Posts by hessenbayer

    Ich halte sehr viel von Tymoschuk und denke, dass er ein guter Stabilisator im Zentrum sein kann. Daher würde es mich freuen, wenn er diese Saison das auch zeigen kann.


    Neben Schweinsteiger ergänzt sich das sehr gut und daher denke ich auch, dass wir diese Saison keinen Vidal brauchen.

    Und Du willst nun also auch, dass wir 25 Millionen für Boateng auf den Tisch legen und dann noch 50 Millionen für Vidic hinterherschieben!?


    Ich bin der Meinung, dass man diese Saison bisher wirklich sehr gut gehandelt hat! Auch dass sehr wenig wirklich nach aussen dringt ist Klasse! Es liegt natürlich nicht allein an Nerlinger, aber es lag auch vorher nie allein an Hoeness. Da gibt es ja immer mehere Beteiligte. Ich denke, dass auch Heynckes einen großen Anteil daran hat.


    Insgesamt finde ich aber, dass Nerlinger sich gut macht. Dass er es in der Beurteilung nicht leicht haben würde war klar. Das war ungefähr so wie bei Rensing, der nach Kahn kam.

    Erstens ist wirklich nicht klar, ob Badstuber auf der Stufe von Ottl stehenbleibt und zweitens finde ich eine Aussage, dass Ottl bei uns nix zu suchen hatte, absolut daneben!


    Er hat teilweise auch richtig gut Spiele gemacht. Nein, er war nicht weltklasse, nichtmal internationale Klasse, aber in den meisten anderen Bundesligaverein wäre er wohl Stammspieler und Leistungsträger! Insofern sieht man, auf welch hohem Niveau hier gejammert wird!


    Ich bin unter vielem anderen Fan dieses Vereins, weil es zwar kein Ausbildungsverein ist, wie immer betont wird, aber dennoch ein Verein, der eine gute Jugendarbeit betreibt und immer wieder Top-Spieler aus den eigenen Reihen hervorbringt und auch Spieler, die nicht direkt an das Top-Niveau heranreichen das Vertrauen geben, sich zu entwickeln!


    Dass es dabei auch zu Fehleinschätzungen kommen kann, mag ja sein. Aber ich sehe hier lieber Ottl, Badstuber, Contento spielen, als irgendwelche Zukäufe, die vielleicht nen Tick stärker sind. Denn Ergänzungsspieler braucht auch der FC Bayern und da wir nicht Real Madrid oder Manchester City sind, werden wir keine Ergänzungsspieler von internationalem Format in der vollen Breite des Kaders haben.


    Im Übrigen hat in der Meistersaison 2007 / 08 ein gewisser Christian Lell auf der rechten Aussenverteidigerposition nahezu Stamm gespielt. Er hat es dabei mit 1 Tor und 4 Vorlagen auf ein Tor mehr als Starspieler Lahm gebracht. In dieser Saison haben wir die wenigsten Gegentore der Ligageschichte kassiert. Damit sei nicht gesagt, dass Lell ein Weltklassespieler wäre, nein das ist er ganz und gar nicht! Aber Badstuber hat Qualitäten, die ausbaufähig sind und in einer funktionierenden Mannschaft kann sich ein junger Spieler auch gut einbringen und weiterentwickeln, ohne dass es der Mannschaft schadet, wie man an der Saison 2007 / 2008 sehen kann!


    Und dann warten wir einfach mal die Saison ab, in welche Richtung sich Badstuber entwickelt!

    Das größte Problem bei Badstuber sehe ich in der fehlenden Schnelligkeit zudem ist er nicht sonderlich beweglich habe ich den Eindruck. Stellungsspiel, Zweikampf und Spielaufbau kann er grundsätzlich, hat es nur in der letzten Saison zu selten zeigen können. Wenn er hier konsequent weiterarbeiten kann, dann denke ich, ist das schon brauchbar. Und ich finde auch, dass er seine Chance auf linken IV-Position bekommen sollte.


    Mangelnde Beweglichkeit kann man trainieren, da hat denke ich viel auch mit der Erfahrung zu tun. Wie muss ich mich bewegen, nicht mehr nachdenken, sondern automatisch reagieren. Das fehlt ihm noch, aber das kann man wie gesagt lernen. Schnelligkeit lässt sich schlechter trainieren. Aber wenn er sein Stellungsspiel und Zweikampfverhalten aus der Saison 2009/10 wieder findet und die einen sicheren Nebenmann an seiner Seite hat, dann kann er das denke ich ausgleichen.

    Das ist ja echt eine coole Geschichte! :D


    Aber auf Sport1.de habe ich schonmal was von einem "Dänen" bei den Bayern gelesen in einer Überschrift, also wird da wohl was dran sein...

    Ich kann es wirklich nicht verstehen! Ich glaube es gibt keinen einzigen Verein der Welt, wo so über einen herausragenden Spieler gemeckert wird, der dazu noch aus der eigenen Jugend stammt und eine absolute Identifikationsfigur ist, wie beim FC Bayern! Was soll dieses Gemotze? Kein Spieler der Welt bringt in jedem Spiel Weltklasse! Kein Spieler der Welt kann allein brillieren, wenn die Mannschaft insgesamt schwächelt.


    Schweinsteiger ist für mich derzeit in der Mannschaft DIE Person die für den Verein steht. Schweinsteiger spielt hoffentlich beim FC Bayern bis er in Rente geht! Einige Fans hätten ihn ja beinah schon vergrault, als sie ihn auspfiffen, was in etwa so dumm ist, wie die Aktionen gegen Neuer aktuell!


    Jedem seine Meinung, aber diese teilweise heftige Kritik an einem Spieler der von der gesamten Sportwelt als einer der besten auf seiner Position weltweit gesehen wird, ist absolut ungerechtfertigt!

    Willkommen in München!


    Charakterlich war es ja immer ein bischen schwierig, was man so hörte auf Schalke, wobei da auch nicht klar ist, welchen Anteil Magath an den Problemchen so hatte.


    Mit Mitte 20 kann man ja aber auch gereifter sein und von der Leistung her war er schon immer ein Top-RV! Insofern - für das Geld ein echter Top-Transfer, der uns direkt weiterhilft.


    Perfekte Ergänzung zu Robben, da er hinten viel abräumt und gleichzeitig noch eine Verstärkung zum Vorjahr auf beiden AV-Positionen, denn rechts war Lahm doch meist eher solide statt Weltklasse. Weltklasse ist zwar auch ein Rafinha nicht, aber doch mehr als solide und somit auf rechts die Verstärkung, während Lahm auf links eine deutliche Verbesserung zu allen bisherigen Alternativen darstellt.

    Fifa, Uefa, DFB... was macht das alles für einen Unterschied? Es geht um einen Haufen Kohle und die Funktionäre wollen doch alle davon auch was abhaben! Schöne, schäbige Welt... Im Münchner Merkur war da ein sehr passender Kommentar drüber. Sinngemäß: Die Fifa hält nach aussen immer Werte hoch wie Moral und Fairness und lebt selber das Gegenteil davon.


    Die Kandidatur und das drum herum stinkt zum Himmel und dass da noch irgendeiner überhaupt ohne rot zu werden in die Kameras reden kann, verwundert mich immer mehr. Ohne Moral und Skrupel diese ganze Clique!


    Was die Verlegung der Spielzeiten angeht, mag das zunächst verlockend klingen. Aber die klimatischen Unterschiede wurden ja schon angesprochen. Zudem muss man auch sagen, dass Sommerzeit auch Ferienzeit ist. Das wirkt sich einerseits natürlich auch auf die Zuschauerzahlen aus sehr wahrscheinlich. Zudem dürfte es aber in unteren Ligen und gerade in Jugendmannschaften schwierig werden über die Sommerferien komplette Mannschaften zu stellen. Immerhin müssten diese Ligen ja konsequenterweise mit umgestellt werden, weil man den Profifussball ja wohl nicht komplett abkoppeln wird von den Amateurligen. Und wenn man das eben nicht macht mit dem Abkoppeln wird es bei Aufstiegen und Abstiegen irgendwo immer Schwierigkeiten geben, wenn die Spielpläne innerhalb des DFB nicht synchronisiert werden.


    Also da könnte unser lieber Herr Rummenigge mal wieder zu kurz gedacht haben. Sowohl finanziell, als auch organisatorisch könnte der Schuß nach hinten losgehen!

    ziffel :
    Inter konnte Barce letzte Saison nur wegen krasser Fehlentscheidungen des Schiris schlagen. Insofern beängstigt mich das Ganze noch mehr. Eigentlich wären die auch letzte Saison schon CL-Sieger geworden, denn ich denke kaum, dass wir derzeit eine reelle Chance gegen die hätten. Wenn selbst ManU gegen die im Grunde nur deshalb "nur" 1:3 verliert, weil man das Gefühlt hat, Barca kontrolliert nach Belieben und kann jederzeit noch einen Zahn zulegen, dann will ich mir gar nicht ausmalen, was die mit uns machen würden. Insofern ist auch das 0:4 aus der Saison 09 nicht mehr gar so tragisch. Unsere Jungs waren damals schlecht in Form (ganze Saison schon) und zudem 3/4 der Abwehr ausgefallen.


    Zum Spiel:
    trooy sagte es bereits: Tristesse der anderen Art. Barca dominiert nach Belieben. Macht so gut wie keine Fehler und man hat auch nach 90 Minuten nicht den Eindruck, dass Kraft, Konzentration und Genauigkeit im Spiel nachlassen. Selbst wenn ManU nochmal rangekommen wäre, hätte Barca wohl nur wieder den Hebel umgelegt und sich zum 4:2 kombiniert. Es war spätestens nach dem 2:1 für Barca ein eigentlich langweiliger Kick. Keinerlei Emotionen seitens der Katalanen. Wie ein Uhrwerk ziehen sie ihr Spiel ab. Messi setzt zwar spielerische Glanzpunkte, aber ansonsten wird, wie auch in der spanischen Nationalelf, bis zum Erbrechen durchkombiniert. Wer Kunst mag, hat daran Freude - wer Emotionen, Kampf und Spannung liebt, wird dabei wenig auf seine Kosten kommen. Zu letzteren zähle ich mich. Sicher bin ich kein Freund von Raubeinen wie Materazzi und Co. Aber ein gepflegter Bommel oder Gattuso, ein fluchen nach einem Ballverlust, ein gegenseitiges Anfeuern auf dem Platz, zuweilen auch ein Föhn ala Effenberg oder Kahn - das alles hat man gestern Abend vermisst. Ich habe mich alles in allem gelangweilt. Der Ausgang war schnell klar. Kein Aufbäumen seitens ManU zu erkennen. Außer Rooney war deren Offensive erschreckend schwach und wenn selbst Vidic und Ferdinand gegen Barca zuweilen aussehen wie Schulbuben, dann muss man sich schon fragen, ob das alles mit rechten Dingen zugeht.


    Ich will nicht unken, aber es wundert mich schon, dass der spanische Sport in den letzten Jahren einen solchen Aufschwung erlebt. Die Angaben des spanischen Doping-Arztes Fuentes mögen vielleicht nicht stimmen, aber vielleicht ja doch und er hat seine Aussagen wirklich nur zurückgezogen, weil der Fussball zu mächtig ist:


    http://www.zeit.de/sport/2010-…-fussball-fuentes-spanien


    Es wirkt auf mich eben seltsam, wenn da 11 Künstler am Ball sind, die keinerlei Schwäche zeigen. Die hochkonzentriert sind, sich von nicht und niemandem aus der Ruhe bringen lassen - und dazu muss man eben wissen, dass es ja auch andere Dinge gibt, die man mit Mittelchen beeinflussen kann, außer Kraft und Kondition. Konzentration kann man ebenso beeinflussen. Natürlich braucht man als Fussballer in erster Linie auch eine gute Technik und muss einen Ball erstmal so spielen können wie Xavi. Aber hat man auch in der 90. Minute noch Kraft und Kondition für den entsprechenden Pass mit der Selben Genauigkeit? Es ist immer blöd, wenn man bei deutlich überlegenen Sportlern gleich mit Doping kommt, ich weiß. Aber eine SO deutliche Überlegenheit gegen eine Mannschaft, die ja auch nicht aus Pappe ist und eine solche Dominanz von Barca und der Nationalelf seit 3-4 Jahren, das ist schon irgendwie beinah nicht mehr normal!


    Entschuldigung, wenn ich hier die Spaßbremse spiele, aber ich hatte gestern echt das Gefühl, da laufen 11 programmierte Roboter über den Platz und spulen das installierte Programm ab.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Zitat:
    wir haben eine absolut gute rückrunde gespielt.



    Question Question Du meinst sicher unser Basketballteam aber nicht unsere Fußballabteilung oder Question </span><br>-------------------------------------------------------


    Ähm, wir sind in der Rückrundentabelle Erster! Haben "nur" 3 Niederlagen und 3 Unentschieden. Dortmund hat über die gesamte Saison 3 Unentschieden und 2 Niederlagen. Wäre also die Hinrunde so gut gewesen, wie die Rückrunde, wären wir derzeit 3 Punkte hinter Dortmund auf Platz 2. Nur mal so am Rande! Die Meisterschaft haben wir in der Hinrunde vergurkt. Klar waren auch in der Rückrunde unnötige Punktverluste dabei, aber die hat man jede Saison.


    Wenn wir also das letzte Spiel noch gewinnen hätten wir 36 Punkte geholt und mit 72 Punkten wurde man schon oft Meister. Zuletzt gab es in der Saison 2003/04 mit Werder Bremen eine Mannschaft, die neben den Bayern mehr als 72 Punkte auf dem Konto hatte. Seit dieser Saison hätten den Bayern 72 Punkte immer gereicht. Also sooo schwach war die Rückrunde nicht. Dummerweise waren eben mit den Spielen gegen Hannover und Dortmund zwei sehr entscheidende Spiele dabei, die in der Rückrunde verloren wurden. Zudem in dieser Phase auch noch das 0:1 im DFB-Pokal und das Aus in der CL. Grausame Wochen, die das Bild der Rückrunde prägten - aber die Zahlen sprechen eine andere Sprache!


    Allerdings hat daran auch Jonker nun einen großen Anteil, da die Mannschaft seit seinem Antritt noch nicht verloren hat. Wenn man sich aber Schalke anschaut, sieht man, dass da wirklich auch die Mannschaft nichts taugt und das obwohl Qualität durchaus vorhanden ist. Da hat Magath also nicht nur menschlich, sondern auch als Trainer versagt. Bei uns ist es ein wenig anders. Die Qualität in der Mannschaft stimmt, die Spielweise ist - ähnlich wie in der vergangenen Saison - in den letzten Spielen wieder dominant bis berauschend. Die Basis stimmt also.


    Insofern, das sagen ja auch beinah alle Beteiligten, hat van Gaal vom spielerischen her der Mannschaft durchaus gut getan. Was er verbrochen hat war - und das muss ich nach den Interviews der Spieler in letzter Zeit zugeben - dass er die Spieler nicht gut behandelt hat. Aber da muss ich schon van Bommel Recht geben: Nach dem Rauswurf kann jeder seinen Frust loslassen und auf van Gaal eindreschen. Da hat mir im Übrigen mal wieder Schweinsteiger in der Welt imponiert, der die Arbeit von van Gaal auch nachträglich noch durchaus positiv bewertet und sein Verhältnis zu ihm als gut bezeichnet.


    Dennoch ist van Gaal letztlich an seiner autoritären Art gescheitert. Er hat die Strömungen in der Mannschaft und vor allem im Verein nicht erkannt, oder nicht akzeptieren wollen und geglaubt er könne allein mit seiner Kompetenz und Autorität überzeugen. Ich war lange Fan von van Gaal und bin von seiner Spielphilosophie nach wie vor überzeugt - das Verhältnis zu den Spielern blieb ja in seiner Amtszeit noch nebulös bis spekulativ. Dass Spieler, die gehen müssen nicht zufrieden sind, ist ja klar. Aber dass sowohl Tymoschuk, als auch Gomez noch am Ende der letzten Saison zum Besten gaben, dass sie intaktes Verhältnis zum Trainer haben und daher trotz Reservistendasein nicht wechseln wollen und dass Lahm in seiner Kritik vom Herbst 2009 ausgerechnet van Gaal ausnahm - dass auch van Bommel lange Zeit eng zum Trainer hielt (nach außen), dass liess ja den Schluss zu, dass es im Kern passe. Auch Hoeneß deutete ja an, dass diese "Mär" existiere. Dies ist nun wohl zu revidieren!


