Posts by wolfjo

    Also, ich gehe schon davon aus das Nachhaltigkeit für unser Trio inzwischen in der dauerhaften Präsenz in der CL besteht – und wenn man sie schon erreicht und sich dann nicht mehr im 4. bzw. 3.Lostopf wiederfinden will darüber hinaus auch im Überstehen der Gruppenphase und vielleicht sogar des AF`s. Wenn man das regelmäßig schaffen würde wäre man immerhin schon besser als Arsenal – und die sind regelmäßig in Lostopf 1… 
    Im Pokal sollten wir grundsätzlich jedes Jahr das Finale anstreben. Nicht nur, weil es im vergangenen Jahr so schön war, sondern weil wir in diesem Wettbewerb noch Nachholbedarf haben und man über ihn am schnellsten nach Europa kommt.
    Die Prämissen zur künftigen Personalauswahl und –entwicklung um seine Ziele zu erreichen schälen sich ja langsam auch heraus: die Zeiten für eigene oder gescoutete Talente, die innerhalb einer Saison von Null auf Hundert durchstarten scheinen nicht nur vorbei zu sein. Man scheint auch andere Wege beim Heranführen des jungen Nachwuchses an die Profis gehen zu wollen. Deren Hin- und Herpendeln zwischen 1. Und 2. Mannschaft wird man nicht mehr praktizieren. Die Amateure werden im Grunde genommen völlig neu aufgestellt und die vielversprechendsten Spieler komplett raus genommen. Diejenigen, die jetzt dauerhafte Spielpraxis benötigen um weiter voran zu kommen (Koch, Leitner, Bittencourt) bringt man bei anderen Bundesligisten unter und sichert sich Rückholoptionen.
    Was Neue betrifft wird es interessant sein fest zu stellen, wen Klopp und Zorc nun für besser als diejenigen halten, die in der kommenden Saison nicht mehr bei uns sind. Momentan wird vor allen Dingen im MF ganz schön Platz geschaffen aber die Zeiten, in denen bei uns 5 Mio-Transfers sogleich einen Platz in der Startelf fanden, die sind inzwischen vorbei.

    Das sind sicherlich interessante Fragen, sam. Und es sind im Wesentlichen die gleichen, die ich mir auch stelle.
    Aber Du stellst sie als Fan eines Vereines (FCB) mit einem Anspruch an sich selbst, den der BVB aufgrund seiner Entwicklung unter Klopp (die Du ja in Deinem Beitrag sogar nochmal skizziert hast) noch gar nicht haben kann. Das Einzige, was von unserer Seite bislang Richtung weiterer Entwicklung kam war "Nachhaltigkeit" (Watzke) und "Wir kommen wieder" (Klopp) - und ich bin mir sicher das Du schon weißt, was mir persönlich wichtiger ist...
    Worauf ich hinaus will ist: bevor sich unser Triumvirat an die Beantwortung dieser Fragen macht muss es erst mal die Ziele formulieren, die man mit der Mannschaft erreichen möchte - und das werden garantiert nicht dieselben sein, die der FCB für sich formuliert.
    Ausgehend von diesen Zielen beschäftigen sich die von Dir und auch mir hier schon gestellten Fragen ausschließlich mit den Strategien, mit denen man diese Ziele erreichen will. Und da deuten die bereits gefällten Entscheidungen ja schon einiges an.

    Das sind eben die üblichen Verhaltensmuster aller in irgendeiner Art und Weise am Fußball "Beteiligten".
    Man kann allerdings in verschiedenster Art und Weise damit umgehen. Einige dieser Muster sind erlernbar, andere sind uns in die Wiege gelegt worden. Aber immer führt ihre Anwendung dazu, das es aus dem Wald genauso raus schallt, wie man zuvor selbst hinein gerufen hat. Diese Erfahrung habe zumindest ich bislang in meinem Leben gemacht.
    Und zu den erlernbaren zählt für mich zum Beispiel, nicht sofort auf jeden shice zu reagieren, der mir von oder über über meinen Verein zu Ohren kommt. So gelang es mir zum Beispiel in diesem Forum - bislang - ohne jegliche Mühe mich in vernünfigem Ton über meinen Verein zu unterhalten obwohl mir aus dem jeweils davor oder dahinter liegenden Beiträgen mitunter der Geifer entgegen spritzt - und dabei muss ich noch nicht mal wissen, wo mein Verein in dessen Sympathieskala überhaupt angesiedelt ist.

    Also, gemäss kicker online, Stand 9:26 Uhr isser jetzt bei Euch... :-)
    http://www.kicker.de/news/fuss…t-tief-in-die-tasche.html


    Ansonsten isses natürlich nicht möglich, in die Köpfe der beteiligten Spieler rein zu schauen um zu erkennen, was sie zu ihren jeweiligen Gedanken und Entscheidungen bewegt. Momentan tut sich schon einiges auf dem Transfermarkt und die Situation verändert sich dadurch nicht nur für die wechselnden Spieler sondern auch für die, die bleiben.
    Sicherlich, wenn sich ein Spieler zu was Höherem berufen fühlt sollte man ihn nicht halten. Meiner Meinung nach ist das unter dem Strich besser für den Verein. Für den Spieler kann das u.U. aber auch in die Hose gehen - siehe Idrissou...

