Posts by bulleroth78

    hobbit71
    van Bolzen spielt nicht seit Wochen, sondern seit Monaten bzw. Jahren grottig! Du kannst wirklich auf Fehlpässe, Stellungsfehler etc. von dem warten - die kommen sicher. Er ist langsam, steif und oft auch gedanklich langsam.
    Seine Leistungen wurden nur immer beschönigt da er in der Vergangenheit immer wieder mal für ein wichtiges Tor gut war, aber ein Abwehrspieler sollte im Vordergrund für sein Defensivverahlten bewertet werden - und das ist einfach nur schwach!!! Wie so vieles andere auch wurde auch van Bolzen aufgrund der Erfolge der letzten Saison falsch bewertet. In der CL hat Bayern letztes Jahr sowohl im Achtel-, als auch im Viertelfinale je 4(!) Gegentore kassiert! Normal scheidest du da aus! Man hatte eben das Glück mit Robben einen Spieler in Weltklasseform zu haben der den Karren mit Wahnsinnstoren immer wieder aus dem Dreck zog. Ich erinnere mich auch noch an das CL-Finale wo Milito den van Buyten auspielte wie einen eingepflanzten Baum.
    Auf seine Fehler kann man einfach warten - selbst wenn er dazwischen mal ein wichtiges Tor machen sollte. Wenn das inzwischen der Anspruch des FC Bayern sein sollte können wir uns von der CL im nächsten Jahr verabschieden und zuschauen, wie andere Mannschaften um den Einzug ins CL Finale in der Münchner Arena kämpfen...


    PS: Daniela ist natürlich nicht der Einzige in der Bayern-Verteidigung der immer für einen Fehler gut ist! Wenn man ehrlich ist, hat Bayern nur einen Klassespieler in der Viererkette (Lahm) und vielleicht noch zwei Talente (Badstuber, Breno).

    mrmoe
    Dafür müsste er aber ein paar Spiele von Beginn an bekommen - auch wenn er mal einen Fehler machen sollte. Das Risiko ist meiner Meinung überschaubar, da sowohl van Buyten als auch Demichelis ebenfalls ihre Fehler machen. Leider sieht das van Gaal zumindest im Fall van Bolzen anders.
    Ich kann mir ebenfalls vorstellen, dass Breno das Zeug hat sich bei uns durchzusetzen und eine Säule in der IV zu werden. Ich befürchte allerdings, dass er nach der Saison verkauft wird und der Verein ne Menge Geld für einen neuen IV in die Hand nimmt. Wenn Breno dann beim anderen Verein seine Leistung bringt schaut man in München wieder blöd.
    Eine wirkliche Chance hat er bei Bayern nie bekommen! Zudem hatte er das Pech bei zwei historischen Pleiten in der Startformation zu stehen (0:4 in Barcelona, 1:5 in WOB). Danach hat er eigentlich keine Chance mehr bekommen und wurde zum Sündenbock gemacht - obwohl in beiden Spielen die Mannschaft komplett versagt hat...

    herrma
    Hätte, wäre, wenn... Alles uninteressant! Fakt ist, dass Bayern in der CL mit 9 Punkten an der Spitze und mit 1,5 Beinen im Achtelfinale steht (was Werder in den letzten Jahren nie geglückt ist). In der Liga hat man zuletzt Hannover geschlagen und in Hamburg einen Punkt geholt. Für manche mag das Unentschieden in Hamburg wieder ein Rückschlag gewesen sein, aber Bayerns Bilanz in Hamburg war zuletzt nicht rosig und daher kann man mit dem UE zufrieden sein.
    Im Pokal hat man Bremen aus dem Wettbewerb geschossen und steht nun im Achtelfinale.
    Natürlich war das in den letzten Wochen nicht der Fußball den wir von Bayern aus der letzten Saison kennen, aber im Moment zählen nur die Ergebnisse - und die haben zuletzt gestimmt. Man darf auch nicht vergessen, dass man die Spiele gegen Hannover, Cluj, Hamburg und Bremen mit einer komplett neu formatierten B-Mannschaft bestreiten musste.
    Die Verletzten kommen schön langsam zurück und wenn die Ergebnisse weiter stimmen, wird auch das Spiel wieder schöner - und ich denke, dass ist genau das, was viele Bayern-Hasser befürchten.
    Unterm Strich war Bremen gestern ein guter Aufbaugegner für das Selbstbewusstsein der Bayern.

