Posts by der_am_rhein_wohnt

    Meiner persönlichen Meinung nach war er eher schlecht beraten, auch noch ausgerechnet zum jetzigen Zeitpunkt dieses Buch zu veröffentlichen. Das kann man sich eher nach einer Karriere, oder einem CL-Sieg / WM-Titel leisten. 8-)



    Und überhaupt, eine Bio zu schreiben, ist sowas von "Out", heute schreibt man Trilogien, oder ganze Zyklen. Da hätte sich doch für Lahm bereits ein sehr weites und viel besseres Feld ergeben, ich hätte mir da Folgendes vorgestellt:



    1. Philipp und die Würste des Weisen
    Untertitel: Er und sein Verhältnis zu Uli, und überhaupt, was gibt es eigentlich in der Pause in der Kabine zu essen, und war der wahre Grund, warum Jupp den Uli nicht in die Kabine lassen wollte die Brühzeit der Würstchen?


    2. Philipp und die Kabine des Schreckens
    oder
    Als noch Kahn und van Bommel die Macht im Kerker hatten.


    3. Philipp und die Heiligtümer des Ottmars
    Was hatte er, was die anderen nicht haben?


    4. Philipp und der Orden des Felix
    War es wirklich so schlimm? Auf welchem Besen sind sie nur 2x hintereinander auf den Rathausbalkon geflogen?


    5. Philipp und die Gefangenen von Klinsmann
    Buddhas, Dementoren, was wirkt besser?


    6. Philipp und der Halbzeitprinz
    Eine Jahr lang gefeiert, dann ein Jahr lang gefeuert, alles, was wir über van Gaal seitens der Mannschaft oder der Medien bisher noch nicht wußten.



    7. Philipp und der Feierkelch
    daran wird noch geschrieben, die entscheidenden Kapitel werden im Mai 2012 fertiggestellt.



    Ihr seht also, man hätte seitens des Timings und des Inhalts wesentlich mehr aus Lahm herausholen können, als nur dieses eine Buch.


    In dem Sinne,
    bis zur nächsten Buchbesprechung. ;-)

    jaycob : von wegen. :x


    Klar, was er in seiner Freizeit macht, ist mir sowas von egal, dass kannst Du nicht glauben.


    Wenn Lahm ein Buch übers Sportfischen, über das Doppelkupplungsgetriebe von Audi (oder BMW oder Opel oder wer noch), wenn er ein Buch über Seidenstickereien oder über Strömungsabrissprobleme von Triebwerken mit hohen Bypassraten geschrieben hätte, dann meinetwegen.


    Wenn er aber ein Buch zum Thema Fußball, genauer, über sich und aber vor allem u.a. auch über seine Sicht (die eben, wie vorhin andere weiter oben schon aufgezeigt haben, von einigen seiner bisherigen Äußerungen abweicht) schreibt und den Kopf aus dem Fenster hält, dann muß er sich nicht über den Fahrtwind wundern.


    Meinst Du allen Ernstes, dass Trainer solche Aussagen nicht "interessieren"? Oder das sowas von der Mannschaft nicht "aufgenommen" wird (wie auch immer, das sei dahingestellt)? 8-)


    Und zudem, da kann der Uli heute im Interview mir meinetwegen von Barca und Real erzählen, was er will, diese aktuelle Saison, und vor allem das CL-Finale in München, ist was Besonderes. Wenn da der Mannschaftskapitän freiwillig noch die Angriffsfläche, vor allem für die Medien, vergrößert, dann muß man das auch diskutieren oder kritisieren dürfen !!


    Mich interessiert nur eines, und das ist der FCB!
    Und im Sinne dessen bin ich, auch gerade nach den vergangenen 4 Jahren, und vor allem im Hinblick auf den Sommer 2012, dafür, dass endlich mal eine zeitlang Ruhe im Karton ist und nicht ständig irgendwelche störenden Einflüsse hinzukommen! Und deswegen hoffe ich, mich wiederholend, dass die Bio zu diesem Zeitpunkt keine Auswirkung auf irgendwas in der Mannschaft, oder auch auf die Leistung des Kapitäns hat (ist ja nicht so, dass wir nicht noch einige sportliche Baustellen hätten! 8-) ) !!

