Weltmeisterschaft 2022 in Katar

  • ? Wir stecken in einem Weltkrieg? War mir gar nicht bewusst, dass auf Berlin Bomben fallen....

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ja, ich finde das alles verständlich. Und es ist generell ein sehr schwieriges, emotionales Thema.

    Ich finde es gut, wenn jemand nicht nur Reden schwingt, nicht nur Forderungen stellt, einfach die Grünen wählt und dann denkt, er hätte was bewirkt.


    Grundsätzlich kann man das Thema aber (mMn) aus zu vielen verschiedenen Standpunkten betrachten, um sich irgendwie auf einen relativ kleinen gemeinsamen Nenner zu einigen. Jeder hinterlässt ja generell schonmal seinen eigenen "Fußbadruck", der ist eben bei jedem grundsätzlich schon unterschiedlich groß. Es gibt auch Menschen, die sich aus allem raushalten, weil sie beispielsweise gar nicht wissen wollen, was auf der Welt abgeht und dabei aber extrem regional, "nachhaltig" und ressourcenschonend leben, auch wenn niemand das in der Form wahrnimmt. Kenne ich viele ältere Menschen auf dem Land zum Beispiel, die gar nicht wüssten, das eine WM in sonstewo stattfindet. Was will man denen mit irgendwelchen Konventionen kommen?


    Ich finde: alles Streben der Menschheit (auch das gut gemeinte) zielt immer und ausschließlich auf Selbsterhaltung ab. Beispiel: Ist der Klimawandel für unsere Erde ein Problem? Nö. Ist er nicht. Wenn die Menschheit ausgerottet ist, brauchts ein paar Jahre oder eben ein paar Jahrtausende, dann ist alles wieder in Butter.

    Das ist Zeit, die wir hier nicht haben. Ergo: Ist der Klimawandel für uns ein Problem? Ja.

    Weil wir nicht bereit oder im Stande sind unsere Lebensverhältnisse einem Wandel anzupassen. Nicht mal einem natürlichem Wandel, wie es ihn schon immer auf der Erde gab (womit ich NICHT meine, dass der Klimawandel rein natürlich ist).


    Es geht nur um Selbsterhalt. Wir überlegen was wir tun können, um unsere Lebensräume so zu sichern, wie wir sie kennen.

    Wir versuchen Inseln vor dem Versinken zu retten. Wir stellen Gerüste um Berge im Elbsandsteingebirge auf, weil sie das Wahrzeichen von irgendwas sind.

    Und wir versuchen immer unseren Standard zu halten. Wir treten im Prinzip nie zurück, von dem was wir gewohnt sind.

    Wenn Otto- Kraftstoffmotoren unser Klima beeinflussen, erfinden wir E-Autos. Oder versuchen auf ÖPNV umzusteigen, sodass alle drölf Milliarden Menschen trotzdem zur Arbeit kommen. Aber auf die Idee, dass man das Leben der Menschen vermutlich so umstellen müsste, dass wir weniger Energie, weniger Mobilität benötigen oder weniger Individuen sind, kommt niemand. Logisch, weils nicht so einfach geht und weils nicht gewollt ist. Dem stehen alleine monetäre, wirtschaftliche Interessen zu Hauf entgegen. Ist eben schwierig.


    Generell sind wir viel zu verwöhnt (zumindest die "westliche Welt", weshalb wir eben Dinge, die eigentlich selbstverständlich sind (Empathie, Sparsamkeit, Rücksicht auf die Natur) als große Tugenden feiern.

    Früher haben Menschen kapiert, dass man sich nicht die eigene Lebensgrundlage zerstören sollte. Das kapieren Tiere sogar heute noch. Instinktiv.

    Wir sind aber zu wenig Tier, nicht mehr verankert mit dem Großen/Ganzen. Wir "überleben" nicht, wir bedienen uns schamlos am Buffet und sehen dies als unser gottgegebenes Recht an. Und da bleibt dann eben auch die Menschlichkeit auf der Strecke, weil es dann nicht mehr für alle reicht.

