5. Spieltag: VfL Wolfsburg - FC Bayern Frauen

  • An solchen Szenen und Spielen sieht man einfach, dass das ein anderer Sport ist, was die Frauen da spielen.

    Ja, es ist Fussball, aber es fehlt an vielen Stellen (Athletik, Dynamik, Technik) ganz gewaltig zum Männersport.

    Damenfussball kann man mal ansehen, okay, aber mehr auch nicht.

  • An solchen Szenen und Spielen sieht man einfach, dass das ein anderer Sport ist, was die Frauen da spielen.

    Ja, es ist Fussball, aber es fehlt an vielen Stellen (Athletik, Dynamik, Technik) ganz gewaltig zum Männersport.

    Damenfussball kann man mal ansehen, okay, aber mehr auch nicht.

    Für mich ist es zwar auch nichts. Aber diese Vergleiche sind sowas von überflüssig: Mir fällt jetzt kein Sport ein, wo Du diese Unterschiede nicht hast, weil es nunmal geschlechtsbedingt auch nicht anders möglich ist.


    Auf jeden Fall hat sich im Frauenfußball schon viel getan. Nur bei den Torfrauen finde ich es weiterhin stellenweise wirklich tragisch.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Für mich ist es zwar auch nichts. Aber diese Vergleiche sind sowas von überflüssig: Mir fällt jetzt kein Sport ein, wo Du diese Unterschiede nicht hast, weil es nunmal geschlechtsbedingt auch nicht anders möglich ist.

    So ist es.


    Magdalena Neuner wurde von ganz Deutschland gefeiert. Die war auch langsamer als die Männer.

    Mihambo springt auch nicht so weit wie ein Mann.


    Das kann man überall so durchziehen. Juckt zurecht in keiner Sportart irgendwen.

    Aus dem Grund spielen ja auch Frauen gegen andere Frauen Fußball und nicht gegen Männer.



    Wem es nicht gefällt, der muss es ja nicht schauen. Ist ja ein freies Land.

    Aber dieses Schlechtmachen ist einfach überflüssig.



    Und technisch ist das bei den Topteams bei den Frauen auch nicht schwächer als in der Männer-BL.

    Klara Bühl ist technisch bestimmt deutlich stärker als Timo Werner (und der ist immerhin auch Nationalspieler)...


    Man darf natürlich nicht den Fehler machen und die sportliche Qualität von Halbprofis (wie es viele bei den Frauen außerhalb der Topvereine noch sind, die nebenbei noch arbeiten müssen) mit Vollprofis bei den Männern zu vergleichen.

    0

  • Das Ergebnis geht schon in Ordnung. Wolfsburg war das bessere Team. Wir sind nur voll auf Augenhöhe, wenn wir unsere Bestbesetzung aufstellen können

  • Wem es nicht gefällt, der muss es ja nicht schauen. Ist ja ein freies Land.

    Aber dieses Schlechtmachen ist einfach überflüssig.

    Ich habe es nicht schlecht gemacht, nur die deutlichen Unterschiede in gewissen Aspekten der Ausübung des Sports dargestellt. Was du ja selbst auch machst, wenn du z.b. auf die unterschiedliche Geschwindigkeit bei deinem Beispiel M.Neuner verweist.

    Fussball, ebenso wie z.b. Boxen (was ja mittlerweile auch von Frauen ausgeübt wird), sind wegen ihrer Dynamik, Athletik und auch körperlicher Härte für mich typische Männersportarten. Mag für einige jetzt irgendwie chauvinistisch klingen oder mit der heutigen Hysterie nach absoluter Gleichstellung in absolut allen Lebenslagen von Mann und Frau (und ich spreche hier bewusst nicht von Gleichberechtigung, die ist selbstverständlich) nicht vereinbar sein, aber ist nun mal meilne Meinung. Manche Sportarten sind meiner Meinung nach nicht unbedingt für Frauen gemacht.


    Und ja, man muss es eben nicht ansehen .

  • Manche Sportarten sind meiner Meinung nach nicht unbedingt für Frauen gemacht.