    Jetzt hat Schweinsteiger mal wieder 1 - 2 schlechtere Spiele gemacht und schon wird er kritisiert. Denke nicht, dass das gerechtfertigt ist. Gegen Mainz waren alle schwach und auch Bastian darf mal schwächere Spiele machen - zumal er jetzt praktisch 12 Monate am Stück Weltklasseleistungen abgeliefert hat.
    Lahm spielt doch bislang auch keine gute Saison! Da hört man aber nichts. Beiden, sowohl Lahm als auch Schweinsteiger täte vielleicht mal eine Pause gut, was aber nicht geht, da es aufgrund der nicht vorhandenen Transferpolitik keine Spieler im Kader gibt, die die beiden auch nur ansatzweise ersetzen könnten. Wenn Lahm mal ausfallen sollte, haben wir nicht nur links sondern auch rechts keine Verteidigung und bei Schweini ist es in der Zentrale genau das gleiche. Kein Ersatz, keine Pause - nada...
    Und zu den Fehlpässen: Natürlich hat er Samstag mehr als gewohnt gespielt! Die Mainzer haben das aber auch oft gut gemacht. Haben ihn unter Druck gesetzt und von der Mannschaft selbst kam NULL Unterstützung. Kroos ist am Flügel verschenkt da für diese Position viel zu langsam und Klose hinter den Spitzen ist der Witz des Jahrhunderts... Bleibt nur noch Müller - aber das wissen die Gegner halt auch. Die Folge sind dann Fehlpässe. Ohne Ribery und Robben muss Bayern einfach ein anderes System spielen! Das Spiel mit den offensiven Außen geht eben nur mit schnellen, dribbelstarken und torgefährlichen Spielern und die haben wir ohne die Beiden nicht. LvG sollte sich an die letzte Saison erinnern! Da hatten wir in der Hinrunde die gleichen Probleme bis er auf ein System mit zwei Spitzen (Gomez und Olic) umgestellt hat. Bitte dann aber nur mit den beiden Stürmern und nicht Klose...spielen sonst ja wieder nur mit zehn Mann!


    Schweinsteiger jetzt hier als Sündenbock hinzustellen ist auf alle Fälle keinster Weise gerechtfertigt!

    zeropark
    Für die Lahm - Robben Combo wurde aber die Lahm - Ribery Combo gesprengt! Man sieht jetzt doch deutlich, dass es selbst ein Weltklassespieler wie Ribery schwer hat, wenn er auf seiner Seite praktisch keine Unterstützung bekommt.
    Das Contento das bring was man von ihm erwarten konnte - vielleicht sogar noch etwas mehr - will ich gar nicht bestreiten. Wirklich Gefahr geht von der linken Seite aber kaum aus und unser Spiel ist unter LvG halt so ausgelegt, dass über die Außenpositionen Druck aufgebaut werden soll. Jetzt wo Robben auch noch fehlt kommt es nicht von ungefähr, dass man aktuell die wenigsten Tore der Liga geschossen hat - auch wenn einige Chancen herausgespielt wurden.
    Also ich bin nach wie vor der Meinung, dass man bei den Außenverteidigern was machen hätte müssen. Wenn der Trainer das aber nicht möchte macht es auch wenig Sinn hier Geld in die Hand zu nehmen. Ende der Saison wird man sehen ob LvG wieder richtig gelegen hat oder eben nicht.

    schnitzel
    Natürlich kann man Contento keinen Vorwurf machen und natürlich macht er seine Sache für seine Verhältnisse nicht schlecht! Das will ich alles gar nicht abstreiten...
    ABER: Ist das wirklich der Anspruch des FC Bayern? Reicht es tatsächlich, wenn ein Spieler seine Sache für seine Verhältnisse nicht schlecht macht? Ich will den Spieler jetzt gar nicht schlecht reden da ich auch denke, dass er in 2 Jahren ein sehr guter Linksverteidiger sein kann. Der FC Bayern ist aber kein Ausbildungsverein und es kann nicht jedes Jahr Senkrechtstarter wie Müller oder Badstuber geben.
    Das der Portugiese keine 30 Mio besser ist sehe ich ähnlich wie du! Gute Linksverteidiger sind sehr selten und darum natürlich auch entsprechend teuer. Auf der rechten Seite sieht das aber schon anders aus. Lahm hat vor der Saison doch schon seine Bereitschaft erklärt auch links zu spielen. Da hätte man meiner Meinung machen können/müssen.