    Insofern bleibt von van Gaal, dass er den Spielern einige sportliche Grundlagen vermittelt hat, die der Mannschaft und dem Verein weiterhelfen können. Dass er Schweinsteiger auf dessen Lieblingsposition beordert hat und dass er Müller und Badstuber so aktiv gefördert hat, dass aus diesen beiden Nationalspieler geworden sind. Mir ist klar, dass die beiden von Gerland für die 1. Elf vorgeschlagen wurden und beide kurz vor dem Verkauf standen und nur knapp und nicht durch van Gaals Votum gehalten wurden, aber der Cheftrainer muss die Spieler dann auch entsprechend einsetzen. Das hat van Gaal, im Gegensatz zu allen Vorgängern, konsequent gemacht!


    @echno: Ottl, Altintop und Kraft SIND noch keine ehemaligen Spieler!!

    Und nochwas zu den van-Gall Kritikern:
    Sicher hat er Fehler gemacht. Die lagen in erster Linie in der Kommunikation, wie bei so vielen seiner bisherigen Stationen. Aber wie schon erwähnt hätten wir ohne ihn wohl Müller und Badstuber verloren. Und über Contento, Ekici und Alaba würde wohl außer ein paar Fans der Amateure keiner hier reden, weil man sie nicht kennen würde.


    Dass Gerland immer wieder junge Spieler an die erste Mannschaft herangeführt hat und sie dorthin empfohlen hat, oder auch gesagt hat, dass sie es nicht packen, ist bekannt. Nur müssen die Trainer der 1. Mannschaft, diese Spieler dann auch einsetzen. Das war unter van Gaal eben konsequent der Fall.


    Zudem muss man sagen, dass das Grundkonzept seines Spielsystems bei den Bayern schon was bewegt hat. Schweinsteiger hat dazu auch in einem Interview in der Welt etwas gesagt. Er verweist auf die letzte Saison, in der der FC Bayern nicht nur erfolgreich, sondern auch schön gespielt hat. Offensiv hat man ja auch diese Saison gesehen, dass Konzept durchaus ziehen kann. Er hat die Sicherungen einzubauen vergessen. Das war das Negative. Aber das trainieren der Ballsicherheit und des geordneten Spielaufbaus nutzt der Mannschaft jetzt!


    Jetzt müssen Nerlinger und Co dafür sorgen, dass hinten die Sicherungen auch personell vorhanden sind und Heynckes muss dafür sorgen, dass von der offensiven Kombinationsfähigkeit nichts verloren geht und die Mannschaft aber auch konsequent und geschlossen nach hinten arbeitet. Ich bin recht zuversichtlich dass das klappt.


    Aber van Gaal hat nicht nur versagt! Er hat auch gutes hinterlassen - im Gegensatz zu Klinsmann und Magath vor ihm!

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Auch ein Misimovic hätte es bei uns noch geschafft. Bei einem Trochowski war es damals ja nun wahrlich noch nicht abzusehen, dass er sich so zurück entwickeln würde (sah die ersten Jahre nach seinem Wechsel zum HSV ja auch noch gar nicht so aus, im Gegenteil) - man hat ihn zu einer Zeit verkauft, als er noch das Prädikat "größtes Talent des deutschen Fussballs" inne hatte.


    Für einen Niedermeier hätte man mehr Geld bekommen können, der hat immer den holländischen Nationalspieler Bouhlarouz verdrängt. Solche Beispiele, also wo man einfach Spieler für zu wenig bis nichts verkauft hat, gibt es viele, von Feulner, Wagner, Lell (wenn manch einer auch lachen mag, er war der beste AV der vergangenen 2.Liga-Saison), Kopplin, Cellozzi, Yilmaz...


    Ich will hier nicht mal allzu weit zurück gehen, muss man aber auch gar nicht, wie man sieht. </span><br>-------------------------------------------------------


    Jaja, wenn man mal die Bundesliga durchgeht, kommt eine komplette Mannschaft zusammen mit Spielern, die aus der Bayern-Jugend kommen:


    Rensing
    Lell / Hummels / Niedermaier / Celozzi
    Feulner
    Trochowski / Misimovic
    Guerrero / Wagner
    Yilmaz


    Eine vielleicht ein wenig seltsame Aufstellung, aber immerhin. Nächste Saison wird die Aufstellung sicher noch um Kraft und wohl auch um Ekici und Ottl ergänzt und damit ein wenig runder im zentralen und offensiven Mittelfeld.


    Also insgesamt wohl eine Mannschaft, die in der Bundesliga vielleicht sogar im Mittelfeld mitwirken könnte!? Mag sein....


