14. Spieltag: Borussia Dortmund - FC BAYERN 2:3

  • An dem Elfer ist doch nur Hummels selbst Schuld.

    So gehe ich als Abwehrspieler im eigenen 16er einfach nicht in den Zweikampf. Er nimmt ja bewusst in Kauf, dass der Ball gegen den Arm fliegt, weil er mit unnatürlicher Armhaltung die Körperfläche vergrößert.

    Er muss da mit dem Kopf und nicht dem Arm voraus in den Zweikampf gehen. Dann ist da null Gefahr, dass es einen Handelfer gibt. Das ist auch eine Mutfrage.


    Was mir in der ganzen Diskussion zu kurz kommt, sind die ständigen Schwalben von Bellingham.

    Das zieht sich durch die ganze Saison. So sehr ich ihn sonst lobe, aber das fällt mir extrem negativ auf.

  • What?! Diese schwachsinnige (sorry) Argumentation haben ja die Dortmunder auch schon versucht. Es ist und bleibt aber Blödsinn, weil Hummels aktiv mit dem Arm in die Flugbahn des Balles geht. Da gibt es doch rein gar nichts zu interpretieren oder gar diskutieren.

    Ob ich das als aktiv bezeichnen würde, ich weiß ja nicht. Der Arm hängt nun mal am Körper und wenn ich seitlich stehe zu der Richtung aus welcher der Ball kommt, ist dieser nun mal auch ganz vorne. Aber das darf natürlich jeder so sehen wie er mag.

    0

  • Ob ich das als aktiv bezeichnen würde, ich weiß ja nicht. Der Arm hängt nun mal am Körper und wenn ich seitlich stehe zu der Richtung aus welcher der Ball kommt, ist dieser nun mal auch ganz vorne. Aber das darf natürlich jeder so sehen wie er mag.

    Der Arm hängt nun mal am Körper... Hummels' Ellbogen geht ganz klar nach oben in Richtung Ball und hat dort überhaupt nichts verloren. In der Kreisklasse würde man sagen, dass man den Elfer allein wegen Blödheit geben muss.

  • Tipp an den nächsten Mörder: Kurz vorm Abdrücken der Waffe die Augen zuhalten. Dann ist das okay und nicht strafbar. Das ist nach der Logik die gleiche Argumentation....

    ist sie natürlich nicht. Wenn du geschrieben hättest, das dir jemand die Augen versucht zuzuhalten wäre es ein korrekter Vergleich gewesen.

    0

  • Der Arm hängt nun mal am Körper... Hummels' Ellbogen geht ganz klar nach oben in Richtung Ball und hat dort überhaupt nichts verloren. In der Kreisklasse würde man sagen, dass man den Elfer allein wegen Blödheit geben muss.

    Wie bereits geschrieben, Wenn du dich im Sandwich befindest. Der Vordermann nimmt dir die Sicht und der Hintermann behindert dich, hätte man hier als Schiri mehr Fingerspitzengefühl beweisen können, in Anbetracht des bisherigen Spielverlaufs und der Tragweite der Entscheidung. Ich sage ja nicht, dass es keine Hand gewesen ist.

    0

  • hätte man hier als Schiri mehr Fingerspitzengefühl beweisen können, in Anbetracht des bisherigen Spielverlaufs und der Tragweite der Entscheidung.

    Der Schiri bewertet nur, ob es eine unnatürliche Armhaltung war oder nicht. Das war sie und somit war der Elfer völlig regelkonform.

  • Die Spielbetrachtung von Sport1 ist sowas von einseitig, unfassbar. Davies' Handspiel wird mit jenem von Hummels gleichgesetzt. Das ist nicht mehr neutral, das ist nicht mehr sachlich, das ist einfach nur schwach.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Bei Bellingham schiebt man das Alter vor


    Der 22-jährige Linienrichter Zwayer hat von seinem Vorgesetzten Hoyzer damals 300 EUR erhalten - hat scheinbar gar nicht verschoben, nur davon gewusst? - und dann bei der Aufklärung auch geholfen. Und das ist auch wieder 17 Jahre her, in denen es im Bezug auf Spielverschiebung keinerlei Hinweise gab (mal abgesehen von Unzufriedenheiten verschiedener Fanlager, die es bei jedem Schiedsrichter gab).


    Nein, ich mag Zwayer auch nicht...

    0

  • Mal ein kleiner Bericht aus dem Stadion:

    Es hat nach fast zwei Jahren wieder richtig gut getan ein Stadion von innen zu sehen. Auch wenn nur 15.000 da waren, war die Stimmung richtig gut. Da alle Fans auf die Unterränge verteilt waren, wirkte das Stadion auch nicht leer sondern einfach nur klein.
    Der Spielverlauf hat natürlich entsprechend eingeheizt, auch wenn es keinen organisierten Support im Bayernblock gab hat man schon gemerkt das die Südkurve ordentlich vertreten war und durchgehend irgendetwas angestimmt wurde. Es hat einfach noch mal richtig Spaß gemacht 90 Minuten im Stadion Gas zu geben.


    Zum Spiel: Ich habe bisher weder besonders viel dazu gelesen noch Ausschnitte gesehen, deshalb kann ich nur sagen wir es im Stadion gewirkt hat.
    Haaland hatten wir gefühlt nie unter Kontrolle, langer Ball auf ihn, er legt ab und wird sofort zwischen Upa und Hernandez geschickt und die waren meist chancenlos. Das ist wirklich ein Unterschiedsspieler wie man es nicht oft sieht. Man hatte aber trotzdem immer, bis auf die Phase nach den 2:2, das Gefühl, dass wir den Sack schnell zu machen können. Müller und Tolisso waren gefühlt total Ausfälle, bei Tolisso konnte man die Verzweiflung auf die Entfernung quasi spüren. Pavard habe ich als unseren stärksten Defensivspieler wahrgenommen obwohl ich schon gesehen habe, das er die schlechtesten Noten bekommen hat, merkwürdig. Coman und Lewandowski waren für die Dortmunder nicht unter Kontrolle zu bringen und waren mMn klar unsere besten Spieler gestern. Goretzka fand ich stärker als Tolisso allerdings immer noch weit von seiner eigentlichen Klasse entfernt. Sané war bemüht aber konnte dem Spiel nicht wie zuletzt üblich, seinen Stempel aufdrücken. Da hat mit Gnabry in den letzten Minuten besser gefallen.
    Vor Upa und Hernandez scheint noch viel Arbeit zu liegen, da hatte man selbst nachdem Haaland draußen war das Gefühl, das die bei jedem Ball in die Spitze schwimmen.
    Zum Elfer kann ich überhaupt nichts sagen, die Szene hat keiner im Stadion wahrgenommen und dementsprechend waren alle überrascht. Es herrschte jedenfalls auch unter den bayernfans der Tenor, dass es ein unwürdiges Ende für dieses tolle Spiel war. Die drei Punkte sind aber am Ende alles was zählt.

    Da du im Wellblechtempel warst: Im DoPa wurde suggeriert, dass die "Messi, Messi"-Sprechchöre von unseren Fans kamen. Zumindest wurden bei dem Video unsere Fans gezeigt. Kannst du das bestätigen?

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Konnte nicht alles in diesem Thread nachlesen, vielleicht schrieb es schon jemand, aber wisst ihr noch letztes Jahr, als wir den BVB 4:2 geputzt haben nach 0:2 Rückstand und 75kg-Sane 85kg-Can den Ball abgeluchst hat und Reus danach sein legendäres „Isso“-Interview gegeben hat, weil das angeblich so ein klares Foul war? Das ist jetzt wieder die exakt selbe Masche und ein Sinnbild für deren Versagermentalität. Die haben letztes Jahr 2:0 geführt und verloren, die haben gestern 1:0 geführt und verloren und in beiden Spielen waren wir defensiv sehr verwundbar. Trotzdem heulen die danach ausschließen am Schiedsrichter rum. Alles sind’s in Schuld, nur sie selbst nicht.


