Posts by king_nothing

    Ehrlich gesagt muss ich laut lachen, wenn hier allen Ernstes behauptet wird, Dortmund sei sportlich am FC Bayern vorbeigezogen. Leute, das ist alles nur eine Momentaufnahme. Es verdient Respekt, wenn man es schafft zweimal in Folge Meister zu werden, gar keine Frage. Und der FC Bayern hat sich in beiden Saisons einfach zu blöd angestellt. Dennoch sehe ich Dortmund auf Dauer keineswegs auf Augenhöhe. In der kommenden Saison sind die ersten Problem vorprogrammiert: keiner sieht Dortmund dann mehr als Überraschungsmeister, als Underdog an. Sie werden richtig viel Druck kriegen und die Verpflichtung von Reus könnte sich als erster Unruheherd erweisen. Zudem wird man sich verstärkt auf die CL konzentrieren, um zu zeigen, dass man es dort auch kann und genau das wird das Problem sein.


    Ein drittes Mal in Folge wird Dortmund nicht Meister. Die werden so schnell wie sie gekommen sind wieder in der Versenkung verschwinden (Platz 3-6). Es geht einfach nicht auf Dauer mit Spielern wie Großkreutz, Lewandowski oder Schmelzer ganz vorne zu spielen. Die Rauschzeiten werden schnell vorbei sein. Deshalb: lasst sie feiern und sich kindlich freuen darüber, dass sie den großen FC Bayern hinter sich gelassen haben. Lange werden sie keinen Grund mehr dazu haben. Das klingt nach so einer Niederlage wie gestern vielleicht großkotzig und realitätsfern, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt ist durchaus was dran.

    Bin etwas überrascht über die schlechten Bewertungen von Ribéry. Ich fand ihn nicht so schlecht. Sicherlich war er nicht so wirkungsvoll wie man es kennt, aber er hat sich reingehauen und geackert. Über seine Seite kam im Verbund mit Alaba deutlich mehr als über rechts. Ich fand seine Leistung okay.

    Natürlich hat man beim FC Bayern nur die allerhöchsten Ansprüche, aber vielleicht muss man sich mal hinterfragen ob dafür der Kader gut genug ist. Im Mittelfeld ist man mit Sicherheit so gut besetzt wie kaum eine andere europäische Spitzenmannschaft (außer Real und Barca), der Sturm kann sich auch sehen lassen (obwohl ich wenig von Gomez halte), man hat einen außergewöhnlichen Torhüter, aber ausgerechnet auf der wichtigsten Position im modernen Fußball, der Abwehr, gibt man sich mit Mittlemaß zufrieden. Und das schon seit gut 10 Jahren. Keiner der Trainer seither konnte das Problem wirklich abstellen, auch Heynckes nur zeitweise in der Hinrunde.


    Man möge mich nicht falsch verstehen, Boateng und Rafinha sind sicherlich keine schlechten Spieler, aber das sind z.B. Pogatetz oder Castro auch nicht. Genauso wie Dante auch ein ganz guter Transfer sein wird. Aber "ganz gut" kann und darf dem FC Bayern nicht reichen. Erst recht nicht in der Abwehr. Es ist ein Desaster, dass Philipp Lahm noch nie einen wirklich adäquaten AV-Partner auf der anderen Seite hatte seit er bei Bayern spielt. Dort wird andauernd rochiert anstatt mal einen Spieler zu holen, der die Position auch wirklich spielen kann. Man hat es mit Rafinha mal versucht, aber bei dem reicht es nicht für ganz oben.


    Des Weiteren ist die IV ein Desaster. Boateng und Badstuber müssen seit Wochen durchspielen, weil es keine Alternativen gibt. Van Buyten ist verletzt und Breno außer Konkurrenz. So etwas kann sich eine europäische Spitzenmannschaft einfach nicht leisten. Zudem ist Boateng noch zu schwankend in seinen Leistungen und auch Badstuber, der sich Leistungsmäßig in dieser Saison wieder gefangen hat, strahlt keine Präsenz aus.


    Fazit: wenn die Hauptbaustelle des FC Bayern weiterhin brach liegt, kann auf der Trainerbank sitzen wer will - es wird einfach nicht besser.