    Aber letztlich muss man doch sagen, dass bei den meisten eben unterschiedliche Gründe zum Weggang führten und dass man auch die Leistung gerade von Leuten wie Misimovic relativieren muss.


    Einzig bei den Torhütern und Hummels hat man m.E. wirklich Potential verschenkt. Celozzi ist vielleicht auf Grund seiner Position ein bischen unverständlich, dass er einfach so ziehen lassen wurde, aber ob er eine Verstärkung bei uns gewesen wäre? Ewig verleihen lassen wollen sich die meisten auch nicht. Hummels hat zu seiner Zeit keine Perspektive gesehen und wollte weg. Das gilt für Trochowski (bei dem nach Aussagen der Bosse sehr wohl Potential gesehen wurde), Guerrero und Wagner auch.


    Bei Misimovic muss man sagen, dass er zwei recht gute Saisons gespielt hat und das war in WOB. Davor war er Mittelmaß in mittelmäßigen Vereinen. Seitdem ist er zweimal gewechselt und ist auch in Moskau noch nicht so wirklich angekommen.


    Dass Lell kein gar so schlechter Spieler ist, wie ihn hier einige sehen, habe ich schon oft gesagt und dabei an die Saison 2007/08 erinnert, in der er beinahe alle Spiele bestritten hat, da Sagnol kaum ein Spiel machen konnte und wir mit 21 Gegentoren die wenigsten der Bundesliga-Geschichte kassierten. Natürlich war das nicht allein Lells Verdienst, aber er hat dazu beigetragen - immerhin! Aber er ist natürlich keiner, der internationalen Ansprüchen genügt und als langfristige Lösung als Stammspieler für den FC Bayern nicht geeignet. Daher war logisch, dass er auch ging. Selbiges gilt für Ottl, dem man, wie Lell, wirklich anrechnen muss, ihr Bestes für den Verein gegeben zu haben.


    Das für Lell gesagt, gilt im Grunde für alle genannten Spieler. Gute Ergänzungen wären sie heute sicher alle, aber bis auf Hummels keine direkten Verstärkungen.


    Wenn man dagegen sieht, welche Talente beim FC Bayern gereift sind oder noch reifen, dann ist man glaube ich mit Schweinsteiger, Lahm, Müller und mit Abstrichen Badstuber gar nicht sooo schlecht dabei. Zudem noch Hargreaves, der keineswegs "verscherbelt" wurde. Auch Kroos, der zwar nicht gar so tief aus der Jugend kommt und Contento habe ich noch nicht vollends abgeschrieben. Und Ekici und Alaba - es gilt das Gleiche, wie bei den vorgenannten - sie werden spielen wollen - sie können das derzeit beim FC Bayern eher selten - sie wollen vielleicht nicht ewig verliehen werden, sondern eine langfristige Perspektive - und sie müssen letztlich noch den Beweis ihrer Bundesligatauglichkeit erbringen!

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">- Mit Sahin ist jedenfalls das nächste Schnäppchen an uns vorbei gezogen.
    - Im Neuer-Poker scheinen sie sich gerade ganz gut anzustellen!
    - Vidal sollte auf jeden Fall thematisiert sein. darf nicht ohne Bemühungen nach Spanien entschlüpfen.
    - Coentrao im Nebel
    - Boateng wäre für über 8 Mio in meinen Augen ein schlechter Deal, also finger weg
    - IV mit Format nicht in Sicht
    - Petersen kommt vermutlich


    Ist ein wenig wie im Swinger-Club: Alles kann,nichts muß! </span><br>-------------------------------------------------------


    Es ist Anfang Mai!
    - Sahin ein Schnäppchen? Laut Klausel durfte er für 10 Millionen ins Ausland wechseln. Bei einem Wechsel innerhalb der BL wäre er sicher wesentlich teurer geworden und das für eine Position, bei der nicht zwingend Handlungsbedarf besteht!
    - Neuer Transfer läuft gut!
    - Vidal macht man wahrscheinlich diese Saison für nächste Saison fix, was absolut Sinn macht, da Tymo noch bis nächste Saison Vertrag hat. Ist nur so eine Vermutung, aber Heynckes hatte ja auch gesagt, dass er keine Spieler mitnimmt. Damit kann er zu seinem Wort stehen.
    - Boateng kann man geteilter Meinung sein, ich halte den Transfer für gut, weil Boateng vor allem auch als IV und RV eingesetzt werden kann. Man hat also Alternativen. Zudem ist er jung, hat Entwicklungspotential und ist als zweiter IV deutlich besser, als der zu langsame Badstuber. Er macht aber nur Sinn, wenn noch ein erfahrener Top-IV daneben kommt.
    - Und da ist natürlich noch keiner in Sicht, aber die Namen Juan und Agger halte ich nicht für gar so verkehrt.
    - Auch Petersen ist als Ergänzung durchaus positiv. Kaum finanzielles Risiko und da klar ist, dass hinter Gomez und Olic wenig Chancen auf Einsatzzeiten bestehen, müsste entweder ein Top-Mann kommen, der mit Gomez konkurrieren kann, was zu teuer wäre, oder eben einer, der mit wenigen Einsätzen zufrieden ist und nicht mault, wenn er nicht spielt.


    In diesem Sinne: Lasst die einfach mal machen!

    Leute, Leute.... es ist doch jedes Jahr das Selbe!


    Die Medien spekulieren wild und werfen etliche Namen in den Raum und hier wird schon drüber spekuliert, dass Nerlinger ne Pfeife ist, weil er über Bendtner oder Müller angeblich holen will.


    Die aktuelle Saison ist noch nicht einmal beendet. Top-Stars sind da sicher noch nicht fix ander Angel! Erstens, weil in allen Top-Ligen die Saison noch im Gange ist und Zweitens, weil die Top-Stars natürlich auch CL spielen wollen und daher sicher erstmal abgewartet haben, ob wir zumindest mal 3. werden.


    Und wenn ich dann lese, dass einige hier Ergänzungsspieler wie Hazard für weiß ich wie viele Millionen holen würden, um sie hinter Robben, Ribery und Müller auf die Bank zu setzen, dann wird mir schlecht. Nur weil die Vereinsführung nicht den Lieblingsspieler einiger Foristen holt, macht sie schlechte Arbeit?


    Ist Euch schon mal in den Sinn gekommen, dass es schon immer so war, dass in der Vereinsführung GEMEINSAM Entscheidungen getroffen wurden? Dass die miteinander reden, wer interessant sein könnte? Dass auch der neue Trainer Heynckes in die letztendliche Entscheidung eingebunden werden wird und das natürlich nicht täglich passieren kann, weil er ja derzeit noch andere Aufgaben hat?


    Dass Nerlinger NATÜRLICH noch nicht das Format eines Hoeneß haben kann, dass es aber Hoeneß selbst ist, der Nerlinger haben wollte und ihm natürlich nach Kräften unter die Arme greift?


    Das Ganze hier erinnert mich an die Situation nach Kahn - Logisch, dass es jeder Nachfolger schwer hatte. So ist es eben nach Hoeneß auch. Dieses Niveau wird man so schnell nicht und vielleicht nie erreichen. Dennoch denke ich, dass Nerlinger mal einfach in Ruhe seine Arbeit machen sollte. Bisher hatte er noch nicht allzu viel Gelegenheit sich zu zeigen. Erstens weil van Gaal keine großen Transfers wollte, Zweitens weil natürlich Nerlinger noch von Hoeneß und Rummenigge lernen muss - ich hoffe er lernt mehr von Hoeneß...


    Und was die Transfers betrifft: Selten bis nie trafen alle Spekulationen ein. Also erstmal Bälle flach halten und abwarten, was passiert. Wenn die Bayern immer alle Spieler verpflichten würden, über die die nationalen und internationalen Medien so spekulieren, hätten wir seit Jahren an die 111 Spieler im Kader.

    Ich glaub, ich mach was falsch! Bin jetzt zwar seit ein paar Jahren Mitglied, habe aber beim Kartenkauf irgendwie immer die Mitgliedschaft vergessen anzugeben... Hat auch so geklappt, weil es meist nicht die Top-Spiele waren. Insofern muss ich da glaube ich meine Mitgliedschaft mal mehr ausnutzen... :D:D


    Im Übrigen wäre so eine Mietgliedschaft vielleicht eine Marktlücke für Dienstleistungen an Damen!? Wir sollten mal unsere Glieder--- äh Köpfe zusammenstecken und drüber nachgrübeln.

