Posts by jadoth

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was ich auch nicht verstehe ist, wenn wir 30 Mio jährlich abbezahlen und nur 340 Mio zu finanzieren sind weshalb das 22 Jahre dauern soll oder stecken auch sämtliche Betriebskosten der Stadion GmbH mit drin?</span><br>-------------------------------------------------------


    Wie das eben so ist mit fremdem Geld, man zahlt die ersten Jahre zunächst mal nur für Zinsen.

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Bayern kann das Stadion schon bezahlen, aber dann ist der Verein schon ziemlich blank...</span><br>-------------------------------------------------------


    Überlege aber mal, was der FCB verdient, sobald das Stadion abbezahlt ist, und dann auch noch zu 100% Besitzer ist. VIP-Logen, Stadionname, Zuschauer... das alles geht derzeit in die Zurückzahlung. Selbst wenn man dann ans Festgeldkonto gehen muss, um den Fehlbetrag der 60er auszugleichen, der Speicher wird sich anschließend dann umso schneller wieder füllen.

    Schon klar, deswegen der obige Artikel, der stellt das alles wesentlich positiver dar, als auch ich die Situation gestern noch gesehen habe. Man kann es drehen und wenden wie man will, klar ist, die FCB-Führung konnte sich gestern nicht breitgrinsend hinsetzen, nach dem Motto "das letzte Kapitel der 60er läutet das erste Kapitel der Weltherrschaft des FCB ein". Da bräuchten die ja jetzt Leibwächter für die nächsten Jahre...

    Hehe, eigentlich hat man gestern also aus 11 Millionen Euro 200 Millionen Euro gemacht, "Manager of the Year 2006": Uli Hoeneß :D

    Kein schlechtes Geschäft
    Das Stadion könnte die Bayern auf Dauer noch reicher machen


    Mit der Allianz Arena sollte ein neues Zeitalter beim FC Bayern beginnen. Manager Uli Hoeneß wollte ein reines Fußballstadion schaffen, eine Kultstätte für die Spieler und die Fans, wie Old Trafford in Manchester oder Nou Camp in Barcelona. Dafür gingen die Bayern hohe Risiken ein. Die Arena kostete 340 Millionen Euro, vollständig finanziert über Kredite. Und der kleine Nachbar, der TSV 1860, wurde als Mitinhaber und Mitbetreiber gebraucht. Für eine reine Bayern-Arena hätte es beim Bürgerentscheid im Oktober 2001 niemals eine Mehrheit in München gegeben. Und ohne diese Mehrheit hätte es von Stadt, Land und Bund keine 300 bis 400 Millionen Euro für den Ausbau der U-Bahn und der Straßen gegeben; es hätte also kein neues Stadion gegeben, und möglicherweise kein Eröffnungsspiel bei der Weltmeisterschaft.


    Jetzt ist es doch eine reine Bayern-Arena, alle Anteile liegen bei den Roten. Gewissermaßen für ein Taschengeld haben sie die 50 Prozent der Blauen, der Sechziger übernommen. Die elf Millionen Euro zahlen sie locker von ihrem prall gefüllten Festgeldkonto. Es könnte eine Investition sein, die sich auf lange Sicht lohnt, auch wenn Hoeneß und seine Vorstandskollegen dieses Geschäft kürzlich noch abgelehnt hatten. ¸¸Wenn Bayern plötzlich der Chef wäre und 1860 der Untermieter, wäre das die unglücklichste Konstellation, die sich denken lässt", hatte Hoeneß noch Anfang März gesagt. Wenn die Blauen Miteigner blieben, dann gehörte ihnen in 20 Jahren die Hälfte eines abbezahlten Stadions. Das sei ein Geschenk, das 200 Millionen Euro wert sei, rechnete Hoeneß vor.


    Zwei Mal 200 Millionen Euro


    Umgekehrt gilt das freilich nun auch für die Roten. Blieben sie Alleininhaber, weil der TSV 1860 seine bisherigen Anteile nicht zurückkaufen könnte, dann dürften sie, die Bayern, auch über die zweite Stadionhälfte verfügen. Das ergäbe dann, frei nach Hoeneß, einen Wert von zwei Mal 200 Millionen Euro; bei den Blauen wären es null Euro. Sicherlich, die Bayern haben nun auch das Risiko für die mit Krediten hoch belastete Arena alleine zu tragen. Aber das mussten sie im Prinzip schon vorher. Gesetzt den Fall, es wäre etwas schiefgegangen, dann hätten sich die Banken vor allem an den Roten schadlos gehalten. Bei den Blauen war bisher schon nicht viel zu holen, ein paar Millionen Euro allenfalls, wenn überhaupt.


    Und das Stadionrisiko für die Bayern ist einstweilen überschaubar. Die Sechziger bleiben in der Arena, es gibt einen langfristigen Mietvertrag. In den nächsten beiden Spielzeiten müssen die Blauen die vollen Garantiesummen für die Business Seats, die Bewirtung und die Bandenwerbung zahlen, gut fünf Millionen Euro pro Saison. Das dürfte möglich sein, auch dank der elf Millionen Euro, die der FC Bayern München dem TSV 1860 München für dessen Stadionanteil zahlen. Ein Teil des Geldes fließt also zurück in die Arena. Erst ab der überübernächsten Saison müssten sich die Roten stärker engagieren - falls die Löwen bis dahin nicht aufgestiegen sind. Und falls die Stadion GmbH die zwei Millionen Euro pro Spielzeit, die der TSV in der zweiten Liga ab 2008 bei den Business Seats sparen könnte, nicht anderweitig erlöst. Etwa dank vieler ausverkaufter Partien, bei Speisen und Getränken, beim Stadiontourismus, der hervorragend läuft, und so weiter.