    Pfft, also für mich ist das nur mal wieder der Beweis, dass man sich nicht nur um Kopf und Kragen reden, sondern auch schreiben kann. :-O


    Kohle machen wollen in allen Ehren, aber so setzt man sich ganz von selber auf die Abschußliste von Fans, aktuellen und kommenden Trainern, Mitspielern, und (natürlich nur ein gaaaaanz klein wenig) der Presse. 8-)


    Bei der kleinesten Gelegenheit, vor allem wenn die Leistung nicht dauerhaft stimmt, wird das zurückschlagen; mir unverständlich (bis auf das Kohle-Argument, seien wir doch ehrlich, es wird genügend Leute geben, die das Buch natürlich kaufen werden), wie man sich selber in der Fraßnapf mitten auf dem Spielfeld setzen kann. 8-)


    Wäre mir alles egal, aber ich hoffe nicht, dass das irgendwelche negativen Auswirkungen auf das Gefüge innerhalb der Mannschaft hat >:-|


    Die sollen gefälligst alle mal (vom Präsidium bis runter zum den Stollenschuhträgern) einfach eine Zeit sich zurückhalten, und mit konzentrierter und überzeugender konstanter Arbeit auf dem Platz überzeugen (von dem Abschuß des HSV lasse ich mich nicht blenden). :x

    Hm, da hab' ich mich an und ab mal hin verirrt. :-[


    Stimmt schon, einen Lacher (mindestens) findet man da immer, wenn man gerade schlecht drauf ist. :D


    Aber zu lang will ich mich da nicht aufhalten,
    -> was man da teils zu lesen bekommt, :-O brrrrrr, da schüttelts mich;
    bin mir noch nicht sicher, ob das ansteckend ist :D

    Wie, der alte Thread ist ernsthaft hinüber? :-O :(


    Oh menno, da konnte der FCB noch so einen Mist bauen, nur ein kurzer Blick in den Schlacke-Thread, und schon konnte ich wieder lachen! Da war gerade in letzter Zeit doch richtig schön Futter.

    the_sam :


    Volle Zustimmung (zu dem langen Post)!


    Selbstverständlich kann man nicht alles an einem BuLi-Spiel (oder evtl. den Vorbereitungen) festmachen, aber der gesamte Trend der vergangenen Jahre, den Du ja treffend hier skizziert hast, läßt eben keine langfristige und konstante Weiterentwicklung in Spielsystem/Philosophie erkennen (trotz eigentlich guter bis hervorragender Personalien auf den meisten, zwar nicht allen, aber den meisten Positionen).

    Mal abgesehen davon, dass mehr als offensichtlich ist(was den Ton anbelangt), dass Sannas "Thread" (ja, der ganz oben) offenbar nicht von sehr vielen gelesen (oder verstanden) wurde. 8-)


    baysas : Nicht wundern, von einigen kommt tatsächlich nicht mehr, als das was sie heute Abend schon wieder ablassen, und spätestens wenn ihnen die Argumente ausgehen kommt der Vorwurf mit den "Gaalisten" :-O :x >:| . Mit mehr kann man da bei dem Schwarz-Weiß-Denken, was einige hier an den Tag legen, in der Tat nicht rechnen.


    Zur Sache, und zwar in Bezug auf UH, um den es hier gehen sollte (oder bin ich im falschen Thread):
    Ich stimme Dir (und den Posts u.a. von dreydel) im Wesentlichen zu.


    Sein Anteil an der ganzen Entwicklung dieser Saison (nämlich auch durch Entscheidungen im Vorfeld der letzten Saisons) war in der Tat für mich persönlich , neben den bereits angesprochenen Sachen, die die Mannschaft und auch sicherlich vG nicht richtig gemacht haben, mehr als signifikant (und in meinen Augen alles andere als förderlich).


