir sind in der glücklichen Lage, das wir aktuell relativ wenig Ausfälle haben!


    Ja wir stehen extrem im Fokus, das ist halt so, aber muß denn alles so laufen? Sollte nicht mal wieder mehr der Fußball im Fokus stehen, oder geht das in der aktuellen Besetzung nicht? Mir ist klar, dass das Klagen auf hohem Niveau ist, Champions League ist absolut im Soll (eher leichte Gruppe für unsere Verhältnisse und ein großer Name (Barcelona) ist in der Vergangenheit ein wirklcih schwerer Brocken gewesen, aktuell eher nicht mehr). In der Bundesliga sind wir auch nach dem Spieltag auf Platz 1! Nicht vergessen die Topspiele gegen Dortmund (Gott sei Dank ohne Haargard) und Wolfsburg kommen noch.


    Belastungssteuerung kann man heutzutage immer in Feld führen, muss man je nach Kader auch. Wichtigste Spieler fallen aus, dennoch sollte Augsburg, auch so wie sie gestern gespielt haben, schlagbar sein, bzw. müssen geschlagen werden. Davies und Musialla kamen eher zu spät und wir können nicht immer mit Lewis Doppel oder Trippel-Packs rechnen.


    Ich weiß, viel Klugscheißerei aus der Ferne. Dennoch stehe ich hinter meinem Verein. Aber ein paar kritische Töne dürfen ja als sachliche Kritik wohl erlaubt sein.


    Jetzt heißt es Mund abputzen und eine Trotzreaktion gegen Kiew und Bielefeld zeigen. Dortmund wird logischer Weise ein Selbstläufer, was die Einstellung angeht.

  • Jo. Gibt Leute, die einen Zusammenhang mit dem Thiago-Abgang sehen. Aber erzähl das nicht in der Pfalz rum, da sind Pep und seine Spieler nicht wohlgelitten, da war der einbeinige Alaba schon immer die Mittelfeld-Alternative... :)

    Wenn ich es richtig weiß, war Kimmich auch ein Pep-Spieler.

    Nur lassen ihn sowohl JN als auch Flick völlig anders spielen als das Pep-typisch wäre.

    Was natürlich nicht damit zusammenhängen kann, dass sie einen anderen Spielstil wollen, stimmt‘s?

    Und nochmal: Bei mir ist Thiago sehr wohl „wohlgelitten“. Als Backup für Kimmich hätte ich ihn sehr gerne behalten.

    Das, was er bei der Nm schon immer ist, sprich ein Backup für die Spieler, die qualitativ über ihm stehen. So sollte das bei uns auch sein.
    Für entsprechende Kosten hätte ich überhaupt nichts dagegen, wenn man ihn wieder holen würde.

    Wenn er mit ca. 8 Mio pro Jahr zufrieden wäre, könnte man ihn gerne holen. ZB statt Tolisso.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • jarlaxle2001 : Belassen wir es dabei. Ich bin ja eigentlich froh drum dass Pep und Thiago oder nix endlich weg sind, weil man seitdem mit dir auch vernünftige Diskussionen führen kann (ausser wenn der alte Quatsch wieder hochpoppt, ich hätte es besser wissen müssen)... :)

    0

  • Kiew wird zerlegt als Trotzreaktion.

    Ich erinnere mich an die verkorkste Saison 2002/2003 (glaube ich) als wir in der Gruppenphase der CL rausgeflogen sind.

    Wir haben in der CL damals vom Makaay auf die Fresse bekommen (Makaay Bewerbung die wir dann in Betracht genommen haben) und uns dann später in der BL ausgetobt (erinnere mich noch gut dass Bochum zerlegt wurde).

    Jetzt ist es andersrum - wir zeigen unsere Wutreaktion in der CL weil wir in der BL verloren haben. :D


  • sorry aber kiew interessiert mich herzhaft wenig.

    wir haben gestern leichtfertig 3 punkte in der liga verschenkt und die gelben rücken uns heute wieder bis zu einem punkt auf die pelle. in der championsleague sind wir sowieso durch.


    das einzige was diese niederlage wieder einigermaßen gut machen würde, wenn wir in 2 wochen die zecken aus ihrer wellblechhütte schießen.

  • sorry aber kiew interessiert mich herzhaft wenig.

    wir haben gestern leichtfertig 3 punkte in der liga verschenkt und die gelben rücken uns heute wieder bis zu einem punkt auf die pelle. in der championsleague sind wir sowieso durch.


    das einzige was diese niederlage wieder einigermaßen gut machen würde, wenn wir in 2 wochen die zecken aus ihrer wellblechhütte schießen.

