Matthijs de Ligt

  • Das die massive technische Probleme haben nervt mich als Ü45 Fan aber genauso wie einem jüngeren Fan.


    Statt in Interviews dumm daherzureden wäre erstmal ein stabiles Bild und ein stabiler Ton wünschenswert.

    Und was genau hat der Moderator mit den Technikproblemen zu tun? Soll Schlüter das Mikrofon weglehnen und in den Ü-Wagen rennen um das Signal zu retten?
    Macht euch doch nicht dümmer als ihr seid, liebes Forum.

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • Er vertritt das Produkt nach außen und ist de Kunden gegenüber der Repräsentant.

    Und bittet für die technischen Probleme um Entschuldigung. Aber ihr tut so als wären technische Probleme ein Teil des gewollten Produkts wie der Moderationsstil. Es kann doch nicht so schwer sein so etwas voneinander zu trennen...

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • Was ein Blödsinn.

    Dürfen meine Ü 80 Eltern die kein Englisch können aber den FCB schauen wollen eben kein DAZN abonnieren weil sie nicht zur Zielgruppe gehören?

    Hirn einschalten vorm Schreiben wäre nicht verkehrt.

    Natürlich dürfen sie das. Aber dann passt dieses Produkt eben nicht zu 100% zu ihnen wenn sie sich einen jüngeren Harry Valerien wünschen würden.


    Genauso darf ein Cola Trinker sich beschweren wenn das Getränk zu süß ist, ein Bild Leser sich beschweren wenn die Artikel polemisch und aufwiegelnd geschrieben sind, ein Corvette Fahrer sich beschweren wenn der Motor so laut ist und ein RyanAir Flieger sich beschweren wenn man keine kostenlose Verpflegung an Bord bekommt. Aber daraufhin wird das jeweilige Unternehmen nicht reagieren weil sie ihre Produkte bewusst so gestalten und diese genannten Merkmale Kernelemente der Positionierung sind. Genau wie der Moderationsstil auf DAZN.


    Nicht jedes Produkt muss jedem Konsumenten Gefallen.


    Nicht jeder Konsument hat dieselben Vorlieben.


    Und dennoch haben viele Konsumenten das Gefühl, dass ihre individuellen Bedürfnisse zu 100% von JEDEM Unternehmen befriedigt werden müssen und sie ein gottgebenes Recht darauf haben.

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • frat_eric2

    Jetzt beiß' Dich hier aber auch nicht zu fest und schmeiß' bitte nichts alles in einen Pott.


    Die aktuellen Kritikpunkte sind doch losgelöst voneinander benannt worden.


    Technische Probleme :

    Dazu brauchen wir nicht weiter sprechen - geht nicht in diesem Preissegment. Da muss man auf solch eine Auslastung eingstellt sein. Punkt.


    Moderation:

    Mag an manchen Stellen auch Geschmackssache sein, aber auch hier darf man in der neuen Preisklasse auch Premium erwarten. Mich nervt der Schlüter mit seiner Art, mag an mir liegen. Losgelöst davon sind diese Außenmoderatoren/Kommentatoren auch in der Pflicht Qualität zu liefern bzw/zu sein. Da sind wir als Fussballfans über Jahrzehnte oft hohes Niveau gewohnt, - das muss so ein Streaming-Anbieter im Zweifel auch liefern.

    Zudem bricht man sich keinen Zacken aus der Krone, wenn man kurz danach zusammenfasst, was der Interviewte gesagt hat. Das haben die einfach verpennt. Muss/kann man ändern.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Da gibt es aber erhebliche Unterschiede zu deinen Beispielen. Wenn mir Cola nicht schmeckt trinke ich was anderes und wenn mir die Corvette zu laut und Ryanair zu ungemütlich ist, nehme ich halt das Fahrzeug, das meinen Bedürfnissen entspricht.

    Wenn ich die Spiele sehen will, muss ich aber DAZN abonnieren.


    Mit dem Stil von DAZN hab ich überhaupt kein Problem. Dass ein Interview im deutschen Fernsehen übersetzt wird (oder einfach direkt auf deutsch geführt wird, wenn es möglich ist), sollte allerdings selbstverständlich sein.


    Mir persönlich ist es völlig egal. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich ein jüngerer Zuschauer an einer Übersetzung stört und DAZN ist ja nun wirklich auf jeden Kunden angewiesen.

