1. Spieltag: Eintracht Frankfurt - FC BAYERN 1:6

  • ich schau das spiel gerade nochmal bei dazn in der zusammenfassung.

    es ist schon krass wieviel impact mane jetzt schon auf unser spiel hat. er sieht einfach immer wieder, welche spieler gerade freistehen und chipt den ball lässig dorthin oder schiebt durch die lücke. es schaut bei ihm alles so leicht aus.

    brutal der kerl, aber er war ja auch nicht umsonst stammspieler bei liverpool.

  • Extrem starker Auftritt gestern!


    Klares System, topmotivierte Mannschaft und schöner Fußball.


    Besonders bemerkenswert: Lewandowski kann man sich in dem Team schon jetzt nicht mehr vorstellen.

    0

  • Wo hast du ne 3er Kette gesehen?

    Hatte das gestern auch schon bei Twitter gelesen. Scheint so eine Art Kollektiv-Halluzination gewesen zu sein.

    Selbst Nagelsmann hat ja auf der PK wohl nochmal erklären müssen, dass wir 90 Minuten mit einer Viererkette spielten.

  • es werden noch Spiele kommen, wo man ihn schmerzlich vermissen wird.


    ich bin gespannt wie das dann aussieht, wenn sich ein gegner mal extrem hinten einigelt. da war lewandowski meist der "dosenöffner".

    ich bin aber trotzdem guter dinge, dass wir auch die "bollwerke-teams" knacken werden. wir sind ohne lewandowski noch unausrechenbarer geworden.

  • Na ja, sicher!


    Das System funktioniert, wenn alle Bock auf Fußball haben. Tempo ist alles. Machen wir Dienst nach Vorschrift, fehlt uns da vorne jemand, dem wir den Ball geben können, um uns zum Sieg zu schießen.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Hatte das gestern auch schon bei Twitter gelesen. Scheint so eine Art Kollektiv-Halluzination gewesen zu sein.

    Selbst Nagelsmann hat ja auf der PK wohl nochmal erklären müssen, dass wir 90 Minuten mit einer Viererkette spielten.

    Auf Sat1 fingen sie auch bereits in der Minute 45:01 damit an zu erzählen, dass Nagelsmann nun umstellte und Davies deutlich weiter vorne positioniert ist. Schon erstaunliche Beobachtungen, wenn der Ball gerade erst wieder angestoßen wurde.

  • Hatte das gestern auch schon bei Twitter gelesen. Scheint so eine Art Kollektiv-Halluzination gewesen zu sein.

    Selbst Nagelsmann hat ja auf der PK wohl nochmal erklären müssen, dass wir 90 Minuten mit einer Viererkette spielten.

    Man braucht sich ja nur die Heatmap anschauen, da sieht man ein klares 4222.

    Einzig Mazraoui hat seine rv Position etwas offensiver gestaltet, was bei ihm aber nicht überraschend ist

    rot und weiß bis in den Tod

  • Was für ein toller Fußballabend. Die erste Halbzeit war ein Genuss, Fußball aus dem Lehrbuch, genial. Frankfurt wusste von der ersten Minute an keine Lösung. Fünf Tore waren eigentlich noch zu wenig, es hätten locker acht sein können. Das hätte ich niemals erwartet, nicht in Frankfurt, wo die Spiele ja traditionell eher eng sind und auch erst recht nicht zum Saisonbeginn. Wie dynamisch und flexibel wir die Angriffe ausgespielt haben und wie konzentriert wir gegen den Ball waren, das war weltklasse.


    Was Musiala da aktuell spielt, ist ohne Worte. Der muss Stammspieler sein, der muss unabhängig von allen anderen Überlegungen und Spielern gesetzt sein. Das ist absoluter Irrsinn. Diese Ballführung, diese technische Klasse. Und das mit 19. Ü-ber-ra-gend!


    Hut ab!

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • ich bin gespannt wie das dann aussieht, wenn sich ein gegner mal extrem hinten einigelt. da war lewandowski meist der "dosenöffner".

    ich bin aber trotzdem guter dinge, dass wir auch die "bollwerke-teams" knacken werden. wir sind ohne lewandowski noch unausrechenbarer geworden.

    Ich finde, dass wir ohne Lewandowski gerade gegen Teams, die sich hinten einigeln, viel flexibeler und schwerer auszurechnen sind und es uns dann leichter fällt. Gegen solche Teams fiel uns in der Vergangenheit nicht viel mehr ein, als den Ball über gefühlte 58 Stationen quer um den Strafraum zu schieben, bis einer mal die Halbfeldflanke geschlagen hat. Stichwort Rückspiel Villareal......