    Naja, in der Defensive steht er ganz gut, aber nach vorne macht er mir viel zu wenig. Ich glaube das Bayern für ihn zu früh kommt!!! Contento wäre ein Spieler, den man meines Erarachtens 1 - 2 Jahre ausleihen sollte. Gerade gegen Gegner wie Rom oder Köln, die praktisch gar nichts nach vorne gemacht haben, muss da viel mehr kommen. Ribery läuft sich ständig fest da er auf seiner Seite praktisch alleine ist. Da muss sich ein moderner Linksverteidiger einfach mehr mit einschalten.
    Ich bin der Meinung, dass das in dieser Saison - gerade international - nicht reichen wird! Da hätte man investieren müssen...

    mrtrashtalk
    Die Buli nicht mehr live im TV wird es sicher nicht geben. Wie andere schon geschrieben haben, würde es im Falle einer Pleite sicher andere Anbieter geben. Möglich, dass die Liga dann wieder weniger Kohle für die Übertragungsrechte bekommt, aber das muss dann auch erst ausgehandelt werden.
    Wie viele auch schon geschrieben haben, stieg in den letzten Jahren der Preis, aber das Angebot schrumpfte mehr und mehr. Erst keine Serie A mehr, dann die Primera Division weg - nur an den teuren Übertragungsrechten für die PL hält man fest. Von mir aus müssen sie gar keinen ausländischen Fußball zeigen und sich ausschließlich auf dt. Fußball und Europapokal konzentrieren - wenn die Preise entsprechend angepasst werden. Was aber nicht geht ist weniger anbieten und mehr kassieren wollen. Und wegen den ganzen Golf-Übertragungen schließen sicher die wenigsten ein Abo ab... Ähnlich sehe ich das mit der WM und Formel 1. Beides ist im Free-TV zu sehen, kostet denen aber ne Menge Kohle, welches sich dann wieder auf die Abo-Preise auswirkt. Die sollten sich meiner Meinung nach ausschließlich um Exklusivrechte bemühen und dementsprechend die Preise anpassen, dann würden die vielleicht auch mal schwarze Zahlen schreiben...
    Der Gipfel ist aber, dass man nun noch ein zusätzliches Paket aufgeschwatzt bekommt, welches man gar nicht will, dafür aber löhnen muss. Das nimmt schon GEZ-Ausmaße an...
    Ein weiterer Punkt ist natürlich auch, dass es anscheinend nach wie vor noch zu einfach ist Sky "hell" zu bekommen.
    Ich für meinen Teil zahle gerne monatlich einen fairen Preis für deren Angebot, aber die aktuelle Preisentwicklung mache ich nicht mit. Sollen sie vor die Hunde gehen - und wenn man die neuesten Zahlen des Senders sieht, kann das schneller passieren als die sich vielleicht selbst denken...

    Ich habe vor ein paar Tagen auch meine Kündigung zum 31.05. erhalten. Zahle im Augenblick 23,- Euro für Buli und Sport, was meiner Meinung nach auch in Ordnung ist. Mehr will ich dafür aber auf keinen Fall berappen.
    Letzte Woche haben sie mir jetzt ein Angebot gemacht: Welt, Buli und Sport bis August für 32,90, danach 44,90. Musste da nur lachen, da wie gesagt mein alter Vertrag eh noch bis Ende Mai läuft - und das 10 Euro günstiger -, die WM auch im Free-TV gezeigt wird und die neue Saison erst beginnt, wenn das "Angebot" ausläuft. Ich werde auf das Angebot auf alle Fälle gar nicht erst reagieren. Selbst die 32,90 über die komplette Laufzeit wären mir zu hoch, da das ja trotzdem 10,- Euro mehr als aktuell wären und ich sehe wirklich nicht ein, warum die ehrlichen Sky Kunden diejenigen mitfinanzieren sollen, die deren Programm schwarz empfangen.
    Ich werde auf alle Fälle nicht einknicken und nur einen neuen Vertrag zu den alten Konditionen unterschreiben. Ihr Welt-Pakte, HD-Receiver etc. können sie mal gerne behalten. Ansonsten geht es eben wieder öfter in die Kneipe oder ich kucke im Internet via Livestream.
    Wenn das mehrere so machen bleibt Sky über kurz oder lang nichts anderes übrig als ihre Preispolitik zu überdenken - oder endgültig in die Pleite zu schippern...

