Posts by ziffel

    Das ist wahr. Dass er es aber auch anders kann, hat er in der Gruppenphase u.a. gegen City und Real bewiesen. Als richtig gruselige Vorstellung von ihm in der CL fällt mir nur das Hinspiel gegen Donezk ein, wo er seine miserable Defensivleistung nur dank seines späten Kopfballtores aufpolieren konnte.


    Wenn er die Bälle in die Tiefe mit hoher Präzision spielt und voll konzentiert auf dem Platz steht, kommen Sergio Ramos und Co. aber ganz schön in Schwitzen, da bin ich mir sicher. Wobei sicherlich auch Santana die Aufgabe gegen Ronaldo ganz gut erledigen würde.

    Ich würde Dortmund keinesfalls abschreiben. Da Hummels dann wieder von Anfang an dabei sein wird, findet eine ganz andere Spieleröffnung statt als mit Santana gegen Malaga. Und mit Gündogan, Götze, Reus, Blaszczykowski und Lewandowski in Topform dürfte selbst Real mehr als nur Mühe haben.


    Zwei sehenswerte Halbfinals ohne Außenseiter, was will man mehr?

    Auf jeden Fall! Aber das ist ja für Neuer nichts Neues - könnt Ihr Euch noch an das Spiel Porto - Schalke im Achtelfinale 2008 erinnern? Damals hatte Porto Chancen im Minutentakt, und nur dank Neuers Glanzleistung während des Spiels und später im Elfmeterschießen kam Schalke überhaupt weiter. Eine der besten Torwartleistungen, die ich je gesehen habe.


    Wenn ich mir einen Torhüter aussuchen dürfte, der gegen eventuelle Heber und Finten Messis gewappnet sein müsste, würde ich ganz klar Neuer wählen. Mit ihm sind wir gegen Barcelona perfekt aufgestellt.

    Dein letzter Satz ist aber genau der Punkt: Gomez ist zwar ein Laufwunder und ein harter Arbeiter, doch habe ich ihn selten so in Gegenpressing-Manier gesehen wie Mandzukic. Dessen Ausfall wiegt in meinen Augen schon äußerst schwer. Andererseits dürfte Pizarro wohl kaum Luft haben, um Barcas Defensivreihe 90 Minuten lang zu attackieren.


    Echt schwierig...

    Mir stellt sich die ganze Zeit die Frage: Wen soll Heynckes anstelle von Mandzukic im Hinspiel aufstellen? Gomez? Pizarro? Wer ist besser geeignet gegen Barca? Ein Mist ist das vielleicht, dass Mandzukic gesperrt ist!


    Ich persönlich würde eher zu Pizarro bis zu 75. Minute tendieren und ihn danach für Gomez auswechseln. Ich glaube, gegen das engmaschige, enorm auf Pressing bedachte Spielsystem von Barca hätte es Gomez mit seinem Aktionsradius extrem schwer, da ist Pizarro schon etwas dynamischer und unberechenbarer.

    Der Kerl erlebt gerade seine beste Saison bei Juve und gehört zu einem der beschlagensten Außenbahn-Spielern der Serie A. Auf den muss Alaba aufpassen!


    Apropos:


    „Wen wir vermeiden möchten? Ich würde sagen Bayern“, äußerte sich der Schweizer Nationalspieler gegenüber Sky Sport Italia. „Sie sind unglaublich stark und nach den zwei verlorenen Endspielen in den letzten Jahren wollen sie bestimmt Rache nehmen“, so Lichtsteiner weiter.


    Quelle: http://www.goal.com/de/news/95…e-duell-mit-dem-fc-bayern

    Das stimmt! Ich hätte Juve sogar als einziger Mannschaft neben Real zugetraut, Barca rauszuhauen. Die Alte Dame jedenfalls hätte sich im Rückspiel nicht mit 0:4 abfertigen lassen - dafür ist deren Abwehr einfach zu routiniert, obwohl sie ihr Hauptaugenmerk gar nicht mal auf den Catenaccio legen. Sie könnten ein 0:0 halten, wenn sie wollten. Aber anders als Milan oder Inter hat Juve keinen wirklichen Goalgetter, auf den sie sich bei einem Konter verlassen können. Deswegen glaube ich nicht, dass sich Juve bei uns zu Hause hinten reinstellen wird. Die werden anfangs vielleicht abwartend spielen, aber es dürfte ein offener Schlagabtausch werden (ähnlich wie zwischen uns und Inter im Achtelfinale 2011).


    Unsere und deren Abwehr sind weitestgehend auf Augenhöhe, im offensiven Mittelfeld/Sturm liegen wir ganz klar vorne, nur unser zentrales/defensives Mittelfeld bereitet mir im Vergleich zu Juve etwas Sorgen.