    Wir beide, roter, gehören sicherlich nicht zu den Jubelpersern unter der jeweiligen Fanschar unserer Vereine. Weil wir schon lange dabei sind und mit unseren Jungs und Vereinsvertetern schon ne Menge erlebt haben. Das "gefährliche" an einer solchen Vita ist aber, das man die positiven Phasen am liebsten auf ewig fortschreiben möchte oder aber bei Veränderungen glaubt: jetzt kanns eigentlich nur wieder schlechter kommen!
    Gib Duffner doch ne Chance. Der hat in Freiburg gute Arbeit geleistet und sich bei diesem Transfer sicherlich was gedacht haben. Schließlich hat er auch Bittencourt zu Euch gelotst und wenn bei dem Transfer eine Rückkaufmöglichkeit für uns vereinbart wurde gehen wir sicherlich nicht davon aus das Euch der Junge nicht weiter bringen kann...
    Für mich gibts schließlich auch ein Leben nach Götze und Lewandowski - und ich muss sagen: Ich freu mich schon drauf... :-)

    Nun, dann wundert`s mich aber das Du trotzdem nochmal drauf eingehst... :-)


    Ansonsten: Danke für die Anerkennung der "harten Arbeit" *lol*.
    Auf besagten Müll trifft man nämlich inzwischen in der überwiegenden Zahl der Beiträge auch hier ... *fg*

    Ganz einfach brazzo: weil Du kein Problem damit gehabt hättest uns im Falle einer weiteren Final-Niederlage zum Titelgewinn zu gratulieren, es in diesem Forum maximal eine Hand voll Gesprächspartner gibt, denen ich das abgenommen hätte und Du der Einzige warst, der das vorher überhaupt thematisiert hat.


    Ansonsten gehts mir wie Deinem Freund: wir waren so nah dran...
    Da kann sam angesichts des Spielverlaufes und Eures unbestritten verdienten Erfolges argumentieren wie er will. Gerade Ihr müsstet eigentlich wissen wie schnell dem Gegner in solchen Spielen noch ein lucky punch gelingen kann. Wenn Neuer schon einräumt, das ihm nach dem Ausgleich der A.rsch auf Grundeis ging dann ist das schon ein deutlicher Hinweis auf das, was allen Beteiligten im Verlauf eines solchen Spieles alles durch den Kopf geht.
    Ich kann mir nicht vorstellen, das wir in 4 Jahren dreimal in einem CL-Finale stehen werden. Und selbst wenn Klopp nach der Niederlage verspricht: "Wir kommen wieder" muss man bei nüchterner Betrachtung einräumen das dieser Wettbewerb für uns auch schon gegen Malaga oder Madrid hätte zuende gewesen sein können.
    Es gehört schon Vieles dazu um überhaupt ins Finale zu kommen und noch mehr es zu gewinnen - aber am Samstag war es nach unserem Ausgleich nur noch ein Tor...
    Natürlich gibt es aus Eurer Sicht genügend Gründe, warum es der FCB erzielt hat. Aber der Reiz des Fußballs besteht nun mal darin, das auch wir es hätten erzielen können.


    Aber was solls. Ich tröste mich mit dem Wissen, das der Gewinn dieses Titel bislang für jedes Team der Abschluss einer Entwicklung war - und wir sind mit Sicherheit noch nicht am Ende unserer Entwicklung angelangt.
    Ob sie uns noch einmal in ein solches Finale führt? Wer weiß das schon. Vielleicht haben wir aber auch erst Blut geleckt. An dem Gedanken kann man sich jedenfalls wieder aufrichten... :-)

    Tja, katsche, nur enden damit die Gemeinsamkeiten auch gleich wieder. brazzos Beitrag vor einigen Wochen hat ja schon klar gemacht, das wir in DO momentan ein zweischneidiges Schwert in der Hand halten. Natürlich bringen Götze und Lewandowski Transfererlöse in einer Höhe, wie sie dem BVB schon lange nicht mehr zur Verfügung standen. Auf der anderen Seite kann zum Beispiel Horst Held ein schönes Liedchen davon singen wie schnell plötzlich jeder Verhandlungspartner glaubt, das ein sehr großer Teil dieses Geldes natürlich für den eigenen Spieler auf den Tisch des Hauses zu blättern sei. Der Sokratis-Transfer hat uns jedenfalls schon mal einen Fingerzeig geliefert, was Zorc in den nächsten Wochen und Monaten bevor steht...
    Gespannt bin ich aber auch aus anderen Gründen. In wie weit geht man den "Entwicklungsweg" für junge Spieler noch weiter, wen hält man für besser als die vorhandenen Spieler, wie weit ersetzt man 1:1 oder greift zu Positions- oder Systemwechseln. Die Personalie Koch zeigt mir jedenfalls, das man wohl keine weiteren "Neuen" Talente mehr ins Boot nehmen will und sich bei der Weiterentwicklung wohl auf Bittencourt, Hofmann und einen IV als vierten Mann konzentrieren wird. Und wenn man sich auf die Suche nach einem gleichwertigen Ersatz für Lewandowski begeben möchte kommt man mit dem Geld, das man jetzt in den Händen hält nicht sehr weit - und da sind wir noch gar nicht bei einer Verbesserung der "Breite" des Kaders angelangt. Vom immer noch beabsichtigten Zurückführen der Schulden ganz zu schweigen.
    Uns stehen jedenfalls noch interessante Wochen bis zum Wiederanpfiff der nächsten Saison bevor!

