Posts by witti_bazi

    ohh du wieder... das ist ein derby...wenn maurer die frau von lauth vögeln würde gäbe es bei uns sicher auch so ein spruchband und es gab jawohl schon weitaus schlimmere spruchbänder oder geschmacklose aktionen...ich denke da an rostock-st.pauli!!

    dieses spruchband sagt aber die wahrheit!!! marco kurz hatte eine affäre mit amedicks frau...ich weiss es von einem lautern fan weil es bei denen schon längst die runde gemacht hat...wird wohl nur noch eine frage der zeit bis es in der blöd steht...

    ach komm ich glaube das macht nicht wirklich Sinn mit dir zu diskutieren:)


    Das du bei der Pyro-Sache anderer Meinung bist sehe ich ein aber ich kann dir zu beruhigem vielleicht sagen das IMMER darauf geachtet wird wer in unmittelbarer Nähe steht und ich denke dafür spricht das beim FC Bayern in diesem Zusammenhang noch nie etwas passiert ist.


    Aber das ist wirklich vollkommen egal ich kann deine Meinung da auch verstehen aber das was du sonst verzapfst ist einfach nicht nachvollziehbar und ein Armutszeugnis für einen FCB-Fan. Weil im Endeffekt waren meine Beispiele und auch die Vergleiche doch sehr treffend. Das ist meiner Meinung nach einer Verzweiflungs-kollektivbestrafung des Vorstandes weil man die Pyroproblematik nicht in den Griff bekommt...UND DAS IST EINFACH NUR ARMSELIG!!! Normal müssten bei so etwas alle FCB Fans zusammenhalten aber man sieht ja schon an dir das das hier leider nicht möglich ist. Man versucht uns gegeneinander aufzuspielen und das scheinbar auch noch erfolgreich!

    Sorry war vllt en blödes Beispiel aber er nennt sich multikulti:) ich hab selber genug Freunde mit Migrationshintergund also so war das nicht gemeint:)


    multikulti : Du findest also in Ordnung wenn einer aus Reihen egal welcher Fangruppe ein bengalisches feuer zündet und dann von seinen Freunden oder meinetwegen auch von ,,den bösen Ultras" vor der Polizei geschützt wird als Konsequenz daraus ein Familienvater,Kutten-Träger,Allesfahrer oder sogar du selber nie mehr ein Auswärtsspiel besuchen darfst??


    Das kann doch nicht wirklich dein ernst sein oder?


    ARMES DEUTSCHLAND! aber ich glaube mittlerweile du hast einfach noch nie ein Stadion von innen gesehen und versuchst dich hier wichtig zu machen!

    Mein Gott multi_kulti bist du ein geistiger Tieffleiger!


    Hast du auch nur eine Sekunde wirklich darüber nachgedacht was du hier schreibst?


    Du würdest es also ok finden, wenn:


    -beispielsweise ein braver Familienvater dem sein Hobby die auswärtsspiele des FC Bayern sind nie mehr zu einem Europapokalspiel darf weil irgendein anderer bei eben diesem ein Bengale gezündet hat und von seinen Freunden aber vor den Ordner geschützt wird?


    Deiner Meinung nach wäre das dann ok , oder etwa nicht?


    Ich mein ich bin absolut PRO PYRO, aaaaaaaber diese Meinung vertreten normal selbst die Leute die gegen Pyrotechnik sind weil das einfach mit einem gesunden Menschenverstand zusammenhängt.


    Und das allerschlimmste an deinen hirnlosen posts ist das du dich auch noch Multikulti nennst! Denn Mulitkulti gibt es nicht nur auf gesellschaftlicher Ebene sondern eben auch im Stadion. Und jetz übertrag mal das Vorhaben des Vorstandes mit der Kollektivbestrafung bei Fehlern einzelner Personen auf die gesellschaftliche Ebene...


