Posts by rromijn

    wenn man eine gute Führung haette...
    - dann wäre der das auch klar, was LvG geleistet hat
    - man trennt sich, weil er eben ein wenig übermütig geworden ist, richtig
    - man besorgt sich einen Trainer, der das entschlüsselte LvG-System verfeinert und Bayern wieder
    zum Erfolg führt
    - man holt nicht seinen liebsten Bingofreund, weil man solange mit dem bösen LvG fremdeln musste
    - weil die Nestwärme für das Altersheim vielleicht wichtig ist, aber nicht für eine Multimillionenunternehmen

    ich kann Dir einfach nur zustimmen.
    Ich musste immer schon schmunzeln, wenn Barcelona als Vorbild herhalten sollte.
    Wir sind Real mit schlechtem Trainer und noch schlechterer Führung.


    Unsere Führung ist einfach zu schwerfällig, um notwendige Änderungen zu sehen und diese auch in einer ansprechenden Zeit umzusetzen. Und dann kommt noch der Bereich in dem die Mannen um Ulli herum gar nicht können, Verantwortung abgeben und sich in Geduld üben, damit ein Konzept sich auch entwicklen kann. Ein Klopp wäre sehr wahrscheinlich auch gescheitert, aber daran, dass ihm zu viele hineinreden. Ich finde der Slomka wäre der Richtige, ich hoffe nur, dass er mittlerweile ausreichend große Eier hat, um sein Ding durchzuziehen.

    Du hast wahrscheinlich recht, nur warum muss das sein.
    Ich leide als Bayernfan, der ich schon 32Jahre einer bin so sehr wie noch nie(vielleicht beim letzten JH Jahr)
    Seit zwei jahren muss ich mir eingestehen, dass wir nichts gegen manschaften mit einem guten system und Engagement nichts reissen können.
    2 Jahre und da brauche die da oben noch mehr Leid, damit sich was ändern muss?

    Es spricht leider gegen die gesamte Führung und vor allem JH, wenn man die Entwicklung der letzten Jahre nicht sieht. Da lässt man sich zu gerne von 3-4 Spielen gegen drittklassige Gegner verblenden, anstatt zu sehen was wirklich Sache ist.


    Der einzige, der was neues konzeptionelles eingebracht und umgesetzt hat, war der böse LvG.
    Das hatte sich aber dann irgendwann ausgezaubert, weil die anderen darauf reagiert haben.
    Entstanden sind dynamisch spielende Manschaftsverbünde in Dortmund, Hannover , Mg usw.
    Bayern hat sich aber gar nicht mehr entwickelt.


    Jeder, der was vom Fussball versteht, sieht, das Bayern gegen Manschaften die Taktisch gut verteidigen und schnell umschalten können, seit zwei Jahren keinen Stich machen.
    Auch in den kurzen hochphasen wollte das keiner sehen, aber jetzt, wenn man zwei Jahre immer wieder von den gleich spielenden Manschaften auf die ***** kriegt, sollte es doch auch dere Seniorenclub mitbekommen oder?

    ..er hat unsern Verein zu dem gemacht, was er ist, aber nun ist es zeit zu gehen.
    Er selber schafft es nicht mehr, kann aber auch nicht loslassen und sammelt um sich herum die falschen Leute. Klopp war er schon zu feige, stattdessen nimmt er ausgelutschte Leute wie Hitzfeld und Heynkes, von Nerlinger fang ich erst gar nicht an.


    Also lieber ulli genieß den Ruhestand, Du hast Ihn Dir verdient und nimm den Jupp mit ins Heim

    Das ist alles richtig, das kann ja auch sein, dass man sich irrt und nicht mit Freunden und netten Jasagern alles erfolgreich gestalten kann, dann muss man aber so gut sein und es sich eingestehen und wieder was neues versuchen.


    Lieber Uli, es geht nicht alles wie im Altersheim, nett Karten spielen und nen Gläschen Wein reicht nicht in dieser Liga.
    Wenn Du selbst nicht eine neue Führung formen kannst, dann lass es jemand anders machen.
    Die nette Uli-Familie ist auf jeden Fall gescheitert

    ich muss auch immer lachen, wenn ich höre, wir wollen wie Barcelona sein. Real, das sind wir. Sinnlos einkaufen, allein durch die Masse, die Wahrscheinlichkeit erzwingen, das sind wir. Wehe wenn die, die eingeschlagen haben, dann weg sind, dann bleibt nichts mehr übrig.
    Wir haben kein Konzept, keine Philosophie, sondern nur alte störrische Böcke, die alles besser wissen und niemand ran lassen, der was bewegen will und kann.


    Es fehlt einfach am klaren Blick für die Wirklichkeit und die sich daraus ergebenden Notwendigkeiten.
    Die ach so tolle Hinrunde:
    Wir haben wieder gegen Gladbach, Hannover, und Dortmund verloren. Genau gegen Jene, die es schaffen ein System zu etablieren und es zu verfeinern. Und das war auch schon letzte Saison so.
    Nur weil man dann ein paar Spiele gewonnen hat, ist nix gut.
    Wir sind weiterhin gut geschulten und mit manschliftlicher geschlossenheit auftretenden Gegnern unterlegen.
    Nichts ist besser geworden, seit Jahren muss ich ertragen, das andere immer besser werden, nur wir machen so weiter wie in den 80ern.


    In Stressituationen greift die Manschaft immer noch auch das van Gaal Spielsystem zurück, das letzte, eingespielte.
    Was wurde seit dem Entwickelt?????
    Was hat JH gemacht?


    Mit reiner Verwaltung und über bezahlten Spielern wie Gomez wird das nichts

    Absolut richtig, da brauch man auch nicht der Kloppogelegenheit nachweinen, weil man ihn gar nicht hätte soweit kommen lasse wie in Dortmund.


    Vg war hat wenigstens ein Spielkonzept eingespielt, was zwar schon lange nicht mehr den Erfolg bringt, aber das einzige ist an das sich die Spieler unter Druck erinnern können. Da fragt man sich, was macht eigentlich JH? Mit Einwechslungen wie Ribéry für Gomez die eigene Manschaft verwirren?!!


    Das Problem des fcb ist eindeutig die Führung unter Ulli, frisches Blut und neue Ideen tun Not

    Der Ulli und der Kalle haben eine schäbig schwache sportliche Führung um sich herum aufgestellt. Man sieht z.B. In Hannover das die Manschaft und der Trainer sich verstehen müssen, nicht die Leitung.
    Etwas langfristiges größeres als die Summe der Einzellteile, eine Manschaft, ein System oder eine Philosophie vermag der Ulli nicht aufzubauen. Das ist. Aber in unserer Gegenwart notwendig für de Erfolg.


    Lieber Ulli, viel hast Du getan für unseren Verein, aber nun ist es Zeit zu gehen

    ich gehe davon aus, daß er nach der Saison gehen kann


    nun kommt jemand mit LvG, der relativ objektiv beurteilen kann.
    Dabei sollten seine durchwachsenen Leistungen nicht verborgen bleiben.


    er ist langsam
    macht kaum mehr Dribblings
    er macht das Spiel langsam, weil er viel zu lange braucht bis zum nächsten Pass
    Freistöße und Ecken sind auch nicht wirklich besonders
    versteckt sich regelmäßig bei wichtigen Spielen


    also was zeigt er von dem Potential, daß er eigentlich hätte?
    Der FCB ist besser dran mit dem Erlös seines Verkaufs als mit ihm selbst