    Mit Lewandowski hätten wir gestern wahrscheinlich ebenfalls hoch gewonnen, nur eben vermutlich nicht mit 5 verschiedenen Torschützen.

    I wasn´t born to follow

  • Wenn nur noch Tel diesen halben Schritt schneller gewäsen wäre und den Assist von Sane verwandelt hätte.

    Das wäre noch die Kirsche auf der Torte gewesen.

    Sane hätte den selber machen können, wollte aber dass Tell seine erste Bude gleich im ersten Spiel macht.
    Obwohl es nicht geklappt hat, hat sich Sane so bei mir Symphatiepunkte verdient.

    Der Pass war an Sadio adressiert. Tel war bei dieser Aktion auf dem linken Flügel.


    Und tue mir einen Gefallen: Lass das mit Tel(l) nicht zum Running Gag werden. Danke.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Es sollten mal alle ganz ruhig bleiben nach einem Spiel. Es werden auch Spiele kommen wo man einen echten Neuner vermisst.

    Und ich bin sicher, nächsten Sommer wird auch einer verpflichtet.

    Keep calm and go to New York

  • Hallo,


    begeisternd! So sieht unser Fußball aus, wenn alle Spielfreude haben und die Einstellung stimmt. Noch mal eine Steigerung zum Supercup. Eine fantastische Raumaufteilung, Frankfurt konnte überhaupt keine Lösungen finden. Eine geschlossene Mannschaftsleistung wo jeder seinen Teil beigetragen hat. Da waren so viele so gute Aktionen von mehreren Spielern zu sehen, für den Zeitpunkt in der Saison genial.

    Nach dem sehr starken Auftritt in Leipzig war ich schon überzeugt, dass wir auch in Frankfurt gewinnen würden. Aber so dominant und ungefährdet beim amtierenden EuropaLeague Sieger aufzutreten ist schon wieder ein richtiges Statement.


    Obwohl Fußball ein Mannschaftssport ist und gestern wirklich jeder an dem grandiosen Einstand in die BL-Saison mitgewirkt und seinen Beitrag geleistet hat, muss ich doch einen Spieler hervorheben: Jamal Musiala. Wie der die Bälle an- und mitnimmt, mit kleinen Körperdrehungen das Mittelfeld des Gegners stehen lässt, dann mit Tempo auf die Abwehr zugeht, die Übersicht behält und die Technik hat um den Ball intelligent zu verteilen: Weltklasse!

    Wie schon in Leipzig nur durch Foul zu stoppen. Auch gestern hätte es meiner Meinung nach mehrere Gelegenheiten gegeben den Gegnern nachträglich gelb zu zeigen nachdem der Vorteil abgewartet wurde. Aber das machen die Schiedsrichter irgendwie gar nicht mehr.


    Und wieder 5 unterschiedliche Torschützen. Vor einigen Jahren hatten wir am Ende der BL-Saison mal 6 Spieler mit 10 oder mehr Toren. Das muss der Weg ohne Robert Lewandowski sein. Thomas Müller hätte natürlich auch noch sein Tor verdient gehabt. Ich glaube, er kann aber sicher damit leben mal wieder 2 Assist gesammelt zu haben.


    Ralf

  • Und wieder 5 unterschiedliche Torschützen. Vor einigen Jahren hatten wir am Ende der BL-Saison mal 6 Spieler mit 10 oder mehr Toren. Das muss der Weg ohne Robert Lewandowski sein. Thomas Müller hätte natürlich auch noch sein Tor verdient gehabt. Ich glaube, er kann aber sicher damit leben mal wieder 2 Assist gesammelt zu haben.

    Ehre, wem Ehre gebührt! Thomas hatte drei (!) Assists.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • es ist schon krass wieviel impact mane jetzt schon auf unser spiel hat. er sieht einfach immer wieder, welche spieler gerade freistehen und chipt den ball lässig dorthin oder schiebt durch die lücke. es schaut bei ihm alles so leicht aus.

    brutal der kerl, aber er war ja auch nicht umsonst stammspieler bei liverpool.

    Das das bei ihm alles so leicht aussieht ist mir auch besonders aufgefallen. Vor dem 4:0 sah es aus als würde er mit angezogener Handbremse durch die Frankfurter Hintermannschaft marschieren.

  • Scheint in FFM doch auch viele normale Fans zu geben! :thumbup:

    ... wie bei jedem anderen Verein auch. Gibt ja immer solche und solche. Ich kenne BVB- und Schalke-Fans, mit denen ich mich besser über Fußball unterhalten kann als mit einigen mir bekannten Bayern-Fans.


    Wobei es natürlich Clubs gibt, bei denen die Idioten-Dichte schon erkennbar höher ist als der Durchschnitt. ;)

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach