Posts by witti_bazi

    Manche sollten hier mal nachdenken bevor sie schreiben!


    Die Leute haben natürlich das Spiel verfolgt...und das sind auch die Leute die ins Minsk waren um das Spiel zu verfolgen!


    Jemand anders hätte sich über die Karte gefreut? Die haben heut ja gar keine Stimmung gemacht? Ich kann sowas echt nicht mehr hören... Was ist mit den 60000 anderen im Stadion? Es gibt Leute die waren in den letzten 9 Tagen bei 5 FÜNF! Bayern-Spielen (So:Leverkusen,Mi: Lautern, Sa: Hamburg,Di :Amateure und Mi:Lille)! Und das trotz Uni,Arbeit,wenig Geld,Familie usw... Und diese Leute schauen eben seit mehreren Jahren die Spiele mit ihren Freunden in der Südkurve und das wird ihnen völlig ohne Grund weg genommen( Ich verstehe das der FCB für die Sicherheit im Stadion sorgen muss...aber es gab nie ein Problem mit zu wenig Platz in der Südkurve!!!) Wie der Verein teilweise mit den aktiven Fans umspringt ist einfach zum Heulen...
    Ich will auch gar nicht drüber diskutieren ob es besser ist Chips-essend vor dem Fernseher zu hocken oder eben im Stadion zu frieren und die Mannschaft anzufeuern. Jeder soll das so machen wir er will... Aber ich finde es eine absolute Frechheit Chips-essend auf dem Sofa zu hocken seinen A**** kurz vor dem pennen nochmal an den PC zu schwingen um zu schreiben: ,,Hä? Wie doof? Da war ja heut gar kein Stimmung...Die stellen sich aber auch immer an"

    Und wieder das beliebte Streitthema Pyro...


    Naja ich geb auch mal meinen Senf dazu :)


    Also erstmal möchte ich klar stellen das ich weder einer Ultra-Gruppierung angehöre, noch jemals im Stadion ein Bengalisches Feuer gezündet habe. Allerdings besuch ich so viele Bayernspiele wie möglich (alles was das Studentenbudget hergibt) und ich finde die bengalischen Feuer einfach faszinierend!
    Tut mir leid ich kann auch die Meinungen respektieren die die Pyrotechnik strikt ablehnen, allerdings verstehe ich eininge Argumente hier nicht bzw. sind diese einfach falsch. Erst einmal bin ich fest davon überzeugt, dass bei den Bayernspielen mind. 60-80% den Einsatz befürworten solange damit nicht geschwenkt,geworfen usw. wird. Und wer wirklich viele Auswärtsspiele besucht, kann mir auch nicht ernsthaft verklickern wollen, dass die Bengalischen Feuer lebensbedrohlich und was weiß ich wie gefährlich für jeden Fan sind. Hier gilt das einfachste aller Argumente : IST DEN JEMALS ETWAS PASSIERT? Ich finde von anderen Dingen wie alkoholisierten Personen, Feuerzeugwürfen, Kippen oder anderen Dingen geht im Stadion und drumherum deutlich mehr Gefahr aus. Aber das ist wohl Ansichtssache. Ich weiß jetzt wird wieder das Argument kommen: AAAAAAber wenn was passiert dann...!!! http://www.pyrotechnik-legalisieren.de


    RWG


    Ps:Ich hoffe das artet hier jetzt nicht in irgendwelchen Beleidigungen aus. Das ist nur meine Meinung und die muss euch ja nicht zwangsläufig gefallen.

    Seeeervus:) Erstmal geiler Tag heute aufgrund des Hinspiels...Jetzt mein Problem: Ich hab 2 Karten für das Rückspiel und ich fahre nicht 600 Km nach München wenn wir das Hinspiel so deutlich gewonnen haben...Ihr könnt mich jetz schimpfen wie ihr wollt ich war beim Heimspiel in Basel und in Gladbach und langsam wird das geringe Studenten Budget eng ;) Also wenn ihr irgendeine Idee habt wo ich schnellstmöglich meine 2 Karten los werden dann schreibt mir bitte...Sie sind Kategorie 2 glaube ich Block 228 und kosten 69 Euronen pro Karte!

    Seeeervus:) Erstmal geiler Tag heute aufgrund des Hinspiels...Jetzt mein Problem: Ich hab 2 Karten für das Rückspiel und ich fahre nicht 600 Km nach München wenn wir das Hinspiel so deutlich gewonnen haben...Ihr könnt mich jetz schimpfen wie ihr wollt ich war beim Heimspiel in Basel und in Gladbach und langsam wird das geringe Studenten Budget eng ;) Also wenn ihr irgendeine Idee habt wo ich schnellstmöglich meine 2 Karten los werden dann schreibt mir bitte...Sie sind Kategorie 2 glaube ich Block 228 und kosten 69 Euronen pro Karte!