    -Ein Türke prügelt sich in einer Disco---> Nie mehr darf ein Türke diese Disco betreten
    -Ein farbiger vergewaltigt eine Frau --> nie mehr darf ein farbiger einer Frau zu nahe kommen


    Ich könnte dir jetzt noch 1000 Beispiele nennen!!


    Und sowas nennt sich dann in einem öffentlichen Forum multi_kulti???


    Du bist für mich der größte Depp der hier rum läuft und ich schäme mich das so etwas wie du auch zum Fc Bayern hält!!!

    Neuanfang 2012


    Sowohl aufgrund interner Entwicklungen als auch aufgrund von Ereignisse und Entwicklungen von außen haben wir uns zu Beginn dieses Jahres als Gruppe an einem Punkt wiedergefunden, an dem für uns klar war, dass wir nicht wie bisher weiter machen können. Wir haben einen radikalen Umbau der Schickeria München beschlossen, um uns aus einer Situation zu befreien, die wir in vielerlei Hinsicht als Sackgasse gesehen haben.


    Die Gruppe wird für das nächste halbe Jahr nur noch aus einem kleinen Kreis an Mitgliedern bestehen, die den Neuanfang organisieren sollen. Alle anderen bisherigen Mitglieder können sich während dieser Umstrukturierungsphase über ihr gezeigtes Engagement und ihr Verhalten für eine Mitgliedschaft in der Gruppe ab der Saison 2012/2013 empfehlen. Die Schickeria wird ab diesem Zeitpunkt eine geschlossene Gruppe sein, die vor dem Beginn jeder Saison über die Aufnahme potentieller neuer Mitglieder entscheidet. Wir sind auch weiter gegenüber allen offen, die sich mit unseren Zielen identifizieren, werden zukünftig aber mehr Wert auf Engagement für Gruppe, Kurve und Verein legen. Auf Dauer soll die Gruppe dadurch qualitativ wieder hinzugewinnen und dabei auch quantitativ wachsen.


    Die Schickeria wird trotzdem weiterhin auch langjährigen Mitgliedern und Weggefährten eine Möglichkeit zur Beteiligung bieten, die aufgrund veränderter Lebensumstände nicht mehr so viel Zeit wie früher in die Gruppe investieren können. Deswegen werden wir demnächst auf die entsprechenden Personen zugehen. Für andere interessierte Bayernfans und bisherige Mitglieder, die sich schwer tun, die von uns angelegten Maßstäbe zu erfüllen, sich aber trotzdem organisieren und in der Fanszene einbringen möchten, wollen wir zukünftig zusammen mit den anderen jungen Gruppen der Südkurve das „Herz schlägt Rot“-Projekt richtig ins Rollen bringen. Auch für neue an der Schickeria interessierte Personen soll dieses Projekt die erste Anlaufstelle und eine Möglichkeit sein, sich vor einer Mitgliedschaft über die damit einhergehenden Umstände klar zu werden und sich uns als neues potentielles Mitglied zu empfehlen.


    Von diesen Änderungen erhoffen wir uns, die Handlungsfähigkeit unserer Gruppe in Bezug auf die zahlreichen Probleme, mit denen wir uns konfrontiert sehen, wieder zu stärken. Wir möchten an dieser Stelle auch betonen, dass wir einen gemeinsamen Weg der aktiven Bayern-Fans weiter als unabdingbar sehen und unsere Bemühung hierfür weiter verstärken wollen. Wir haben nicht nur unser Mitgliedersystem umgestellt, sondern wollen uns grundsätzliche Gedanken über die zukünftige Ausrichtung unserer Gruppe machen und uns auf Wesentliches konzentrieren.


    Für die Dauer der Restrukturierung werden wir (weiterhin) auf optische Aktionen, Fahnen und Doppelhalter verzichten. Wir erwarten wie immer von unseren potentiellen neuen Mitgliedern und unserem Umfeld akustisch im Stadion Vollgas zu geben und die Farben unseres Vereins zu tragen. Da unsere Gruppe weiter bei jedem Bayern-Spiel, egal ob Europapokal, Meisterschaft oder Pokal, präsent ist, wird unsere Fahne weiter an den Zäunen der Stadien hängen.


    SCHICKERIA MÜNCHEN



    Der „goldene Weg“?


    Am vergangenen Freitag hat der FC Bayern die Informationen für das anstehende Europacup-Spiel in Basel veröffentlicht. Darin heißt es: „Sollte es im Gästeblock zum Einsatz von Pyrotechnik kommen, behält sich der FC Bayern vor, im Hinblick auf zukünftige Auswärtsspiele im Rahmen der UEFA-Champions-League entsprechende Konsequenzen zu ziehen.“ So gibt es beim FC Bayern auch Pläne in der Schublade, für das – ein Weiterkommen gegen Basel vorausgesetzt – folgende Europapokal-Auswärtsspiel auf das dem Gastverein zustehende Kartenkontingent zu verzichten und keine Karten an Bayernfans zu verkaufen. Eine solche Maßnahme des vorauseilenden Gehorsams würde die durch die UEFA-Disziplinar-Kommission möglicherweise verhängten Strafen weit übertreffen. Sie würde die vielen treuen Fans hart treffen, die ihrem Verein sogar bis in die entferntesten Städte Europas hinterher reisen. Fakt ist, dass die UEFA von ihr selbst definiertes unerwünschtes Fanverhalten mit Strafen belegt. Im Falle von Pyrotechnik sind das meist Geldbeträge, die für den FC Bayern wirtschaftlich gesehen keine Rolle spielen. Fakt ist aber auch, dass Pyrotechnik seit Jahrzehnten europaweit, ja sogar weltweit Teil von Fankultur und Fußball-Atmosphäre ist. Nicht umsonst gefällt es auch einem Uli Hoeneß bei besonderen Anlässen im Stadion in München Feuerwerk zu zünden. Pyrotechnik ist auch Teil eines „Europapokal-Feeling“, das gerade diejenigen fesselt, die jetzt von dieser Drohung betroffen sind. So ehrlich sollte jeder von uns zu sich selber sein, dass er vielleicht selber schon mal ein Bengalo in der Hand hatte oder zumindest von den beeindruckenden Bildern begeistert war.


    Die jetzt ausgesprochene Drohung zielt darauf ab, den geltenden Status Quo zu brechen. Denn Pyro gehört seit Jahren und Jahrzehnten zu Europacup-Auswärtsspielen dazu. Diese Maßnahme nimmt alle Bayernfans in Geiselhaft. Sie soll die Fans spalten und bestehende Gräben vergrößern. Gräben, die sich nicht leugnen lassen, die man aber lieber alle zusammen im Sinne unseres FC Bayern schließen sollten, anstatt sie zu vergrößern.


    Auf den ersten Blick scheint diese Maßnahme für die Vereinsführung des FC Bayern ein goldener Weg aus einer Situation, die sie als ärgerlich empfindet. Verzichten die verschiedensten Fans, Fanclubs und Fangruppen in Basel auf Pyrotechnik, wird die Drohung in Zukunft vor jeder Partie ausgesprochen und es gibt keine Pyrotechnik mehr bei Europapokal-Auswärtsspielen. Der FC Bayern ist der schönen neuen Welt eines sauberen Fußballs ohne „Störungen“ und „negtiven Begleiterscheinungen“ ein Stück näher. Einer neuen Welt ohne Emotionen und echter Fußball-Atmosphäre. Brennen in Basel im Gästeblock die Bengalos, dann kann die Vereinsführung mit dem Finger auf „die radikale Minderheit“ zeigen und für die folgenreiche Entscheidung verantwortlich machen, die eigentlich sie getroffen hat. Sie spaltet die Lager noch tiefer und stellt die kritischen Fans weiter in die Ecke. Auf den ersten Blick schaut das nach einer sogenannten „win-win-Situation“ für die Herren von der Säbener Straße aus.