    Kommt, lasst den Fischen doch ihren DFB Pokal! Für Werder ist das wieder die einzige Chance irgendwas zu gewinnen und sich damit für den UEFA Cup zu qualifiziern. Wenn wir mal ehrlich sind, ist für Bayern der Pokal doch eh nur lästiges Beiwerk. Also ich zumindest schaue die Spiele meist relativ emotionslos. Natürlich ist es schön wenn Bayern gewinnt, aber Niederlagen in der Liga oder in der Champions League ärgern mich da um einiges mehr.
    Der Pokal ist und bleibt ein Wettbewerb für die Kleinen und dazu zähle ich auch Werder Bremen - auch wenn sie natürlich die Hummel unter den Insekten sind.

    Ich hoffe mal, dass der Verein aus der ganzen Geschichte gelernt hat und den 60ern NIE wieder unter die Arme greift wenn es ihnen mal wieder so richtig schlecht geht. Ich denke mal, dass wir auch nicht so lange warten müssen, bis die wieder nach einen Rettungsanke Ausschau halten müssen und dann sollten die Bayern die mal so richtig absaufen lassen...
    Die tun ja gerade so, als wäre der FC Bayern der Schuldige an deren Lage! Die sollen mal nachdenken, wer den Verein in den letzten 10 Jahren ruiniert hat. Zur Erinnerung - vor 10 Jahren haben die noch in der CL-Quali gespielt und hatten einen höheren Zuschauerschnitt als viele weitere Bundesligisten und auch jetzt in der zweiten Liga haben sie Zuschauerzahlen, von denen die meisten Zweitligisten - und sogar einige Bundesligisten - nur träumen können! Allein die Vereinoberen sind seit Jahren zu blöd was daraus zu machen und mehr damit beschäftigt den Verein zu ruinieren. Aber klar, der Schuldige ist natürlich nur der große Nachbar...
    Hoffentlich steigt das Pack in den nächsten Jahren ab, dann können sie wenigstens in ihrer geliebten Bruchbude spielen und wir müssen sie nicht mehr ertragen, wie die Holzfüße deren Spieler den Rasen unserer Arena zerstören...

    breitnerpaule
    Richtig, ab dieser Saison wird die CL höher gewertet, aber die Wertung bezieht sich ja immer auf die letzten 5 Jahre und daher werden Mannschaften wie eben z.B. Werder Bremen noch einige Zeit davon provitieren.
    Die Gewichtung finde ich aber noch immer nicht gerechtfertigt! Es ist nunmal so, dass es in der Königsklasse ab dem Achtelfinale zu Duellen zwischen absoluten Spitzenmannschaften kommen kann! Man muss sich nur die laufende Saison anschauen. Lyon spielt gegen Real, Milan gegen ManU, Porto gegen Arsenal und Inter gegen Chelsea. Da scheiden schon mal vier Mannschaften aus, die ich deutlich(!) vor Werder oder Hamburg sehe und am Ende trotzdem weniger Punkte am Konto haben werden als die Mannschaften, die im unterklassigen UEFA Cup gegen schwächere Mannschaften was erreichen.
    Für die Bundesliga ist das natürlich gut, denn unterm Strich sind wir den Italienern nur aufgrund guter Ergebnisse im UEFA Cup auf die Pelle gerückt. Man sollte aber trotzdem eine Regelung einführen, dass die Punkte für Unentschieden und Siege in Abhängigkeit zum Ranking des jeweiligen Gegner gewichtet werden. Kann eigentlich nicht sein, dass es für einen Sieg gegen Twente die gleichen Punkte gibt wie für einen Sieg gegen Barca...


