6. Spieltag: FC BAYERN - Stuttgart

  • Was für ein Grotten Kick heute, Goretzka hätte lieber noch paar mal trainieren müssen, Kimmich pomadig und unkonzentriert.


    Gnabry ist bei jeden Ballkontakt der Ball 2m weggesprungen!

    Schlechte Wechsel.


    Top, TEL, gutes Spiel!


    Unfassbar die letzten 10 Minuten.


    Noch Glück gehabt, dass wir nicht noch verloren haben!


    Gegen Barca muss es aber ein Feuerwerk geben!

  • Man hat sich ja auch wahnsinnig gefeiert für seine Transfer´s obwohl da letztlich nur wirklich zwei brauchbar dabei sind.


    Das mit der Rotation in dem großen Stile scheitert ja nicht zum ersten mal.


    Von daher verstehe ich nicht wie man das immer wieder machen kann. Zwei bis drei Spieler wechseln ok aber halt nicht sechs Stück.


    Könnte so kotzen und am Dienstag wird es vielleicht bitter, Lewy ist in Form, leider :-(

  • Immerhin stehen wir punktgleich mit der TSG Hoffenheim und sind zumindest bis morgen Tabellenführer. :D:D Wenn jetzt nicht gegen Barca eine Topleistung abgeliefert wird und wir hier noch eine Heimniederlage einfahren sollten, dann wird es schnell ungemütlich. Nagelsmann muss jetzt der Mannschaft vermitteln, dass Fußball nicht nur aus Sahnetagen besteht, an denen man mit Tiki-Taka alles bezaubert, sondern dass auch schon mal Ergebnisse erkämpft werden müssen.

    0

  • Das 1. Remis gegen Gladbach war schon richtig stark. Das 2. Remis bei Union war okay, es ist eines der schweren Auswärtsspiele in der Saison. Aber das Remis heute gegen die Schwaben war eine Zumutung. Keine Ahnung, was Trainerteam und Spieler sich dabei denken.

    Falls es wirklich stimmt, dass jetzt schon Spieler gemurrt haben, weil sie zu wenig Einsatzzeiten haben, lässt das übles ahnen.

    Hat JN den Laden wirklich im Griff? Nach diesem Rückfall in die grottige RR der letzten Saison mehren sich bei mir die Zweifel.

    Du beschreibst die Unterschiedlichkeiten der Remis und deren Entwicklung und die zeigt - leider - einen negativen Trend.


    Ich habe den Hau - Artikel eher kritisch gesehen, weil mir insgesamt zu typisch und banal.


    Langsam frage ich mich aber auch, was ist eigentlich das Anforderungsprofil an einen Bayern - Trainer:


    MMn ein Mindestmaß an taktischem Verständnis,

    die Fähigkeit ein Team von kompetenten Mitarbeitern um sich zu scharen und sich von denen beraten zu lassen,

    Talente zu fördern (wo das möglich ist)

    und einen Spitzenkader (und einen guten Kader haben wir, wenn auch die "9" fehlt) zu managen und zwar so, dass mindestens (!) die Meisterschaft sicher ist und der Fußball darüber hinaus auch noch, wenn möglich, spielerisch ansprechend ist.


    Die Frage ist nun, erfüllt Nagelsmann dieses Profil und wie sehr vertrauen wir ihm.


    Mir persönlich zieht sich dieses Auf und Ab langsam zu lange hin und ja, ich dachte auch an Tuchel.


    Ähnlich wie bei Nagelsmann ist er - für mich - kein Sympathietraeger -, aber auch aehnlich wie bei Nagelsmann würde für mich diese persönliche Befindlichkeit keine Rolle spielen , wenn wir gut und erfolgreich spielen.


    Mal schauen, was gegen Barca gezeigt wird und passiert - dies könnte wegweisend sein und ich hoffe natürlich im positiven Sinne.

  • Finde ich absolut nicht, man hätte Vollgas geben müssen anstatt mit der neuerlichen Diskussion in das Barca Spiel zu gehen.

    Sehe ich doch nicht anders. Nur MIR war das heutige Spiel wie geschrieben auch wichtiger. Und falls der Stellenwert der Barca-Begegnung im Team dann doch höher ist, ist die Leistung heute eben auch erklärbar.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Zwischen dem Spiel gegen Gladbach und heute liegen Welten.


    heute haben wir sehr konsequent die Torchancen genutzt und an kimmich sieht man, wie die Einstellung zu dem Spiel war. Symptomatisch, diese 2 Ballverluste. Das Unentschieden ärgert mich maßlos, einfach weil es aufgrund unserer Dummheit war.

    Das Foul zum Elfmeter kann passieren.


    Für mich hat es heute viel mit JN zu tun. Wenn das spielt läuft, wie es läuft, dann bring ich doch ab der 60\70 Minute die etablierten Spieler. Pavard oder Mane und nicht stanisic und CM

    Mein erster gedanke bei den wechseln war eigentlich ob wir das spiel wirklich auch mit 10 spielern gewinnen.