    @brazzo
    Ich nehme mal an, Du hast mich bislang noch nicht vermisst. Aber ich habe noch ein Versprechen ein zu lösen: Herzlichen Glückwunsch zum absolut verdienten Gewinn des Titels 2013. Von zwei Mannschaften, die in diesem Finale gezeigt haben, wie schön der Fußball sein kann hat die substanziell bessere gewonnen.
    Das war Werbung für den Fußball, die den Schmerz der Niederlage für mich ein bisschen erträglicher macht. Aber nur ein kleines bisschen, denn wir waren sehr nahe dran... :-)

    Danke fcb_champion.
    Das gilt auch gleichermaßen für den FC Bayern!
    Ich werde heute und morgen jedenfalls beiden Teams die Daumen drücken das sie den letzten Schritt zu einer deutschen Finalpremiere in diesem Wettbewerb ( um die zwischenzeitlich aufgeworfene Frage zu beantworten) erfolgreich gestalten.

    Was den Begriff "relativ" betrifft habe ich mal folgende Erklärung gehört:
    Eine Stunde mit einem schönen Mädchen kommt einem wie eine Minute vor. Eine Minute auf einer heißen Ofenplatte hingegen wie eine Stunde.
    Nun hinkt der Vergleich sicherlich mehr als ein bißchen. Aber sechs Tage sind für mich alles andere als eine sehr lange Zeit...

    Also, entweder bist Du derjenige, der hier plagiativ gegen seinen eigenen Verein tätig wird oder Du hast einen Hörfehler.


    Hier ist der Link zur PK:


    http://www.zdf.de/ZDFmediathek…schenkette-ums-Tor-bilden


    Wieder mal sehr empfehlenswert. Vor allen Dingen ist mir jetzt klar, warum es in DO keine Simultan-Dolmetscher gibt... *lol*


    Für Alle, die ihre Zeit nicht mit uns verplempern wollen folgende Richtigstellung:
    Klopp sagte zum Abschluss der PK
    "Es ist sicher, dass morgen etwas Historisches passiert. Entweder wir kommen weiter - das wäre historisch. Oder wir fliegen raus - auch das wäre historisch. Wir werden daher alles raushauen. Jeder soll morgen sehen, dass Borussia Dortmund ins Finale will."

    Zunächst mal: käme es wirklich zu einem Finale in Wembley zwischen unsren beiden Teams wäre das für den deutschen Fußball der größte Erfolg seit vielen Jahren. Und in der Geschichte dieses Wettbewerbes hat es diese Konstellation sogar noch überhaupt nicht gegeben.
    In meinem persönlichen Umfeld fibert Jeder Fußball-Interessierte diesem Finale entgegen und die in Rot bzw. Schwatzgelb Eingefärbten erhoffen sich natürlich aus den naheliegendsten Gründen einen Triumpf der eigenen Jungs.
    Aus meinen Beweggründen mache ich dabei gar keinen Hehl: wir galten nach der Gruppenauslosung schon als erneut ausgeschieden, bissen uns in den Wettbewerb, waren gegen Malaga schon draußen und haben jetzt gegen Real alles in der eigenen Hand.
    Sollten wir es tatsächlich schaffen, würden wir es in Wembley auch zuende bringen. Davon bin ich fest überzeugt. Ihr habt uns in dieser Saison mehr als empfindlich weh getan und dafür werden wir uns revanchieren wollen wenn wir dazu die Gelegenheit bekämen.
    Klappt es nicht habe ich allerdings auch nicht das geringste Problem, Euch meinen Glückwunsch zum krönenden und verdienten Abschluss einer in vielerlei Hinsicht bemerkenswerten Saison auszusprechen. Es täte sicherlich wieder weh. Aber nur, weil wir es in dem Fall nicht geschafft hätten. Nicht, weil ich es Euch nicht gönnen würde.


    Aber jetz iss erstmal Real. Wird garantiert noch ein hartes Stück Arbeit...

    Komisch camadu, ich lese aus dieser Statistik aber was ganz Anderes: nämlich das Barcelona in diesem Jahr wieder dran ist - das komplette HF ist nämlich noch gar nicht gespielt... *g*