    RWG Robin

    Achso und deine ,,Meinungsdiktatur" hatte sich doch in erster Linie auf was anderes bezogen oder nicht? Meintest du nicht damit das es verkehrt sei wenn eine Gruppe den Leuten in der Südkurve vorschreiben will das sie ruhig sein sollen?


    Aber wie irgendwer vor mir schon geschrieben hat du kannst dich doch dahin stellen und singen oder nicht?


    Uuuuund ganz wichtig... Wenn eine Partei dafür ist nicht mehr zu supporten und die andere dafür ist einfach weiter zu supporten....und sich dann beide Parteien an einen Tisch setzten und GEMEINSAM beschliessen auf den Support in den ersten 12 Minuten zu verzichten dann ist das sehr wohl ein Kompromiss!!!


    Und dann hätte ich noch eine wichtige Frage: Für wen hälst du dich bzw. wie kommst du auf die Idee das du über bestimmte Sanktionen hier bestimmen kannst oder irgendwen anprangern kannst? Das zeugt meiner Meinung nach nur von Charakterschwäche bzw. Argumentationsarmut!


    So ich denke ich hab dich jetz in meinem Post nicht persönlich angegriffen:)


    Wenn du ein Kerl wärst würdest du sagen komm wir treffen uns am Deinstag vorm Spiel mal um 16 Uhr im Augustinerkeller oder auf dem Starkbierfest und reden mal darüber ;)


    Übrigens respektiere ich deine Meinung wie die meisten hier aber ich finde auch man sollte seine Meinung mit schlagfertigen Argumenten belegen können aber die hast du meiner Meinung nach nicht.


    RWG

    Servus Bayernfans,


    irgendwie ist zurzeit der Wurm drin beim FC Bayern. Und das nicht nur bei der Mannschaft, sondern auch bei den Fans. Seit einigen Wochen moderiert der Club Nr. 12 Treffen zwischen den Vorsitzenden verschiedener Fanclubs aus dem Raum München, der Schickeria und den anderen jungen ultraorientierten Gruppen. Ziel ist es, die Stimmung bei den Heimspielen in der Arena nachhaltig zu verbessern. Keine einfache Aufgabe, denn die Geschmäcker der verschiedenen Fangenerationen sind durchaus unterschiedlich, und Kompromissbereitschaft war nicht unbedingt die Tugend, die die Situation in den letzten Jahren geprägt hat.


    Nicht ohne Stolz können wir berichten, dass diese Gespräche inzwischen in einer sehr freundschaftlichen Atmosphäre ablaufen und alle gemeinsam konstruktiv an Lösungen auf verschiedensten Feldern und Ebenen arbeiten.


    Es würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, über all die Verbesserungsvorschläge zu berichten, die aktuell diskutiert werden, aber drei eher kleine, einfache - und hoffentlich bereits am Samstag zu erlebende Änderungen sollen hier kurz angesprochen werden, damit es nicht nur bei vagen Andeutungen bleibt:


    In der Vergangenheit kamen die Trommler in den verschiedenen Bereichen der Südkurve oft aus dem Takt, so dass ein unschöner Kanon entstand. Um dies zu vermeiden werden aktuell über mehrere Spiele verschiedene Lösungsideen getestet, z.B. alle oder die meisten Trommeln in der Mitte der Kurve zu konzentrieren.
    Eines der wenigen Lieder, bei dem es gelingt, große Teile des Stadions mitzureißen, ist das bekannte "Steht auf wenn Ihr Bayern seid". Bisher wurde im Anschluss daran von der Südkurve immer ein Zusammenhang zwischen dem Stehenbleiben und der Abneigung zu einem ortsansässigen Turnverein propagiert. Dies stieß aber auf den Sitzplätzen nur auf wenig Resonanz, so dass der erzeugte Schwung gleich wieder verloren ging. Deshalb soll in Zukunft im Anschluss an "Steht auf wenn Ihr Bayern seid" gleich noch ein "Auf geht`s Bayern schießt ein Tor!" hinterher geschossen werden. Wir hoffen, dass dann auch alle mitziehen, die gerade aufgestanden sind. Und natürlich auch die Mannschaft...
    Viele Fans vermissen in letzter Zeit einige alte Klassiker. Sollte es der Spielstand erlauben, soll in Zukunft immer kurz vor Schluss die alte Bayernhymne "Mia san die Bayern" angestimmt werden, und wird dann hoffentlich lautstark über die ersten beiden Strophen der traditionellen Version zelebriert.
    Viele andere Änderungen und Ideen sind eher langfristig angelegt und können schwer in wenigen Sätzen umrissen werden. Allerdings würden wir diese gerne allen interessierten Fans, insbesondere den Fanclubvorsitzenden ausführlich vorstellen. Als Termin haben wir hierfür den frühen Samstag Nachmittag vor dem Heimspiel gegen Mainz (Anstoß 18:30 Uhr) am 14.4. vorgesehen. Über den genauen Ort und die Zeit werden wir in etwa zwei Wochen informieren.


