Weltmeisterschaft 2022 in Katar

  • Bei den Jungs macht mir aber auch gerade eher Sorgen, dass die total wild auf Sachen von PSG und Cristiano Ronaldo sind :D

    Ja, ich habe mit meinen auch ab und an angeregten Austausch darüber, wann man hier wohnen darf und wann nicht.

    Dann geht's aber normalerweise wieder.:)

  • Ja, ich habe mit meinen auch ab und an angeregten Austausch darüber, wann man hier wohnen darf und wann nicht.

    Dann geht's aber normalerweise wieder.:)

    :thumbsup::thumbsup:


    Das wirkt aber auch nur bis zur ersten richtigen Clique ("Ach, übrigens: Die Eltern vom Max sind viel cooler als ihr!") oder der ersten Freundin ("Mir wurscht, ich übernacht jetzt eh öfter bei Lisa!")

  • ...


    Bei den Jungs macht mir aber auch gerade eher Sorgen, dass die total wild auf Sachen von PSG und Cristiano Ronaldo sind :D

    Hör mir auf. Ich dachte früher immer, dass das ein Selbstläufer wird, wenn der Papa Bayern-Fan ist. Weit gefehlt.


    Ich bin ziemlich froh, dass der Haaland jetzt in England kickt, denn der war bei den Jungs in unserer Stadt im letzten Jahr schon ein sehr präsentes Thema und damit leider auch der komische Verein, für den er in der Bundesliga gespielt hat.

  • Ich finde es eine Schande das in diesem menschenverachtenden Staat eine WM ausgerichtet wird. Zudem haben wir in DE und Europa sehr schwierige und weitreichende kriegerische Auseinandersetzungen. Ich persönlich werde diese WM ignorieren.

  • Bei der WM habe ich sonst auch immer versucht mir so viele Spiele wie möglich anzugucken. Egal wer da auf dem Platz stand, wenn es möglich war habe ich das Spiel geschaut. Das hatte allerdings schon bei der WM 2018 und bei der letzten EM nachgelassen. Da hing das alles aber eher damit zusammen, dass ich mit der DFB Truppe um Löw nicht wirklich was anzufangen wusste.

    Den Aspekt hatte ich noch gar nicht bedacht... Ich habe auch zwei Jungs im Alter von 5 und 7 zuhause die total Fußballverrückt sind. Die WM spielt bei denen bisher aber noch keine Rolle, mal gucken ob sich das ändert wenn sie mal anfängt.


    Bei den Jungs macht mir aber auch gerade eher Sorgen, dass die total wild auf Sachen von PSG und Cristiano Ronaldo sind :D

    "DAS SIND NICHT MEINE KINDER" incoming.... :D

  • Genauso geht's mir auch!


    Ich frage mich halt, ob du so einem Ereignis überhaupt entfliehen kannst oder ob man nicht doch von dem penetranten Hintergrundrauschen aus Zeitungsschlagzeilen, Werbung, Videotext und Nachrichtenportalen angefixt wird und am Ende vor der Glotze sitzt. Das ist, wie wenn du einem Süchtigen zehn Pullen Schnaps in die Wohnung stellst. Ich schau nicht hin, nein ... nie ... niemals ... na ja, vielleicht ein wenig ...den Elfer nimmst du schnell mit ... ist ja Deutschland ... macht doch nix, wenn ich kurz mal ... 8)


    Außerdem kann und will ich meinem fußballversessenen Sohn und meiner nur-alle-vier-Jahre-dann-aber-fanatisch fußballschauenden Frau nicht vier Wochen lang aus dem Weg gehen und werde somit zwangsläufig mit der WM in Berührung kommen - schon allein wegen etwaiger Freudenschreie und Enttäuschungsseufzer aus dem Wohnzimmer. "Mensch, Papa, DAS musst du dir anschauen!!!"

    Es wird schwierig.


    Ich kann nur für mich sprechen:


    2006 war die WM und die N11 für mich beim Warmmachen der N11 Geschichte.

    Als dieser xxxxxxx in Ollis Tor lief und man nicht einen Pfiff hörte, sondern nur linientreue Jubelperser, war ich extrem angeekelt, habe mich dabei erwischt, wie ich beim 1:1 gejubelt habe, bin in der Halbzeit nach Hause gegangen (wir hatten ein WM Studio in unserem Fußballvereinsheim) und habe von der WM nur noch das Spiel um Platz 3 geschaut.


    10 und 14 wars etwas entspannter, weil es ein neues Team war, aber die ganz große Emotionswelt wars längst nicht mehr.

