Weltmeisterschaft 2022 in Katar

  • Madame. Du bist die Jenige, die ständig persönlich wird. Kehre erst mal vor der eigenen Haustür. Wenn du damit fertig bist, kannste den Besen an gewisse Herren weitergeben.

    Und wieder gehst du nicht auf den Link ein, wirfst anderen aber dünne Argumentation vor. Is scho recht. :D:D

    du bezeichnest doch in unserer Diskussion die Beiträge als dumm usw


    ich dagegen freue mich auf deine kompetenten Beiträge während der WM

  • Nö. Fakt. Alleine hier im Forum sind die Ignoranten doch in der Überzahl.

    Für dich scheint jeder ignorant, dumm usw. zu sein, der die WM nicht boykottieren möchte.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • du bezeichnest doch in unserer Diskussion die Beiträge als dumm usw


    ich dagegen freue mich auf deine kompetenten Beiträge während der WM

    Tja. Auf Spielbeiträge kannste lange warten.


    Und wie hast du mich schon so bezeichnet? Hmm? Think about it.

    I wasn´t born to follow

  • Für dich scheint jeder ignorant, dumm usw. zu sein, der die WM nicht boykottieren möchte.

    Falsch. Ignorant sind die, die mit so Aussagen argumentieren wie "bringt doch eh nix", "in anderen Ländern ist es auch nicht besser" blablabla.

    I wasn´t born to follow

  • Falsch. Ignorant sind die, die mit so Aussagen argumentieren wie "bringt doch eh nix", "in anderen Ländern ist es auch nicht besser" blablabla.

    Na, immerhin!


    Siehe es mal so: Nicht allen, die gegen einen Katar-Boykott sind, gehen die Verhältnisse dort am A.rsch vorbei. Wie auch nicht jeder, der gegen Katar anstinkt, nur Menschenrechte im Sinn hat.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Redrum


    was weißt Du eigentlich über die anderen User?


    Wer wie wo empathisch ist, wer wie wo sich sozial engagiert, vielleicht mehr als andere oder gar Du?


    Vielleicht tun Andere mehr für Menschenrechte, Klima, Völkerverständigung, Frieden usw. als Du?


    Du und der Rabe, ihr geht mir total auf den Sack mit dieser WM Moral Kacke.


    Und ja es gibt hier im Forum auch Klugscheisser, Besserwisser, notorische Beleidiger, schlechte Ironierer und es gibt DICH:

    Überall eine grosse Klappe, weißt alles besser, kannst immer nur penetrant dagegen reden, bist nie positiv usw usw.


    Was machst Du denn privat da in Münster?

    Eisverkäufer im Winter auf der Strasse, oder warum immer so schlecht drauf?

  • Ich halte die Vergabe der WM an Katar für einen Fehler, wenngleich manche Argumente derer, die das Prinzip "Wandel durch Handel" leben, schlüssig sind.


    Gleiches gilt für das Sponsoring des Vereins durch Katar. Wobei da "Wandel durch Handel" mMn nicht funktioniert. Wir halten da einfach nur die Hand auf und ich habe noch nichts von Vereinsseite "pro Katar" gehört/ gelesen, was mich vom Gegenteil überzeugt,


    Ich finde auch eine breite öffentliche Debatte wichtig und richtig und insofern auch jede Form des Boykotts - als Zeichen.

    Wie wirksam dann solche Zeichen sind, darüber kann man streiten.

    Leider bin ich oft nicht so konsequent wie ich es gerne wäre. Insofern werde ich sicher schauen.


    Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass es mir persönlich oft zu viel wird/ist, wofür der Sport als "moralische Institution" herhalten muss. .

    Oder anders: Man beschäftigt sich mit der WM in Katar, aber nicht mit den Beteiligungen von Katar (könnte alternativ noch China als Beispiel nennen) an dt. Unternehmen und damit deren Wichtigkeit für unseren Wirtschaftskreislauf und unseren Wohlstand. Damit hat die Diskussion um die WM - für mich - an der ein oder anderen Stelle eine Stellvertretungsfunktion oder anders: Sie ist das Pflaster für unser schlechtes Gewissen, welches wir haben müssten, wenn wir in die Tiefe gehen würden.

  • Tja. Dein Problem, wenn du keine Moral besitzt. Musste uns blockieren, dann haste deine Ruhe.


    Und ja. Ich weiß halt auch vieles besser als einige hier. Können die aber nicht ertragen und werden deshalb beleidigend oder ignorieren meine Argumente oder Quellen. Auch nicht mein Problem. Die große Klappe haben definitiv andere hier, ich pass mich nur leider irgendwann an, was mich selbst am meisten ärgert. Normalerweise nehme ich mir jedes mal vor, die ständigen Beleidigungen zu ignorieren. Die Mods schaffen das, ich leider nicht.

