Posts by urmel6

    hast wohl die Abhandlung : "Provokation – die rhetorische Akupunktur!" gelesen?
    aber wohl nicht ganz verstanden, macht aber nix ;-)


    Provokation entspringt dem lateinischen Wort provocare und bedeutet hervorrufen/herausfordern. Es geht also um das gezielte und absichtsvolle Hervorrufen eines bestimmten Verhaltens bei einer anderen Person, um den Gesprächsverlauf anzukurbeln.


    Die Provokation soll eine Herausforderung sein: Der richtige Reiz zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Hierbei sind Wertschätzung und die passende Dosis das Wichtigste – denn es geht nicht um das Verletzten und Beleidigen des anderen.


    ;-)

    Der Witz des Tages:


    gelesen bei Bild online:


    Nach 2:1 gegen Arsenal Darum gewinnt Dortmund die Champions League
    Das 2:1 beim FC Arsenal in der Champions League war erst der dritte BVB-Sieg im neunten Europapokal-Spiel auf englischem Boden! Aber die ersten beiden Male stemmten die Dortmunder anschließend eine Trophäe in die Luft!
    Nach dem Erfolg beim FC Arsenal stehen laut Statistik nun die Chancen nicht schlecht, dass Dortmund 2014 die Champions League gewinnt...


    :D :D :D

    Reaktionen auf den Bericht bei T-online:


    Schurke :
    Mit dem A.rsch voller Schulden würden sie in Deutschland nicht einmal mehr eine Profiliga-Lizenz erhalten.......



    GDausF :
    600 Mio Schulden, wie geht denn das. Personal eingekauft, zuviel Geld ausgegeben. Wer leiht denn einem Verein soviel Geld ? Werden Banken sein die dann systemimmanent sind und gerettet werden müssen.
    Hört endlich auf, finanziell marode Vereine durchzufüttern.



    Dewus :
    übrigens,sämtliche Gelder für diese Liga werden aus den EU Topf genommen,also zahlen wir diese Lga fast komplett.



    Gemobbter :
    Wem schuldet REAL eigentlich die 600 Mio ? Den Banken ! Und wer rettet die Banken ? Der Rettungsschirm ESM ! Und wer füttert den ESM ? ICH mit meinem Steuergeld ! Das Stadion sollte also meinen Namen bekommen, natürlich den richtigen !




    vonBreitenberg :
    Ich hoffe, dass das Finanzamt in Madrid dann gleich die ausstehende Steuerschuld des Vereins in geschätzter Höhe von 280 Mio. kassiert bevor das Stadion für 600 Mio. saniert wird.

    Heute bei T-Online :
    Die Königlichen brauchen frisches Geld. Zur millionenschweren Finanzierung des geplanten Stadionumbaus steht beim spanischen Rekordmeister Real Madrid der Bruch mit einem weiteren Tabu bevor. Laut Präsident Florentino Perez verhandeln die Königlichen derzeit über den Verkauf der Namensrechte für ihr legendäres Estadio Santiago Bernabeu.


    "Wir arbeiten daran, einen Sponsor zu finden. Das Beste wäre, wenn es einen Namen geben würde, der dem jetzigen hinzugefügt werden kann", sagte der Real-Boss im Sportkanal Punto Pelota. Die Rechte an der 66 Jahre alten Arena galten bislang als unverkäuflich.


    Im Zuge der Sanierung des mit rund 600 Millionen Euro verschuldeten Nobel-Klubs hatte Perez vor einiger Zeit schon das vereinseigene Trainingsgelände verkauft und andere Werte zu Geld gemacht. Als chancenreicher Kandidat für den Kauf des Stadion-Namens gilt Reals derzeitiger Trikotsponsor (Emirates). Die Fluglinie soll spanischen Medienberichten zufolge zur Zahlung von 50 Millionen Euro jährlich bereit sein, nachdem die Airline bereits seit Saisonbeginn für das Trikotsponsoring bis 2018 jährlich geschätzt bis zu 40 Millionen Euro zahlt.


    Weiteren Perez-Angaben zufolge soll möglicherweise schon Ende Oktober eine Entscheidung im Architekten-Wettbewerb zur Umgestaltung des Stadions fallen. Zur Auswahl stehen vier Modelle. Reals Mitglieder hatten vor Jahresfrist zugestimmt, dass die Arena ein neues Dach sowie eine neue Fassade bekommen und außerdem die Zuschauer-Kapazität von gut 85.500 auf 90.000 Plätze erhöht werden soll.

    T-Online:


    Auf einer Stufe mit den Größten


    Die Sponsoring-Einnahmen sind noch einmal von 85 Millionen auf 95 Millionen Euro gestiegen. Zum Vergleich: Der BVB nimmt in diesem Geschäftsfeld etwa 70 Millionen Euro ein - das ist ein Unterschied von 25 Millionen Euro. Oder einem Thiago Alcantara.


    Ein Unterschied, der entscheidend sein kann. Und so sehen sich die Bayern schon lange der Bundesliga entflohen. "Wir stehen im Wettbewerb mit Real Madrid, dem FC Barcelona oder Manchester United.", sagte Wacker. Das "regionale Phänomen" BVB - wie Hoeneß seinen Lieblings-Rivalen einst genannt hatte - wird mit keiner Zeile erwähnt.


    :P