    Ein weiteres Ergebnis des letzten Treffens ist, dass sich auch beim Heimspiel gegen Hoffenheim viele Fanclubs und Fangruppen aus der Südkurve in den ersten 12 Spielminuten nicht an der Anfeuerung unseres Teams beteiligen werden. Das erscheint zunächst einmal unverständlich, ja sogar widersinnig: Man setzt sich zusammen um die Stimmung zu verbessern, und am ist die Rede davon, dass geschwiegen wird?


    Tatsächlich handelt es sich auch hier um einen Kompromiss zwischen verschiedenen Fanlagern und Fangenerationen. Über gewissen Differenzen zwischen den aktiven Fans und der Fanbetreuung bzw. Vereinsführung des FC Bayern wurde in den letzten Wochen und Monaten immer wieder berichtet. Wir wollen dies an dieser Stelle nicht wieder komplett aufrollen, da es den Rahmen komplett sprengen würde. Exemplarisch sei hier nur an das zur Rückrunde eingeführte Verteilungsverbot von Fanzeitungen in der Arena erinnert, von dem nicht nur das seit 10 Jahren regelmäßig erscheinende Südkurvenbladdl betroffen ist, sondern auch die unregelmäßigen Flyer des Club Nr.12 z.B. zu Themen wie Viagogo etc..


    Als Reaktion haben sich innerhalb der Fanlandschaft - vereinfacht ausgedrückt - drei Lager gebildet, die einen sehr unterschiedlichen Umgang mit der aktuellen Situation befürworten:


    die (jungen) ultraorientierten Fans sind nach wie vor empört über den respektlosen Umgang durch Fanbetreuung bzw. Vereinsführung. Die meisten von ihnen sehen in drastischen Maßnahmen wie dem kompletten Verzicht auf Anfeuerung (90 min) die einzige Möglichkeit, auf die nach ihrer Ansicht unzumutbaren Entwicklungen aufmerksam zu machen.
    viele ältere aktive Fans aus der Südkurve, insbesondere von Fanclubs aus dem Raum München und von Fanclubs, die im Kontakt zu jungen ultraorientierten Fans stehen, sind ebenfalls nicht einverstanden mit Maßnahmen wie z.B. dem Verteilungsverbot des Südkurvenbladdls, und wollen unbedingt ihre Solidarität mit den jungen Fans zum Ausdruck bringen. Allerdings würden viele von ihnen dafür nur sehr ungern auf die Unterstützung unseres Teams verzichten.
    die dritte, innerhalb des Zentrums der Südkurve sicher kleinste, dafür aber im Rest des Stadions die ganz überwiegende Mehrheit stellende Gruppe hat wenig oder gar kein Verständnis für einen Stimmungsboykott oder andere Protestmaßnahmen, da sie entweder über die Hintergründe nicht informiert sind, oder Maßnahmen wie der Verteilungsverbot der Fanbladdl sie nicht tangieren.
    Diese drei Gemütslagen nun unter einen Hut zu bringen, so dass


    a) eine optimale Unterstützung der Mannschaft und


    b) keinerlei Gräben innerhalb der Fankurve entstehen, ist die
    Quadratur des Kreises.


    Herausgekommen ist nun ein erneuter Verzicht auf das "Organisieren von Stimmung" in den ersten 12 Minuten. Ein Kompromiss, mit dem keiner wirklich glücklich ist. Von all den schlechten Lösungen für dieses Problem, die wir ausführlich diskutiert haben, erschien uns diese Lösung jedoch als die "am wenigsten schlechte". Immerhin wird so sichergestellt, dass ab der 13 Minute die Fankurve geschlossen unser Team anfeuert, was bei allen anderen in Erwägung gezogenen Varianten so nicht der Fall gewesen wäre.


    Wir bitten diese Newsletter nicht als Aufruf zu verstehen, in den ersten 12 Minuten die Mannschaft nicht anzufeuern. Diese sehr schwierige Entscheidung muss jeder für sich selber treffen. Mit allem nur möglichen Nachdruck rufen wir jedoch dazu auf, diese persönliche Entscheidung jedes Einzelnen zu respektieren: dies gilt sowohl für diejenigen, die sich entschieden haben, 12 Minuten zu schweigen (was ihnen sicher nicht leicht fällt), aber auch für diejenigen, die es nicht übers Herz bringen, schweigend in der Kurve zu stehen. Niemand ist der bessere oder schlechtere Fan, weil er am Samstag 12 Minuten lang schweigt oder anfeuert. Ein schlechter Fan ist allerdings derjenige, der diese 12 Minuten ausnutzt, um gegen andere Fans Stimmung zu machen, und so unnötig Gräben zwischen den Fans aufreißt. Die Fans, die am Samstag 12 Minuten schweigen, wollen damit Respekt und Meinungsfreiheit einfordern. Diese Forderung geht auch an alle anderen Fans. Aber natürlich müssen sie sich auch selbst an dieser Forderung messen lassen und mit respektvollem Verhalten die Meinung andersdenkender Fans respektieren.