    I wasn´t born to follow

  • Ich persönlich bin dieser Boykott- Mentalität überdrüssig. Dieses Boykott- Ding (nicht nur in Bezug auf die WM) ist doch mittlerweile AUCH (nicht ausschließlich) so ein "must have" des hypermoralischen Bessermenschen. Mag auch einfach Menschen geben, die aus Überzeugung handeln, die erkennt man aber daran, dass sie sich mit ihrem Handeln zufrieden geben. Ist eben oft eher so, dass Leute jedem mitteilen müssen, dass sie dieses oder jenes tun oder dieses oder jenes boykottieren und dann grantig werden, weil andere nicht so handeln.

    Kann ja jeder machen wie er will, Problem ist vermutlich, dass solche Dinge meist nur einen kleinen Abriss eines riesigen, unüberschaubaren, weitverzweigten Gesamtproblems erfassen, sodass sie einem unweigerlich anderswo auf die Füße fallen. Und sei es nur mit dem Tragen des Adidas-Trikots "made in Bangladesch".

    Man muss ja dennoch nicht wegschauen, aber wenn man, in den heutigen Umständen unserer luxusverwöhnten Gesellschaft, alles Schlechte boykottieren möchte, müsste man sich selber und seine Art zu leben boykottieren.


    Persönliche Randnotiz: die anstehende WM ist mir ziemlich egal. Ich werde wohl trotzdem einige Spiele mit deutscher Beteiligung schauen.

  • grundsätzlich haben sie ja recht. Und dass die wm da stattfindet ist einerseits beschämend andererseits ist das brennglas da schon jetzt drauf gerichtet so dass die qataris nun nicht mehr alles machen können.


    Was mir missfällt ist generell dieses „ich bin euch moralisch überlegen“ gedöhns. Das können die beiden sehr gut. Dabei sind se genauso konsumabhängig.


    Man kann es klar und deutlich formulieren (siehe der_rabe nach Löschung seines rage) und das ist in Ordnung. Man sollte nur schauen dass man sich nicht über andere stellt nur weil die jetzt nicht andauernd gegen die wm sind.

  • Na, immerhin!


    Siehe es mal so: Nicht allen, die gegen einen Katar-Boykott sind, gehen die Verhältnisse dort am A.rsch vorbei. Wie auch nicht jeder, der gegen Katar anstinkt, nur Menschenrechte im Sinn hat.

    das ist genau die richtige Einstellung zu diesem hier leider nicht endenden Thema.


    Und nun ist gut, freuen wir uns auf erfolgreiche Spiele, ein WM Pokal vom Scheich überreicht zum 5ten Stern hätte jetzt doch eine gewisse Note. 8)

  • Ich persönlich bin dieser Boykott- Mentalität überdrüssig. Dieses Boykott- Ding (nicht nur in Bezug auf die WM) ist doch mittlerweile AUCH (nicht ausschließlich) so ein "must have" des hypermoralischen Bessermenschen. Mag auch einfach Menschen geben, die aus Überzeugung handeln, die erkennt man aber daran, dass sie sich mit ihrem Handeln zufrieden geben. Ist eben oft eher so, dass Leute jedem mitteilen müssen, dass sie dieses oder jenes tun oder dieses oder jenes boykottieren und dann grantig werden, weil andere nicht so handeln.

    Kann ja jeder machen wie er will, Problem ist vermutlich, dass solche Dinge meist nur einen kleinen Abriss eines riesigen, unüberschaubaren, weitverzweigten Gesamtproblems erfassen, sodass sie einem unweigerlich anderswo auf die Füße fallen. Und sei es nur mit dem Tragen des Adidas-Trikots "made in Bangladesch".

    Man muss ja dennoch nicht wegschauen, aber wenn man, in den heutigen Umständen unserer luxusverwöhnten Gesellschaft, alles Schlechte boykottieren möchte, müsste man sich selber und seine Art zu leben boykottieren.


    Persönliche Randnotiz: die anstehende WM ist mir ziemlich egal. Ich werde wohl trotzdem einige Spiele mit deutscher Beteiligung schauen.

    Es geht doch gar nicht darum, dass man sich moralisch überlegen fühlt. Ich für meinen Teil kann nur nicht nachvollziehen, dass es echt Leute gibt, die eine so dermaßene sch***egal Mentalität an den Tag legen und diese mit Agumenten wie "in anderen Ländern ist es auch nicht besser", "hat man bei Olympia in China auch so ein Gedöns gemacht", "am Ende schaut eh jeder, also bringt es nix" , "dann müßte man alles boykottieren (Hinweis auf das Adidas Shirt)" usw. usw.

