Weltmeisterschaft 2022 in Katar

  • Martha, wenn du nicht zwischen Zeilen lesen kannst und für dich alles irgendwo explizit "stehen" und im Klartext erwähnt werden muss, damit du eine politische Schlussfolgerung zu ziehen in der Lage bist, dann ist das allein dein Problem.

  • Politiker sind zwar auch Botschafter, sie sind aber auch eben Diplomaten, die in ihren Aktionen immer zwischen eigenen Wertevorstellungen und Diplomatie abwägen müssen. Es nutzt halt auch niemanden, wenn einige Leute zu Hause frieren, Jobs verlieren oder Deutschland als Land keine Diplomatie mehr betreibt.


    Der Fußball ist nur Botschafter. Der Fußball muss keine Gasspeicher füllen oder andere Grundbedürfnisse befriedigen. Er muss nur ein Unterhaltungsprodukt mit den richtigen Werten darstellen. Das ist die einzige Politik, der er machen muss. Zwingend. Macht er das nicht, macht er eine ziemlich schlechte Politik. Eine WM kann problemlos auch in einem anderen Teil der Welt gespielt werden, wenn die moralischen Werte des Fußballs (Menschenrechte) nicht mit einer bestimmten "Kultur" übereinstimmen. Der Fußball ist nicht zu Gast in Katar, die Kataris sind Gäste im Fußball. Wie alle anderen auch. Wer mit dieser Prämisse grundsätzlich nicht klar kommt oder sich zumindest während des Turniers und der Vorbereitung zu diesem Turnier dieser unterordnen kann, gehört auch einfach (noch) nicht in die Fußballgemeinschaft.

    Wer diese Abgrenzung im Dezember 2022 nicht hinbekommt und irgendwas von Doppelmoral schwadroniert, der wird es so schnell auch nicht mehr lernen.


    Als Threadersteller war es mir wichtig, dass die WM mit all seinen Facetten diskutiert wird. Diese Idee wurde nicht zuletzt von einigen Usern und dem anderen Thread unterwandert. Von mir aus kannst Du damit den Thread auch schließen wofranz

  • Das ist eigentlich gar keine schlechte Idee. Denn eine etwas längere Leine bei der Auslegung der Netiquette wird immer viel zu schnell ausgenutzt von Leuten, die nur ihre eigene parteipolitische Agenda hier durchdrücken wollen.


    Denn durchaus berechtigte gesellschaftspolitische Kritik an Verhältnissen wie im Gastgeberland Katar oder rund um die Sportpolitik bzw. FIFA (Vergabe der WM), können manche offenbar nicht von Parteipolitik trennen. Und letztere hat nun definitiv schon seit längerem nichts mehr im FC Bayern Forum zu suchen. Aus Gründen...

    Sorry, bei so Wischi-Waschi Aussagen reißt bei mir der Geduldsfaden.


    Es ist klar evident, dass nur eine handvoll User, speziell in den letzten zwei Seiten, ein gewisser Rauschmittelschnüffler, die Netiquette ignorieren und hart-aber-vernünftig diskutierende Nutzer in Geiselhaft nehmen indem sie hier mit Parteipolitik angetanzt kommen.


    Und jetzt stehen wieder Threadlöschungen und -schließungen im Raum, so richtig billige Null-Bock-Lösungen, anstatt die Saboteure konsequent rauszufischen und auf die Strafbank zu setzen.


    Entfernt die Leute einfach und lasst die Leute hier vernünftig diskutieren.

  • Change your perspective!


    Doppelmoral ist:

    + trotzdem hinfahren,

    + trotzdem sein Gehalt von dort beziehen,

    + trotzdem zuschauen,

    + trotzdem kommentieren,

    + trotzdem Gas beziehen,

    + trotzdem hier eine Religion und ihre gesellschaftspolitischen (!) Vorstellungen verteidigen und die selben Vorstellungen dann dort verteufeln,

    + trotzdem sich sauertöpfisch aus der Weltgemeinschaft ausschließen, obwohl man stets Gemeinschaft, Gemeinsamkeit und Zusammenarbeit als höchste Werte propagiert.


    Wer diese Abgrenzung im Dezember 2022 nicht hinbekommt und irgendwas von Moral schwadroniert, der wird es so schnell auch nicht mehr lernen.

  • Es ist klar evident, dass nur eine handvoll User, speziell in den letzten zwei Seiten, ein gewisser Rauschmittelschnüffler, die Netiquette ignorieren und hart-aber-vernünftig diskutierende Nutzer in Geiselhaft nehmen indem sie hier mit Parteipolitik angetanzt kommen.

    Ich komme hier nicht mit Parteipolitik und schon gar nicht angetanzt. Wenn dann tut es der Artikel der ARD-Sportschau. Dort wird der Zusammenhang zwischen Politik und Nationalmannschaft und dem Lavieren vor dem Japan-Spiel hergestellt. Wenn du das nicht zur Kenntnis nehmen willst, dann ist's doch gut. Ich verstehe nur die fatale deutsche Tradition nicht, dies dann auch allen anderen vorzuenthalten.

