1. Spieltag: Eintracht Frankfurt - FC BAYERN 1:6

  • Also Frankfurt hat nach dem 0:2 aufgemacht. Und das wird wohl jedes Team tun, das was mitnehmen möchte. Egal wie defensiv eingestellt.

    Frankfurt kam mit der Euphorie des Europaleaugetitels und in den Köpfen der Sieler war wohl, dass sie mithalten können. Ein fataler Irrtum.

    Glasner brachte in der Pause drei neue Spieler, die Taktik wurde umgestellt – von einem 3-2-4-1-System zu einem 5-4-1. JN sagte auch, dass danach der Raum begrenzter war und trotzdem hatte Eintracht mehr Chancen auch weil der neue Stürmer stärker war.

  • Man sollte vielleicht mal anfangen zu überlegen, das wir momentan gut und erfolgreich spielen, weil wir momentan in fast allen Bereichen unglaublich stark spielen, und nicht nur unbedingt weil der Gegner schwach spielt.


    1:6 die Möchtegerns aus ihrem Stadion geschossen, und einige sind immer noch am palavern!

  • Auch wenn der Abschied nicht schön war: Lewandowski war einer der besten und erfolgreichsten Stürmer in der Geschichte unseres Vereines. Wir haben ihm viel zu verdanken, deswegen kann ich die Häme und Abneigung ihm gegenüber nicht nachvollziehen

    :thumbsup:

    Wie schafft ihr Leute das nur? Der kackt euch auf den Tisch und ihr esst fein säuberlich drum herum. Bemerkenswerte Fähigkeit.

  • :thumbsup:

    Wie schafft ihr Leute das nur? Der kackt euch auf den Tisch und ihr esst fein säuberlich drum herum. Bemerkenswerte Fähigkeit.

    Möglicherweise deswegen, weil ich in der Lage bin die 8 Jahre wegen der letzten paar Monate nicht zu vergessen

    Single-Nick-User.....

  • :thumbsup:

    Wie schafft ihr Leute das nur? Der kackt euch auf den Tisch und ihr esst fein säuberlich drum herum. Bemerkenswerte Fähigkeit.

    Indem man einfach mal objektiv bleibt und seine Leistung und seinen Abgang voneinander trennt.


    Seine Persönlichkeit ist das Eine, seine außergewöhnliche Leistung in all den Jahren das Andere.


    Der Mensch Robert Lewandowski wird mir in keiner guten Erinnerung bleiben, seine Leistung in all der zeit aber auf jeden Fall...

    0

  • Ich habe hier noch keinen einzigen User gesehen, der seine Leistung irgendwie relativiert oder infrage gestellt hat. Die Häme bezieht sich doch ausschließlich auf das jämmerliche Etwas, das er "Persönlichkeit" nennt.

    Und so viele Tore kann hier gar niemand schießen, um die Nummer abziehen zu dürfen, die er abgezogen hat. Hört also einfach auf, diesen Kasper noch zu beschützen. Es gibt einfach keinen Grund dafür.

  • Man sollte vielleicht mal anfangen zu überlegen, das wir momentan gut und erfolgreich spielen, weil wir momentan in fast allen Bereichen unglaublich stark spielen, und nicht nur unbedingt weil der Gegner schwach spielt.


    1:6 die Möchtegerns aus ihrem Stadion geschossen, und einige sind immer noch am palavern!

    Deswegen darf man ein Spiel nicht analysieren? Oder sich wundern, warum Frankfurt relativ offensiv beginnt? Im Februar habe ich auch gelesen, wenn wir es dann brauchen können wir eh wieder wie im Sommer. Natürlich ist es wichtig zu eruieren, warum man eine starke Phase hat bzw was ausschlaggebend ist um in schlechteren Phasen darauf zurückgreifen zu können. Nach den taktischen Umstellungen von Leipzig und Frankfurt taten wir uns ja auch deutlich schwerer, das kann man auch ignorieren oder versuchen Lösungen zu finden.

  • Auch wenn der Abschied nicht schön war: Lewandowski war einer der besten und erfolgreichsten Stürmer in der Geschichte unseres Vereines. Wir haben ihm viel zu verdanken, deswegen kann ich die Häme und Abneigung ihm gegenüber nicht nachvollziehen

    Das hat er sich die letzten Monate selbst erarbeitet.

    I wasn´t born to follow

  • Barzelona denkt bestimmt, Lewandowski schiesst sie genauso nach vorne, wie Messi es getan hat. Da wird sich schnell Ernüchterung breit machen, wenn man merkt, dass Lewandowski ohne die nötige Unterstützung in keinster Weise der Heilsbringer ist. Kommen dann noch Eifersüchteleien bei den Mitspielern hinzu, wird es mit dem Europa-League Titel wieder nix. 😆

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Frankfurt kam mit der Euphorie des Europaleaugetitels und in den Köpfen der Sieler war wohl, dass sie mithalten können. Ein fataler Irrtum.

    Glasner brachte in der Pause drei neue Spieler, die Taktik wurde umgestellt – von einem 3-2-4-1-System zu einem 5-4-1. JN sagte auch, dass danach der Raum begrenzter war und trotzdem hatte Eintracht mehr Chancen auch weil der neue Stürmer stärker war.


    Und? Übermäßig offensiv haben sie dennoch nicht begonnen. Aber wir haben aus allen Rohren gefeuert.


