Matthijs de Ligt

  • Ich fand es auch etwas seltsam. Hatte zumindest nach dem Interview mit einer kurzen Zusammenfassung gerechnet.

    Wichtig ist, dass Matthijs einen überragenden Eindruck macht. Bodenständig, sachlich, total fokussiert. Und das mit 23.

    Ich hätte den schon gerne damals bei uns gesehen. Das ist ein mega Typ, an dem wir noch sehr viel Spaß haben werden. Passt 110%ig zu uns

  • War sofort der Dirigent, den man sich gewünscht hat. Scheut auch nicht davor zurück, klare Ansagen zu machen und Upa zu rüffeln, weil er das Abseits aufhebt obwohl das Rausrücken forciert wurde. Was er mit Ball am Fuß kann, deutet er zumindest an. Ich freue mich mit jedem Tag mehr über diesen Transfer.

  • Dann verstehe ich erst recht nicht, warum er auf Englisch gefragt wurde... Vielleicht wussten sie es nicht, aber dann hätte ich eben wenigstens eine kurze Zusammenfassung auf Deutsch erwartet. Ist nicht zu viel verlangt, denke ich.

    DAZN ist halt cool, fresh, funky.... Da muss alles auf Englisch sein, am besten noch mit paar coolen selbst ausgedachten Wörtern garniert damit es mega cool wird... 8)

    rot und weiß bis in den Tod

  • Dann sollten sie schnellsten den langen Lulatsch austauschen, dessen „english“ der ersten Loddar PK in NYC ziemlich nahe kommt.

    Mir geht der Kollege Schlüter auch langsam auf den Senkel. Was die ersten Wochen noch als smart/unbekümmert rüberkam nervt heute nur noch. Wenn er da manchmal mit Hand in der Hosentasche Interviews führt - sorry, aber das ist mir zuviel funky, hip oder wie auch immer. Der Bursche strahlt halt jetzt schon aus, dass er der Meinung ist, ne echt geile Socke zu sein. Und spricht dann Englisch for runanways... Sollte sich mal wieder etwas bremsen, wenn er nicht der zweite Wasserzieher werden will - der findet sich nämlich auch so geil.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Kann es sein, dass der durchschnittliche ü45 FC Bayern Forumsuser nicht 100%ig die Zielgruppe von DAZN ist und sie es bewusst nicht jedem Recht machen wollen, der einem Interview auf Englisch nicht folgen kann?

    Und kann es sein, dass wenn diese nicht zur Zielgruppe gehörende Leute meckern und nörgeln, dass DAZN "funky", "hip" und "cool" sein möchte, es eher bestätigt, warum sie nicht zur Zielgruppe gehören?


    Ist nur so ein Gedanke... 😉

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • Kann es sein, das DAZN massive Verluste produziert, und über jeden Kunden froh sein müsste, den sie haben?

    Und sich den A…. aufreißen müssten, diese zu behalten und neue zu gewinnen.

    Und vielleicht sind bei der jetzigen Preisgestaltung, solche Kunden eher in einem Segment zu finden, das mit hip funky und cool eher weniger am Hut hat?


    Ist aber auch egal, denn lange werden die nicht mehr unabhängig sein, wenn sie denn überhaupt überleben können.

  • Kann es sein, dass der durchschnittliche ü45 FC Bayern Forumsuser nicht 100%ig die Zielgruppe von DAZN ist und sie es bewusst nicht jedem Recht machen wollen, der einem Interview auf Englisch nicht folgen kann?

    Und kann es sein, dass wenn diese nicht zur Zielgruppe gehörende Leute meckern und nörgeln, dass DAZN "funky", "hip" und "cool" sein möchte, es eher bestätigt, warum sie nicht zur Zielgruppe gehören?


    Ist nur so ein Gedanke... 😉

    Und weil man hip und cool sein möchte baut man auch noch technische Probleme bei der Übertragung ein? Welche Zielgruppe spricht man denn damit an?

  • Ganz ehrlich: Ob DAZN hip und cool ist oder altbacken und langweilig interessiert doch maximal 2% der Kunden.



    Ob man ein Abo dort abschließt hängt doch für die allermeisten an genau 3 Punkten:


    1. Die haben die Rechte, also braucht man das Abo, wenn man das Spiel sehen will.


    2. Wie hoch ist der Preis? Ist es mir Wert das Geld auszugeben um das Spiel wegen 1. zu sehen oder nicht.


    3. Funktioniert technisch alles. Das wiederum hat Einfluss auf 2. Je häufiger es Probleme gibt, desto weniger ist man bereit zu zahlen.