    Chupo kannst du im moment nicht ernsthaft bringen, wenn das spiel auf der kippe steht. Die wechsel heuten waren ganz großer schwachsinn.

  • Das klappte halt nur, WEIL wir ein stabiles System hatten. Da konnte man dann sogar auch ein Leichtgewicht wie Gaudino im Auftaktspiel von Beginn an bringen. Bei uns bricht alles zusammen, wenn rotiert wird. Woran das liegt? Es weiß eben offenbar nicht jeder, was genau er auf dem Platz zu tun hat.

    Das ist für mich auf den Punkt das Problem.


    Wir haben eine unfassbare Qualität nach vorne, wenn wir Räume kriegen. Dann kannst du die Mannschaft nicht aufhalten. Aber für alles andere fehlt es an einem Plan. Das konnte man gegen Union Berlin schon sehen. Wenn, dann funktioniert es über individuelle Klasse, aber nicht, weil wir einen klaren Plan haben.


    Jetzt muss ich persönlich das Remis gegen Union nicht unbedingt daran festmachen. Da bleibe ich dabei, dass das mit jedem System und jedem Trainer gegen diesen Gegner passieren kann. Aber heute hatten wir einen Gegner, der bei weitem nicht die Qualität von Union hatte. Und dass uns gegen diesen Gegner nichts eingefallen ist, kann ich nur so deuten, dass eben der klare Plan fehlt, wenn der Gegner uns nicht die Gefallen tut, die uns beispielsweise Frankfurt und Bochum getan haben.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • morgen sind wir zum glück nicht mehr oben. wäre auch lächerlich, wenn wir für die spielerische grütze auch noch belohnt werden.

    Jawoll, freuen wir uns über Punktverluste und dass andere vor uns stehen! Man kann sich ärgern und schimpfen, ganz klar. Aber sowas geht für mich als Fan nicht.

  • Das klappte halt nur, WEIL wir ein stabiles System hatten. Da konnte man dann sogar auch ein Leichtgewicht wie Gaudino im Auftaktspiel von Beginn an bringen. Bei uns bricht alles zusammen, wenn rotiert wird. Woran das liegt? Es weiß eben offenbar nicht jeder, was genau er auf dem Platz zu tun hat.

    Das meine ich. der Fokus liegt auf Gegenpressing und umschalten (...die Rangnick-Schule; Re: Versuch Laimer zu verpflichten...). Wir sind aber das Team, dass 98% gegen defensive Gegner spielt, das deshalb selbst das Spiel machen muss. Stellungsspiel und Passgenauigkeit, über außen den Gegner aufreißen und im 16er Rückraum die nachrückenden Spieler suchen, das wäre unser Spiel - van Gaal hats uns gerlernt; Pep hats mit Spielkontrolle und Dominanz vorgemacht, Jupp und Hansi Flick mit Nuancen interpretiert.


    Ich würde auch nix sagen, wenn man hier ein klares System sehen würde; aber bisher hat's fast nur die individuelle Klasse gerissen. Wenn die nicht sticht oder wir hinten (bzw. aus dem MF) Fehler machen, dann klingelts bei Manu. Und es soll auch Teams geben, deren individuelle Klasse mit unserer mithalten kann. Was dann?

  • Sorry aber die Leistung war maessig aber trotz alle dem war es kein Elfer er hat vorher verschossen.

    na dann bleibst halt spannend fuer die rest alemans

    aergern aber tue ich mich schon

    0

  • Sehe ich doch nicht anders. Nur MIR war das heutige Spiel wie geschrieben auch wichtiger. Und falls der Stellenwert der Barca-Begegnung im Team dann doch höher ist, ist die Leistung heute eben auch erklärbar.

    Die Frage die ich mir da nur stelle, kann man am Dienstag nur gewinnen, wenn man am Samstag eine unterirdische Leistung bringt?

    Und was haben sich die Reservisten (speziell Gnabry und Goretzka) gedacht?

    Das man mit der Leistung am Dienstag spielt? Da wird dann wieder rumgeheult.


    Mein erster gedanke bei den wechseln war eigentlich ob wir das spiel wirklich auch mit 10 spielern gewinnen.


    Chupo kannst du im moment nicht ernsthaft bringen, wenn das spiel auf der kippe steht. Die wechsel heuten waren ganz großer schwachsinn.

    Die Wechsel kann ich wirklich auch nicht verstehen. Das war heute ganz arm vom Trainer und mein Vertrauen in Ihn (welches eh nicht wirklich vorhanden war) schwindet immer mehr.


    Menschlich und von der Sympathie her ist jetzt Tuchel auch nicht der Renner aber vermutlich einfach der bessere Trainer.