    18 war mir durch die Geschichte um Ö & G auch von Anfang an zuwider und ich habe gejubelt, als wir nach der Vorrunde raus waren.


    Und auch von diesem Turnier im Winter werde ich willentlich keine Sekunde schauen.


    Es geht wenn man wirklich will bzw. man sich emotional von der Geschichte entfernt hat.

    Ente Auge Zickzack Zickzack Schlange Stern Eule Ankh Spirale Auge Auge Messer

  • Ich werde keine Sekunde dieser WM der Schande anschauen. Mich kotzt es auch derbe an, wie sich alle rund um das DFB Team als Doppelmoralisten outen, Spieler inklusive. Rennen bei Länderspielen mit Menschenrechtsplakaten und Regenbogenfähnchen auf den Platz, fahren dann aber in ein Land, welches genau diese Dinge mit Füßen tritt und unterstützen dadurch dieses Land auch noch. Wie kann man so ignorant sein. Ein Land, wo vergewaltigte Frauen bestraft werden, nicht der Vergewaltiger, wo Homosexuelle ins Gefängnis kommen und gefoltert werden, wo tausende Zwangsarbeiter ums Leben kamen und die Herren spielen auf deren "Gräbern" Fußball.

    Zeigt mir aber mal wieder, dass es nur ums Geld geht. Den Spielern ist es doch kack egal, was in dem Land abgeht. Die leben ja dort in schicken Hotels und bekommen den Hintern nachgetragen, können sich der Welt präsentieren und ihre Marktwerte steigern. Ekelhaft. Dann haltet auch im Vorfeld eure Klappe und labert nicht so einen heuchlerischen Mist, zu dem ihr eh nicht steht. Es wird keiner gezwungen, in der N11 zu spielen.

    Hier in Münster haben schon viele Kneipiers angekündigt, keine Spiele zu zeigen. Daumen hoch dafür. Gerade in der schwierigen Zeit mit Corona und Personalmangel bewußt auf Umsatz zu verzichten, hat meinen Respekt. Die Fußballer haben ihn nicht.

    I wasn´t born to follow

  • man kann die WM boykottieren, man kann sie WM der Schande nennen, aber warum erst jetzt? Wo war der Aufschrei der Massen bei der Vergabe? Die Verbände haben das Austragungsland gewählt und das müssen wir so jetzt respektieren. Wer sie nicht guckt , ok seine Entscheidung. Aber man sollte nicht den Fehler machen und diejenigen die die WM gucken oder hinfahren beschimpfen, nach dem Motto: ihr habt den Fußball nie geliebt.
    Und das befürchte ich bei einigen Leuten/ Fans

  • Ich werde keine Sekunde dieser WM der Schande anschauen. Mich kotzt es auch derbe an, wie sich alle rund um das DFB Team als Doppelmoralisten outen, Spieler inklusive. Rennen bei Länderspielen mit Menschenrechtsplakaten und Regenbogenfähnchen auf den Platz, fahren dann aber in ein Land, welches genau diese Dinge mit Füßen tritt und unterstützen dadurch dieses Land auch noch. Wie kann man so ignorant sein. Ein Land, wo vergewaltigte Frauen bestraft werden, nicht der Vergewaltiger, wo Homosexuelle ins Gefängnis kommen und gefoltert werden, wo tausende Zwangsarbeiter ums Leben kamen und die Herren spielen auf deren "Gräbern" Fußball.

    Zeigt mir aber mal wieder, dass es nur ums Geld geht. Den Spielern ist es doch kack egal, was in dem Land abgeht. Die leben ja dort in schicken Hotels und bekommen den Hintern nachgetragen, können sich der Welt präsentieren und ihre Marktwerte steigern. Ekelhaft. Dann haltet auch im Vorfeld eure Klappe und labert nicht so einen heuchlerischen Mist, zu dem ihr eh nicht steht. Es wird keiner gezwungen, in der N11 zu spielen.

    Hier in Münster haben schon viele Kneipiers angekündigt, keine Spiele zu zeigen. Daumen hoch dafür. Gerade in der schwierigen Zeit mit Corona und Personalmangel bewußt auf Umsatz zu verzichten, hat meinen Respekt. Die Fußballer haben ihn nicht.

    Wir sind meiner Meinung nach alle Doppelmoralisten - und das ständig. Nur weil uns seit Jahren Qatar als Negativbeispiel genannt wird und es uns da bewusst wird, ist es anderswo doch nicht erheblich anders. Ich suche noch denjenigen, der zu Fuß läuft oder friert, weil sein Erdöl aus Staaten kommt, die es alle nicht unbedingt mit den Menschenrechten haben, der keine Produkte aus China an seinem Körper oder in seinem Haushalt hat, kein Handy hat, dessen Rohstoffe aus Ländern kommen, in denen es faire Arbeitsbedingungen gibt etc.