    @nordens_nr1
    Natürlich hätte Werder das Spiel gegen 10 Hamburger gewinnen können - haben sie aber nicht! Und natürlich ist für Werder auch in der Rückrunde noch einiges drin, aber meine Bewertung ging über die Hinrunde - genauso wie die Wahl Özils zum Spieler der Hinrunde.
    Mit Leverkusen und Schalke stehen aktuell zwei Mannschaften ganz oben bei denen man abwarten muss, ob sie die Leistungen der Hinrunde bestätigen können. Leverkusen spielte über weite Strecken sicher am oberen Limit und Schalke hat oft sehr glücklich gepunktet. Baumjohann könnte ein wichtiger Transfer für die sein, denn gerade im Spiel nach vorne haben die doch deutliche Defizite gehabt.
    Unterm Strich sehe ich bei Bayern allerdings deutlich das meiste Steigerungspotential! Mit Ribery und Robben haben bisher praktisch die komplette Saison die wahrscheinlich besten Spieler der Liga gefehlt und auch die Philosophie des neuen Trainers konnte lange nicht umgesetzt werden. Nach oben hat Bayern mit Sicherheit am meisten Luft, aber es ist natürlich die Frage, ob man das zweifelsfrei vorhandene Potential in der Rückrunde auch ausschöpfen kann. Wenn dem so sein sollte, wird am Ende Bayern Meister werden - ansonsten ist für 4 - 5 Mannschaften einiges drin...

    @nordens_nr1:
    Werder hat vielleicht(!) den besten Spieler der Hinrunde, aber bei weiten nicht die beste Mannschaft! Unterm Strich steht für Werder Platz 6 - mit fünf Punkten Rückstand auf Bayern und gar sieben auf Leverkusen.


    Özil ist mit Sicherheit ein sehr guter Spieler, den ich in den nächsten Jahren auch irgendwann bei uns sehe, aber auch er muss mit seinen 21 Jahren noch viel lernen und gerade in sogenannten "großen Spielen" ist er doch immer wieder abgetaucht - siehe zuletzt gegen Schalke oder Hamburg.


    Was die UEFA-Rangliste betrifft bin ich ebenfalls komplett anderer Meinung. Es kann eigentlich nicht sein, dass über Jahre hinweg der UEFA Cup wie die Champions League bewertet wird/wurde. Werder und Hamburg in den Top 15 ist daher für mich nur ein schlechter Witz. Bremen ist diese Saison überhaupt nicht in der CL vertreten und in den Vorjahren sind sie in meist schwach besetzten Gruppen nicht über die Gruppenphase hinausgekommen. Im zweitklassigen UEFA Cup hat man dann Punkte gesammelt und steht daher z.B. vor Mannschaften wie Lyon, Inter, Real oder Porto, die im Achtel- oder Viertelfinale der CL gegen andere Spitzenteams ausgeschieden sind und dann eben nicht mehr die Möglichkeit hatten, in der zweiten Liga Punkte zu sammeln.
    Gleiches gilt wie geschrieben natürlich auch für den HSV, die in den letzten Jahren gar nicht in der CL vertreten waren...

    Nach Brasilien ausleihen ist natürlich völliger Schwachsinn. Wenn er dann irgendwann mal wieder zu uns zurückkommen sollte, hat er ja wieder Anpassungsprobleme etc.
    Es muss doch möglich sein einen Verein in der Bundesliga für ihn zu finden! Wolfsburg wäre z.B. eine Möglichkeit. Veh bastelt seit Saisonbeginn an seiner Innenverteidigung ohne eine endgültige Lösung zu finden. Hätte auch den Vorteil, dass er dort international spielen könnte...
    Aber auch Stuttgart oder Freiburg wären interessant.
    Selbst ein Top-Team aus der zweiten Liga mit realistischen Aufstiegschancen wäre besser als eine Rückkehr nach Brasilien.