    Mit Image und Hip und sonstwas kann man Kunden locken, wenn es Konkurrenz gibt, z.B. als Autohersteller, Kleidungsmarke, etc. Konkurrenz gibt es aber nicht (siehe 1.)

    Als Monopolist geht es nur um den Preis und die Zuverlässigkeit.

    0

  • Kann es sein, dass der durchschnittliche ü45 FC Bayern Forumsuser nicht 100%ig die Zielgruppe von DAZN ist und sie es bewusst nicht jedem Recht machen wollen, der einem Interview auf Englisch nicht folgen kann?

    Und kann es sein, dass wenn diese nicht zur Zielgruppe gehörende Leute meckern und nörgeln, dass DAZN "funky", "hip" und "cool" sein möchte, es eher bestätigt, warum sie nicht zur Zielgruppe gehören?


    Ist nur so ein Gedanke... 😉

    Was ein Blödsinn.

    Dürfen meine Ü 80 Eltern die kein Englisch können aber den FCB schauen wollen eben kein DAZN abonnieren weil sie nicht zur Zielgruppe gehören?

    Hirn einschalten vorm Schreiben wäre nicht verkehrt.

    Keep calm and go to New York

  • Ich habe ja mal gehofft das durch Dazn Sky endlich mal aufwacht und ihre App technisch mal auf den neuesten stand bringt.


    Das man da ein Spiel immer noch nicht pausieren, zurück und vorspulen und sich szenen nochmal anschauen kann ist einfach hart lächerlich. Das geht mittlerweile ja sogar bei ARD und ZDF.


    Ansonsten hat sich dazn leider ziemlich schnell angepasst. Technische probleme, mega beschissen kommentatoren und möchtegern experten.

  • Dazn hat das Monopol auf die Freitags- und Sonntagsübertragungen. Sie haben überhaupt kein Recht darauf, sich eine "Zielgruppe" auszusuchen. Sie sollten schon versuchen, alle Altersgruppen in Deutschland zu bedienen.

  • Und weil man hip und cool sein möchte baut man auch noch technische Probleme bei der Übertragung ein? Welche Zielgruppe spricht man denn damit an?

    Ich hoffe du weißt selbst, wie dämlich dieser Kommentar ist, oder?


    Leute, entspannt euch doch alle mal wieder etwas. Euch gefällt das Produkt von DAZN und deren Moderationsstil nicht. Ja, jeder hat es verstanden. Aber dem Fußball fehlt es an Nachwuchs. Noch nicht auf dem Platz, sondern vor den Endgeräten und in den Stadien. Viele Vereine und Unternehmen, die am Fußball ihr Geld verdienen, machen sich erhebliche Sorgen darum, dass der durchschnittliche Fußballfan immer älter wird. Da ist es sehr sinnvoll, dass über den Fußball in unterschiedlichen Formaten, auf unterschiedliche Art und Weise auf unterschiedlichen Plattformen berichtet wird. Eine davon ist DAZN, wo englische Interviews eben nicht übersetzt wird, weil dies DORT eben für Helmut, Hildegard und torsten66 nicht nötig ist. In der Sportschau passiert das nicht und das ist genauso OK. Aber versucht doch nicht alles niederzumeckern, was eine andere Zielgruppe anspricht und euch nicht gefallen muss.


    P.S. die Übertragungsprobleme nerven jeden DAZN Kunden.

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • Kann es sein, dass der durchschnittliche ü45 FC Bayern Forumsuser nicht 100%ig die Zielgruppe von DAZN ist und sie es bewusst nicht jedem Recht machen wollen, der einem Interview auf Englisch nicht folgen kann?

    Und kann es sein, dass wenn diese nicht zur Zielgruppe gehörende Leute meckern und nörgeln, dass DAZN "funky", "hip" und "cool" sein möchte, es eher bestätigt, warum sie nicht zur Zielgruppe gehören?


    Ist nur so ein Gedanke... 😉

    Das die massive technische Probleme haben nervt mich als Ü45 Fan aber genauso wie einem jüngeren Fan.


    Statt in Interviews dumm daherzureden wäre erstmal ein stabiles Bild und ein stabiler Ton wünschenswert.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.