    Ich nehme mir das Recht raus, dann auch dagegen zu argumentieren, da ich mich hier weder aufspielen will, noch ein Gutmensch oder Bessermensch bin und in meinem alltäglichen Leben so viel wie eben möglich versuche, um meinen Anteil an einer besseren Welt zu geben. Ich lebe größenteils vegan, nur wenn wir mal ne Pizza bestellen, kommt da echter Käse drauf. Ich achte auf fair produzierte Klamotten, ja das geht, wenn man sich ein wenig Zeit nimmt. Ein T-shirt aus Bangladesch kann nämlich durchaus auch fair prodzuiert sein. Da bin ich eben der Meinung, dass man diese Produktionsländer nicht generell boykottieren sollte, denn die Menschen da brauchen diesen Job. Es gibt auch durchaus Fabriken dort, die die Mitarbeiter fair behandeln und bezahlen. Zudem versuchen wir, Plastikmüll weitgehends zu vermeiden. Elektrogeräte kaufe ich meistens gebraucht. Zudem unterstütze ich Sea Shepherd, Sea Watch und weitere div. Tierschutzorganisationen, wir gehen am Wochenende, wenn es die Zeit erlaubt, mit Tierheimhunden spazieren.

    Ja, ich heize meine Wohnung (Gas aus den Niederlanden).

    Ja, ich fahre Auto, weil ich beruflich drauf angewiesen bin (selbstständiger Dienstleister). Hätte ich einen Bürojob in der Stadt, würde ich vermutlich kein Auto besitzen.

    Ja, ich fliege auch hin und wieder in den Urlaub, allerdings sehr selten (2x die letzten 10 Jahre), aber so wie es aussieht werden wir in Zukunft nur noch Urlaub in Nordeuropa machen. Da kann man bequem mit dem Auto oder der Bahn hin.

    Aufgrund dessen lasse ich mich hier nicht als Schwätzer hinstellen, denn ich mache alles mögliche für Tierwohl, Menschenrechte, Klima und Umwelt und nehme mir deshalb das Recht raus, auch dementsprechend zu schreiben. Ob euch das passt, oder nicht.


    Die Sache mit der Doppelmoral bezog sich lediglich auf den DFB, nicht auf irgendwelche User hier. Wenn sich die Spieler hinstellen und sagen, ach, mir egal was da abgeht, finde ich das zwar blöd, akzeptiere aber die Entscheidung. Sich aber mit Menschnrechtsplakaten und Regenbogenfähnchen bei gefühlt jedem Länderspiel hinstellen und dann trotzdem dort zu spielen, ist nun mal Doppelmoral, genau als wenn ein Klimaaktivist nach einer Demo mit dem SUV nach Hause fährt und am nächsten Tag in den Urlaub fliegt (so wie Frau Neubauer).

    Eins noch. Ich verurteile keinen, der die WM kritisiert, die Spiele aber trotzdem schaut. Nur sollte man sich überlegen, ob es Sinn macht. Ändern kann man nur zusammen etwas. Viele gehen halt diesen einfachen Weg, in dem sie das zwar kacke finden, aber auf den Fußball dann doch nicht verzichten wollen. Bringt leider nix. Viele finden auch fliegen kacke, machen es trotzdem jedes Jahr, weil sie eben auf ihren Luxus nicht verzichten wollen. Ist natürlich legitim, ändert nur rein gar nix.

    Ich verurteile Menschen, denen es schlicht egal ist, was da abgeht, denn so wenig Empathie kann es eigentlich gar nicht geben. Leider gibts da trotzdem genug von, weil ist ja weit weg und so lange es nicht vor der eigenen Haustür oder im eigenen Umfeld passiert, interessiert es nicht.

    Im Endeffekt ist der Mensch das einzige Lebewesen auf dieser Erde, welches bewußt sein zu Hause und sich selbst zerstört und genau da muss ein Umdenken stattfinden. Amen.

    I wasn´t born to follow

  • Na endlich mal ein guter konstruktiver Beitrag. Und wenn du jetzt noch verstehst, dass du andere nicht nach Ihrem Leben beurteilen solltest, nur weil du für dich entschieden hast vegan zu leben und all das was du tust, dann können wir ernsthaft diskutieren und feststellen dass die allermeisten hier die gleiche ansicht wie du haben.


    Daumen hoch.

  • was ich noch nachvollziehen könnte, wäre wenn die Fifa während einem Weltkrieg - und da stecken wir ja gerade drin - keine WM stattfinden lässt und diese verschiebt (hatte es ja 1942 und 1946 auch gegeben).


    Und ob das nicht noch bis zum November angesichts der aktuellen Entwicklungen geschieht, kann ja keiner hier zu 100% vorhersagen.

    Kann mir nicht vorstellen, das die Europäer bei der WM rumturnen und hier in Europa sitzen wir im Dunkeln oder kämpfen mit irgendwelchen nuklearen Wolken aus der Ukraine oder noch schlimmer.


    Ansonsten sehen viele Menschen Fußball auch als Ablenkung von den 27 Millionen Problemen, die wir alle mehr oder weniger im Moment und der nächsten Zukunft bewältigen müssen.