    0

  • Wir sind meiner Meinung nach alle Doppelmoralisten - und das ständig. Nur weil uns seit Jahren Qatar als Negativbeispiel genannt wird und es uns da bewusst wird, ist es anderswo doch nicht erheblich anders. Ich suche noch denjenigen, der zu Fuß läuft oder friert, weil sein Erdöl aus Staaten kommt, die es alle nicht unbedingt mit den Menschenrechten haben...

    Der erste Satz ist einfach nur whataboutism. Und im zweiten Satz willst Du wirklich Fußball mit menschlichen Grundbedürfnissen gleichsetzen?


    Zwischen einer warmen Wohnung im Winter und einer Fußball-WM gibt es einen erheblichen Unterschied.

  • Jetzt wo die Stadien stehen und die WM näher rückt, muss ich ganz ehrlich sagen, ich werde sie wie alle bisherigen seit der WM 1990 in Italien stark konsumieren. Liegt halt einfach an meiner extremen sucht nach Fußball. Nachdem ich selber schon zu alt bin, ist Fußball im TV halt schon ein Highlight, dass da nun Menschenrechte verletzt wurden und Quatar ein „Schurkenstaat ist“ finde ich nicht toll, kann es aber letzten Endes in keinster Weise beeinflussen, ähnlich wie torsten66 es oben schrieb, die Winter Olympiade letztes Jahr in China hab ich mir auch reingezogen und China ist nunmal mindestens genauso schlimm.

    0

  • Der erste Satz ist einfach nur whataboutism. Und im zweiten Satz willst Du wirklich Fußball mit menschlichen Grundbedürfnissen gleichsetzen?


    Zwischen einer warmen Wohnung im Winter und einer Fußball-WM gibt es einen erheblichen Unterschied.

    Beides waren nur Beispiele. Nimm die Wohnung 2 Grad wärmer haben oder unnütze Strecken mit dem KFZ fahren als Beispiel. Wie man jetzt wieder merkt im Bezug auf Gas und Öl, treibt man den Teufel mit dem Belzebub aus. Unsere gesamte Wirtschaft und damit auch unser Wohlstand ist doch auf dem Elend anderer aufgebaut. Derjenige, der die Baumwolle für unser 30. T-Shirt im Schrank pflückt oder unsere Kaffeebohnen liest, wird sicherlich nicht immer richtig behandelt. Für mich ist das kein Whataboutismus - wir verschließen bei diesem Thema nur alle viel zu gerne unsere Augen. Wenn wir bei allem soviel Energie an den Tag legen oder mit denselben Prinzipien agieren würden, wie wir es beim Thema Katar tun, dann würden wir alle ganz anders leben.


    Ich finde die Kuhhaltung und die Art, wie Kühe derart gezüchtet werden, dass der Euter fast größer ist als der Körper völlig schrecklich - dennoch trinke ich dennoch Milch und liebe sehr viele Milchprodukte und blende das völlig aus, wenn ich diese Produkte zu mir nehme - steige sicherlich auch nicht auf eine vegane Lebensweise um.


    Was mich stört ist nur, mit welcher Vehemenz viele beim Wort "Katar" agieren - ich sehe das einfach nicht bei anderen Themen, wo man seinen Lebenstil erheblich ändern müsste. Unser Export und damit auch sehr viele Arbeitsplätze stehen in Verbindung mit Ländern, in denen die Menschenrechte nicht geachtet werden. Viele dieser Stadien in Katar wurden übrigens unter der Mitwirkung und Bauleitung von großen deutschen Firmen gebaut. Die werden aber irgendwie alle nicht in diesen Berichten über Katar genannt.

    0

  • Ohne den großen Moralisten hier jetzt raushängen zu wollen, habe ich habe ich aufgrund der chinesischen Politik nicht einen Wettbewerb bei der Winter-Olympiade geschaut. Ich muss aber auch sagen, dass es mir da deutlich leichter gefallen ist als bei einer Sommer-Olympiade oder gar einer Fußball-WM. Diese beiden Events schaue ich einfach zu gerne um sie gänzlich ignorieren zu können.


    Das muss jeder für sich selbst ausloten, wo er die Grenze zieht und wie viel er von dieser WM konsumiert. Kein Verständnis habe ich jedoch für europäische Fans, die auch noch dort hinfliegen und die Spiele in den Stadien verfolgen. Zumindest dort hört meine Grenze auf, auch wenn ich selbst schon aus anderen Gründen ein paar Mal in der Golfregion unterwegs war.