    Ich spreche mal nur einen Punkt an:
    Das vGs (nicht alleinige, siehe unten) Sommerentscheidung, keinen weiteren Verteidiger zu holen, ein Fehler war, ist wohl unbestritten (hat er ja auch selber eingeräumt).
    Was für die Schwarz-Weiß-Seher allerdings schon wieder zu kompliziert zu kapieren ist, dass natürlich


    1. die durchaus verbesserungs- und verstärkungswürdige Abwehr durch einen teilweisen Totalausfall in Sturm und Mittelfeld, Komplettausetzer inkl. leichtesten Ballverlusten (von ehemaligen Weltklassespielern) aufgrund individueller verlängerter Pausenschlafzeit auch in den o.g. Mannschaftsteilen, umso stärker noch entblößt wurde, als es ohnehin hätte sein müssen.


    2. aber, und das hier vor allen Dingen:
    Ich habe hier in seinem vorletzten Jahr bei uns massivst Kahn verteidigt (da kamen, teils aus den wiederum bekannten Richtungen 8-) 8-) 8-) , so Sprüche wie "der alte Mann" und so). Schon damals, und dann auch in der Folgesaison, wo Kahn mit dem Bundesligarekord nochmal zur Höchstform auflief, habe ich gewarnt, dass wir a) in der Folgezeit nach dem "Titan" mit mehr Einschlägen hinten rechnen müßten, und b) dringend was in der Abwehr tun müßten.


    Das Ganze ist jetzt einige Jahre her. Passiert ist hinten im Wesentlichen: genau, nix. !! Überstrahlt wurde das ganze zeitweise durch tatsächliche Weltklasseleistungen (zeitweise) von Lahm und beispielweise eine wirklich starke Saison im letzten Jahr von Bommel und Schweinsteiger. Zzgl, dass es natürlich auch in der Offensive in ab der Weihnachtszeit (der Vorsaison) richtig rund lief, und die Gegner deshalb auch mehr Respekt hatten.


    Aber Tatsache ist, zumindest meiner Meinung nach, wir hatten in der ganzen Zeit (seit Jahren) keine wirklich richtig stabile Abwehr. Im Klinsmann Jahr haben wir dank überoffensiver Ausrichtung dann vorne mehr versenkt als hinten kassiert, (hm, meistens, aber nicht immer, gell... :x ) aber im Grunde genommen war es Hinten nicht in der Breite stabil, es gab für mich zumindest nie wirklich die Sicherheit, dass dort mehrere Spieler auf gleichem, hohen Niveau für Ordnung sorgen würden.


    Was hat das mit UH zu tun? (ach so, den habe ich übrigens vor der Robben-Verpflichtung verteidigen müssen, damals war ich angeblich UH-Jünger, jetzt bin ich angeblich UH-Hater, soviel zum Thema s/w-Denke).


    Ganz einfach: Die fehlende Verstärkung fällt zum einen auch in seine Manager-Amtszeit, zum anderen, es wird wohl keiner bestreiten wollen, spätestens nach der vG-Entlassungs-PK, dass er immer noch einige Fäden zieht (und genau das wollen doch auch viele hier im Forum genau so haben !! ),
    wieso bitte hat er dann nicht sich im Sommer bei der Personalpolitik durchgesetzt, und entsprechend (mit einem tiiiiiefen Griff in die Schatulle) 1-2 Weltklasseverteidiger geholt?


    Ich nehme da Nerlinger übrigens nicht aus, ebensowenig KHR, der ja auch in einem Interview irgendwo gesagt hat, die (Nicht-)Kaufentscheidungen bei Bayern würden nicht vom Trainer alleine getroffen werden.


    Das offensichtliche Rumgrummeln im eigenen Büro, so wie es sich für mich zumindest darstellt, und die dann folgende Explosion in der Öffentlichkeit kann ich nicht verstehen. Im Zweifelsfall hätte er besser mal jeden Tag vGs Bürotür, oder alternativ die Kabinentüre, eingetreten (wenn der abschließt), am Besten auch Nerlingers und KHRs. Und zwar solange, bis da jemand gekauft worden wäre. Wenn vG dann im Sommer deswegen gegangen wäre, dann sei es drum. (glaube ich nicht, aber wir reden hier nicht über Glaubensfragen). Das wäre alles besser gewesen, als nachher bei Sky Dampf abzulassen.


    Hopp hat sich bei 1899 auch für seine Linie entschieden (ob das gut war, ist eine andere Frage), da wurde jemand dem Trainer unter der Nase wegverkauft, und hier hätte man eben jemand vG vor die Nase setzen müssen. Und die Betonung liegt auf dem Wort müssen, weil für mich eine Verstärkung in dem Bereich seit Jahren fällig ist (es sei denn, wir kaschieren sie jetzt mit Neuer, der kann dann den Sch...., der vor ihm verzapft wird, ausbügeln).


    Mir kommt der "das lösen wir intern"-Modus irgendwie zu oft, und in der Folge sind dann im Folgejahr immer Monsterausgaben fällig (mit einer bereits stabilen Abwehr hätte man noch drüber reden können, aber so führt für mich kein Weg an Neuer vorbei, und da das alle, wirklich alle, wissen, wird das teuer. Toll).

    Die Sache ist doch ganz einfach:


    Rotlicht soll doch gut für die Abwehrkräfte sein,
    also wenns' mal nicht so gut läuft, glühen die beiden da auf der Bank, und schon ist die Abwehr gestärkt. :8

    :D:D:D:D


    Ich würd' ja gerne was schreiben, aber irgendwie kann ich vor Lachen nicht.


    :D:D:D


    Sagt mal, mir wird gerade der Zweck des Daseins der 1.Bundesliga und ihrer Vereine klar:


    -> Nein, nicht Fußballspielen, sondern Schlagzeilen für den Blätterwald und die Internet-Sportseiten, sowie die üblich Verdächtigen Sportsender produzieren.


    Und wenn man mal gedacht hätte, man hätte alles erlebt, kommt direkt der nächste Kracher...


    Das was da derzeit in der Liga abgeht, ist doch nicht mehr normal :-O :-O :-O :D:D:D

    Ich finde, das Beispiel Kroos zeigt aber auch mal die Gefahr des Mottos:


    "Wir sind kein Ausbildungsverein!" auf.


    Das Verleihen noch nicht "perfekter" Spieler, und dann das Bestehen auf die Rückkehr wenn sie "reif" sind, läßt völlig die Situation außer acht, dass der Spieler subjektiv und objektiv in der Zwischenzeit in seiner Leihmannschaft sich besser einfindet, dort besser hinpaßt und sich wohler fühlt.


    Ja, und was ist dann?


    Er kommt zurück, und natürlich herrscht dann hier wieder der allseits beliebte, und gerade beim FCB gepflegte, Druck. -> "..., ja aber der hat doch bei Leverkusen... und wieso jetzt nicht hier..." usw. usf.


    Dann kann noch hinzukommen, dass das Spielsystem in der Zeit dreimal gewechselt hat. Das kann alles bei solchen "Leihgeschäften" gutgehen, kann aber auch in die Hose gehen. (ich hoffe, dass dies bei Kroos nicht der Fall ist).


    Klar, man muß wohl anerkennen, wir sind kein Ausbildungsklub (auch wenn wir mittlerweile einige Eigengewächse in der 1.Mannschaft haben, die auch noch richtig gut sind), und nach dieser Woche muß man wohl auch feststellen (spätestens nach der Woche), dass ein größerer Umbruch hier nicht möglich ist. Geduld ist auf jeden Fall nicht da, nicht bei Verantwortlichen, nicht bei den Medien, und nicht bei vielen Fans.
    Finde ich im Hinblick auf Spieler wie Kroos schade.