    jonnyk : Warum soll Ribery nicht verlängern? Es is ja noch lange nicht sicher, dass er auch wirklich weg will. Natürlich spricht vieles dafür und wenn ich im Moment darauf wetten müsste, würde ich auch sagen, dass er im Sommer geht.
    Eine Chance hat man aber sicher immer noch! Was das Gehalt betrifft, sind die Steuerparadiese England und Spanien (ab Januar) Geschichte. Man hat ja schon gesagt, dass man für Ribery ans Maximum in Sachen Gehalt gehen würde. Ich denke nicht, dass da unterm Strich in Spanien oder England viel mehr bleiben würde.
    Man muss Ribery eine sportliche Perspektive aufzeigen. Einen Kader, mit dem man in der CL was reißen kann. Aktuell sind wir davon noch ein gutes Stück entfernt, denn es kann eigentlich nicht sein, dass ohne Ribery bei uns praktisch gar nichts geht. Das ist eine Spitzenmannschaft nicht würdig und wenn man ehrlich ist, sind wir ohne ihn aktuell auch national nur Durchschnitt und stehen in der Tabelle zu Recht da, wo wir aktuell stehen. Nur zum Vergleich: Barcelona hat unter der Woche den italienischen Serienmeister Inter Mailand OHNE Messi und Ibrahimovic an die Wand gespielt...
    Das Ribery bei Angeboten solcher Vereine ins Grübeln kommt ist völlig verständlich.
    Wenn man eine sportliche Perspektive bietet, hat Bayern gute Chancen ihn zu halten. Wenn nicht, ist er weg. Wenn man aber unsere Transferpolitik der letzten Jahre sieht, muss man wohl davon ausgehen, dass er gehen wird.


    Sollte er gehen, wird der Verein dadurch auch nicht untergehen. Man muss eben für entsprechenden Ersatz sorgen und damit meine ich nicht einen Spieler zu verpflichten, der ihn alleine ersetzt (sonst ist man ja wieder abhängig), sondern die Kohle geschickt einsetzen. Ich denke da z.B. an Özil und Kroos. Das sind sicher beides noch Talente, aber ein Özil wird auf alle Fälle eine große Karriere machen und Kroos hat sich zuletzt gut gemacht. Hin und wieder kann Robben auch spielen und wenn man sich dann im Defensivbereich noch entsprechend verstärkt, sind wir wieder gut aufgestellt.

    harel : Ich weiß nicht ob es in Ordnung ist die eigene Mannschaft auszupfeiffen. Wenn ich Schweinsteiger so zuschaue kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln und verstehe die Welt nicht mehr, warum der immer spielt und so ne Menge Kohle verdient. Auf der anderen Seite muß man allerdings sagen, dass er ja nichts dafür kann, dass er total überschätzt ist und ihm die Kohle in den Allerwertesten geschoben wird. Er nimmt die Kohle natürlich! Warum nicht, ist nur legitim und würde jeder von uns machen.
    Auspfeiffen bei jeder missglückten Aktion würde ich ihn trotzdem nicht! Das verunsichert nur die eigenen Spieler und motiviert die Gästefans bzw. die gegnerische Mannschaft - denn für die bedeutet das im Umkehrschluss, dass sie ihre eigene Sache ganz gut machen.
    Das gestern war natürlich ganz schlimm! Einen 20-jährigen Nachwuchsspieler, der bisher fast immer seine Leistung gebracht hat und sich gestern eben mal dem Niveau seiner Mitspieler angepasst hat - nicht mehr und nicht weniger - auszupfeiffen, ist schon armseelig.
    Natürlich willst du als Fan immer ein Spektakel, einen Sieg und viele Tore sehen, aber im Fußball ist das eben nicht programmierbar - und das ist doch auch irgendwie der Reiz des Spiels.
    Ich will damit die Mannschaft nicht in Schutz nehmen! Ich bin selbst enttäuscht von dem, was in den gut 16 Monaten gepielt wird, aber das da einer unmotiviert zur Sache geht sehe ich nicht. Die Jungs sind sicher verunsichert, können vielleicht auch nicht besser, aber den Willen kann man ihnen nicht absprechen. Bei uns klafft einfach ein Loch zwischen Abwehr und Angriff, dass die Spieler, die wir haben, in Abwesenheit von Ribery nicht schließen können. Daher richtet sich mein Vorwurf nicht gegen die Spieler oder den Trainer, sondern an den Vorstand, der es seit Jahren trotz Millioneninvestitionen nicht schafft die Baustellen im Kader zu schließen, die wir seit Jahren haben...