    Man kann genauso fragen, was sich denn wirklich verschlechtert hat. Diese Saison steht der FC Bayern wesentlich besser da als Letzte. Egal unter welchen Umständen auch immer. Es ist Fakt. Für eine Trainerentlassung gibt es objektiv gesehen KEINEN Grund.

    Bayern wird gegen Mainz 3:1 gewinnen und gut gerüstet ins CL Halbfinal-Hinspiel gehen. Parallel verliert Dortmund in Schalke und plötzlich müssen die Majas doch wieder zittern. Ob es dann für die Meisterschaft noch reicht bei Bayern wage ich zu bezweifeln, aber ich möchte einfach das versteinerte Gesicht von Kevin Grosskotz sehen. Das würde für alles entschädigen.

    Es ist wichtig jetzt mal auf dem Boden zu bleiben. Die Meisterschaft ist weg, das ist ärgerlich und hing heute am seidenden Faden. Mein 1:1 Tipp hätte sich fast bewahrheitet und dann wäre noch alles offen gewesen. So vergibt man halt einen Elfer und Hummels macht in der letzten Minute nicht das Eigentor und Robben nicht den Abpraller rein - that's life. Sowas kann passieren. Dortmund war keineswegs so dominant wie Marcel Reif behauptet hat und viele hier im Forum. Ehrlich gesagt war es ein schwaches Spiel zweier Topmannschaften. Bayern merkte man die Müdigkeit der Mehrfachbelastung an. Sie haben von Beginn an nicht ins Spiel gefunden, aber ehrlich gesagt mussten sie auch keinen Sturmlauf starten. Mit einem 0:0 wären sie gut rausgegangen aus dem Spiel. Sie haben versucht das Ganze zu beruhigen und zu kontrollieren, aber es halt nicht geschafft die entscheidenden Pässe an den Mann zu bringen. Kann passieren, ist aber halt besonders ärgerlich wenn es zu diesem Zeitpunkt passiert. Deshalb geht aber die Welt nicht unter.


    Und wer glaubt, dass Real Madrid Bayern zerlegt, der hat keine Ahnung von Fußball. CL ist ein ganz anderer Wettbewerb. Das werden zwei große Spiele. Ich traue Bayern in der CL ALLES zu. Auf den DFB-Pokal *****e ich aber ehrlich gesagt. Ein Sieg da ist keine Entschädigung für die Meisterschaft.

    Sehr ernüchternd die Niederlage, zumal auch unnötig. Ein Unentschieden wäre Gerecht gewesen, aber Gerechtigkeit gibt es im Fußball nicht. Und man muss auch klar sagen: wer trotz solch großer Chancen verliert, der ist einfach zu blöd. Wirklich dämlich, diese Niederlage. Die Meisterschaft ist entschieden, Glückwunsch nach Dortmund. Auch wenn ihr bald gegen Schalke verliert.

    Der Chrissie muss wohl echt noch viel lernen. So großkotzig hat sich der Uli nie geäußert und wenn es in die Richtung ging, dann hat er das charmanter verpackt. Ich denke Watzke hat echt recht: solche Sprüche haben vor 10 Jahren funktioniert, heute aber kratzt das die aaltglatten Spieler der neuen Generation nicht mehr, wenn ein Manager sowas sagt. Insofern: völlig unnötig und überzogen.

    Es geht (zumindest mir) nicht um den direkten Vergleich der beiden Trainer, sondern darum, dass Heynckes generell zu schlecht wegkommt, wo Van Gaal zu gut wegkam. Van Gaal hatte seine große Zeit hinter sich, als er zu Bayern gekommen ist. Nichts desto trotz konnte er mit seiner Erfahrung und seiner Risikofreude einiges bewegen in München. Er hat junge Spieler integriert und eine neue Philosophie mitgebracht, die den FC Bayern teilweise so schön spielen ließ, wie wohl seit den glorreichen 70ern nicht mehr. Andererseits muss man auch sehen, dass diese Philosophie veraltet war. Das hat in den 90ern hervorragend funktioniert, da war die hochstehende Viererkette revolutionär und weil die meisten Teams noch im 3-5-2 unterwegs waren eine überraschende Variante. Im neuen Jahrtausend allerdings hat sich der Fußball in Bezug auf die Systeme extrem verändert. Jetzt spielt jeder mit Viererkette und man muss sich mehr einfallen lassen als den totalen Fußball, um einen Gegner zu dominieren. Letztlich brachte Van Gaal zweifellos einige Änderungen nach München, die längst überfällig waren, aber seine sture Art und das veraltete System konnten auf Dauer nicht funktionieren.