    Steve ich versuche nur etwas aufzumuntern. :D

    Aber dieses 6-Punkte Spiel in zwei Wochen ist extrem wichtig. Hast Recht.

  • Alonso

    Lahm

    Thiago

    Vidal

    Martinez

    Rode


    Das war die Saison 2015/16. Das Umdenken fing aber vorher an und zwar mit der Ansage von Jupp, dass Fußballspiele im MF entschieden werden und der FCB das MF verstärken muss.

    Strategen, sehr gutes Passspiel, Abräumer und Box 2 Box braucht es im MF.

    Wir haben seit einigen Jahren diese Idee, dass es polyvalente Spieler braucht und vor allem das dies ausreicht. Aber so kann man kein MF ausrichten. Erst recht nicht, wenn wir da anfällige Spieler haben. Denn der Spieler, der zwei Rollen erfüllen soll, sorgt mit einer einzigen Verletzung für einen Ausfall auf zwei Positionen.


    Kimmich

    Goretzka

    Sabitzer

    Tolisso

    Roca

    Cuisance


    Selbst in Topform ist da kein Abräumer mehr. Auch Kimmich wächst noch in die Rolle des Strategen. Box 2 Box haben wir mit Goretzka. Sabitzer muss seine Rolle noch finden und die anderen drei Spieler spielen keine Rolle mehr.


    Das MF muss wieder besser aufgestellt werden und sei es durch eine Leihe im Winter. Da ist jemand bei Liverpool auf der Abschussliste, der hier sofort wieder reinfindet. Und auch wenn Nagelsmann anders spielen will, spielt Thiago diese schnellen und riskanten Bälle aus der Abwehr besser als Tolisso, Goretzka und auch Kimmich. Bei Thiago heulten einige Fans, weil er mal einen riskanten Fehlpass spielte. Diese Fehlpässe spielen wir nun alle paar Minuten unter Druck, da unserem MF diese grundsätzliche Qualität etwas abgeht.
    Wir werden eh Tolisso, Roca und Cuisance kompensieren müssen. Quantitativ, da die Qualität nicht reicht. Da sollte man Thiago zurückholen und ein Problem in klassischer FCB-Manier mit einer Rückholaktion im MF lösen. Günstiger findet man eh keine Alternative.

    0

  • siehe auch Kimmich thread.

  • sorry aber kiew interessiert mich herzhaft wenig.

    wir haben gestern leichtfertig 3 punkte in der liga verschenkt und die gelben rücken uns heute wieder bis zu einem punkt auf die pelle. in der championsleague sind wir sowieso durch.


    das einzige was diese niederlage wieder einigermaßen gut machen würde, wenn wir in 2 wochen die zecken aus ihrer wellblechhütte schießen.

    Nimm mal noch Frankfurt dazu dann bräuchten einige wieder ein Fernglas. Das waren leichtfertig und unnötig verschenkte sechs Punkte und zwar deshalb weil scheinbar einige sich regelmäßig eine Auszeit nehmen und meinen des läuft von selbst.

  • Nimm mal noch Frankfurt dazu dann bräuchten einige wieder ein Fernglas. Das waren leichtfertig und unnötig verschenkte sechs Punkte und zwar deshalb weil scheinbar einige sich regelmäßig eine Auszeit nehmen und meinen des läuft von selbst.


    gegen frankfurt hat man sich wenigstens noch dutzende chancen herausgespielt. nur wegen einem überragenden trapp hat frankfurt bei uns 3 punkte eingefahren.

    aber das gestern? für mich war das nach der pokalklatsche das schwächste spiel der saison. wir hatten null ideen, außer kovac's halbfeld-gedächtnisflanken in den strafraum und ein fehlpassfestival was seines gleichen suchte.

  • gegen frankfurt hat man sich wenigstens noch dutzende chancen herausgespielt. nur wegen einem überragenden trapp hat frankfurt bei uns 3 punkte eingefahren.

    aber das gestern? für mich war das nach der pokalklatsche das schwächste spiel der saison. wir hatten null ideen, außer kovac's halbfeld-gedächtnisflanken in den strafraum und ein fehlpassfestival was seines gleichen suchte.

    Mir hat gestern einfach die Galligkeit gefehlt. Kein wirkliches Pressing, kein konzentriertes schnelles Passspiel.
    Und man muss es so sagen, der einzige der derzeit konstant liefert ist genau der der wochenlang in der Kritik stand. Nämlich Sané!!
    Müller fängt schon wieder an zu schwächeln seitdem der wieder in der Nati rumturnt!
    Goretzka ist nur noch ein Schatten. Lewa ist im Spiel überhaupt nicht mehr richtig eingebunden und wirkt auch unzufrieden.