    kronihansl71 : Deinen letzten Beitrag kann ich nur voll zustimmen. An Kampf und Einsatz fehlt es meiner Meinung auch nicht.
    Es ist so wie es Lahm sagt: Im Offensivspiel klafft ein großen Loch und daher werden eigentlich nur Giovanni-Trapttoni-Gedächtnis-Bälle auf die Stürmer geschlagen. Mit Baumjohann kam meiner Meinung nach zumindest ein bischen Kreativität, aber im Grunde hat der FCB das gleiche Problem wie seit mehreren Jahren - ohne Ribery sind wird nur Bundesliga-Durchschnitt und da von der Vereinsführung dagegen nichts getan wird, müssen wir Fans uns wohl langsam damit abfinden.
    Peinlich sind tatsächlich nur die Fans, die ins Stadion kommen und nichts besseres zu tun haben als die Mannschaft nach einer guten halben Stunde bei jeder mißglückten Aktion auszupfeiffen. Das sich verunsicherte Spieler dadurch noch weniger zutrauen ist aus meiner Sicht klar. Und wenn es dann noch so läuft wie gestern, wo sogar junge Nachwuchsspieler wie Müller, der noch keine 20 Bundesligaspiele am Buckel hat, gnadenlos ausgepfiffen wird wenn mal eine Flanke nicht zum Mann kommt, muss ich mich fast schämen, dass mein Verein solche Fans hat.

    gmc : Es geht doch nicht nur darum, dass man noch was gewinnen kann. Natürlich hat man in der BL noch alle Chancen und auch im Pokal ist man noch dabei, aber wie gesagt, dass ist nicht das ausschlaggebende. Es geht doch viel mehr um die Art und Weise wie sich die Mannschaft präsentiert! Null Kreativität, Ballgeschiebe auf Höhe der Mittellinie, keine Ideen. Das alles auf den Ausfall Riberys zu schieben ist mir zu billig wenn man sich die Summen vor Augen hält, die in den letzten Jahren investiert wurden.
    Du sprichst es ja zum Teil selbst an! Das uns ein Torwart und ein RV fehlt, weiß man ja nicht erst seit gestern. Die Frage ist nur, warum man darauf nicht reagiert? Warum kauft man einen Stürmer nach den anderen, aber flickt die Baustellen nicht!
    Auch das es ohne Ribery an Kreativität fehlt weiß man nicht erst seit gestern.

    scholli19070 : Bayern hat aber nur noch Blickkontakt nach oben, da bis auf Leverkusen keine andere Mannschaft richtig Nutzen ziehen hat können! Anders gesagt: Bayern ist nicht aus eigener Stärke, sondern aufgrund Schwächephasen andere Mannschaften weiter im Rennen. Es sind außerdem nicht 3 sondern 6 Punkte, die wir hinter Leverkusen stehen. Woher du die Gewissheit nimmst, dass Bayer in zwei Wochen von uns geschlagen wird, ist mir aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen ein Rätsel!!!
    Es stehen 7(!) Mannschaften vor uns und um die alle zu überholen, benötigst du jetzt schon mal eine Serie!


    Man muß eigentlich nicht um den heißen Brei reden: Phillipp Lahm hatte in allen Punkten, die er der SZ im Interview genannt hat, vollkommen recht! Über die Art und Weise mag man diskutieren können, aber mir sind Spieler, die auch mal den unangenehmen Weg gehen - und für Lahm ist es aktuell sicher nicht angenehm bei Bayern - lieber als solche, die sich ständig hinter ihrer Fassade verstecken.


    Ist schon wahnsinn: Bayern investiert in zwei Jahren ca. 150(!) Millionen Euro in neue Spieler und ist trotzdem von einem einzigen Spieler abhängig, was das Offensivspiel betrifft.
    Und damit nicht genug! Seit zwei Jahren fehlt Bayern ein zweiter Außenverteidiger neben Lahm und trotz der wahnsinnigen Investitionen durften sich da in den letzten Monaten Spieler wie Lell, Braafheid oder Pranjic "beweisen"!
    Ein weiteres Thema wäre sicher der Torwart, obwohl Butt seine Sache für seine Verhältnisse ganz gut macht. Trotzdem ist das für kein Torwart, der absolute Sicherheit ausstrahlt.


    Die Verantwortlichen haben in den letzten Monaten und Jahren einfach zu viele Fehler gemacht, zu viel Geld in den Wind geschossen und einfach den Blick für die Realität verloren - nur eingestehen können sie sich das nicht!


    Mag jetzt vielleicht etwas populistisch klingen (um Ulis Lieblingswort zu benutzen), aber wenn du Allofs 150 Millionen zur Verfügung stellst, die er in zwei Jahren in den Kader von Werder Bremen stecken darf, sind die über Jahre nicht zu schlagen...