    Bei diesem Erpressungsversuch wird es aber keinen Gewinner geben, es ist kein „goldener Weg“ und nichts anderes als eine Bankrott-Erklärung der Fanarbeit des FC Bayern. Die Vereinsvertreter haben im Laufe der letzten Zeit durch ignorantes und respektloses Verhalten jeglichen konstruktiven Dialog mit den aktiven Fans abgewürgt. Der goldene Weg geht nur über Respekt und Verständnis füreinander. Er ist vielleicht mühsam und langwierig, aber er lohnt sich für diejenigen, denen der FC Bayern wirklich am Herzen liegt.


    PROFANS MÜNCHEN

    servus...ich hab mal ne frage... hab die anfragen für cl 1/4 und 1/2 finale schon vor langer zeit gemacht aber jetzt sind sie plötzlich wieder aus meinen anfragen verschwunden..ist das bei euch auch so? wenn ich sie nochmal anfragen will steht da das ich bereits angefragt habe:( komisch irgendwie


    RWG

    dine bist du unsere c12 dine?:D


    und zu bayoraner: ganz ehrlich ich akzeptiere deine Meinung auch wen ich komplett einer anderen Meinung bin bzw. eine andere Einstellung zu diesem Thema habe. Aber ich versteh nicht warum du das SKB dann nicht einfach aus deinen Händen lassen kannst? Das wäre doch dann vermutlich der sinnvollste Weg gewesen oder nicht? Was hast du denn jetzt persönlich davon wenn andere Leute es (offiziell :D) nicht mehr bekommen?

    Oh Gott fang bitte nicht mit der Jhv an... also wenn du auch da warst hast du jawohl auch gemerkt das sich nicht nur die SM sondern auch UH durch sein Demokratieverständnis ziemlich zum Affen gemacht hat oder? Und bei JHV ist allgemein eine angespannte Situation weil da jeder Fan seinen Anliegen Luft machen will....Natürlich war die Art und Weise nicht in Ordnung aber anders wird man dort einfach nicht beachtet...


    Vor 2 Jahren auf der JHV ...Zitat KHR:,, Die blauen kriegen von uns keinen Cent mehr"...keine 3 Monate hat dieses Versprechen gehalten... Also sollte man immer auch die Kehrseite beachten!!!


    Also immer beide Seiten sehen :)


    Und bei den ständigen Stimmungsboykotts bin ich übrigens voll auf deiner Seite...sowas dämliches!! 1. bringt das unsere Mannschaft nicht weiter und 2.) glaub ich einfach das interessiert von den Verantwortlich keine Sau... LEIDER!!! Ich hoffe am Samstag gehts wieder rund in der SK!

    Ich finde man sollte bei dieser ganzen Gewalt um deutsche Fussballstadien mal halblang machen und das vielleicht mal in Relation zu anderen Veranstaltungen sehen, das ist ein Aspekt den man in dem Zusammenhang gerne mal unter den Tisch kehrt... Auf der Wiesn werden zum Beispiel an einem Tag mehr Leute verletzt als an allen deutschen Bundesligaspieltagen (1. -3. Liga) im ganzen Jahr.


    Und das ist nur einer der Vergleiche aber meiner Meinung nach ein sehr treffender. Folglich dürfte Bayoraner niemals auch nur daran denken auf das Oktoberfest zu gehen.


    Naja ich denke wirklich das es in Deutschland absolut kein Problem ist mit seiner Familie ein Bundesligaspiel zu besuchen egal welches.


    Ich leg euch hierzu mal diese Sportschau Diskussionsrunde die erst ein paar Wochen her ist ans Herz:

    Es müssen einfach mal alle die daran beteiligt sind an einen Tisch mit Vereinsverantwortlichen und dann muss man vernünftig darüber reden eine gemeinsame Lösung die positiv für alle Seiten ausfällt zu finden!!!