Posts by friesenpeter

    ... und 2010 eben wieder ! :D Andererseits wünsche ich dem FCK viel Glück, denn andere Vereine außer dem eigenen beurteile ich auschliesslich nach dem Unterhaltungswert, und da hat der FCK eben einiges zu bieten.

    Real hat jetzt zum ersten mal seit del Bosque zwei entscheidende Parameter zusammen, um Erfolg zu haben, nämlich neben dem Geld auch noch den Erfolgstrainer schlechthin. Auf dünnem Eis wandeln andere, der AS Rom, Liverpool, selbst ManU und Barca stehen bedeutend schlechter da.

    Ballack ist nicht gescheitert in London, sein wirklich großes Ziel CL Titel konnte er aber auch dort nicht verwirklichen. Problematisch ist aber sein Standing in Deutschland und auch wenn man nicht behaupten kann, daß das Sinken seines Sterns nur auf seinen Wechsel nach England zurpckzuführen ist, so hat diese Maßnahme doch ihren Beitrag geleistet.

    Schweini sollte nicht den Fehler eines Michael B. machen. Ballacks Abgang aus München war der erste Sargnagel auf seinem Renommee als fussballerische Leitfigur in Deutschland, hat ihm keine Freunde beim FCB und bei seinen Teamkollegen eingetragen und wird mittlerweile seinen Werbewert in Deutschland erheblich gemindert haben, ein unangenehmer Schattenwurf auf seine beruflichen Möglichkeiten nach Beendigung seiner Profilaufbahn inklusive. Bastian sollte sich das als mahnendes Beispiel zu Herzen nehmen und zumindest solange bei uns bleiben bis der CL Titel da ist. Danach kann man immer noch Kasse machen.

    Es ist mir einfach ein Rätsel, warum Sky et al Kurzentschlossenen keine vernünftige Chance bietet, sich ein BuliSpiel oder CL Spie, meintwegen sogar einen neueren Spielfilm zuhause anzuschauen. Zumindest in Deutschland liegt die einzige Zukunft für das Bezahltfernsehen im pay-per-view und nicht in diesen extrem unpraktischen Paketstrukturen. Daß die Paketeidee hierzulande nicht funktioniert, sollte sich doch mittlerweile bis nach Australien herungsprochen haben.


    Sky sollte (gegen Kaution oder ähnliches) den Haushalten kostenfrei einen Dekoder zur Verfügung stellen, eine vernünftige Programmführung anbieten und dann alle genutzten Programminhalte einzeln bei den Nutzern abbuchen. Dann rollt der Rubel und auch Fernsehdeutschland wäre happy.

    Manuel Neuer hat den Schuss von Gerrard um dei 80ste Minute wirklich phänomenal pariert. Unglaubliches Ding, eigentlich völlig unhaltbar. Gut, daß wir so einen Torwart haben, den werden wir gegen Argentinien brauchen.

    Es wird unterhaltsam werden, mitanzusehen wie die Madridista mitsamt ihrer trashigen Presse reagieren, wenn Kaka oder CR erst mal am eigenen 16er dauerverteidigen oder gleich auf der Bank Platz nehmen dürfen.

    Es ist leider aus der online Zusammenfassung nicht präzise nachzuvollziehen, warum vG Müller für das Gegentor verantwortlich macht. Ein klarer Fall für Helmers Spieltaganalyse.

    Premiere/ Sky sollte ein pay-per-view einführen, maximal 10 Euro pro Spiel, aber ohne jede Grundgebühr. Die würden sich wundern, wieviele Leute diese Einzelspiele buchen würden. Das gleiche könnten sie auch mit anderen Sportevents und Filmen machen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, ein paar Fussballspiele und ein Megasportevent + mal ein guter Film pro Monat auf diese Weise zu buchen. Am Ende fahren sie mit diesem System vielleicht sogar besser. Von mir aus könnten sie sogar eine bescheidene Einmalgebühr für den Dekoder erheben, falls nötig. Ich wäre jedenfalls der erste Kunde. Aber 50 Euro / Monat vor ab für Fernsehen, ohne daß ich weiss, inwieweit ich das in Anspruch nehme, sind völlig indiskutabel. Wie soll ich meinen Kindern erklären, daß sie nicht so viel glotzen sollen, wenn ich für ein Fernsehabo so viel Geld ausgebe? So wie die Lage jetzt ist, höre ich also lieber Radio und suche mir einen Piraten im Internet für ein paar zerstückelte Bildsequenzen. Oder gehe aus. Diese Abos mit Bildermüll sind Quatsch. Es macht keinen Sinn, den Leuten etwas zu verkaufen, was sie gar nicht haben wollen. Das kauft keiner.

    Faschismus als Krieg der Reichen gegen die Armen, als Revolte des Bürgertums und der Kirche gegen die aufbegehrende Arbeiterschaft... welcher hirnverbrannte Altstalinist hat dir denn diesen Müll verzapft ?

    @ argonaut


    Man sollte die Fakten ruhig anerkennen, damit man am Ende nicht als Ignorant dasteht.


    Für die umliegende Infrastruktur rund um die Allianzarena hat die öffentliche Hand rund 210 Millionen ausgegeben, also für die öffentlich-rechtliche Erschliessung des sich in unserem Eigentum befindlichen Stadions (jaja, und die blauen waren auch mal dabei). (Quelle auf dei Schnelle wiki) Als Privatmann oder Unternehmen muss man solche Erschliessungskosten komischerweise immer aus eigener Tasche bezahlen. Der FCB (und die bösen Blauen) mußten das nicht. Aber das ist in diesem Falle natürlich keine verdeckte Subvention. Oder doch?

    Bitte laßt doch endlich mal die Geschichte mit dem Trainingsgelände ruhen - alle großen Vereine werden von ihren Städten mit indirekten Hilfen unterstützt, auch und gerade der FCB bei seinem Stadionbau. Im Vergleich zu dem, was die öffentliche Hand in die Infrastruktur rund um die Allianzarena investiert hat, ist die Umwidmung des Ex-Trainigsgeländes im Madrid pipifax. Was soll das also ?


    Es gibt keinen Beschiss bei Real. Was man bei Real kritisieren kann, ist, daß ihr Geschäftsmodell riskant und großkotzig ist und mit Fussball nur noch sekundär zu tun hat. Das muss man nicht mögen, ist aber rechtlich einwandfrei.

    Was kannst' als Lizenzgeber an einem Trikot verdienen... 10 Euro? Also 10 Millionen Trikots zusätzlich(!) verkaufen?


    Quelle Wiki:
    Real erzielt ca. ein Drittel seiner Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen und Stadioneinnahmen. Da wird sich nicht viel bewegen lassen.
    Die Fernseheinnahmen sind für die nächsten 7 Jahre festgezurrt und können so gut wie nicht gesteigert werden, ein weiteres Drittel Umsatz hier. Das letzte Drittel machen sie mit Marketing, zZt. mit allen Marketingaktivitäten zusammen etwas über 100 mio Umsatz. Diesen Umsatzanteil müssten sie verdoppeln, ohne Kosten. Da wird es selbst den ausgebufftesten Vertriebsprofis kalt den Rücken runterlaufen. Man darf wirklich gespannt sein, wie das gehen soll