Posts by dedscho

    Zusammengefaßt kann ich eigentlich den Beiträgen der User Katsche119, Bayoraner und Jarlaxle2001 zu 99% zustimmen!


    Von daher kann ich meinen Senf direkt in der Tube lassen *g*

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Das ist nett. Kennst du die genauen Zahlen von Enron? Wenn nicht, kannst du ja ein paar Aktien kaufen. Die Zahlen die ich kenne sind ausreichend um Ihnen nicht zuzutrauen jemals wieder auf die Füsse zu kommen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Auf eine Frage mit einer Gegenfrage zu antworten, läßt schon mal Freiraum für Spekulationen über Deinen wahren Sachverstand offen *g*....besonders dann, wenn Du meinst, daß man, um an solche Zahlen zu gelangen, auch noch Aktien kaufen müßte.


    Also erzähl DU mir bitte nichts über veröffentlichungspflichtige Zahlen von Kapitalgesellschaften, egal ob nach deutschem oder amerikanischem Recht!


    O.k., jetzt mal wieder sachlich: Ich bleibe bei meiner Behauptung, daß der von UH und Hopfner eingeschlagene/geplante Weg finanziell der BESTE zum Wohle der AG und der Stadion GmbH ist!

    Du hast weder von den konkreten Verträgen, noch vom Insolvenzrecht im allgemienen oder ner Planinsolvenz eine Ahnung, oder?


    Ansonsten hast Du nur einen Absatz herausgegriffen und die gesamte Thematik gar nicht berücksichtigt.


    Ab ins Puff :P

    Kuhstaller, Deine Reaktionen sind deutlich überzogen! User wie Butch oder Katsche haben Dir ja schon den einen oder anderen Hinweis gegeben. Und laß doch bitte diese Kindergartenkacke von „Ich weiß etwas ganz, ganz wichtiges, aber ich darf es euch nicht sagen“ einfach mal stecken! Danke!


    Delle, kennst Du nun die Zahlen genau und bist Du selbst in der Lage diese dann zu analysieren und auch final zu beurteilen?


    Ich sehe das ganze mittlerweile als einen taktisch äußerst geschickten Versuch/Idee unserer Vorstandschaft an. Und diese(r) ist sicherlich nicht auf „der Miste“ von UH gewachsen, sondern dem Finanzmann Herr Hopfner zu verdanken.


    Mit den indirekt einbezahlten 8 Mio und all den die AG oder die Allianz Arena München Stadion GmbH begünstigten Verträge und Abmachungen, wären wir mit Sicherheit in einem möglichen „Planinsolvenzverfahren“, ein Hauptgläubiger mit entsprechendem Abstimmungsrecht.


    Gut, ich kenne diese Verträge logischerweise nicht, denke jedoch, daß die Anwälte des heiligen FCB auch damals schon solch mögliche Insolvenzszenarien und deren Auswirkungen bei der Gestaltung und Auslegung der Verträge einkalkuliert haben.


    Die diversen Möglichkeiten innerhalb eines Planinsolvenzverfahrens jetzt näher zu erklären, würden den zeitlichen Rahmen deutlich sprengen….nur so viel: Bei einem guten Plan, könnten auch andere „NEUinvestoren“ leichter gewonnen werden. Und nochmal, was von anderen Usern hier auch schon geschrieben wurde: Wirtschaftlich gesehen kann es sich ein Unternehmen wie der FCB nicht leisten, nur um ein paar tausend Fans bei Laune zu halten, drohende Einnahmeverluste i.H.v. über 50 Mio Euro leichtfertig und ohne Gegenwehr hinzunehmen!!!!!!!!

    Nee, erst kommt mal der Kreditnehmer und der Kunde dieser Kassen dran *g*....der eine muß mehr/höhere Zinsen bezahlen, der andere bekommt weniger für seine Einlagen......erst wenn die Bank dann pleite ist, muß der Steuerzahler bluten....und bei 8 Mio? Ich bitte Dich....da sind ja nicht mal mehr Peanuts :D

    jetzt mal ganz ohne Syboks Sarkasmus:


    Breno war und ist ein Fehleinkauf der Kategorie "Teppichknüpfer" und "Sanatclaus" :x


    Schmeckt Dir das so besser?? ( hlueke1 )


    Mir nicht.....dann doch lieber mit ner Schöpfkelle Humor, gemischt mit Sarkasmus übergossen. ;-)