    @ sanna: Das Auf- und Ausräumen finde ich auch mal eine wirkliche gute Maßnahmen von Euch, auch wenn ihr ohnehin in den letzten Tagen hier ja schon viel machen mußtet.


    Finde es echt schade, wie es bisweilen hier im Umgang miteinander und in der Wortwahl sowohl andern Usern, als auch Spielern oder Verantwortlichen des FCB gegenüber abgeht. Das hatte oft nichts mit Kritik oder Diskussion (wofür ja eigentlich ein Forum da sein sollte) zu tun, sondern eher einfach plumpes Draufhauen und Beleidigen, wenn mal jemand was schreibt, was man selber nicht denkt. Selbst wenn man anderer Meinung ist, sollte man das auch sagen können, ohne direkt mit Beleidigungen um sich zu werfen.


    Euch Mods an der Stelle mal ein Danke für die wohl derzeit teils sicherlich nervige Arbeit.


    (Post kann danach weg)

    Nö, fcbmaxi24 :


    Ich denke, dass sehen mittlerweile viele genauso.


    Und auch wenn es die reinen schwarz-weiß-Maler nicht auf die Reihe bekommen können,
    man kann durchaus die Verdienste von UH anerkennen und wertschätzen, aber gleichzeitig auch die Fehler kritisieren( ich bleibe auch weiterhin dabei, hätte UH wirklich nicht gewollt, wäre JK nicht hier aufgeschlagen. Eine der schlimmsten Entscheidungen in meinen Augen der letzten 10 Jahre). Und die gab es während seiner gesamten Regentschaft.


    Und was in den letzten Jahren, vor allem im letzten Jahr in seiner Rolle als Präsi abgelaufen ist, sehe ich mehr als kritisch.


    Was meint ihr wohl, wenn er so eine Nummer, wie "das Interview", bei Mourinho gemacht hätte?


    Ich fürchte in der Tat, dass, wenn er sich nicht mal ändert, auf lange Sicht hier kein vernünftiger Umbruch möglich ist. Wir feuern ja Erfolgstrainer nach nur einer schlechten Saison.


    Und ja, ich denke schon, dass viele potentielle Kandidaten sich anschauen, was hier so abgeht. Und das sieht nicht gerade toll aus.

    Hm, ich denke nur, man sollte nicht direkt mit der Türe in Haus fallen.


    Also einmal pro Halbzeit würde da zumindest vielleicht ein paar Ungerechtigkeiten beseitigen.


    Bei den letzten 10 Minuten gebe ich Dir Recht;
    wenn ich alleine an manche südländische Mannschaften denke
    da wird einer auf dem Feld angehustet, dann fällt er um als hätte ihn ein Panzer überrollt, die Ärzte spazieren auf das Feld, Drei Minuten kommt einer mit einer Trage (da fehlen dann noch drei weitere Männeken, die kommen aber auch nur stückweise), denn die beiden Ärzte müssen ja den Halbtoten auf dem Feld wiederbeleben.
    Während schon die ersten Beileidskarten gedruckt werden, wird der Spieler dann vom Felde getragen, und mit der Überquerung der Seitenauslinie ersteht der dann von den Toten auf und springt unter Jubel der Fans von der Trage, am Besten sprintet der dann in der nächsten Szene über 50m in den gegnerischen Strafraum.


    Die Nummer bekommt man sooo oft vor allen in den europäischen Wettbewerben zu sehen, nachgespielt wird niemals 1:1.


    Dem Treiben würde damit eindeutig dann ein Ende gesetzt.