    Und wisst ihr was? Eine bessere Untermalung für die Unterschiede zwischen FCB- und BVB-Mentalität gibt es nicht. Genießt das Gejammer, denn so lange die so weitermachen, werden die nie, nie, nie wieder auch nur ansatzweise an uns herankommen. Früher hat mich das auch genervt, mittlerweile kann ich da nur noch drüber lachen.

  • Konnte nicht alles in diesem Thread nachlesen, vielleicht schrieb es schon jemand, aber wisst ihr noch letztes Jahr, als wir den BVB 4:2 geputzt haben nach 0:2 Rückstand und 75kg-Sane 85kg-Can den Ball abgeluchst hat und Reus danach sein legendäres „Isso“-Interview gegeben hat, weil das angeblich so ein klares Foul war? Das ist jetzt wieder die exakt selbe Masche und ein Sinnbild für deren Versagermentalität. Die haben letztes Jahr 2:0 geführt und verloren, die haben gestern 1:0 geführt und verloren und in beiden Spielen waren wir defensiv sehr verwundbar. Trotzdem heulen die danach ausschließen am Schiedsrichter rum. Alles sind’s in Schuld, nur sie selbst nicht.


    Und wisst ihr was? Eine bessere Untermalung für die Unterschiede zwischen FCB- und BVB-Mentalität gibt es nicht. Genießt das Gejammer, denn so lange die so weitermachen, werden die nie, nie, nie wieder auch nur ansatzweise an uns herankommen. Früher hat mich das auch genervt, mittlerweile kann ich da nur noch drüber lachen.

    Genauso sehe ich das auch.
    Mögen die noch möglichst lange jammern und sich mit dem DFB streiten.

    Schon nächste Woche in Bochum könnte es einen Ausrutscher geben.

  • Wie bereits geschrieben, Wenn du dich im Sandwich befindest. Der Vordermann nimmt dir die Sicht und der Hintermann behindert dich, hätte man hier als Schiri mehr Fingerspitzengefühl beweisen können, in Anbetracht des bisherigen Spielverlaufs und der Tragweite der Entscheidung. Ich sage ja nicht, dass es keine Hand gewesen ist.

    Vielleicht muss ich die Szene nochmal sehen, aber ich hab es überhaupt nicht in Erinnerung, dass Müller ihm behindert hat. Müller stand da, sein Gegenspieler vor ihm und Hummels wollte sich dazwischenquetschen. Da kann man doch nicht von behindern sprechen, wenn Hummels irgendwo rein will, wo eigentlich kein Platz mehr ist. Ansonsten kann ein Handspiel auch eigentlich nicht klarer sein, wenn man den Arm so weit abspreizt und damit zuerst in die Flugbahn des Balles springt.


    In deinem früheren Beitrag hast du ja auch auf Hernandez und den Oberasi angesprochen. Ob und wo Hernandez ihn trifft ist eigentlich egal, da es eh vorher abseits war.

  • Der 22-jährige Linienrichter Zwayer hat von seinem Vorgesetzten Hoyzer damals 300 EUR erhalten - hat scheinbar gar nicht verschoben, nur davon gewusst? - und dann bei der Aufklärung auch geholfen. Und das ist auch wieder 17 Jahre her, in denen es im Bezug auf Spielverschiebung keinerlei Hinweise gab (mal abgesehen von Unzufriedenheiten verschiedener Fanlager, die es bei jedem Schiedsrichter gab).

    Zwayer hat die 300 Euro angenommen, um "als Schiedsrichter-Assistent kritische Situationen für den Wuppertaler SV zu vermeiden".

    Ich nenne das Schiebung.


    https://www.fr.de/sport/sport-…euro-hoyzer-11207106.html


    Dies geht aus dem Sportgerichts-Urteil des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hervor, von dem „Zeit online“ berichtet. Der DFB bestätigte den dargestellten Sachverhalt.

