Weltmeisterschaft 2022 in Katar

  • Aber wehe unsere Bosse veranstalten eine Grundgesetz-PK... :)


    Nicht alles, was schlecht läuft, verstößt gegen Menschenrechte.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Was gibt es jetzt noch für Alternativen?


    Spieler


    Teams können mit Armbändern etc trainieren


    Teams können nach der Gruppenphase ein Armband tragen, alle Spieler beider Teams


    Schiris können sich weigern gelb zu zeigen


    Teams der Finalspiele können die Medaillenentgegennahme verweigern


    Und natürlich die Handschläge


    Verbände


    können Boykott des FIFA Kongress ankündigen


    Verbandsvertreter können aus allen FIFA Komitees zurücktreten und boykottieren


    UEFA könnte aus FIFA austreten,


    ECA EuropeanLeagues FIFPRo etc verweigern jegliche Interaktion/Kommunikation mit FIFA


    Journalisten


    können natürlich auch immer und überall Regenbogen tragen

  • 70 Minuten und Nettospielzeit wäre da meine Lösung.


    Dann muss das nicht mehr von den Schiris ausgewürfelt werden und keiner kann sich beschweren, dass sie Nachspielzeit zu kurz/ lang war.

    Hätte den Nachteil, dass die Spiele unterschiedlich lange gehen und du bei der Konferenz nicht gemeinsam die zweite Halbzeit beginnen kannst.

    Man fasst es nicht!

  • Hätte den Nachteil, dass die Spiele unterschiedlich lange gehen und du bei der Konferenz nicht gemeinsam die zweite Halbzeit beginnen kannst.


    Sollen sie halt weniger schauspielern und mehr Fußball spielen, die Konferenz wäre mir da auch ziemlich egal und bei (viel zu) oft eh nur 4 gleichzeitigen Spielen vernachlässigbar, insbesondere, wenns in spätestens 10 Jahren nur noch 3 oder noch weniger sind!


    Außerdem halte ich 70 Minuten für zu wenig!

    80 dürfens dann schon gerne sein.

    Ente Auge Zickzack Zickzack Schlange Stern Eule Ankh Spirale Auge Auge Messer

  • Ist er. Ich denke ohne Menschen wie Dich wäre die Pandemie nie in den Griff zu kriegen gewesen. Einzigartig diese Leistung. ( Die, die es beruflich machten, Fussvolk :P )

    Was willst du Vogel von mir? Habe ich mich irgendwo abwertend über Pflegepersonal geäußert?

    Höchstens nur, dass dein beständiges Gejammer genervt hat, aber deshalb wird die Leistung der Pflegekräfte ja nicht weniger anerkannt. Was heißt Menschen wie ich? Welche Rolle hab ich denn gespielt?

    Wer die GEZ erwähnt hat sie nicht alle: Sieht die Fifa genau so wenn die Überweisung kommt

    Du hast sie nicht alle, das heißt aber nicht, dass sie jeder nicht alle hat, der die GEZ erwähnt. Ich bin der letzte, der da gegen eine Reform wäre. Aber auch da ist dein ständiges Jammern nervig und du schießt übers Ziel hinaus.

    Ich war übrigens noch nie in Qatar, Du?

    Nein, habe auch keinen Bedarf. Muss man denn da gewesen sein um zu wissen, dass es da Probleme gibt?

    Beim Krieg wird es besonders schwer, da aber auch für mich, war noch nie in beiden Ländern.

    Der Vorwurf von Couchpotatos beim Krieg war so ziemlich das dümmste. Als ob man sich nicht über Kriege unterhalten kann, nur weil man noch in keinem war.

    Bleibt die Zukunft, Mexico. Da kenne ich mich aus ( USA) auch. Da zählen einige Argumente des Couchsurfers ganz sicher nicht.

    Welche Argumente? Und wer ist der Couchsurfer?

    Bleibt der Vorwurf, ich glaube der kam von Dir: "Wie kann er denn so viel reisen wenn er als Pfleger schlecht verdient?" Die Antwort ist einfach: Viel Arbeit, gutes Investment. Das geht schon auch und ist( war) ein ganz klarer Vorteil Deutschlands.

    Der kam nicht von mir. Freut mich aber, dass du trotz skandalöser Verhältnisse in der Pflege und den Kosten für die GEZ noch reisen kannst.

    Deine Frage nach Lösungsvorschlägen ist allerdings berechtigt. Hatte ich zum Thema Pandemie viele, klar bin ja Fachkraft. Deine waren besser, liefen ja im TV ^^ .

    Welche waren denn meine Vorschläge? Wenn ich so einen Schmarrn lese, gibt wohl wenige, die sich hier zu dem Thema so zurückgehalten haben wie ich.


    Grundsätzlich reißt du zu jedem Thema das Maul auf, vor allem zu Transfers des FCB, ohne jemals nur ansatzweise damit zu tun gehabt zu haben, bezeichnest andere Leute aber als Couchsurfer.

  • Am Ende sitzt den Spielern bei dieser WM das Hemd näher als die Hose und das ist für mich total nachvollziehbar.

    Man darf nicht vergessen, dass ein Manuel Neuer und Co auch eigene Interessen an diesem Turnier haben. Für viele ist das die letzte WM, an der sie teilnehmen können. Für mich persönlich ist die Entscheidung, die Binde aufgrund der angedrohten Konsequenzen nicht zu tragen, absolut in Ordnung.


    Vielleicht hätte man im Vorfeld den Mund nicht so voll nehmen sollen, dann stünde man jetzt auch nicht so im Fokus.

  • Es bleibt für mich trotzdem dabei, dass man ein Zeichen eher dadurch setzen könnte, auf die Konsequenz zu pfeifen und das Ding trotzdem zu tragen. Dann hätte das Ganze auch Gewicht.

    Glaube auch, dass der DFB lediglich pro forma klagt, um anschließend sagen zu können, man habe ja alles versucht.


    Meiner Ansicht nach sollte die ganze Sache allerdings dazu führen, dass Vereine, Verbände und Spieler diese ganze Zeichensetzerei - unabhängig vom Agieren der irrsinnig gewordenen Fifa - noch mal überdenken sollten, das kann ja so nicht weitergehen. Die Frage, aus welchen Gründen dieses Zeichen überhaupt an wen gesendet werden und zu was es führen soll, ob es in jedem Fall sinnvoll oder manchmal nicht doch kontraproduktiv sein könnte, ist vollkommen aus dem Fokus geraten. Diese Zeichensetzerei sollte nicht zum obligatorischen Selbstzweck verkommen, denn so hilft sie niemandem.

  • Am Ende sitzt den Spielern bei dieser WM das Hemd näher als die Hose und das ist für mich total nachvollziehbar.

    Für mich nicht. Vorher Backen aufpusten um nachher einzuknicken finde ich ziemlich lächerlich. Zumal die DFB-Spieler, im Gegensatz zu den Iran-Spielern, keine spürbaren Konsequenzen haben werden.

    Würden Verbände und Spieler es wirklich ernst meinen, könnten sie sich easy zusammenschließen und geschlossen auftreten. Keine will eine WM ohne Spanien, England, Deutschland, Niederlande etc. sehen.

  • Politik hat im Sport nichts zu suchen. Leider haben sich unsere DfB Spieler vor den Karren spannen lassen, einige wahrscheinlich auch aus eigenem Antrieb um in der Social Media World gut da zu stehen. Wenn man sich aber dafür entscheidet Partei zu ergreifen, sollte man auch dazu stehen, mit allen Konsequenzen.

    Konsequent wäre es gewesen es darauf ankommen zu lassen. Was wäre denn passiert ? Turnierausschluss, so what ? Einfach mal gegen den Strom schwimmen und Rückgrat zeigen.

    Das hätte mehr Ansehen in der Welt gebracht als der WM Titel.

    Ach Gottchen, wie niedlich und naiv. Die Politik regiert den Sport.