    Von den Journalisten und den Sportlern vor Ort erwarte ich auch, dass sie dieses Mal die Aufmerksamkeit nicht nur auf den Sport an sich lenken. Es darf künftig einfach nicht mehr vorkommen, dass so ein Wahnsinn veranstaltet wird wie bei dieser WM. Der Fußball muss sich seiner Verantwortung im gesellschaftlichen und ökonomischen Sinne endlich bewusster werden. Und schon gar nicht darf da einfach ein ganzer Saisonplan für diesen Unsinn verschoben werden.


    Und Ja. Wir als Fans gehören da eben auch dazu. Jeder eben soviel, wie er geben kann. Nur völlige Ignoranz ist nicht zu akzeptieren. Das geht aber auch nur, wenn wir nicht ständig mit whataboutism um die Ecke kommen.

  • Und am Ende schauen eh wieder alle ..

    Ich kann da nur für mich sprechen : seit der WM 2010 hab ich vielleicht 10 Länderspiele gesehen und da war vom dfb Team nur das Finale 14 dabei.


    Bei mir hat das aber wenig mit dem Austragungsort zu tun sondern alleine damit das ich mit NM Fußball nicht wirklich viel anfangen kann... Vereinsfußball ist von der Qualität einfach wesentlich besser.


    Aber da während der WM die NFL, NBA, BBL, EL, Wintersport usw läuft wird das für mich nicht wirklich schwer etwas anderes zu finden

    rot und weiß bis in den Tod

  • Beides waren nur Beispiele. Nimm die Wohnung 2 Grad wärmer haben oder unnütze Strecken mit dem KFZ fahren als Beispiel. Wie man jetzt wieder merkt im Bezug auf Gas und Öl, treibt man den Teufel mit dem Belzebub aus. Unsere gesamte Wirtschaft und damit auch unser Wohlstand ist doch auf dem Elend anderer aufgebaut. Derjenige, der die Baumwolle für unser 30. T-Shirt im Schrank pflückt oder unsere Kaffeebohnen liest, wird sicherlich nicht immer richtig behandelt. Für mich ist das kein Whataboutismus - wir verschließen bei diesem Thema nur alle viel zu gerne unsere Augen. Wenn wir bei allem soviel Energie an den Tag legen oder mit denselben Prinzipien agieren würden, wie wir es beim Thema Katar tun, dann würden wir alle ganz anders leben.

    Natürlich ist das whataboutism. Nochmal. Das eine ist die Sicherstellung von Standards oder gar die Erfüllung von Grundbedürfnissen. Und in dieser Ebene bin ich da in einigen Punkten bei dir, vor allem beim Thema Milchkonsum und Nachhaltigkeit.


    Das andere ist Fußball. Das hat einfach keine Vergleichsebene. Der Sport muss seine eigene Werte schaffen und hat ganz andere Probleme zu lösen als die Politik oder Hersteller von Nahrungsmitteln, Autos und Klamotten.

  • Ich werde wahrscheinlich - wie bei den letzten Turnieren immer - ein paar Spiele mit den Kumpels gucken, die Spiele sonst werden im Hintergrund laufen.

    Aber so richtig mit Freude gucken fällt mir bei Fußball einfach grundsätzlich schwer, wenn es nicht die Bayern sind (und ich alleine gucke).

    Da gefällt mir Football zB um Welten besser.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • man kann die WM boykottieren, man kann sie WM der Schande nennen, aber warum erst jetzt? Wo war der Aufschrei der Massen bei der Vergabe? Die Verbände haben das Austragungsland gewählt und das müssen wir so jetzt respektieren. Wer sie nicht guckt , ok seine Entscheidung. Aber man sollte nicht den Fehler machen und diejenigen die die WM gucken oder hinfahren beschimpfen, nach dem Motto: ihr habt den Fußball nie geliebt.
    Und das befürchte ich bei einigen Leuten/ Fans


    Die massen juckts halt nicht!

    Ich habe von der Sekunde der Vergabe gekotzt, aber das wiederum juckt "DIE" nicht.

    In meinem Bekanntenkreis habe ich Leute, die sogar hinfliegen werden und die alles negative rund um die WM nicht interessiert.

    Mit denen habe ich schon heftigste Diskussionen geführt.

    Nicht jeder sieht es so wie ich/wir, muß man leider auch akzeptieren.


    Und dennoch sage ich: wer diesen Dreck so völlig ohne jede kritische Auseinandersetzung konsumiert hat den Fußball nie geliebt!

    Ente Auge Zickzack Zickzack Schlange Stern Eule Ankh Spirale Auge Auge Messer