4. Spieltag: FC BAYERN - Borussia Mönchengladbach 1:1

  • Loddar meinte das die Abwehrspieler behindert wurden?

    Weiß nicht was loddar da sieht... Die Spieler die um Sané standen hätten da gar nicht mehr eingreifen können.

    Wäre ja mal interessant was der Schiri dazu sagt

    rot und weiß bis in den Tod

  • Mit echtem Neuner gab es solche Spiele auch. Diese Debatte ist aktuell für mich ohne Bedeutung. Kann sich ändern, im Moment braucht man darüber aus meiner Sicht nicht zu reden.

    Stimmt, gab es auch schon. Das ist unstreitig. Trotzdem bin ich dafür, dass man an dieser Stellschraube JETZT etwas verändert. DAs war heute ein ganz , gank tolles Spiel von uns, dominant, total überlegen, irrsinnig viele hochkarätige Chancen. Hinten bis auf den Bock von Upa nichts zugelassen. Diese Mannschaft wird wieder Meister werden, das steht für mich ausser Frage. Aber wenn man die höchsten Ziele anvisiert und diese realisieren will (wovon ich ausgehe) , dann sollte man jetzt handeln und das Tüpfelchen auf das I dieser Transferperiode setzen und CR7 verpflichten. Der Mann ist exakt das, was dieser unfassbar guten Offensive in den key Momenten noch fehlt: den wahrscheinlich besten Abschlussstürmer der letzten 20 Jahre. Kopfballstark, eiskalt vor dem Tor, dazu noch ein sicherer Elferschütze und gefährlicher Freisstossexperte.

    CR7 ist keine Gewähr, dass es nicht auch mit ihm wieder Spiele wie heute geben kann und wird, aber die Gefahr wird minimiert. Deutlich. Vor allem auf CL Niveau könnte er der difference maker sein, der unser Team vom Mitfavorit zum Topfavorit macht. Es ist nahezu alles da, was es dazu braucht. Bis auf den Goalgetter vorne, der auch mal aus weniger als einer guten Torchance trifft.

    Durch das zu erwartende merchandising wäre der Transfer finanziell mehr als ausreichend gedeckt.

  • Eine Frage in die Runde:


    Für mich war das 1. Abseitstor eher nur passives Abseits von Leroy.


    Für Euch?

    Sehr eindeutig für mich. Er bewegt sich in der Aktion vom Tor weg und hat Sommer in keiner Weise beeinflusst.


    Es gibt ja so klassische Situationen, in denen ein Spieler im Abseits demonstrativ aus der Situation rausgeht, um zu zeigen, dass er nicht eingreifen will, passiv wird.


    Im Prinzip war die Bewegung bei Sane auch so, nur halt dicht am Tor, aber er greift nicht ein.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ja, das kann man schon hinterfragen.

    Wenn man plötzlich doch keine Kaderbreite mehr haben möchte, definitiv. Ansonsten verstehe ich nicht, weshalb man da irgendwas hinterfragen muss nach einer relativ radikalen Systemumstellung, erst vier absolvierten Bundesligaspielen bzw. noch nicht gestarteten englischen Wochen und sehr guten Leistungen von Upamecano und Sabitzer.

  • Stimmt, gab es auch schon. Das ist unstreitig. Trotzdem bin ich dafür, dass man an dieser Stellschraube JETZT etwas verändert. DAs war heute ein ganz , gank tolles Spiel von uns, dominant, total überlegen, irrsinnig viele hochkarätige Chancen. Hinten bis auf den Bock von Upa nichts zugelassen. Diese Mannschaft wird wieder Meister werden, das steht für mich ausser Frage. Aber wenn man die höchsten Ziele anvisiert und diese realisieren will (wovon ich ausgehe) , dann sollte man jetzt handeln und das Tüpfelchen auf das I dieser Transferperiode setzen und CR7 verpflichten. Der Mann ist exakt das, was dieser unfassbar guten Offensive in den key Momenten noch fehlt: den wahrscheinlich besten Abschlussstürmer der letzten 20 Jahre. Kopfballstark, eiskalt vor dem Tor, dazu noch ein sicherer Elferschütze und gefährlicher Freisstossexperte.

    CR7 ist keine Gewähr, dass es nicht auch mit ihm wieder Spiele wie heute geben kann und wird, aber die Gefahr wird minimiert. Deutlich. Vor allem auf CL Niveau könnte er der difference maker sein, der unser Team vom Mitfavorit zum Topfavorit macht. Es ist nahezu alles da, was es dazu braucht. Bis auf den Goalgetter vorne, der auch mal aus weniger als einer guten Torchance trifft.

    Durch das zu erwartende merchandising wäre der Transfer finanziell mehr als ausreichend gedeckt.

    Ein CR7 würde m.E. das Mannschaftsgefüge und eine gesunde Fortentwicklung derselben stören, da würde zu sehr der glitzernde Star im Mittelpunkt stehen (wollen).

    0

  • Das Problem ist nicht CR7 sondern das nicht gegebene Tor, Stichwort Bayern Bonus.


    Zählt das Tor läuft das Spiel anders. Aber wenn JN de Ligt als 9er bringt ist das auch ein Zeichen an die Vereinsführung.


    Und, es war nur Gladbach.