    Das Problem ist nur, wie wofranz ja auch schon sagte, dass andere Mannschaften gegen den FCB das Spiel gar nicht machen WOLLEN! Köln, Gladbach, Frankfurt, die sind doch mit nem 0:0 vollauf zufrieden. Da lässt es sich schlecht auf Konter spielen!


    Wir werden es wohl in der Tat gegen Frankfurt sehen, wie viel vom "neuen Elan" dann noch da ist, oder wie sehr die "Zwangsjacke" noch da ist. Wir hatten schon einige gute und begeisternde Heimspiele auch in dieser Saison, wo man glaubte, die Wende sei geschafft. Das nächste Auswärsspiel gegen einen Grottengegner belehrte uns dann meist wieder eines besseren!


    Ich wollte gerade ein paar Beispiele hier schreiben, aber wem es nicht mehr gegenwärtig ist, der schaue sich doch einfach mal die Ergebnisse der Mannschaft in dieser Saison an, vor allem ab dem 8. Spieltag wirds interessant...


    http://www.fcbayern.telekom.de…/profis/index.php?fcb_sid
    SuSuSuSnSs


    Wobei das letzte kleine s der wenig überzeugende Sieg in Stuttgart war... und zudem erst der zweite Auswärtssieg.


    Wir standen vor diesem Spiel mit 20 Punkten und 20:6 Toren auf Platz der Heimtabelle und mit 6 Punkten und 6:11 Toren auf Platz 14 (!!) der Auswärtstabelle. Der Sieg in Stuttgart machte zumindest die Platzierung, nicht aber das grausige Auswärtsbild der Hinrunde ein wenig besser.


    In der Rückrunde sieht das Bild bisher nicht besser aus. Auf die gesamte Saison liegen wir in der Heimtabelle noch knapp vor Dortmund. In der Auswärtstabelle 15 Punkte hinter Dortmund auf Rang 4.


    Der Heimsieg gegen Leverkusen war also wichtig - ein grundsätzlicher Wandel in den Vorzeichen der Saison war er nicht! Den wird allerdings hoffentlich das Frankfurtspiel bringen! Denn das Muster der Hinrunde mit Heimsieg - Auswärtsunentschieden könnte zu knapp werden. Ob 8 Punkte reichen, um einen Punkt Vorsprung zu verteidigen? Einzige Hoffnung dann - Hannover hat auch nicht gerade ein ganz leichtes Programm. Für alle Gegner geht es, Stand heute, noch um was - ebenso wie für unsere Gegner. Nur Schalke könnte eigentlich die Zügel bei uns ein bischen schleifen lassen. ;-) 8-) :8 :D


    Aber da haben wir ja Bundesliga-Heimspiel und die sehen ja ohnehin gut aus. Also Jungs - am Samstag in Frankfurt nachlegen! Dann nehmen wir Euch auch ab, dass Ihr nicht mit van Gaal klargekommen seid und darum so schlecht wart - was aber immer noch nicht van Gaals hundertprozentige Schuld beweist! ;-)

    Muss ich jetzt Steinhagel fürchten? Ich lese das Blatt tatsächlich durch!


    Die Ansagen von Rummenigge bringen mich zwar regelmäßig zum ko... aber so ein bischen Auswurfhilfe kann ja in bestimmten Situationen nicht schaden.


    Aber der Rest ist doch nix schlimmes. Nochmal ein Nachbericht zum letzten Spiel, hie und da ganz nette Interviews mit ehemaligen Spielern und Verantwortliche - mit den immergleichen Fragen zwar, aber die Antworten sind ja zuweilen recht interessant. Sind halt nicht viele Seiten drin, die wirklich interessant sind, hinten dran noch ein paar Infos zu den sonstigen Abteilungen und zwischendrin halt eine Masse an Werbung. Wo das nun "Propaganda" sein soll, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wer aber ein offizielles Heft eines Vereins oder einer Firma liest, ohne daran zu denken, dass es ja nur die "offizielle" Version ist, die drin steht, der macht ohnehin was verkehrt!


    Die Sonderseiten zum Thema Hoeneß haben mich in dieser Ausgabe allerdings auch extrem genervt.


    Ich bekomms weiter und zahl gerne 10 Euro mehr für den FC Bayern.