  • Sehr guter Beitrag, den ich jetzt auch nicht weiter kommentieren möchte und ihn für sich stehen lassen will.


    Nur eins dazu. Vielleicht ist der Mensch nicht zu wenig Tier, sondern einfach zu arrogant und zu egoistisch.

    I wasn´t born to follow

  • Na endlich mal ein guter konstruktiver Beitrag. Und wenn du jetzt noch verstehst, dass du andere nicht nach Ihrem Leben beurteilen solltest, nur weil du für dich entschieden hast vegan zu leben und all das was du tust, dann können wir ernsthaft diskutieren und feststellen dass die allermeisten hier die gleiche ansicht wie du haben.


    Daumen hoch.

    Das mache ich auch nicht. Ich lasse mir nur von gewissen Leuten nicht den Mund verbieten, oder mir nachsagen, ich würde nur rumschwätzen weils gerade hipp ist...aus genannten Gründen aus meinem langen Kommentar.

    I wasn´t born to follow

  • wir stecken im Moment nur in einem "Wirtschaftsweltkrieg".

    Und auch das ist Quatsch

    Wir haben mit einem einzigen Land jetzt unsere wirtschaftlichen Beziehungen runtergefahren.

    Sollte es einen Weltkrieg geben (oder von mir aus einen Wirtschaftsweltkrieg), dann werden wir nicht nur mit Russland keine Geschäfte mehr machen.


    Ich finde, die aktuelle Situation ist schlimm genug und ja, sie birgt das Potenzial, noch zu eskalieren.

    Man muss sie aber auch nicht noch schlimmer machen als sie ist und überdramatisieren.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wir stecken in einem Weltkrieg? War mir gar nicht bewusst, dass auf Berlin Bomben fallen....

    Mir war nicht bewusst, dass Berlin die Welt darstellt. Um etwas als "Weltkrieg" zu bezeichnen, muss nicht jedes Land direkt in Kriegshandlungen verwickelt sein. Wenn man Weltkrieg als Krieg zwischen politischen Systemen sieht, dann kann man durchaus argumentieren, dass wir längst in den Anfängen von so einem stecken.

    Sollte es einen Weltkrieg geben (oder von mir aus einen Wirtschaftsweltkrieg), dann werden wir nicht nur mit Russland keine Geschäfte mehr machen.

    Unsere Geschäfte sind auch bereits mit anderen Staaten ausser russland durchaus spürbar eingebrochen.

  • er hat ja meinen Post gar nicht zu Ende gelesen, ich habe da geschrieben, dass es ja noch bis November eskalieren kann, und niemand hier hat die Glaskugel.


    Und ich schrieb anfangs, dass das dann ein Argument wäre die WM zu verschieben, aber man reißt gerne einen Satz aus dem Zusammenhang, so und jetzt genießt die WM, wenn sie stattfindet.

  • Absolut richtig! Aber leider leider ist das ja gängige Praxis heutzutage. Schließlich ist die Angst der Menschen sowohl Nährboden für nimmersatte Wirtschaftsunternehmen wie auch für die Verbreitung von geschwurbelten Theorien und damit für die Aufhetzung des Volkes.

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Ist doch klar, dass es Gründe gibt, eine WM zu verlegen bzw. abzusagen.


    Etwa, wenn die Sicherheit nicht zu gewährleisten ist. Und selbstverständlich kann sich ein Land auch so sehr ins Abseits stellen, dass es anderen Ländern nicht zuzumuten ist, dort anzutreten. Den Maßstab dafür muss man aber relativ hoch anlegen, sonst finden künftige Weltmeisterschaften nur noch in Norwegen oder Dänemark statt.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • bist du wirklich so naiv und glaubst die Leute stellen sich draußen hin bei der Kälte ?


    warum gibt es dann keine Open air Konzerte im Winter ?

    Weils ja auch nur Public Viewing draußen gibt.....Zu viel zu dem Thema naiv.

    I wasn´t born to follow