    P.S.: Juve gehört zu den wenigen Mannschaften in Europa, die mit einer Dreierkette verteidigen.

    Habe mir gerade mal angeguckt, wie Juve bislang in der Saison eigentlich gegen die 5 Top-Teams in der Serie A ausgesehen hat:


    AC Florenz - Juventus 0:0
    Juventus - SSC Neapel 2:0
    Juventus - Inter 1:3
    Juventus - Lazio 0:0
    Milan - Juventus 1:0
    Juventus - AC Florenz 2:0
    SSC Neapel - Juventus 1:1
    Im Pokal: Lazio - Juve 2:1


    Sooo souverän ist das jetzt auch nicht. Und sie spielen nicht so einen ekligen, humorlosen Fußball wie Milan früher. Einen Torjäger haben sie nicht - Quagliarella und Giovinco sind die Top-Torschützen mit jeweils gerade mal 7 Toren! Unfassbar eigentlich für ein italienischen Spitzenteam, wenn ich da an Zeiten von Inzaghi und Co. bei Milan zurückdenke. Das könnte unser Trumpf sein!

    Immer mit der Ruhe, Leute! Juve hat zwar eine Bombenabwehr, dennoch spielen sie keinen klassischen Catenaccio. Ich denke nicht, dass sie sich gegen uns hinten reinstellen werden (wobei Juve wohl den 2:0-Vorsprung, den Milan gegen Barca vergeigt hat, verteidigt hätte). Sie werden sich zwar auf ihre Kompaktheit verlassen, aber eine einseitige Runde wird das Viertelfinale definitiv nicht! Dafür ist das Mittelfeld von Juve um Lichtsteiner, Vidal und Pirlo viel zu spielfreudig.


    Eine sehr schöne Begegnung, wie ich finde. Champions League at its best!

    Hat er doch gemacht. Und daran sieht man, dass auch die hart und platziert geschossenen flachen Elfmeter von einem Torwart wie Cech noch erreicht werden können. Nur weil er den Ball noch mit den Fingerspitzen erreichte, veränderte er seine Bahn um wenige Millimeter - die aber letztendlich genau dafür ausschlaggebend waren, dass der Ball an den Pfosten prallte. Wäre Cech nicht mehr dran gewesen, hätte der Ball den Pfosten vielleicht minimal gestreift, aber ins Tor wäre er definitiv gegangen.

    @ simply:


    Selbst wenn Robben sich vor jedem Elfmeter einmal um die eigene Achse drehen würde, um abzuklären, ob auch ja jeder einzelne Zuschauer im Stadion völlig gebannt auf ihn schaut: Wenn er trifft, wo ist das Problem? Jeder Mensch ist anders. Die einen lieben das Understatement und wollen möglichst wenig auf sich aufmerksam machen, andere mögen dagegen das Gefühl, im Fokus zu stehen. Meines Wissens hat Robben auch nie eine arrogante Aussage in dieser Richtung abgegeben, z.B. "Ich bin der beste FCB-Elfmeterschütze aller Zeiten". HÄTTE er dies getan, müsste er sich daran messen lassen. Hat er aber nicht, insofern wüsste ich nicht, was man ihm vorwerfen sollte.


    Ich nehme mal an, Du spielst auch in irgendeinem Landesliga-Verein oder bist zumindest hobbymäßig mit Kumpels am Wochenende am Ball aktiv. Sei mal ehrlich: Hast Du noch nie einen Elfmeter verschossen?

    Was hat Lens denn da gestern mit Mathijsen veranstaltet? Sind die auf dem Spielfeld schon mehrfach aneinandergeraten, oder warum hat sich Lens Mathijsen im Kabinengang geschnappt?


    Die Aktion nach dem Spiel fand ich jetzt gar nicht mal so schlimm. Lens packt Mathijsen am Trikot, um ihm ein paar Takte zu erzählen. In meinen Augen liegt das alles im Rahmen. Erst danach ist die Situation ja so eskaliert. Was aber gar nicht ging, ist, dass Lens während des Spiels Mathijsen ins Gesicht gefasst haben soll, wie ich gelesen habe.


    Forderungen an van Gaal, ihn deswegen aus der Nationalmannschaft zu werfen, halte ich aber für völlig überzogen.