    Aber Gott sei Dank fängt ja gleich Fußball an und ich habe Besseres und Amüsanteres zu tun.


    So wie der Rest der Welt ... :thumbsup:

  • Dann aber bitteschön in beide Richtungen, denn es ist unabstreitbar das ein Ungleichgewicht hier besteht, was die Anwendung der Forenregeln betrifft.


    Ob man mit bestimmten Usern über viele Jahre ein gutes Verhältnis als Mod hat, kann kein Grund dass man sie bei der Anwendung nicht auch mal auf die Strafbank setzt.

  • Ich komme hier nicht mit Parteipolitik und schon gar nicht angetanzt. Wenn dann tut es der Artikel der ARD-Sportschau. Dort wird der Zusammenhang zwischen Politik und Nationalmannschaft und dem Lavieren vor dem Japan-Spiel hergestellt.

    An welcher Stelle macht der von dir verlinkte Artikel das denn?


    Die einzige Stelle die ich gefunden habt, sagt lediglich aus, das der DFB eine Agentur beauftragt hat, die auch schon mal eine erfolgreiche Kampagne für einen Politiker durchgeführt hat.




  • *****

    Nicht ausweichen, um welche Partei es geht kann ja jeder in dem Artikel nachlesen, das war aber nicht die Frage. Die Frage war wo der von dir verlinkte Artikel das beinhaltet was Du in den Raum gestellt hast?


    Ps. An meinem Beitrag ist nix geframed. Wäre die Kampagne nicht erfolgreich gewesen, wäre der Politiker ja heute nicht das was er ist. Irgendwie ergibt sich das :)

  • Nicht ausweichen, um welche Partei es geht kann ja jeder in dem Artikel nachlesen, das war aber nicht die Frage. Die Frage war wo der von dir verlinkte Artikel das beinhaltet was Du in den Raum gestellt hast?


    Ps. An meinem Beitrag ist nix geframed. Wäre die Kampagne nicht erfolgreich gewesen, wäre der Politiker ja heute nicht das was er ist. Irgendwie ergibt sich das :)

    Du bestimmst nicht, um welche Frage es mir zu gehen hat. Eine Agentur, die für eine Partei tätig ist oder war, macht das nicht, weil ihr deren Farben gefallen. Und wenn der selbe Berater dann auch den DFB zu Katar berät, dann ist die Frage nach dem Influencing in Sachen Regierung weder weit noch abwegig.

  • Ein Mediator von aussen soll es gerichtet haben, nachdem die halbe Mannschaft den Raum verlassen hat.

    Ergebniss ist bekannt.

    Wie ich vor zwei Wochen schrieb: Meinungsfreiheit sieht anders aus, und hört da auf wo man eine Meinung vertreten soll um im Trend zu liegen.

    Welches Zeichen setzt die Nationalmannschaft ? Wie werdet Ihr euch verhalten was werdet Ihr tun...... blablabla.

    Alles Fragen die der Olli ins Leben gerufen hat und selbst nicht beantwortet hat.

    Rüdiger hat es richtig gesagt: Eigentlich sind wir hierher gekommen um Fußball zu spielen.

    Dann 150 Km Anfahrt durch die Wüste pro Spiel setzt dem ganzen dann noch die Krone auf.

    Bei jedem Verein wäre klar was hier passieren muss, beim DfB trifft sich am Mittwoch die Klüngelrunde, alles wird besser, der Aki passt jetzt auf, Helau.

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Das ist eigentlich gar keine schlechte Idee. Denn eine etwas längere Leine bei der Auslegung der Netiquette wird immer viel zu schnell ausgenutzt von Leuten, die nur ihre eigene parteipolitische Agenda hier durchdrücken wollen.


    Denn durchaus berechtigte gesellschaftspolitische Kritik an Verhältnissen wie im Gastgeberland Katar oder rund um die Sportpolitik bzw. FIFA (Vergabe der WM), können manche offenbar nicht von Parteipolitik trennen. Und letztere hat nun definitiv schon seit längerem nichts mehr im FC Bayern Forum zu suchen. Aus Gründen...

    Es hat mehr mit dem gesunden Verstand und mit Stolz zu tun. Wenn die Kritik, (an Katar, Vergabe), berechtigt ist, dann fahre ich nicht hin. Trotzdem teilnehmen, Vorteile genießen und dabei versuchen die Party zu sprengen hat etwas schizophrenes an sich. Ergebnis der Machenschaften ist uns bekannt.

    Nach dem Bericht der Sportschau scheint noch schlimmer zu sein, als ich dachte.

  • Das ist hier aber ein Grund. Die ständigen Beleidigungen gewisser User werden geduldet. Mach du das mal, dann biste sofort gesperrt.

    Sind halt so tolle Freundschaften entstanden. :D (Ich glaub jetzt war ich noch nie näher an ner Sperre dran. 8o8o8o)

    Qatar möchte nach dem vollumfänglichen Erfolg der besten WM aller Zeiten, jetzt auch die Olympischen Sommerspiele!

    Ja komm, ist doch okay, der Internationale Leichtathletik Verband (oder wie der Schmutz heißt) hat auch einen ordentlichen Batzen Bestechungsgeld verdient.