    Demnach habe Zwayer im Mai 2004 vor der Partie des SV Wuppertal gegen die Amateure von Werder Bremen 300 Euro von Hoyzer erhalten, um – wie in dem zitierten Urteil beschrieben – „als Schiedsrichter-Assistent kritische Situationen für den Wuppertaler SV zu vermeiden“. Es sei „davon auszugehen, dass Felix Zwayer dem ersten Anwerbeversuch Robert Hoyzers nicht in der von einem redlichen Schiedsrichter zu erwartenden Art und Weise widersprochen und das Geld entgegengenommen hat“.

  • Der 22-jährige Linienrichter Zwayer hat von seinem Vorgesetzten Hoyzer damals 300 EUR erhalten - hat scheinbar gar nicht verschoben, nur davon gewusst? - und dann bei der Aufklärung auch geholfen. Und das ist auch wieder 17 Jahre her, in denen es im Bezug auf Spielverschiebung keinerlei Hinweise gab (mal abgesehen von Unzufriedenheiten verschiedener Fanlager, die es bei jedem Schiedsrichter gab).

    Eigentlich der perfekte Lebenslauf für den nächsten DFB-Präsidenten....

    0

  • Konnte nicht alles in diesem Thread nachlesen, vielleicht schrieb es schon jemand, aber wisst ihr noch letztes Jahr, als wir den BVB 4:2 geputzt haben nach 0:2 Rückstand und 75kg-Sane 85kg-Can den Ball abgeluchst hat und Reus danach sein legendäres „Isso“-Interview gegeben hat, weil das angeblich so ein klares Foul war? Das ist jetzt wieder die exakt selbe Masche und ein Sinnbild für deren Versagermentalität. Die haben letztes Jahr 2:0 geführt und verloren, die haben gestern 1:0 geführt und verloren und in beiden Spielen waren wir defensiv sehr verwundbar. Trotzdem heulen die danach ausschließen am Schiedsrichter rum. Alles sind’s in Schuld, nur sie selbst nicht.


    Und wisst ihr was? Eine bessere Untermalung für die Unterschiede zwischen FCB- und BVB-Mentalität gibt es nicht. Genießt das Gejammer, denn so lange die so weitermachen, werden die nie, nie, nie wieder auch nur ansatzweise an uns herankommen. Früher hat mich das auch genervt, mittlerweile kann ich da nur noch drüber lachen.

    Besser kann man es nicht ausdrücken :thumbup:. Es ist wirklich so simpel. Die in der schwachgelben DNA implementierte mimimi-Mentalität fällt ihnen halt einfach regelmäßig auf die Füße.

    Unsere stellen sich in solchen Fällen (bis auf ganz wenige Ausnahmen) hin und üben Selbstkritik. Aber am Bröselplatz ist man ja nie selbst schuld. Das hohe Maß an Kritikresistenz, die Schönrednerei, die ach so "authentischen" Ausraster vom Frettchen, Schwatzke, Zorc und jetzt der New Generation nach absolut jeder Pleite - es soll mir sehr recht sein, wenn die gelbe Brut sich quasi permanent selbst ins Knie schießt. Wenn die so schön ihren Opfermodus pflegen freut sich mein rotes Herz. Und das bleibt ja nicht nur bei uns hier haften. Ich find's z. B. prima, dass die anscheinend wohl tatsächlich glauben, ihr permanentes Schiri-Gebashe würde sich nachhaltig positiv auf die allgemeine Schiri-Psyche auswirken. Ja, ganz bestimmt. Isso. :thumbsup:

    Ich wünsche mir jetzt einfach mal ein schönes Pantovic-Siegtor für den VfL nächste Woche. Fände ich ein wunderbares Geschenk für den 3. Advent :saint:

  • Die Spielbetrachtung von Sport1 ist sowas von einseitig, unfassbar. Davies' Handspiel wird mit jenem von Hummels gleichgesetzt. Das ist nicht mehr neutral, das ist nicht mehr sachlich, das ist einfach nur schwach.

    die Medien haben sich komplett gegen uns verschworen und das obwohl wir das, auch international gesehen, Topteam der Bundesliga sind… warum?