    Nicht desto trotz haftet Van Gaal weiterhin der Ruf des absoluten Fachmannes an. Realistisch gesehen muss man allerdings sagen, dass er nach dem CL-Sieg 1995 mit Ajax nichts mehr auf die Reihe gekriegt hat. Er hat aus dem Topclub FC Barcelona eine Mittelmaßmannschaft gemacht und mit der niederländischen Nationalelf die WM verpasst. Selbst in Alkmaar brauchte er 5 Jahre, um Erfolg zu haben. Seine große Zeit war längst vorbei, als er in München anheuerte.


    Jetzt schauen wir mal auf Heynckes: er hat ebenfalls die CL als Trainer gewonnen, aber nie den Ruf wie Van Gaal gehabt. Das liegt hauptsächlich daran, dass er kein Glamoutrainer ist, der sich in den Mittelpunkt steht und arrogant seine Vorstellungen herausposaunt. Im Gegenteil, er ist ein stiller Arbeiter, der auf Kontinuität und Sicherheit setzt. Dass das bei Mannschaften wie Real Madrid oder Bayern München nicht dazu führt, dass er zum Publikumslieblings wird, ist irgendwo logisch. Ihm aber daraus einen Strick zu drehen und die generelle Eignung abzusprechen ist auch quatsch. Dieser Mann hat bisher eine respektable Trainerkarriere mit einem großen Highlight hingelegt. Besonders in Spanien ist sein Ruf bis heute exzellent. Er hat Athletic Bilbao vom Abstiegskandidaten zum UEFA Cup Teilnehmer gemacht, qualifizierte CD Teneriffa ebenfalls für den Wettbwerb und scheiterte erst im Halbfinale. Schließlich holte er 1998 mit Real Madrid nach Jahrzehnten endlich wieder den CL-Titel. Und mit Bayern München wurde er zweimal Deutscher Meister. Welcher andere Trainer in der Bundesliga kann eine ähnliche Bilanz aufweisen? Richtig: keiner. Dennoch denkt bei Heynckes immer an einen etwas biederen, altmodischen alten Mann, der mal ein Weltklassespieler war, aber in seiner Trainerkarriere nichts gerissen hat. Sicher hatte er unglückliche Stationen in Frankfurt oder Schalke, die Erfolge überwiegen aber. Also erschließt sich mir nicht, wieso dieser Mann nicht für den FC Bayern München geeignet sein soll. Er ist kein Übertrainer, aber ein sehr sehr guter. Genau wie Van Gaal es einmal war. Deshalb stehen für mich beide auf einer Stufe.


    Leider wird Heynckes in den Augen mancher Fans nichtmal dann Akzeptanz erreichen, wenn er als erster deutscher Trainer das Triple holt. Aber so ist das eben oftmals mit der subjektiven Brille.

    Ich wäre für diese Elf:


    --------------------Elber-------------------Jancker-------------------
    -------------------------------Effenberg-------------------------------
    ---------Scholl-----------------------------------Salihamidzic-------
    ----------------------------------Jeremies-----------------------------
    ----Lizarazu----------Andersson----Linke----------Sagnol-------
    -----------------------------------Kahn---------------------------------


    Damit wäre ein Sieg garantiert. So wird es halt nur ein Unentschieden.

    Es ist in der Tat verwunderlich, dass Neuer in letzter Zeit ziemlich wackelt bei der einen oder anderen Aktion. Er fliegt öfter mal unter einer Flanke durch oder wehrt unglücklich ab. Eigentlich dachte ich, dass er diese Schwächen spätestens mit der überragenden letzten Saison auf Schalke abgelegt hätte. Dass sie jetzt wieder auftauchen, stimmt mich etwas nachdenklich. Besorgniserregend wird es aber erst, wenn er auch in der kommenden Saison so weiter macht. Das wird aber denke ich nicht passieren, denn er hat seine Weltklasse schon mehrfach unter Beweis gestellt und alle Anlagen dafür. Ich hielt ihn lange für einen hochtalentierten Torwart mit temporären Fliegenfänger-Anfällen. Die hat er aber in der letzten Saison extrem minimiert und ich dachte eigentlich, er habe sie überwunden. Mal sehen, ob dem auch wirklich so ist.


    Und zu den persönlichen Animositäten ihm gegenüber: der Mann spielt jetzt bei Bayern. Völlig egal wie er sich früher geäußert hat. Jeder weiß doch wie verlogen das Geschäft ist. Man muss sich nix vormachen.

    Ich denke, dass wir erst am kommenden Wochenende mehr wissen. Denn das heute abend wird ein ziemlich hart erkämpftes 1:1. Ein anderes Ergebnis kann ich mir einfach nicht vorstellen. Dann verliert Dortmund gegen Schalke und Bayern holt sich mit einem Sieg die Tabellenführung und gibt sie nicht mehr her. Das wäre einfach zu geil die F**** meines persönlichen Lieblingshorst Kevin G. aus D. zu sehen, wenn sie ausgerechnet gegen Schalke die Schale verspielen.

    Ich hab ein richtig gutes Gefühl bei diesem Halbfinale. Real ist ein angemessen schwerer Gegner, es werden zwei echte Champions League Fights wie man sie sich wünscht. Natürlich ist das "Bestia Negra" gequatsche ziemlich haltlos, denn mit der Mannschaft, die vor 10-12 Jahren so genannt wurde, hat die aktuelle nichts mehr gemein. Nichts desto trotz ist Real ein Gegner, der auch der aktuellen Mannschaft liegt, sie spielen offensiv und druckvoll. Es wird hin und her gehen, die Abwehr wird schwer beschäftigt sein und die entscheidenden Duelle sind die der Duos Schweinsteiger/Gustavo und Khedira/Alonso. Wer sich da durchsetzt, wird das Spiel gewinnen. Aber auch offensiv ist Bayern immer was zuzutrauen.


    Kurzum: ich freue mich auf zwei magische CL-Abende, tippe auf ein knappes 2:1 zu Hause und ein 2:2 in Madrid. Finale, wir kommen!

    Wie geil, dass Barca den Sieg in Mailand nicht geschafft hat. Das ist perfekt für Milan. Jetzt reicht ihnen jedes Unentschieden ab 1:1 zum Weiterkommen. Habe das Spiel zwar noch nicht gesehen und warte auf die Highlights, aber es bestätigt mich mal wieder, dass man mit etwas Glück und gut organisierter Defensive und vor allem mit EIERN in der Hose auch gegen Barca was reißen kann. Das haben mir bisher viel zu wenige Mannschaften konsequent gemacht.


    Klar wird das Rückspiel nochmal heftig, aber für Milan ist ein Unentschieden drin und das würde ja reichen. Wäre echt geil, auch wenn sie es dann ins Finale schaffen sollten. Irgendwann muss Bayern mal den Fluch überwinden und wann, wenn nicht im Finale dahoam wäre der beste Zeitpunkt dafür.

    Also das war wohl die Blaupause eine Arbeitssieges. Es ging nicht allzu viel zusammen, obwohl Bayern überlegen war. Trotzdem haben sie die Hau*****fgaben gemacht und 2 Tore erzielt. Top Ausgangsposition fürs Rückspiel. Klar war die Abwehr teilweise erschreckend wackelig, aber das bewerte ich jetzt einfach mal nicht über.


    Nun noch eine konzentrierte Leistung im Rückspiel und das Traum-Halbfinale gegen Real Madrid kann kommen! Darauf freue ich mich ganz besonders. Aus dem einfachen Grund, weil der Gegner den Bayern liegt und ich so gerne mal wieder zwei richtig große Spiele sehen will. Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen.

    Ich wäre auch schwer für einen 0:2 Auswärtssieg. Würde sich sehr gut machen. Wird ein richtig geiles Hexenkessel-Spiel bei dem das ganze Stadion gegen Bayern ist - wir wissen ja "was schöneres gibt es nicht". Bin gespannt darauf wie Franck dort spielen wird. Kann mir kaum vorstellen, dass er sich gegen seinen Ex-Club absichtlich zurücknimmt. Der wird Vollgas geben.


    Am Besten wäre gleich im Hinspiel ein deutlicher Sieg, aber Marseille wird ordentlich dagegen halten, völlig egal wie die letzten Ligaergebnisse ausgesehen haben. CL ist wie man weiß immer eine andere Angelegenheit. Ich freue mich jedenfalls drauf.