  • Wenn man plötzlich doch keine Kaderbreite mehr haben möchte, definitiv. Ansonsten verstehe ich nicht, weshalb man da irgendwas hinterfragen muss nach einer relativ radikalen Systemumstellung, erst vier absolvierten Bundesligaspielen bzw. noch nicht gestarteten englischen Wochen und sehr guten Leistungen von Upamecano und Sabitzer.

    Ich denke, persönlich hoffe ich das auch, dass sich hier einige daran gewöhnen müssen, dass „ihre“ Spieler sich ihren Job in Zukunft selbst bei sehr guten Leistungen mit anderen teilen müssen.


    Da jetzt schon irgendwas zu hinterfragen, zumal die Leistungen, derer, die momentan „Stamm“ sind kaum Angriffsfläche bieten, ist eh überflüssig. Da wird sich im Laufe der Saison noch einiges tun - und wir können froh sein, dass wir kaum noch offensichtlichen Qualitätsverlust haben, wenn ein Andere spielt!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ich verstehe die Kritik an der Einwechslung von de Ligt leider gar nicht. Die Topchance, die Sommer zur einzigen echten Weltklasseparade des Spiels zwingt, nimmt er absolut in Stürmermanier.

    Dass die Mitspieler auf einmal keine Flanken mehr schlagen und sogar Ecken kurz spielen (seid ihr irgendwie dumm? Ich kann das noch immer nicht glauben) ist ja nun nicht seine Schuld. Der Plan hätte durchaus aufgehen können.

    Es wäre nicht mein Plan für die ganze Saison. Aber heute war das eine gute Option.

  • Das hat van Gaal 2009 mal gegen Frankfurt gemacht. Luca Toni rausgenommen, Demichelis gebracht und dafür van Buyten in den Sturm, der das 2:1 in der 88. gemacht hat. Das kann durchaus Sinn machen und wenn de Ligt heute nicht wie alle an Sommer scheitert, wird das als genialer "Move" gefeiert.


    Dass man übrigens bisweilen einen Stoßstürmer gut gebrauchen kann, etwa, wenn es so eng wird wie heute, wird keiner abstreiten. Aber wahr bleibt eben auch: Machen wir eine unserer zahlreichen Chancen heute, gewinnen wir und keiner redet darüber. Am System und am fehlenden Neuner kann man das heute (noch) nicht festmachen. Sommer und wir selbst haben uns im Weg gestanden.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ich verstehe die Kritik an der Einwechslung von de Ligt leider gar nicht. Die Topchance, die Sommer zur einzigen echten Weltklasseparade des Spiels zwingt, nimmt er absolut in Stürmermanier.

    Dass die Mitspieler auf einmal keine Flanken mehr schlagen und sogar Ecken kurz spielen (seid ihr irgendwie dumm? Ich kann das noch immer nicht glauben) ist ja nun nicht seine Schuld. Der Plan hätte durchaus aufgehen können.

    Es wäre nicht mein Plan für die ganze Saison. Aber heute war das eine gute Option.

    de Ligt hat die Rolle gut ausgefüllt, keine Frage. Aber haben wir den als Lewa Ersatz gekauft?!

  • de Ligt hat die Rolle gut ausgefüllt, keine Frage. Aber haben wir den als Lewa Ersatz gekauft?!

    Was für eine Frage. Er hat nunmal auch Stärken im gegnerischen Strafraum. Warum soll man davon nicht mal aus taktischen Gründen Gebrauch machen.

  • es werden noch spiele kommen, da werden wir einen echten 9er noch mehr vermissen als heute.


    ich bin mir trotzdem sicher, dass auch lewy heute wieder an sommer verzweifelt wäre. letzte saison sah es mit ihm doch auch nicht besser gegen die gladbacher aus.

  • Der Farke meint ernsthaft, Gladbach war die erste Mannschaft, die es geschafft hat, Bayern Paroli zu bieten.^^


    Ich mein, ich kann verstehen, dass man sich auch über so einen Punkt am Ende freut, aber Paroli bieten sollte doch anders aussehen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ja, das kann man schon hinterfragen.

    Wenn de Ligt das Tor gemacht hätte, würde das niemand hinterfragen. Ausser die Leute, die jede Nagelsmann-Entscheidung hinterfragen und nächste Woche wieder alles vergessen haben (wie z.B. der Simply mit seiner Forderung, den Sane endlich auszuwechseln bevor er das Tor geschossen hat). Hinterfragen sollte man da vielleicht, warum Nagelsmann Kimmich & Co. dann nicht gleichzeitig gesagt hat dass sie auf ihn flanken sollen, aber gut...


    Nebenbei hat de Ligt an dem ungewöhnlichen Job auch sichtlich Spaß gehabt; Verarsche am Spieler kann man das wohl kaum nennen. Ist ja nicht so, dass er immer dort spielen müsste...

    0

  • Der Farke meint ernsthaft, Gladbach war die erste Mannschaft, die es geschafft hat Bayern Paroli zu bieten.^^


    Ich mein, ich kann verstehen, dass man sich auch übet so einen Punkt am Ende freut, aber Paroli bieten sollte doch anders aussehen.

    Im ersten Moment hat es sich osgar anders rum angehört, also wir hätten als erste Mannschaft Gladbach paroli geboten.

    Aber das wäre ja noch dümmer^^