    Und genau da wird es dann eben doch chauvinistisch. Genau wie beim Wort "Männersportarten"


    Wenn du sagst, dass du es nicht gerne anschaust, weil es eben langsamer und weniger dynamisch ist: Völlig ok. Ist eben Geschmackssache.


    Aber warum genau sollen Frauen nicht Fußballspielen/Boxen/Handball/etc.? Die haben genauso Spaß dabei wie Männer. Die Aussage, dass dieser Sport "nicht für Frauen gemacht" ist, ist doch einfach nur absurd.


    Genau wie beim Boxen. Wenn zwei Menschen sich als sportlichen Wettkampf gegenseitig auf die Nuss hauen wollen, warum sollte das dann für ein Geschlecht ok sein und für das andere nicht?



    Abgesehen davon hast du vorhin nicht nur die Dynamik und Athletik (die aus biologischen Gründen sicher anders ist als bei den Männern) sondern auch die Technik kritisiert. Und auch das ist einfach nur Quatsch.

    0

  • Aber warum genau sollen Frauen nicht Fußballspielen/Boxen/Handball/etc.?

    Sollen sie doch. Wo habe ich ihnen denn das abgesprochen, dass sie es nicht dürfen oder sollen ? Das interpretierst du doch nur in meine Aussagen rein.

    Abgesehen davon hast du vorhin nicht nur die Dynamik und Athletik (die aus biologischen Gründen sicher anders ist als bei den Männern) sondern auch die Technik kritisiert. Und auch das ist einfach nur Quatsch.

    Ich sehe auch bei der Technik deutliche Unterschiede in der Qualität, jedenfalls in der Breite. es mag sicher die eine oder andere Dame geben, die eine hervorragende Technik hat, unbestritten. Aber im Schnitt ist das schon ein grosser Unterschied.

    Aber das kann sich ja bald alles möglicherweise bald ändern, wenn durch die ganze woke-Hysterie die ersten biologichen Männer in den damenmannschaften bzw. Damensportarten mitmischen.:)

  • Ich habe es nicht schlecht gemacht, nur die deutlichen Unterschiede in gewissen Aspekten der Ausübung des Sports dargestellt. Was du ja selbst auch machst, wenn du z.b. auf die unterschiedliche Geschwindigkeit bei deinem Beispiel M.Neuner verweist.

    Fussball, ebenso wie z.b. Boxen (was ja mittlerweile auch von Frauen ausgeübt wird), sind wegen ihrer Dynamik, Athletik und auch körperlicher Härte für mich typische Männersportarten. Mag für einige jetzt irgendwie chauvinistisch klingen oder mit der heutigen Hysterie nach absoluter Gleichstellung in absolut allen Lebenslagen von Mann und Frau (und ich spreche hier bewusst nicht von Gleichberechtigung, die ist selbstverständlich) nicht vereinbar sein, aber ist nun mal meilne Meinung. Manche Sportarten sind meiner Meinung nach nicht unbedingt für Frauen gemacht.


    Und ja, man muss es eben nicht ansehen .

    Das ist doch einfach dummes, blind-männliches Geschwafel.

    Vielleicht solltest Du erst denken und dann öffentlich was schreiben.

    0

  • Sollen sie doch. Wo habe ich ihnen denn das abgesprochen, dass sie es nicht dürfen oder sollen ? Das interpretierst du doch nur in meine Aussagen rein.

    Ich sehe auch bei der Technik deutliche Unterschiede in der Qualität, jedenfalls in der Breite. es mag sicher die eine oder andere Dame geben, die eine hervorragende Technik hat, unbestritten. Aber im Schnitt ist das schon ein grosser Unterschied.

    Aber das kann sich ja bald alles möglicherweise bald ändern, wenn durch die ganze woke-Hysterie die ersten biologichen Männer in den damenmannschaften bzw. Damensportarten mitmischen.:)

    Es könnte natürlich auch einfach damit zusammenhängen, dass die Frauen noch nicht so viele sind. Und daher die Pyramide noch nicht ganz so hoch.

    Je professioneller der Frauenfußball wird, um so besser werden auch die einzelnen Bereiche wie Technik, Taktik usw werden. Weil die Auswahl für die Vereine größer wird.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind