Posts by jblhb

    “Viele von uns haben ein richtig gutes Spiel gemacht“, sagte Müller, ein Satz, der Raum für die Frage ließ: Wer nicht? Eine der möglichen Antworten fiel besonders leicht. Abgesehen von einem Flachschuss, der Torwart Cech fast überrascht hätte und von dessen Fuß abgelenkt am Lattenkreuz landete, war Robbens Darbietung miserabel: Seinen Ecken, Freistößen, Schüssen fehlte jene Präzision, die auch im Druck eines Finales einen Schuss Lockerheit benötigt.


    Auch anderen fehlte diese Lockerheit, aber keiner machte so halsstarrig weiter mit wilden Schüssen und wirren Hereingaben wie Robben. Es war ein verkrampfter Tag, an dem ein weniger egoistischer Spieler den Elfmeter einem anderen überlassen hatte. Er wollte es erzwingen - es hinterließ ein zwanghaftes Gefühl bleibenden Schadens!" - Das ist ein Zitat aus der F.A.Z. und trifft es , wie ich finde. Derselbe Tenor bei der Süddeutschen. Der eine überschätzt sich, der andere erkennt es nicht und wechselt Müller aus.

    Ich finde, Rummenigge hat Recht, wenn er eine Analyse fordert: in der 83. 1:0 vorne, Elfmeter in der Nachspielzeit, im Elfmeterschießen 1:0 vorn- und trotzdem verloren.
    Warum wird Müller ausgewechselt, warum hat niemand in der Mannschaft oder auf der Bank den A.... In der Hose, dem Robben den Ball abzunehmen; wie kann es sein, dass ein
    Olic, der kaum Spielpraxis hat und Selbstvertrauen haben kann, schießen muss?
    Erst sind alle angeblich heiss, dann will keiner die Verantwortung übernehmen. Und Schweini ? Der hatte ja laut eigener Aussage schon in Madrid seine Eier auf dem Weg zum Punkt verloren und sie gestern nicht mehr rechtzeitig gefunden - mit anderen Worten: dass das zweimal gut gehen soll, na ja; Im TV und im BR haben sie Mitleid und fragen sich, wie man die Spieler bloß wieder aufrichten könne, wer bitte richtet uns Fans wieder auf ? Das kann nur der Uli, mit neuem Trainer, neuen Spielern ( aber nicht für die Abwehr, wie alle meinen, sondern für die entscheidenden Spiele), neuer Spielphilosophie. Tut mir leid, Verletzung hin oder her, mit Schweini wird das nix mehr, der ist nicht der Leader, zu dem ihn alle machen wollen, und wenn der Uli nicht über eine ernsthafte Alternative zu dem egoistischen Holländer nachdenkt, sehe ich schwarz.

    Stimmt, völlig zutreffend.
    Die ganze Kritik um die "katastrophale Abwehr" überdeckt, dass es uns nicht gelungen ist, die Abwehr der Dormunder so unter Druck zu setzen. Wir schaffen es schon nicht, zügig und konsequent hintenraus zu spielen, schaut Euch mal die Situation vor dem 3:1 an, nachdem die Laufwege nicht stimmten und Robben auf rechts nicht weiß wohin, kommt der lange Pass über die Breite des Spielfeldes, zu kurz, wird abgefangen, Kontersituation, Tor. Bei 4:1, nachdem der Ball mal wieder wie beim Handball um den Strafraum kreist will Schweini draufhauen, 3 m vor ihm steht ein Dortmunder, den schießt er an, Gegenzug, Konter, Schweini zurück, Tunnelpass von Großkreutz auf Lewandowski, 4:1. Während Ribéry viele Abspiele verdattelt, lassen die Dortmunder den Ball und damit dann auch den Gegner laufen, leider. Wenn es nicht gelingt, Schweini, Kroos, Müller, Robben, Ribery eine andere Spielphilosophie beizubringen, kannst Du in der Abwehr kaufen, wen Du willst. Wenn das CL-Finale wirklich das einzig wichtige Spiel ist und das Pokalfinale untergeordnet, dann hätte man sich evtl. einfach mal konsequent einspielen und so tun sollen, als wäre am Samstag schon CL gewesen, also ohne Badstuber, Alaba, Gustavo. Das ist das eigentlich unverständliche, dass man sich vor dem wichtigsten Spiel der Saison nicht hinter die Elf stellt, die es am Samstag richten sollen.