    Als wir dann 2:0 führten, hat der Gegner aufgemacht, wie es jeder tun würde, der sich nicht in sein Schicksal ergeben möchte. In der Phase hätte der Anschlusstreffer auch fallen können.


    Die zweite Hälfte war dadurch geprägt, dass wir drei Gänge zurückgeschaltet haben. Wie Frankfurt umstellt, mag für Statistiker oder Gamer interessant sein. Mit dem Spielverlauft hatte das wenig zu tun.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Ich habe hier noch keinen einzigen User gesehen, der seine Leistung irgendwie relativiert oder infrage gestellt hat. Die Häme bezieht sich doch ausschließlich auf das jämmerliche Etwas, das er "Persönlichkeit" nennt.

    Und so viele Tore kann hier gar niemand schießen, um die Nummer abziehen zu dürfen, die er abgezogen hat. Hört also einfach auf, diesen Kasper noch zu beschützen. Es gibt einfach keinen Grund dafür.

    Du denkst, man wolle Lewandowski beschützen - unbenommen.


    Ich denke, dass man auch sagen kann (sehr überspitzt formuliert, aber um in deiner Argumentation zu bleiben) man wolle den Verein und die Fans schützen, weil diese Häme etc. außerhalb der Bayern-Fan-Blase nur bedingt gut ankommt.


    Da wird nämlich oftmals nicht wahrgenommen, dass es bei der Häme nicht um das kleinreden der Leistung geht, sondern um die Art seines Abgangs.


    Die Meinung anderer muss einen natürlich nicht wirklich interessieren - keine Frage, aber von außen betrachtet reiht er sich halt stilistisch in den Umgang mit den Abgängen von Bernat, Süle etc. ein.


    Das war ein bisschen - die gefühlte - Aussenansicht.


    Meine Innenansicht ist, dass ich Fan des Spiels und des Vereins bin.


    Mir aber sehr bewusst bin, dass derartige Geschehnisse nichts (!) mit meinem realen Leben zu tun haben und ich natürlich im Moment an dem Fall interessiert bin und eine Meinung zu den Ereignissen habe, aber das ist es dann auch.


    O. K. hat zum Abschied gesagt, dass man in Kontakt bleiben will.


    Nun kann man über die Wahrscheinlichkeit streiten, aber wenn ich so auf die letzten Jahrzehnte blicke, dann ist diese gross. Auch bei eher unschönen Abgängen hat man sich oft wieder gefunden.


    Das ist eine eigene Welt - mit eigenen Regeln.


    Dieses Wissen führt bei mir zu einer eher entspannten Haltung.

  • Wieso denkst du, dass er keine Unterstützung erhalten wird?

    Kann mir nicht vorstellen, dass man ihn dort so füttert wie hier. Da haben auch andere großen Hunger...

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ist vermutlich ein falsche Erinnerung von mir, die häufige Kritik an Lewa, wenn er die Hände verwirft, weil der Mitspieler nicht zu ihm passt, sondern selber schiesst…

  • Ich sag euch, das war ein Spässche am Freitag, einfach nur geil die beim Abzug sprachlos durch den Stadtwald taumeln zu sehen.

    Bei der Anfahrt war schon Spass angesagt, Kilometer langer Stau in der O-F-Schneise. Alle Autos um mich rum mit weissen Gespenstern besetzt, 2 Fahrspuren, nur Schrittempo.

    Da heben wir mal für Stimmung gesorgt:

    Dach auf, Fenster runter und einmal unter voller Lautstärke den Stern des Südens abgeträllert, das hatte man im Stau 50m vor und 50m zurück gehört und da gingen vorne und hinten diverse Autotüren aus und der ganze Stadtwald hat das erste mal gebebt.:thumbsup:

    Da heben die gewußt dass heute ein besonderer Tag ist

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Also um meine drei Jungs mitzunehmen ist die Anstoßzeit fast ideal. Die freuen sich schon! :-) Grundsätzlich geb ich dir da aber Recht.

    Jaa, genau das mach ich auch. Samstags heben wir zuhause Arbeit, jedenfalls von April bis Oktober. Da geht wenig.

    Aber Freitags, Sonntags, Dienstags und / oder Mittwochs, da wird das Trikot übergestülpt und ab gehts, egal wohin.

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Als wir dann 2:0 führten, hat der Gegner aufgemacht, wie es jeder tun würde, der sich nicht in sein Schicksal ergeben möchte. In der Phase hätte der Anschlusstreffer auch fallen können.

    Was genau meinst du mit aufgemacht? Die Verteidigung der Frankfurter war halt vogelwild aber das war sie auch beim Stand von 0:0 schon.
    Unsere Tore zum 3,4 und 5:0 sind ja nicht gefallen weil die Frankfurter in Konter gelaufen sind weil sie alles nach vorne geschmissen haben. Die Tore sind alle entstanden in dem wir quasi von der IV an über das ganze Spielfeld einen Spielzug aufgebaut und abgeschlossen haben und Frankfurt hatte vor jedem Gegentor die ganze Mannschaft hinter dem Ball. „Aufgemacht“ hört sich hingegen so an als hätten sie die Abwehr blank stehen und zu viele Leute vorne. Das trifft aber einzig auf den Konter zu in den sie gelaufen sind, als Müller den Querpass von Gnabry an den Pfosten gesetzt hat. Das war aber die einzige Situation in der die Frankfurter wirklich zu offen standen.