    Aber war der Landesmeisterpokal nicht vor allem deshalb so spannend, weil das Bozman-Urteil noch nicht gefällt worden war und man sich auch vor den Meistern Jugoslawiens und Rumäniens in Acht nehmen musste? Zudem existierte der sowjetische Fußball noch, d.h. der heutige ukrainische, weißrussische, aserbaidschanische usw. Verband waren damals zu einem einzigen zusammengefasst, sodass es viel weniger Starter als heute gab. Dinamo Tiflis oder Spartak Moskau waren damals unangenehme Gegner, heute ringen sie den Verantwortlichen der westeuropäischen Klubs höchstens ein müdes Lächeln ab. Stellt Euch mal vor, Real Madrid oder Bayern würde heutzutage in der 1. Runde auf Roter Stern Belgrad, den serbischen Meister treffen... 1991 haben die uns im EC1-Halbfinale rausgekickt, heute wären sie ein besser Trainingspartner. Oder Steaua Bukarest, die 1986 Barcelona im Finale schlugen. So was wäre heute undenkbar, und durch diese Chancenungleichheit geht in meinen Augen auch viel Reiz an einem Wettbewerb verloren.


    Deswegen gibt's ja auch die Variation der Qualifikationsplätze je nach Ligaposition in der 5-Jahres-Wertung, weil sich die UEFA sagt, ein Spiel zweier Viertplatzierter aus Top-Ligen, z.B. Valencia - Tottenham, ist immer noch spannender als ein Spiel zweier Meister aus unbedeutenden Ligen, etwa CFR Cluj - Austria Wien. Aus knallhart leistungsmäßiger Sicht hat wahrscheinlich sogar Eintracht Braunschweig mehr drauf als der österreichische Meister. Trotzdem ist es eine Ungleichbehandlung ihrer Mitgliedsverbände, die die UEFA hier vornimmt.


    Klar könnte man im Vorfeld Quali-Runden einführen, in denen sich die Underdogs gegenseitig eliminieren und somit nur eine Handvoll No-Names in der Hauptrunde übrig bleibt. Aber dieses Verfahren liefe ja dann auch nur darauf hinaus, die Klubs der Top-6-Ligen in Europa vor solch lästigen Spielen in der Walachei zu bewahren.


    @ sam:


    Wie meinst Du das mit der Kluft zwischen arm und reich? Die momentane Tabellenkonstellation stellt doch mit Vereinen wie Frankfurt, Mainz und Freiburg als Europacup-Anwärter und Wolfsburg/Hoffenheim als Abstiegskandidaten die alte Arm-reich-Debatte genau auf den Kopf.

    Einerseits steigt dadurch zwar schon das Image der Zweitklassigkeit, andererseits würde die CL-Gruppenphase dadurch aber auch enorm entwertet. Nehmen wir mal die Dortmund-Gruppe z.B. - am letzten Spieltag kämpften Ajax und Manchester City beide noch um Rang 3. Als Dortmund dann gegen ManCity gewann und Ajax somit Dritter blieb, war der Jubel bei den Holländern riesengroß. So ist die Luft beim Dritten und Vierten wenigstens noch nicht ganz raus vor dem letzten Spieltag, wenn man keine Chance mehr hat, unter die ersten 2 zu kommen.


    Zudem sind die CL-Absteiger ja meist selbst Mannschaften mit glorreicher Vergangenheit. Teams wie Benfica, Ajax, Chelsea und Co. würden dann ja gar nicht in die EL weitergereicht, sondern gleich nach der CL-Vorrunde ausscheiden, sodass die EL-Teilnehmer von Anfang an unter sich bleiben. Da zieht sich das ja dann durch das gesamte Turnier, dass die großen Namen fehlen.


    Dein Hinweis auf die EL als "Völkerverständigungsmittel" finde ich aber sehr interessant, da ist schon was dran, hast recht!

    Ach ja, stimmt ja. Früher spielte man ja ab Platz 2 automatisch UEFA-Cup, danke, da hatte ich gerade nicht dran gedacht.


    Aus sportlicher Sicht finde ich die CL mit 32 Startplätzen wirklich gar nicht schlecht, weil ich denke, dass auch Vereine wie Sparta Prag, Galatasaray oder selbst solche Exoten wie APOEL Nikosia das Recht haben sollten, gegen Barcelona, Real Madrid oder Bayern zu spielen. Ich weiß noch, als Hertha 2000 gegen Milan, Chelsea und Barcelona randurfte. Das waren damals Jahrhundertspiele für uns. Ähnlich dürften sich die Fans von den kleinen Vereinen aus anderen Ländern fühlen, die nur alle Jubiliare mal in den Genuss der CL-Hymne vor Anpfiff kommen. Ist doch auch schön, so spielt man nicht immer jedes Jahr gegen dieselben.


    Von allen Vorschlägen ist Deiner mit der Quali-Vorrunde für No-Names in der EL sicherlich der Beste, bonoedge. Es wäre langsam echt mal an der Zeit, dass die UEFA über einen neuen Modus nachdenkt.