  • Das der Laden die Rechte bekommen hat war ein Fehler. Amateure sind das. Fertig.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Ja erklär mal, ich dachte die haben die gekauft oder ist da einer von DFL hin hat gesagt, hier bitte ab sofort macht ihr den Sonntag.


    Bitte erkläre es mir.

  • Ja erklär mal, ich dachte die haben die gekauft oder ist da einer von DFL hin hat gesagt, hier bitte ab sofort macht ihr den Sonntag.


    Bitte erkläre es mir.

    Bekommen heißt, dass man etwas bekommen hat. Dabei geht es nicht darum ob man etwas kauft oder geschenkt bekommt.


    Wenn du etwas kaufst, bekommst du es vom Verkäufer.

  • Ja kann man so hindrehen, aber das Problem ist doch noch vorhanden. Die haben die Recht nicht bekommen weil sie die beste Option waren sondern der Meistbietende.

  • Ich hoffe du weißt selbst, wie dämlich dieser Kommentar ist, oder?


    Leute, entspannt euch doch alle mal wieder etwas. Euch gefällt das Produkt von DAZN und deren Moderationsstil nicht. Ja, jeder hat es verstanden. Aber dem Fußball fehlt es an Nachwuchs. Noch nicht auf dem Platz, sondern vor den Endgeräten und in den Stadien. Viele Vereine und Unternehmen, die am Fußball ihr Geld verdienen, machen sich erhebliche Sorgen darum, dass der durchschnittliche Fußballfan immer älter wird. Da ist es sehr sinnvoll, dass über den Fußball in unterschiedlichen Formaten, auf unterschiedliche Art und Weise auf unterschiedlichen Plattformen berichtet wird. Eine davon ist DAZN, wo englische Interviews eben nicht übersetzt wird, weil dies DORT eben für Helmut, Hildegard und torsten66 nicht nötig ist. In der Sportschau passiert das nicht und das ist genauso OK. Aber versucht doch nicht alles niederzumeckern, was eine andere Zielgruppe anspricht und euch nicht gefallen muss.


    P.S. die Übertragungsprobleme nerven jeden DAZN Kunden.

    Und du weißt hoffentlich auch, wie dämlich deine Beiträge zu dem Thema sind?


    DAZN kann in Anbetracht der Kostenseite gar keine Rosinenpickerei betreiben und ihr Produkt auf Zielgruppe XY zuschneiden. Das konnte sich Premiere nicht erlauben und auch Sky kann es sich nicht erlauben. Du hast schon vorab eine begrenzte Anzahl an potentiellen Kunden. Aus kaufmännischer Sicht wäre es doch unfassbar dumm, den Kreis der potentiellen Kunden nochmal zu verkleinern. Mich stört bspw. das englische Interview nicht, kann aber jeden verstehen, der damit nichts anfangen kann.


    DU stellst die These auf, DAZN zielt auf eine bestimmte Zielgruppe ab. Und auf Basis dieser These baust du deine Argumentation auf. Das ist dir hoffentlich bewusst? Oder kannst du irgendwo und irgendwie darlegen, dass an deiner These irgendwas dran ist, wo doch alle anderen Streaminganbieter, sei es für Sport oder Serien, mit roten Zahlen zu tun haben?

  • Ja kann man so hindrehen, aber das Problem ist doch noch vorhanden. Die haben die Recht nicht bekommen weil sie die beste Option waren sondern der Meistbietende.

    Das hat nichts mit hindrehen zu tun, sondern ist einfach die Bedeutung des Wortes im deutschen.


    Natürlich haben sie die Rechte deshalb bekommen. Wobei ich nicht weiß wie groß die Konkurrenz da war, denn zb. Sky konnte das Paket gar nicht erwerben.

  • Das der Laden die Rechte bekommen hat war ein Fehler. Amateure sind das. Fertig.

    Tja. Nur wissen sie gar nicht, wie sie diese Rechte bezahlen sollen. Daher ja diese massive Preiserhöhung. DAZN wird sich bald erledigt haben.

    I wasn´t born to follow

  • Ich wäre ja dafür, dass ein paar Herren aus dem Kartellamt die Preiserhöhungen für jedermann tragen sollten. Aus eigener Tasche versteht sich. DAZN kommt mit den Preisen durch, der Verbraucher wird nicht noch mehr belastet, alle sind glücklich und bekommen das, was sie wollten:)