    Aber wenn ich diese, meiner persönlichen Meinung nach nur beim Geldzählen zu Hochform auflaufende, selbstzufriedene Gruppe von eindeutig dem Fußballalter Überschrittenen sehe, die an der Spitze der internationalen Verbände hierüber zu entscheiden haben, dann wird sich wohl auf absehbare Zeit nix ändern.

    nah, ich weiß nicht, wenn die Karte bei Berechtigung zurückginge, dann würde das vielleicht doch zu sehr den Spielfluß unterbrechen, weil
    a) dann öfters unterbrochen werden müßte
    und vor allen Dingen
    b) wir kennen doch die Trainerfüchse, je nach Spielstand würden die das dann als taktisches Mittel einsetzen, und so auch den Spielfluß absichtlich ausbremsen, selbst wenn sie genau schon gesehen hätten, was Sache ist.


    Ich gehe eigentlich davon aus, dass es bei einem Einsatz von maximal 1x pro Spiel, oder meinetwegen pro Halbzeit, eben auch ausreicht. Es gibt natürlich Spiele, wo der Schiri dermaßen Grütze pfeift, dass mehr als eine Fehlentscheidung zustande kommt, und dann auch noch genau aus diesen Fehlentscheidungen dann ein Spiel verloren geht, aber das ist dann wirklich der Extremfall.


    Es muß auch nicht jeder kleine Streitfall begutachtet werden, es soll also eine wertvolle Karte bleiben. Und dessen müssen sich die Trainer auch bewußt sein.


    Aber egal was, eine Einführung ist überfällig.
    Es ist doch lächerlich, dass Fernsehzuschauer oder selbst im Stadion Leute mit Smartphonegedöns Sekunden nach einem Tor oder einem Foul etc. 30 und mehr Perspektiven zur Verfügung haben, evtl. noch 3D-Auflösungen, und die drei Schiris unten auf dem Feld gemeinsam rätseln müssen, wer was denn nun nicht gesehen hat.

    Ich gehe ausnahmsweise mal voll mit Poschmann vom ZDF:


    Die Argumentation der FIFA ist nicht mehr nachzuvollziehen.


    Bei Qatar, der Vergabe einer WM in ein Land, in dem es weder traditionell großen Fußball gab, noch, und einem Land, in dem es vor allen Dingen, eigentlich zur üblichen WM-Zeit überhaupt nicht möglich ist, vernünftig Fußball zu spielen (das wird hinterher eine tolle Saison, sollten die alle zwischen klimatisierten Hotels, Trainigsplätzen und Stadien ständig hin und herwechseln, die abstellenden Vereine sollten schon mal Erkältungsmittel horten),
    da wird also damit argumentiert, man wolle neue Wege beschreiten.


    In einer anderen Frage, und zwar einem Punkt, in dem es Wochenende für Wochenende strittige Entscheidungen gibt und teils auch in großen Wettbewerben Ungerechtigkeiten geklärt werden könnten,
    und zwar beim 3D / TV-Beweis, wird was gemacht?
    Genau, nix. Wieder mal auf nächstes Jahr vertagt.
    >:|
    Ich frage mich da, wieso? Verstehen die Entscheider die ach so sehr "komplizierte" Technik nicht? 8-)


    In dem Punkt stimme ich auch Magath zu;
    jedem Trainer pro Spiel (oder pro Halbzeit) eine Karte in die Hand, die er dann einmalig dem 4.Offiziellen vor den Latz knallt, wenn das Trio auf dem Feld mal wieder einen Aussetzer hat.
    Die 2-3 Minuten pro Spiel müssen drin sein, vor allen Dingen in einer Zeit, wo es in der Liga sowohl Oben als auch Unten sehr knapp zu geht.


    Da können einzelne Fehlentscheidungen über Millionen Euro entscheiden. Das beim derzeitigen Stande der Technik ist in meinen Augen unverantwortlich.


    Der angedachte Torlinienrichter (für die EM12) ist doch eine Lösung aus dem vergangenen Jahrhundert;
    je nachdem wird auch ihm doch die Sicht durch genau auf der Torauslinie Stehende / die Torpfosten verdeckt.