    Die Sechziger haben sich mit ihrer Misswirtschaft der vergangenen Jahre selbst als Gesellschafter aus der Arena katapultiert. Ohne die Bayern wären sie untergegangen. Für Uli Hoeneß ist der Kauf der Stadionanteile freilich kein schlechtes Geschäft: Elf Millionen Euro für eine Hälfte von Deutschlands modernstem Stadion. Ein einziger Top-Spieler kostet heutzutage schon mehr. Die jetzige Investition könnte den größten und reichsten Klub im Lande auf Dauer noch größer und reicher machen, sofern die Münchner Arena in Fröttmaning weiter voll ist. Vielleicht nähern sich die Bayern dann, aus eigener Kraft, auch finanziell der internationalen Konkurrenz. Das ist ja ihr Ziel. Klaus Ott


    Quelle: Süddeutsche Zeitung
    Nr.98, Freitag, den 28. April 2006 , Seite 31

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Dann nimm' ihn Dir mit nach Hause und gut ist.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Gerade, wenn etwas unter Naturschutz bzw. Artenschutz steht, sollte man es nicht mit nach Hause nehmen, sondern in seiner natürlichen Umgebung belassen und das ist bei Philipp Lahm eindeutig der Fußballplatz, das solltest gerade du wissen, Roderick.

    Oh, nur weil er sich einmal von Zidan hat nassmachen lassen, der war an dem Tag eben auch verdammt gut drauf. Lahm ist ein Guter, wenn ich nur mal an seine vielen gezielten Tacklings denke, wo er mit chirurgischer Präszision den Ball vom Gegner trennt, am besten noch im Rutschen, dann wieder flink aufsteht und davon braust - nee, also Lahm steht bei mir unter Naturschutz :D

    Neuer Arena-Rasen aus dem Ausland
    "Wie ein alter Teppich"


    Die Münchner Turnhallen sind wegen Einsturzgefahr gesperrt, in der Arena verhindert der lang anhaltende Winter, dass der völlig abgespielte Rasen ausgetauscht werden kann. Bei Rasenzüchter Horst Schwab aus Waidhofen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen wartet eine fertige Rasenfläche nur so darauf, endlich ins Fußballstadion umziehen zu dürfen - leider unter den Schneemassen. Eigentlich hätte Schwabs Rasen bereits im Februar in der Münchner Arena verlegt werden sollen, doch bei Minustemperaturen lässt sich der Rasen nicht ablösen und zum Transport aufrollen.


    ¸¸Wir versuchen, dass möglichst nächste Woche ein neuer Rasen ins Stadion kommt", sagt Arena-Geschäftsführer Peter Kerspe. Die neue Spielfläche müsse wegen des Schnee-Chaos" dann aber wohl aus dem Ausland hergeschafft werden, sagt Kerspe. Woher genau, ist noch nicht entschieden.


    Den derzeit schlechten Zustand der Spielfläche in der Münchner Arena führt Rasenzüchter Schwab auf das Winterwetter und die Überbeanspruchung des Rasens durch zwei Bundesligavereine sowie die Spiele des FC Bayern in der Champions League zurück. ¸¸Irgendwann ist der Verschleißartikel Rasen eben abgespielt wie ein alter Teppich", sagt Schwab. adra/ddp


    [Quelle: Süddeutsche Zeitung
    Nr.58, Freitag, den 10. März 2006 , Seite 39]

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich sag ja selten was zur Rechtschreibung anderer aber die Apostrophierung find ich einfach klasse :D</span><br>-------------------------------------------------------


    Ist doch richtig was er macht, du solltest vielleicht das entsprechende Kapitel in Bastian Sicks Volkslehrbuch zur deutschen Rechtschreibung noch einmal lesen http://www.mysmilie.de/smilies/figuren/4/111.gif


    Hätt' ich jetzt "Bastian Sick's" geschrieben, wär's falsch gewesen, ein Anglizismus übernommen von der englischen Possessivkonstruktion. Zum Markieren von Auslassungen sind Apostrophen hingegen "erlaubt". Mir ist's aber wurscht, soll jeder schreiben wie er will, soalnge man vertshet, wsa der adnere menit... :-S

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Nun ein bissl Farbe oder weissen Putz hättet ihr euch schon leisten können, oder? :D</span><br>-------------------------------------------------------


    Ach, das kann man ja irgendwann immernoch weißeln. Aber weil das Weiß sowieso mit der Zeit wieder grau wird, meist besonders unansehnlich von oben nach unten zunehmend, find ich das eher überflüssig. Einige Gänge in den Katakomben sind ja auch farbig, gelb glaub ich, ist also nicht so, dass man sich die Farbtöpfe nicht mehr hat leisten können.
    Das Stadion soll nun mal nach außen hin farbenreduziert, weil auf das Wesentliche beschränkt sein. Zwei Farben sollen dadurch besonders hervorstechen, nichts soll davon ablenken: Rot und Grün, Hülle und Herz des Stadions. (Ja, ja, der Rasen ist zur Zeit nicht so grün, wie er sein sollte...)

    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Zu der Allianz Arena selber nun weder die Stimmung war berauschend noch das innere Aussehen das nur grauer Beton ist. Hatte mir persönlich mehr erwartet.</span><br>-------------------------------------------------------


    Was hattest denn erwartet, Marmor? Granit? Gold? Wir sind zwar reich, aber auf Öl sitzen wir auch nicht http://www.mysmilie.de/smilies/figuren/2/43.gif

    Das ewige Problem :(
    Von ein paar Stimmen lassen sich die restlichen ca. 1000 Leute in einem Block nun mal nicht mitreißen...