    Der Uli ist auf keinen Fall das Problem; das Problem ist, dass ihm keiner nachgefolgt ist; die Beiträge von Kalle bestehen im Wesentlichen in Auftritten in Buisiness-Kleidung nach dem Motto, sportlicher und geschäftlicher und gesellschaftlicher Erfolg sind eins bei Bayern - nur mit dem Management, da haperts halt. Man muss aufpassen, dass man nicht bald zu den Gestrigen gehört. Welcher Erfolgstrainer wollte nich ernsthaft zu den Bayern gehen? Da wurde erst der Aufbruch in moderne Zeiten beschworen mit Klinsi, das Äußere umgekrempelt, bis man gemerkt hat, dass innen und außen nicht zusammen passen. Dann kam der Louis, das Feierbiest, nichts ist so vergänglich wie das Geschwätz von gestern, und als der Erfolg ausblieb waren die Egospiele zweier alter Generäle Tagesmeldungen. Und nun der Jupp - das alles offenbart nur eins: es fehlt an einer ernsthaften Strategie. Mal ehrlich: Jeder Fan erlebte das Remis vom VfB gegen DO als Aufbruchssignal - Angriff, jetzt haben wir es in der Hand, volle Power, und was passiert: zwei mühsame Pflichtsiege ohne Power und Herz, und dann der Nullpunkt in Sachen "ich reiß mir den ***** auf" gestern Abend: man kann verlieren, aber nicht so, dass einem das Fanherz rausgerissen wird. Statt mit offenem Visier rauszukommen, wurden wir in der 1. Halbzeit beherrscht, in der 2. gab`s dann wieder Handball: viele Kreisläufe um den 16er, kein schnelles direktes Spiel, sondern Rasenschach.

    Das van Bommel gehen mußte - klar, dass man das kritisch sieht und insbesondere die Art und Weise - aber wie wars denn bei Lucio ? Da haben doch die Bayern-Verantwortlichen genaus gehandelt wie man es jetzt van gaal vorwirft-
    van buyten, demichelis - jetzt wird diesen nachgetrauert, nur: für mich ist einzig und allein wichtig, dass wir endlich mal wieder eine Mannschaft aufbauen, die die cl gewinnt - und dafür braucht man geduld, muss spieler entwickeln, von mir aus könnten wir auch 10. werden, wenns endlich mal wieder den cl titel gäbe...
    das problem bei van gaal scheint mir ähnlich wie damal bei jk . es treffen die alphatiere aufeinander, trainer - vorstand- präsident, dann gibt nickligkeiten, provozierende aussagen, die chemie stimmt nicht (mehr) und alles funktioniert nur solange der erfolg da ist.... hat van gaal robben verboten im entscheidenden moment auch mal abzugeben ? ist er schuld daran, dass olic verletz ist und klose und gomez knipser, aber keine spielaufbauenden stürmer sind ? bastuber hat in meinen augen seit der wm und der überzogenen kritik an ihm beim zweiten vorrundenspiel ein "kopfproblem", wir brauchen eine neue innenverteidigung, lahm rechts, badstuber links wieder aufbauen, gustavon und schweini , müller, olic (gomez, klose), robben, ribbery .
    und wir brauchen einen starken trainer, einen hoeneß der sich wieder mehr zu wort meldet und einen kh-r der sich am besten ganz raushält, so meine unmaßgebliche meinung

    So wie hier argumentiert wird - er hat zwar recht, aber so geht das nicht, man muss ihn daher bestrafen, denn auch wenn er recht hat, da muss man sich an die regeln halten, da gibt es prinzipien, einem spieler staht das nicht zu, so geht das nicht, das ist gegen die disziplin, da gibt es vorschirften, da muss man den amtsweg einhalten ....und diese ganzen weiteren formalen ausreden zeigen uns mal wieder unsere wunderschöne deutsche -ein-soldat-muss-gehrochen- mentalität : ... bitte füllen sie zunächst dieses formular aus und lassen sie sich anschließend einen termin bei herrn oberamtsrat geben, dort können sie dann ihren antrag stellen, die wahrheit zu sagen....
    man darf nicht die wahrheit sagen, wenn man dazu nicht befugt ist - na bravo.