    Allen Fans, die keinerlei Verständnis für diesen "Protest-Kompromiss" haben, möchten wir ans Herz legen, einmal persönlich Kontakt zur jungen Fangeneration in der Südkurve aufzunehmen und sich so auch mal mit einer wahrscheinlich ganz anderen Perspektive auseinanderzusetzen. Solche Kontakte sind für beide Seiten ein Gewinn, wenn wir EINE Kurve bleiben oder werden wollen. Eine NICHT repräsentative Umfrage des Club Nr.12, an der sich ca. 75 Fanclubvorsitzende beteiligt haben, ergab, dass 1/3 der Befragten wenig oder kein Verständnis für die 12 Minuten Schweigen beim Schalke-Spiel hatten. (Hätte man alle 2500 Fanclubs befragt, wäre dieser Anteil sicher höher ausgefallen). Auffällig war jedoch folgender Punkt: Die oben beschriebene "Lager" waren aus der Umfrage sehr deutlich abzulesen: Fanclubs, die eher ultraorientiert sind, hatten alle "volles Verständnis" für die Maßnahme, Fanclubs, die zwar nicht dem ultraorientierten Spektrum zuzuordnen sind, hatten größtenteils "zum Teil Verständnis" für die Maßnahmen. Und unter den Fanclubs, die "überhaupt kein Verständnis" hatten, waren fast ausnahmslos Fanclubs, die gar keine Berührungspunkte mit Fans oder Fanclubs aus den anderen beiden Lagern hatten. Zusammengefasst: Redet miteinander und versucht Euch mal in die Situation des anderen hineinzuversetzen. Eure Meinung wird sich dadurch vielleicht nicht ändern, aber zumindest Euer Verständnis für diese sehr besch...eidene Situation.


    Drei Punkte und 78 Minuten volle Unterstützung für unser Team wünscht uns und Euch der


    Club Nr. 12

    ja seh ich ja auch so...es wird wohl auf eine leihe hinauslaufen...aber man sollte auch nicht 18 jährige schlechter reden als sie sind!!

    oh gott greg...das ist sehr wohl eine beschränkte sichtweise!! laut deiner aussage dürfte niemals ein jugendspieler oder spieler der zweiten mannschaft mal einen einsatz in der 1. bekommen!


    also die facts zu emre can:


    -ich hab jedes spiel der u17 wm in mexico gesehen und er war der absolut überragende mittelfeldspieler der deutschen mannschaft mit einem wahnsinnigen komplettpaket (Zweikampfstark,Kopfballstark,Dribbler,Beidfüßig,Schnell)
    -macht sich für sein Alter in der 2ten Mannschaft sehr gut!
    -wird nicht umsonst von JH immer wiederm al in den Kder berufen bzw. ins trainingslager mitgenommen
    -wird vom DFB von allen Stellen als das top -talent der zukunft gelobt bsp.:,,der kompletteste spieler den ich je gesehen habe" (Steffen Freund)



    so und jetz meine Frage: Wann hat denn dann ein Nachwuchsspieler mal eine Chance in der ersten Mannschaft verdient?

    da hast du recht das man es nicht ernsthaft miteinander vergleichen kann ...ABER im Sinne der Sicherhheit wohl schon weil es ist bei beiden noch nie was passiert ;) und welches da jetz schon öfter vorgekommen ist weisst du selbst...aber natürlich hast du eigentlich recht ;) das hab ich zumindest auch glaub ich noch nie miteinander verglichen...kann man auch gar nicht:)


    zu der schmuggelei... warum es ist es nicht einfach so wie bei 95% der heimspiele in den letzten jahren? man weiss das ein paar leutei n den block geschmuggelt werden oder kann das zumindest vermuten man achtet einfach darauf das es nicht zu übertrieben viele sind und gut is??? warum werden da probleme geschaffen zu lasten der fans wo eigentlich gar keine sind? ich verstehe auch das es keine überhand nehmen darf und der block durch schmuggelei völlig überfüllt wird aaaaaaaaaaaaaaber ich war jetz bei ziemlich vielen heimspielen und wirklich auch nur annähernd überfült war er noch nie!


    RWG